Darren Shan Wolf Island

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolf Island“ von Darren Shan

As the mysterious Shadow builds an army of demons, Grubbs Grady and his team search desperately for answers. But when they follow up a new lead, it takes them to an old, unexpected foe - the Lambs.§"We spot the werewolves as we skim the treetops. Mutated, vicious, hairy monstrosities, all fangs, claws and muscles. The beast within me tries to force its way to the surface, howling silently at its warped brethren. I've never rid myself of the wolf..."§

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach nur zu empfehlen! :)

karinasophie

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Was für eine Geschichte, mit Drachen und Trollen, Finsterflinken und Einhörnern. Spannung pur

Naturchind

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Wolfs and Guns

    Wolf Island
    Cattie

    Cattie

    06. September 2014 um 17:46

    Darren Shan has not only wrote book #8 in the Demonata-Series with "Wolf Island", he has also taken another path by concentrating on the werewolfs. Story: The curse of the Gradys. Some young Grady's turn into werewolfs. Grubbs has fought fortunately against his inner wolf, but he is a magican. The mayority of the wolfs are given to the the "lambs" who should execute them. After a couple of wolfes have attacked Derwish, Bec and Meera, Grubbs goes after them, because he thinks they are controlled by Lord Loss. Only to find they are vanished along with lamb-leader Prae Athim. Grubbs, Shark, Meera and a group of soldiers are eager to find the wolfes. On an island. Characters: We see a different side of Grubbs in this book. He gives up his control, to save his friends and companions and finally he feels like he has found his destiny. We also get to know Shark better. He is a real soldier with a lot with contacts and wants to fight for the right thing.  Derwish is one of my favourite characters aswell, like Grubbs. He has found peace with his situation, but I hope, it is not as hopeless at is seems. There are two books two books and I'm sure he could stand this long. He can't leave Grubbs who has already lost his parents and his sister and his brother.  Juni Swan appears in the story. A ugly demon who is Lord Loss's assistant. She seems to look very disgusting and I don't want to see her ever. Hopefully Grubbs can finish her off. He has killed enough people. Writing: I like that Shan has taken a somewhat another way than with his other Demonata-Books. He focussed on the wolfs instead of the demons. We learn more about them and the lambs which is interesting and gives the story a different turn. The involvement of Juni Swan and the demons makes you wonder how they're connected and keeps the interest in the next two books. Grubbs has fought so long against his inner wolf, and now he has to face him.  In the beginning, the story played at the same as book #7, so I wonderd at which time both stories would come one.  I give 4 of 5 shots for the book. It is enjoyable as the others and concentrating on Grubbs, my favourite :) I guess, the next book might concentrate on Kernel, because he doesn't appear in this book and we don't know what happend to him. 

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Island" von Darren Shan

    Wolf Island
    Shiku

    Shiku

    31. March 2012 um 22:43

    3,5 _____________ Dervish, Meera und Bec wurden von Werwölfen angegriffen, doch warum? Dahinter können eigentlich nur die Lämmer stecken, aber die haben eigentlich keinen Grund dazu. Dervish ist entschlossen, all dem auf den Grund zu gehen, doch sein Herzinfarkt und besonders der Angriff von der von den Toten zurückgekehrten Juni haben ihn stark geschwächt zurückgelassen. In der Menschenwelt würde er nicht mehr lange durchhalten – er braucht die Magie der Demonata zum Überleben, die er nur in deren Welt in der notwendigen Menge erhält. Grubbs übernimmt die Aufgabe und macht sich mit Meera und Shark auf die Suche nach Prae Athim, die die Leitung der Lämmer innehat. Am Ende landen sie bei deren Hauptquartier – und was sie dort entdecken, trifft Grubbs nicht nur schwer, es könnte auch etwas ganz anderes in ihm entfesseln … Hier haben wir also das nächste Drittel der Geschichte, das ich persönlich auch mehr genießen konnte als noch Band 7. Grubbs ist und bleibt einer meiner Lieblingscharaktere, auch wenn seine Wandlung bisweilen sehr besorgniserregend ist. Aber auch das muss nicht unbedingt schlecht sein – er entwickelt sich und wenn man immer und immer wieder gegen Dämonen kämpft, muss das in der einen oder anderen Weise Spuren hinterlassen. Auch wenn nicht alles davon immer ganz passt; die Wandlung – ja. Aber danach wird’s ein bisschen holpriger, nicht alles stimmt mit dem zuvor Gesagten überein; das beruhigt sich zum Glück schnell wieder. Was mich auch ein bisschen gestört hat, war eine kleine Offenbarung die recht ähnlich zu einer in der Darren-Shan-Saga war. Da wird sich noch zeigen, wie es sich entwickelt. Ansonsten gibt’s mal wieder ein paar Charaktere mehr, bei denen es sich aber zumeist nicht lohnt, die Namen im Gedächtnis zu behalten. (Einfach weil sie ziemlich bald ziemlich tot sein werden.) Aber das gilt nicht für alle und von allen „Neuheiten“ im Team am Ende war Timas Brauss sicherlich am interessantesten. Ein bisschen verrückt, der Gute, aber irgendwie niedlich. Außerdem gibt’s mehr Einblick in die Arbeit der Lämmer und … urgs. Andererseits wirft das sogar ein paar moralische Fragen auf oder zumindest kamen mir solche Gedanken. Die Werwölfe werden von einigen als Tiere gesehen, aber ist das, was mit ihnen getan wird, auch unter diesen Umständen akzeptabel? Oder in welchem Umfang? Auch der Einsatz einiger Soldaten fällt in diese Kategorie – was für mich einen weiteren interessanten Aspekt des Buches darstellt. Trotzdem gilt wie immer, dass man kleine Blutbäder mögen sollte, um das Buch genießen zu können – wie immer eben. Darren Shan ist und bleibt Darren Shan, was auch bedeutet, dass ein bisschen Herzschmerz dem Ganzen nicht fernbleibt. Zwar sorgen Meera und Timas für kurze Kichermomente, aber dann ist da noch immer Dervish, von dem wir uns langsam oder sicher verabschieden müssen. Die übliche Mischung: Spannung, Blut und Eingeweide, dieses Mal mit einem kleinen moralischen Aspekt. Funktioniert im Grunde super, aber es ist nach wie vor nur ein Teil der Vorkommnisse, denen im Buch nicht der Platz gewährt wird, den sie haben sollten. Schade!

    Mehr