Darynda Jones First Grave on the Right

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „First Grave on the Right“ von Darynda Jones

First Grave on the Right Charley, a Grim Reaper, sees dead people. And it's her job to convince them to "go into the light." But when these very dead people have died under less than ideal circumstances (i.e. murder), sometimes they want Charley to bring the bad guys to justice. Full description (Quelle:'Flexibler Einband/29.11.2011')

Toller Humor :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • a grim-reaper with special attitudes

    First Grave on the Right

    annlu

    28. March 2015 um 00:58

    Das Buch ist eine Mischung aus Krimi und Fantasy. Charley Davidson ist eine Privatermittlerin mit speziellen Fähigkeiten. Sie ist der grim-reaper, sieht daher Verstorbene, die nicht zur nächsten Ebene übergewechselt sind und versucht - meist zumindest - ihre offenen Angelegenheiten zu klären, um ihnen den Übergang zu erleichtern. Zusätzlich hilft sie ihrem Onkel, einem Cop, bei der Aufklärung seiner Fälle. Die Geschichte beginnt mit einigen Morden, den dazu passenden Geistern und einem sexy Besucher ihrer Träume. Nicht nur muss sie das Rätsel um drei tote Anwälte sondern vielmehr auch das um einen mysteriösen Fremden lösen, der sie schon ihr Leben lang begleitet. Das Buch unterscheidet sich insofern von anderen Büchern, die ich in diesem Genre gelesen habe, als dass viele der Fähigkeiten und Besonderheiten von Charley erst im Laufe der Geschichte erzählt werden. Das hängt damit zusammen, dass die Geschichte in Ich - Form aus Charleys Sicht erzählt wird, dabei aber auf objektive Beschreibungen eher verzichtet wird. Das heißt aber auch, dass alle Beschreibungen und Handlungen in einer Sprache geschrieben sind, die die Autorin Charley zugeschrieben hat. Diese ist sehr sarkastisch und wenn es um Dinge und Menschen geht, die sie nicht ausstehen kann, dann wird das in den Beschreibungen auch sehr deutlich (was ich manchmal als sehr harsch empfunden habe). Viele Ereignisse aus der Vergangenheit werden von ihr nur angedeutet und erst zu einem viel späteren Zeitpunkt näher erzählt. Ich musste mich ehrlich gesagt erst mit dem Charakter von Charley anfreunden. Zu Beginn fand ich sie sehr sympathisch - das lag wohl noch an meinem totalen Einverständnis mit ihrer morgendlichen schlechten Laune. Nach ein paar Kapiteln allerdings hatte sie nach meinem Geschmack schon viel zu viele andere mit Kommentaren bedacht, die diese nicht wirklich verdient haben. Sarkasmus ist ja gut und recht - aber langsam ging mir ihre arrogant/egoistische Art bisschen auf die Nerven. Daher war ich froh, als bestimmte Episoden aus ihrer Vergangenheit erzählt wurden und ich einige ihrer Einstellungen immer besser verstehen konnte. Bis zum Ende des Buches hatte ich mich dann auch schon wieder mit ihr angefreundet und bin schon gespannt auf Teil 2.

    Mehr
  • Zwiespältig ist das gesuchte Wort hier

    First Grave on the Right

    latissa

    01. June 2013 um 02:11

    Erst einmal möchte ich sagen, dass mich das Buch gut unterhalten hat. Was an sich ziemlich erstaunlich ist, weil es sooo viele Schwächen aufweist. Ich bin ein großer Urban Fantasy Fan - die Bücher von Ilona Andrews und Patricia Briggs vergöttere ich auch nach Jahren. Ich bin immer auf der Such nach dieser speziellen Mischung von starker Heldin, die aber nicht allmächtig ist. Sie soll einen ausgereiften Charakter haben, am besten humorvoll. Einen "love interest" darf es auch ruhig geben - aber wehe die schlafen schon mit einander im ersten Buch. Das nehme ich selten ernst. Und nun haben wir Charley Davidson - eine skurrile Mischung von all dem oben genannten. Sie ist ein Grim Reaper - also der Sensenmann (lustig, das die deutsche Sprache eine weibliche Variante überhaupt nicht zu lässt). Dieser Aspekt und somit auch ihre Kindheit sind der spannendste Teil der Geschichte. Leider wird jeder Mann, der im Buch erwähnt wird, erstmal nach seiner Attraktivität bewertet. Sie ist sich sehr bewusst, dass sie sexy ist. Gleichzeitig soll sie aber cool und lässig sein. Schließlich hat sie ihren Brüsten und Eierstöcken Namen gegeben. Dann ist sie der Humor auf zwei Beinen - selten habe ich ein Buch aus der Ich-Perspektive gelesen, wo jeden dritten Satz ein Witz gerissen wird.Und zwar auch in den unpassendsten Situationen - z.B. als ihr ein Mafiaboss das Genick bricht. Was mich zu Charleys Fähigkeiten als ein PI (Privatdetektiv) bringt. Im ganzen Buch hat sie KEIN einziges Mal eine Situation professionell gemeistert - sie wird verprügelt, von Dächern gestoßen, beinahe erschossen, etc. pp. Aber was mich am meisten störte, ist die Liebesbeziehung zu Reyes. Das Buch fängt schon damit an, dass sie aus einem Sextraum mit ihm aufwacht und dann die ganze Zeit darüber schwärmt. Der Mann aus ihren Träumen entpuppt sich als ein Junge aus ihrer Jugend, den sie nur einmal gesehen hat und seitdem nachträumt (unabhängig davon, dass er ihr damals - natürlich nur zu ihrem Schutz - mit Vergewaltigung gedroht hat). Der Witz ist, Reyes spricht im ganzen Buch gefühlte 3 Sätze - und die erst nachdem die beiden ihren ersten "reellen" Sex hatten. Dem Leser ist total schleierhaft, WIESO Charley auf ihn steht - natürlich abgesehen dass er H.O.T. ist. Denn schließlich hat man auch nach Ende des ersten Bandes keine Ahnung, wer Reyes charakterlich ist, sondern nur was. Also wieso mag ich das Buch trotzdem genug, um gute 3 Punkte zu geben? Weil der Hintergrund spannend ist. Die Grim Reaper Geschichte ist super, die toten Geister interessant und Reyes Vergangenheit macht neugierig - genug, um den Rest die meiste Zeit ignorieren zu können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks