Dasa Drndic

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Lebenslauf von Dasa Drndic

Daša Drndić wurde 1946 in Zagreb geboren und gilt als eine der wichtigsten kroatischen Autorinnen und Dramatikerinnen. Sie lehrte mehrere Jahre an Universitäten in Kanada und den USA und unterrichtet heute Englische Literatur an der Universität von Rijeka. Für ihren Roman „Sonnenschein“ wurden ihr die renommierten Literaturpreise Fran Galovic´ und Kiklop verliehen.

Bekannteste Bücher

Sonnenschein

Bei diesen Partnern bestellen:

Leica Format

Bei diesen Partnern bestellen:

Trieste

Bei diesen Partnern bestellen:

Trieste

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zweiundsechzig Jahre lang hat sie auf ihn gewartet. Er wird kommen. (S. 5)

    Sonnenschein
    Strigoia

    Strigoia

    26. March 2016 um 19:43 Rezension zu "Sonnenschein" von Dasa Drndic

    Kennt ihr nicht auch dieses ganz besondere Gefühl, wenn man dringend auf etwas wartet?Meist ist es schon eine Qual nur ein paar Stunden warten zu müssen! Und jetzt stellt euch vor ihr wartet für mehrere Jahre. Aber ihr wartet nicht auf irgendetwas, ihr wartet auf einen geliebten Menschen, der spurlos verschwand. Zweiundsechzig Jahre lang hat sie auf ihn gewartet. Er wird kommen.(S. 5)Haya Tedeschi wartet seit 62 Jahren in Gorizia auf die Rückkehr ihres Sohnes. Nur wenige Monate war der kleine Junge alt, als er spurlos aus dem ...

    Mehr
  • Zweiundsechzig Jahre lang hat sie auf ihn gewartet. Er wird kommen. (S. 5)

    Sonnenschein
    Strigoia

    Strigoia

    26. March 2016 um 19:43 Rezension zu "Sonnenschein" von Dasa Drndic

    Kennt ihr nicht auch dieses ganz besondere Gefühl, wenn man dringend auf etwas wartet?Meist ist es schon eine Qual nur ein paar Stunden warten zu müssen! Und jetzt stellt euch vor ihr wartet für mehrere Jahre. Aber ihr wartet nicht auf irgendetwas, ihr wartet auf einen geliebten Menschen, der spurlos verschwand. Zweiundsechzig Jahre lang hat sie auf ihn gewartet. Er wird kommen.(S. 5)Haya Tedeschi wartet seit 62 Jahren in Gorizia auf die Rückkehr ihres Sohnes. Nur wenige Monate war der kleine Junge alt, als er spurlos aus dem ...

    Mehr
  • "Hinter jedem Namen verbirgt sich eine Geschichte"

    Sonnenschein
    czytelniczka73

    czytelniczka73

    Rezension zu "Sonnenschein" von Dasa Drndic

    "So vergeht Hayas Leben im Nichtverstehen,im Falschverstehen,im spät Verstehen,und sie versucht dieses vermaledeite Verstehen zu enträtseln wie einen Zauberwürfel,dessen Geheimnisse sich partout nicht erschließen"(Seite 59)   Inhalt: "Von den Schrecken des zwanzigsten Jahrhunderts erzählt Daša Drndić anhand des Schicksals von Haya Tedeschi, einer Jüdin aus Gorizia, einer Stadt an der italienisch- slowenischen Grenze, wo die Menschen dem Lauf der Geschichte immer schon ausgesetzt waren. Doch die deutsche Besatzung hat besonders ...

    Mehr
    • 3
  • "Sie schaukelt auf den Fäden der Vergangenheit. Auf den Fäden der Geschichte." (S. 11f.)

    Sonnenschein
    leselea

    leselea

    Rezension zu "Sonnenschein" von Dasa Drndic

    Ihre Geschichte ist eine kleine Geschichte, eine der unzähligen Geschichten von Begegnungen, von erhaltenen Spuren zwischenmenschlicher Kontakte, sie weiß das, doch solange sich nicht alle Geschichten der Welt zu einer gigantischen kosmischen Patchwork-Decke verbinden, die die Erde umhüllt, damit die Erde schlafen kann, wird die Geschichte, dieses Ungeheuer aus der Wirklichkeit, weiterhin die Nähte auftrennen, schnippeln, reißen, Fetzen des Universums klauen und sie in ein eigenes Leichentuch nähen. (S. 6f.) Haya Tedeschi wartet. ...

    Mehr
    • 3
  • Ein Stück grausame Geschichte

    Sonnenschein
    hannelore259

    hannelore259

    19. June 2015 um 10:48 Rezension zu "Sonnenschein" von Dasa Drndic

    Hier sitze ich, schockiert nach dieser Lektüre, die keinesfalls schlecht, sondern vor allem knallhart und erschütternd ist. Ich habe lange gebraucht um diese Rezension zu schreiben, weil ich einfach nicht wußte, wie ich das in Worte fassen kann, was ich beim Lesen empfunden habe. Als erstes muß ich sagen, ich habe etwas anderes erwartet. Natürlich war mir bewußt, dass sich dieses Buch mit der NS- Zeit und dem Holocaust beschäftigt, aber das was hier zu einem Roman verarbeitet wurde, ist hart. Mir liefen die Tränen, ich mußte oft ...

    Mehr