Dashiell Hammett

 4 Sterne bei 253 Bewertungen
Autor von Der Malteser Falke, Der dünne Mann und weiteren Büchern.
Autorenbild von Dashiell Hammett (©kein Urheberrecht mehr)

Lebenslauf von Dashiell Hammett

Dashiell Hammett war ein amerikanischer Schriftsteller und gilt als Begründer des amerikanischen Kriminalromans. In seinen Kriminalromanen beschrieb er den amerikanischen Privatdetektiv als Antihelden. Er wuchs im US-Bundesstaat auf und verließ mit 13 Jahren die Schule. Danach wurde er nach ein paar Aushilfsjobs Angestellter der Detektivagentur Pinkerton. Nach dem ersten Weltkrieg wurde Hammett 1922 Schriftsteller. Er starb 1961 in New York. Postum fungierte er als Namensgeber für den spanischen Premio Hammett und nordamerikanischen Hammett Prize, ihres Zeichens Literaturpreise für Kriminalliteratur.

Alle Bücher von Dashiell Hammett

Cover des Buches Der Malteser Falke (ISBN: 9783257240719)

Der Malteser Falke

 (79)
Erschienen am 21.12.2010
Cover des Buches Der dünne Mann (ISBN: 9783257240757)

Der dünne Mann

 (31)
Erschienen am 21.12.2010
Cover des Buches Rote Ernte (ISBN: 9783257240733)

Rote Ernte

 (24)
Erschienen am 21.12.2010
Cover des Buches Der gläserne Schlüssel (ISBN: 9783257240726)

Der gläserne Schlüssel

 (21)
Erschienen am 21.12.2010
Cover des Buches Der Fluch des Hauses Dain (ISBN: 9783257240740)

Der Fluch des Hauses Dain

 (16)
Erschienen am 21.12.2010
Cover des Buches Das große Umlegen und andere Detektivstories (ISBN: 9783257209136)

Das große Umlegen und andere Detektivstories

 (10)
Erschienen am 01.01.1981
Cover des Buches Das Haus in der Turk Street (ISBN: 9783257209143)

Das Haus in der Turk Street

 (9)
Erschienen am 01.05.2000
Cover des Buches Das Dingsbums Küken (ISBN: 9783257209150)

Das Dingsbums Küken

 (8)
Erschienen am 28.04.2000

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dashiell Hammett

Cover des Buches Der dünne Mann (ISBN: 9783257202953)
wampys avatar

Rezension zu "Der dünne Mann" von Dashiell Hammett

Auch an Klassikern geht die Zeit nicht spurlos vorbei
wampyvor 3 Monaten

Buchmeinung zu Dashiell Hammett – Der dünne Mann

›Der dünne Mann‹ ist ein Kriminalroman von Dashiell Hammett, der 2004 bei Diogenes in der Übersetzung von Tom Knoth erschienen ist. Der Titel der amerikanischen Originalausgabe lautet ›The Thin Man‹ und ist 1934 erschienen.

Zum Autor:
 Samuel Dashiell Hammett (geboren 27. Mai 1894 bei Great Mills, Saint Mary’s County, Maryland; gestorben 10. Januar 1961 in New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er veröffentlichte auch unter dem Pseudonym Peter Collinson. Hammett gilt noch vor Raymond Chandler als der Begründer des amerikanischen Kriminalromans (hardboiled novel).


Klappentext:
Nick Charles hat sich geschworen, um keinen Preis der Welt wieder einen Fall zu übernehmen. Schließlich klärt er als Privatmann auf, womit er sich beruflich nicht befassen möchte.

Meine Meinung:
 Bei diesem Buch merkte ich erneut, dass ein Prunkstück meiner Jugend viel von seinem Reiz verloren hat. Die Geschichte ist rein aus der Sicht der Hauptfigur Nick Charles geschildert und besteht fast ausschließlich aus Dialogen. Auffällig ist der stete Alkoholkonsum von Nick und auch seiner Frau Nora. Stets hat Nick einen Drink zur Hand und lange Zeit hat man den Eindruck, dass er gar nicht ermitteln will, sondern die Ereignisse über sich ergehen lässt. Erst am Ende präsentiert er die Auflösung, die er seiner Frau danach im Detail erklärt. Vieles basiert auf Annahmen und Wahrscheinlichkeiten, aber sonst würde der Täter ja irgendwann unbestraft verschwinden.

Die Figuren sind durch die Bank nicht sonderlich sympathisch gezeichnet, selbst die Hauptfiguren nicht. Nick Charles ist ein verehrter Meisterdetektiv, der den Jahreswechsel an der Ostküste verbringen will und eigentlich nicht mehr ermittelt. Ungewöhnlich, vor allem für die damalige Zeit, ist das Verhältnis zwischen Nick und Nora, das von großem Vertrauen geprägt ist. Nick ist oftmals von attraktiven Damen umschwärmt und Nora hat dies akzeptiert, macht sogar Scherze darüber. Hin und wieder diskutieren sie den Stand der Ermittlungen und zeigen Möglichkeiten auf. Der Schreibstil ist eher leger und mit trockenem Humor durchsetzt. Die Stärke des Titel ist das Bild der amerikanischen Gesellschaft und seine Verknüpfungen in den Figuren. Vieles ist anrüchig und nicht in Ordnung und sorgt für eine dunkle Stimmung. Vermisst habe ich lange Zeit einen soliden Spannungsbogen, denn Nick Charles will ja eigentlich nicht ermitteln.

Fazit:
 Dieser Klassiker hat mit der Zeit etwas von seinem Reiz verloren, ist aber immer noch ein Zeitdokument. Deshalb bewerte ich den Titel mit vier von fünf Sternen (80 von 100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung aus.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der dünne Mann (ISBN: 9783257240757)
PoeEA1809s avatar

Rezension zu "Der dünne Mann" von Dashiell Hammett

Nick und Nora Charles
PoeEA1809vor 6 Monaten

Der ehemalige Detektiv Nick Charles, inzwischen Ehemann und Vermögensverwalter seiner reichen Ehefrau Nora, gerät um Weihnachten 1932 in eine Mordserie rund um den verschwundenen Erfinder Clyde Wynant. Ohne es zu wollen wird er in die Ermittlungen der Polizei hineingezogen und löst schließlich  den mysteriösen Fall. 

Das Buch ist abgesehen vom guten Krimiplot noch in mehrfacher Hinsicht sehr interessant. Zum einen als historisches Dokument aus der Zeit der noch geltenden US-amerikanischen Prohibition, was  sämtliche handelnden Personen nicht daran hindert, ständig Unmengen an Alkohol zu konsumieren, das Ehepaar Nick und Nora dabei in der ersten Reihe der Trinker. Zum anderen in formaler Hinsicht, da der Text gefühlt aus 90 % Dialog besteht. Mit Beschreibungen von Landschaft, Gebäuden, Innenräumen oder Personen hielt Dashiell Hammet sich wenig bis gar nicht auf. 

Insgesamt ein flott geschriebener Kriminalroman, mit einem witzigen, cleveren (und notfalls schlagfertigen) Helden wider Willen, der sich durch widrige Umstände, wie etwa das Verschwinden von ehemaligen Bekannten, dem Auffinden von Leichen, dem Eindringen von Gangstern in sein Schlafzimmer sowie psychopathisch anmutenden Bekannten nur sehr ungern von seiner Lieblingsbeschäftigung, sich zu jeder Tages- und Nachtzeit einen ordentlich Schluck zu genehmigen, abringen läßt. 

Schade, dass Hammett keine weiteren Geschichten von Nick und Nora Charles folgen ließ. Im Gegensatz zu ihm hat Hollywood das Potential dieser Figuren erkannt und zwischen 1934 und 1947 insgesamt 6 Filme daraus gemacht.      

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Der Malteser Falke (ISBN: 9783866152250)
Yolandes avatar

Rezension zu "Der Malteser Falke" von Dashiell Hammett

Cool - cooler - Sam Spade
Yolandevor 4 Jahren

Samuel Dashiell Hammett wurde am 27. Mai 1894 in Maryland geboren. Nach der Teilnahme am 1. Weltkrieg und verschiedenen Aushilfstätigkeiten begann er als Angestellter der Detektivagentur Pinkerton zu arbeiten. Seine literarischen Arbeiten basieren zu einem großen Teil auf persönlichen Erfahrungen, die er als Mitarbeiter dort gemacht hatte. Als Schriftsteller arbeitete Hammett ab 1922. Neben seinen Romanen verfasste er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. 1937 trat er in die Kommunistische Partei ein. Wegen dieses politischen Engagements wurde er während der McCarthy-Ära zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt. Seine Tantiemen wurden beschlagnahmt und seine Veröffentlichungen gestoppt.

Dashiell Hammett starb am 10. Januar 1961 verarmt in New York und wurde auf dem Soldatenfriedhof Arlington bei Washington beigesetzt.   (Quelle: Wikipedia)

Inhalt (Klappentext):
Als die hübsche Brigid den Privatdetektiv Sam Spade und seinen Mitarbeiter Miles Archer um Hilfe bittet, weil sie sich vor einem gewissen Thursby fürchtet, da kann Spade noch nicht wissen, wohin ihn das führen wird. Doch nur kurze Zeit später ist sein Partner tot und er selbst auf der Suche nach dessen Mörder. Je länger Spade nachforscht, desto undurchsichtiger wird der Fall. Eine  weitere Leiche wird gefunden, und auf mysteriöse Weise scheinen die Morde etwas mit einer äußerst wertvollen Goldstatue zu tun zu haben, die angeblich Malteser Ordensritter vor hunderten von Jahren anfertigen ließen: dem Malteser Falken. Hinter ihm sind gleich mehrere abgebrühte Gangster her und nicht zuletzt auch die verführerische Brigid. Spade gerät selbst in Bedrängnis, als sich ihm Archers Witwe aufdrängt und ihn die Polizei des Mordes an seinem Partner verdächtigt.

Wer kennt ihn nicht? Die Spur des Falken - den grandiosen Film von 1941 mit Humphrey Bogart und Peter Lorre. Sam Spade, der Prototyp des wortkargen und abgebrühten Privatdetektivs, der auf nicht immer legale Weise ermittelt und auch in den brenzligsten Situationen total cool bleibt. Der Film ist sehr eng an die literarische Vorlage angelehnt und fast kommt es einem vor, als würde man das Drehbuch lesen. Die ganze Story ist sehr dialoglastig und Hammett war sehr großzügig in der Verwendung von Adjektiven.

"Samuel Spades Unterkiefer war lang und knochig, sein Kinn ein vorspringendes V unter dem ausdrucksvolleren V seines Mundes. Die rückwärts geschwungene Linie seiner Nasenflügel bildete ein weiteres, kleineres V. Seine gelbgrauen Augen lagen waagrecht. Das V-Motiv wurde erneut von den Augenbrauen aufgegriffen, die von der Doppelfalte über seiner Hakennase nach außen hin anstiegen, während sein blassbraunes Haar von hohen, flachen Schläfen zu einer Spitze in der Stirnmitte auslief. Er sah aus wie ein eigentlich ganz umgänglicher, blonder Satan."     (S. 9)

Die Geschichte ist allerdings ziemlich konfus und verwickelt und man weiß lange nicht, worauf alles hinausläuft (natürlich nur, wenn man den Film nicht kennt). Fast alle Charaktere sind irgendwie zwielichtig und haben Hintergedanken. Diese Art Krimi war wohl damals etwas absolut Neues und schlug ein wie eine Bombe. Ich würde trotzdem eher den Film empfehlen, denn die ausschweifende Art der Erzählung lässt die Gedanken öfter mal abdriften und man sollte schon konzentriert bleiben um dieser verwickelten Story folgen zu können.

Fazit: Eine verwickelte Geschichte, ausschweifend erzählt. Bei Interesse würde ich eher den Film von 1941 empfehlen.



Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dashiell Hammett wurde am 26. Mai 1894 in Maryland (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 258 Bibliotheken

von 30 Leser*innen aktuell gelesen

von 7 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks