Dave Coleman Selbstverteidigung 50plus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Selbstverteidigung 50plus“ von Dave Coleman

Alle 9 Minuten wird in Deutschland jemand Opfer einer Gewalttat auf offener Straße. Gerade für die Selbstverteidigung bei Menschen über 50 gelten drei Prinzipien: Die potentiellen Gefahren von Orten einzuschätzen, im Zweifel von vorn hinein zu meiden oder sie auf geeignete Art zu verlassen, ist das erste Prinzip. Das zweite Prinzip ist, dass es wichtig ist kein Opfertyp zu sein. Einfache Methoden helfen zu einem Selbstbewusstsein zu finden, dass man als Opfer nicht so leicht in Betracht gezogen wird. Die allermeisten Täter suchen Opfer und keine Gegner. Im Vordergrund steht dabei die Frage woher Ängste kommen, wie man sie abschwächen oder ganz aus dem Weg räumen kann. Dieses Buch zeigt auf was im Körper unter Höchststess passiert und wie man diese Wirkungen positiv nutzen kann. Kennt man die Arten der Gewalt und weiß wo sie auftreten, kann man angemessen darauf reagieren. Das dritte Prinzip ist, dass es bei einer körperlichen Auseinandersetzung wichtig ist, dass die aufgezeigten Techniken effektiv sind. Deshalb wird auf komplizierte Hebel, Würfe oder ähnliche Techniken, die jahrelanges Training mit möglichst vielen Trainingspartnern erfordern, verzichtet. Das Buch beschränkt sich auf ein Konzept, das aus den philippinischen Kampfkünsten kommt und ausreicht, um vielfältige Angriffe erfolgreich abwehren zu können. Nicht die Art des Angriffs steht dabei im Vordergrund, sondern die Distanz in der sich der Angreifer zum Verteidiger befindet. Abgerundet wird das Buch durch eine Erläuterung über das Notwehrrecht, wie man Zivilcourage zeigen kann, ohne sich selbst zu gefährden und was beim Kauf und Einsatz legaler Selbstverteidigungswaffen zu beachten ist.

Tolles Buch. Alles drin was man wissen muss

— stecki1973
stecki1973

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen