Die Mitternachtstür

von Dave Eggers 
3,3 Sterne bei3 Bewertungen
Die Mitternachtstür
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ju_theTrues avatar

Im Ansatz eine schöne Idee, mir war das ganze aber etwas zu "unaufgeregt".

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Mitternachtstür"

Der erste Kinderroman von Nr.1-SPIEGEL-Bestsellerautor Dave Eggers

Als Gran mit seinen Eltern in eine verschlafene Kleinstadt zieht, kriegt er zuerst einmal einen Schreck: In den Straßen klaffen Risse, die Häuser stehen schief, und alles scheint seinen Halt verloren zu haben. Dann begegnet er der geheimnisvollen Catalina und sieht, wie sie an einem Berghügel eine geheime Tür öffnet und sich Zugang zu einem unterirdischen Labyrinth aus Tunneln verschafft. Gran erfährt, dass die Stadt vom Versinken bedroht ist und dass er und Catalina die Einzigen sind, die sie noch retten können …

'Eggers erster Kinderroman ist ein herzerwärmendes Werk von allegorischer Kraft.' The Guardian

Dave Eggers über 'Die Mitternachtstür': 'Ich hatte mir vorgenommen, ein Buch zu schreiben, das ich als Kind gerne gelesen hätte: mit vielen Abenteuern, mit Humor und Geheimnissen, und das auch einen hibbeligen Leser bei der Stange halten würde.'

Mit einer Umschlagzeichnung von Einar Turkowski

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783737356299
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:FISCHER Sauerländer
Erscheinungsdatum:26.09.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.09.2018 bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buchraettins avatar
    Buchraettinvor 13 Tagen
    Gut- aber eher kühl erzählt- mir fehlte das Besondere

    Ein Buch, das ich so an die Schwelle zwischen Kinder und Jugendbuch einordnen würde. Gran ist 12 Jahre und zieht mit seinen Eltern in eine neue Stadt. Der Vater hat hier einen neuen Job bekommen, aber das Geld ist dennoch knapp.
    Hier wird zu Beginn des Buches wie ich finde, eine etwas negative Stimmung erzeugt, da immer wieder auf die Geldsorgen und Streitereien der Eltern eingegangen wird, mir hat das nicht so gut gefallen.
    Die neue Schule in die er kommt, wirkt auch etwas kühl. Die Mitschüler ignorieren ihn. Aber es gibt da ein Mädchen, das immer zu spät zum Unterricht kommt, aber es erregt seine Aufmerksamkeit. Dann beobachtet Gran etwas Unglaubliches- Catalina öffnet eine Tür- da wo sich eigentlich nur eine Art Hügel befindet mitten in der Landschaft.
    Dadurch dass es einen Jungen und ein Mädchen als Protagonist gibt, denke ich werden hier beide Lesergruppen angesprochen. Für ein Kinderbuch war mir der Stil etwas zu kühl, es gab für mich auch ein paar Längen im Buch. Die Geschichte kann man gut lesen. Manche Dinge, wie die beiden Proteste im Ort fand ich etwas zu viel manchmal. Die Idee, diese fantastische Einschübe, das hätte für mich ausführlicher gestaltet sein können.
    Gut gefallen hat mir, dass sich manchmal ein Erzähler zu Wort meldet und der Leser auch direkt angesprochen wird. Das weckt die Neugier des Lesers und lädt auch zum Nachdenken ein.

    Wer sind diese unheimlichen Wesen namens „Hollows“? Was genau ist ein „Lifter“? Wenn ihr das Geheimnis lösen wollt, müsst ihr das Abenteuer des Lesens dieses Buches auf euch nehmen.
    Die Kapitel im Buch sind recht kurz gehalten und immer über den Kapiteln finden sich kleine Zeichnungen- sehr duster und auch etwas unheimlich erscheinend.
    Es ist eine recht spannende Geschichte, aber für mich kein absolut gelungenes Kinderbuch. Manchmal etwas zu ruhig, da kommt nur Spannung durch die Einstürze auf, aber es wirkte auch auf mich eher sehr kühl vom Stil her und konnte mich leider nicht ganz überzeugen.
    Für mich fehlt hier mehr Wärme, Spannung und es ist eher distanziert.
    Die Handlungskette ist gelungen, dennoch war es manchmal zu ausführlich.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    ClaudiasBuecherhoehles avatar
    ClaudiasBuecherhoehlevor 23 Tagen
    Ein Abenteuer der besonderen Art

    Die Mitternachtstür von Dave Eggers
    erschienen bei Fischer Sauerländer

    Zum Inhalt

    Als Gran mit seinen Eltern in eine verschlafene Kleinstadt zieht, kriegt er zuerst einmal einen Schreck: In den Straßen klaffen Risse, die Häuser stehen schief, und alles scheint seinen Halt verloren zu haben. Dann begegnet er der geheimnisvollen Catalina und sieht, wie sie an einem Berghügel eine geheime Tür öffnet und sich Zugang zu einem unterirdischen Labyrinth aus Tunneln verschafft. Gran erfährt, dass die Stadt vom Versinken bedroht ist und dass er und Catalina die Einzigen sind, die sie noch retten können …
    (Quelle: Verlag)

    Zum Buch

    Zuerst muss ich einmal die tollen Vignetten erwähnen, die sich an jedem Kapitelanfang befinden. Sie verändern sich stetig und spiegeln somit den Inhalt des aktuellen Kapitels wider – fand ich echt toll! Beim Angebot des Buches hat mich die Werbung um die Vignetten und das Cover noch am meisten in seinen Bann gezogen. Allein das Cover ist ein echter Eye-Catcher, dem man sich nicht entziehen kann. Der Klappentext tat sein Übriges und nun könnt ihr hier meine Meinung zu diesem Kinderbuch lesen:

    Für ein Buch mit der Leseempfehlung hat es zwar ordentlich viele Seiten, aber die Kapitel sind sehr kurzgehalten. Das erste Kapitel besteht sogar nur aus einem Satz – auch mal was Originelles.
    Von Anfang an liegt etwas äußerst Mysteriöses in der Luft. Die Grundstimmung ist eher düster gehalten, aber nicht unheimlich. Die Story wird in der dritten Person geschildert, was ich für ein Kinderbuch absolut angebracht finde.
    Unsere zwei Protagonisten Granite Flowerpetal und Catalina Catalan (sie heißen wirklich so) mochte ich auf Anhieb. Auch wenn ich mir so manches Mal mehr Nettes von Catalina Gran gegenüber gewünscht hätte. Die Namen der Figuren sind in diesem Buch bei fast allen etwas schräg, was mir aber gut gefiel.
    Gran ist 12 Jahre alt, gerade mit seiner Familie in das kleine Örtchen Carousel gezogen und für seine Umwelt eher unauffällig. Man könnte fast schon von Unsichtbarkeit sprechen, was mir sehr ans Herz ging. Es hatte oft den Anschein, als ob der Junge von seinen Mitmenschen gar nicht wahrgenommen wird… Die kleine Familie plagt ständig Geldsorgen, was auch für Gran nicht einfach ist. Seine kleine Schwester Maisie mit ihren fünf Jahren bekommt davon noch nicht so viel mit – sie nimmt auch den Umzug eher gelassen und findet ihre neue Heimat spannend.
    El Duque ist eine Person, die ich auch gerne kurz erwähnen möchte. Er ist ebenso seltsam wie alles andere an Carousel, aber auch ihn mochte ich und seine Rolle hat sich perfekt eingepasst.
    Carousel gefiel mir als Ort auch recht gut, vor allem erschien es mir sehr düster. Als wenn es dort Geheimnisse gibt, die darauf warten entdeckt zu werden. Warum Carousel Carousel heißt und welche Geschichte die Stadt hat, wird hier auch anschaulich erklärt.
    Insgesamt wirkten die Charaktere und die wirklich unerklärliche Entdeckung von Gran auf mich sehr seltsam, aber im positiven Sinne. Es passte einfach gut zur Story, so wie es ist. Es schwingt zwar immer eine gewisse Traurigkeit mit, aber für Hoffnung ist auch genügend Platz.

    Ein Versprechen ist wie der Boden unter unseren Füßen. Der muss fest sein. Wie können wir gehen und laufen und leben und lachen, wenn wir nicht auf den Boden unter unseren Füßen vertrauen können?
    Seite 228/229

    Dave Eggers hat mir kurze, aber sehr intensive Lesestunden bescheren können. Seine Figuren sind ausnahmslos merkwürdig angehaucht, was aber keineswegs negativ zu werten ist. Er hat einen angenehmen und einfachen Schreibstil, was sicherlich Kinder in der angegebenen Altersempfehlung ansprechen wird. Der Autor hat seine Ideen präzise auf den Punkt gebracht, die Sätze nicht verschachtelt und die Kapitel kurz und knapp gehalten. Ich habe als Vielleserin in einer Stunde doppelt so viel gelesen wie bei anderen Büchern. Von daher war mir dieses Abenteuer zu schnell wieder vorbei, aber ich habe die Story und vor allem die mysteriöse Atmosphäre genossen. Zeitweise habe ich mich allerdings gefragt, ob Gran sein Abenteuer nur träumt oder ob es Realität ist – hängt etwas mit seiner schon erwähnten Unsichtbarkeit zusammen. Was wirklich dahintersteckt, ob es tatsächlich ein Traum ist oder was sich hinter Catalina, El Duque und Carousel verbirgt, müsst ihr selbst herausfinden. Ich kann euch und euren Kids das Buch nur empfehlen!




    Zum Autor

    Dave Eggers, geboren 1970, ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren, dessen Werk mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Sein Roman »Der Circle« ist ein weltweiter Bestseller. Eggers ist Gründer und Herausgeber von McSweeney's, einem unabhängigen Verlag mit Sitz in San Francisco. 2002 rief er ein gemeinnütziges Schreib- und Förderzentrum für Jugendliche ins Leben, 826 Valencia, das heute Ableger in mehreren amerikanischen Städten, in Irland und England hat. Dave Eggers lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Nordkalifornien.

    WERBUNG
    Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


    ab 10 Jahren
    384 Seiten
    übersetzt von Ilse Layer
    Vignetten von Aaron Renier
    ISBN 978-3-7373-5629-9
    Preis: 16 Euro
    erschienen bei https://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_sauerlaender
    https://www.fischerverlage.de/buch/die_mitternachtstuer/9783737356299

    © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

    An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


    Kommentare: 1
    136
    Teilen
    ju_theTrues avatar
    ju_theTruevor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Im Ansatz eine schöne Idee, mir war das ganze aber etwas zu "unaufgeregt".
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks