Dave Nocturn

 4.7 Sterne bei 37 Bewertungen

Alle Bücher von Dave Nocturn

Dave NocturnBabylon (Armageddon, die Suche nach Eden)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Babylon (Armageddon, die Suche nach Eden)
Babylon (Armageddon, die Suche nach Eden)
 (12)
Erschienen am 08.09.2012
Dave NocturnEine neue Ordnung (Armageddon, die Suche nach Eden)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine neue Ordnung (Armageddon, die Suche nach Eden)
Dave NocturnWinter (Armageddon, die Suche nach Eden)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Winter (Armageddon, die Suche nach Eden)
Winter (Armageddon, die Suche nach Eden)
 (11)
Erschienen am 07.03.2013
Dave NocturnEine neue Ordnung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine neue Ordnung
Eine neue Ordnung
 (1)
Erschienen am 10.09.2013
Dave NocturnBabylon
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Babylon
Babylon
 (1)
Erschienen am 11.10.2012
Dave NocturnWinter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Winter
Winter
 (1)
Erschienen am 08.03.2013

Neue Rezensionen zu Dave Nocturn

Neu
inflagrantibookss avatar

Rezension zu "Babylon (Armageddon, die Suche nach Eden)" von Dave Nocturn

Bisher der schwächste Teil der Reihe für mich
inflagrantibooksvor 3 Jahren

Meinung
„Babylon“ ist der vierte Band der „Auf der Suche nach Eden“- Reihe, diesmal geschrieben von Dave Nocturne. Ich weiß nicht, was ich erwartete. Ein bisschen Handlungsvorantreibung, etwas Neues. Mehr von … irgendwas. Ich hatte am Ende vom dritten Band ein klitzekleines bisschen das Gefühl, wir würden Anfangen uns im Kreis zu drehen und hoffte einfach, dass wir nun einen Schritt voran gehen. Gabs Stillstand oder gings voran?

Unsere Truppe hat mittlerweile so viel durchgemacht, dass man hin und wieder hofft, dass sie nun endlich mal zum ausruhen kommen. Aber falsch gedacht, sie flüchten von einem Stützpunkt zum nächsten und bevor auch nur ein bisschen das Gefühl von Sicherheit aufkommen kann, geht alles in die Hose. Oder wird gefressen. Oder getötet. Oder es werden Intrigen gesponnen. Im Grunde passiert recht viel, allerdings in sehr kurzer Zeit. Jeder Zombieüberfall oder dergleichen wird ratz fatz abgehandelt und auf geht’s zum nächsten Vorfall. Das ging mir alles viel zu schnell.

Zu schnell ist ein gutes Stichwort. Die Figuren veränderten sich zu schnell. Ich hab ja nun schon eine ganze Strecke mit der Gruppe zurückgelegt und auch erlebt, sodass ich sagen kann, auch wenn die einzelnen Teile alle recht kurz sind, kennt man sich untereinander ein Stückweit. Ich weiß auch, dass es immer andere Autoren sind und „nur“ die Idee von D.J. Franzen. Beim dritten Band klappte das ganz wunderbar, dass ein anderer Autor weiterschreibt. Hier klappte das in meinen Augen leider gar nicht. Die Personen waren mir fremd, verhielten sich ganz anders, als ich es aufgrund der Vorgeschichte erwartete und auch der Schreibstil war nicht mein Fall. Es war, als würde ich in meine Wohnung kommen und jemand hätte alle Möbel umgestellt: Ich weiß, dass ich zu Hause bin, fühle mich aber nicht wohl.

An die phantastische Seite hab ich mich nun mittlerweile gewöhnt und finde die noch immer sehr interessant. Nichtsdestotrotz hatte ich eigentlich mit ein paar Auflösungen oder wenigstens Vorsetzungen gerechnet. Schließlich gab es ja von Anfang an rote Fäden, die nun aber irgendwie ignoriert wurden. Nicht unbedingt in der phantastischen Schiene, aber in der Normalen. Hier und da wurde zwar etwas angedeutet, aber so richtig Tiefe erreichte die gesamte Geschichte leider nicht.

Ich gebs zu, ich hatte mehr erwartet. Mehr Handlung, mehr Tiefsinn, mehr von allem. Serien zu schreiben ist nicht einfach, aber das Exposé steht ja schon. Schreib- und Erzählstil müssen nicht unbedingt ähnlich sein, aber das Verhalten der Figuren sollte doch durchweg gleich bleiben.

Das Ende konnte mich leider auch nicht mehr überzeugen, denn aus einer wirklich verfahrenen Situation gabs einen leider viel zu einfachen Ausweg, in dem ich ganz stark die Hand des Autors sah, der da eingriff. Ich gehe davon aus, dass es so im Exposé stand, aber ich denke auch, dass man das hätte eleganter lösen können und nicht so plump.

Fazit
„Babylon“ ist bis jetzt für mich der schwächste Teil der Reihe. Ich kenne von dem Autor eine Kurzgeschichte und bei der war ich wirklich begeistert, was heißt: Er kann es! Er kann schreiben! Aber das hier empfinde ich nicht gerade als Meisterleistung.

Bewertung
„Babylon“ erhält von mir ganz knappe 2 von 5 Marken.



Kommentieren0
7
Teilen
Kerrys avatar

Rezension zu "Eine neue Ordnung" von Dave Nocturn

10. Band der Armageddon-Reihe
Kerryvor 5 Jahren

Jörg Weimer ist mit den anderen seiner Gruppe (Lemmy, Marion, Mareike, Thilo, Bernhard, Belinda) in die Gefangenschaft bei Major Bane geraten. Dieser stellt ihn vor die "Wahl" - entweder seine Gruppe schließt sich ihm freiwillig an oder sie werden ihm auf andere Weise dienen. Da Jörg nicht darauf erpicht ist, als Zombie durch die Gegend zu laufen, nimmt er das "Angebot" des Majors an. Tatsächlich stellt sich heraus, dass er sich sehr gut integrieren würde, wenn er denn nicht Gedanken an Fluchtpläne hatte. Alsdann tut er zumindest so, als wenn er die Fronten gewechselt hat und versieht seinen Dienst beim Major.


Major Bane indes ist hocherfreut, einen so fähigen Mann in seinen Reihen begrüßen zu dürfen. Weniger begeistert ist er allerdings von Lemmy, der ihm bereits in der Vergangenheit über den Weg gelaufen ist. Dennoch belässt er es dabei, ihn bei der Gruppe zu lassen. Ferner klärt er den wissbegierigen Jörg auf, dass er seine Existenz als Todlebender einem Projekt nahmen Phönix zu verdanken hat, das die Umwandlung in einen Todlebenden nach Ausbruch des Zombievirus bei ihm zur Folge hatte.


Derweil sind die todlebende Sandra und die übrigen Pilger auf der Suche nach Eden. Durch Zufall stoßen sie auf Jörg und die anderen und müssen wohl oder übel zur Kenntnis nehmen, dass diese die Seiten gewechselt haben. Doch dann macht sie eine Entdeckung, die ihre Zweifel erschüttern ...



Der 10. Band der Armageddon-Reihe! Der Plot wurde wieder ausgesprochen spannend und fantastisch erarbeitet. Die Figuren wurden wieder facettenreich in Szene gesetzt, wobei ich hier von der Figur des Jörg Weimer sehr getan war, der seine Integrität auch in der schlimmsten Stunde nicht verliert und immer für seinen Freunde und Schützlinge da ist. Den Schreibstil kann ich zum wiederholten Male nur als ausgesprochen fesselnd beschreiben, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Kommentieren0
7
Teilen
Kerrys avatar

Rezension zu "Winter (Armageddon, die Suche nach Eden)" von Dave Nocturn

7. Band der Armageddon-Reihe
Kerryvor 5 Jahren

Endlich ist es den "Pilgern" gelungen, Suite 12/26 - letzte Zuflucht - zu erreichen, doch sie müssen feststellen, dass diese bereits bewohnt ist und noch schlimmer, dort leben sowohl Menschen wie auch Zombies. Ein Großteil der Zombies lebt in den unteren Etagen, welche verschlossen sind, um die Menschen zu schützen. Doch auch die Ärzte, die in Suite 12/26 beschäftigt waren, wurden von dem Virus infiziert.

Ihnen, Dr. Frank Norbert Steins "Dr. Frankenstein" und Dr. Pieter van Hellsmann, gelang jedoch das Unglaubliche: Sie schafften es, sich an mobile Geräte anzuschließen, dass ihren Substanzen injiziert, die ihre unkontrollierte Fresswut kontrolliert, sodass sie ihr Leben fast unbeschadet weiterführen konnten. Sie sind sogenannte Todlebende und widmen sich nach wie vor ihren Forschungen, um ein Gegenmittel für den Virus zu finden.

Frank und Gabi sind derweil wieder auf der Jagd, auf der Jagd nach den "Pilgern", denn sie zu stoppen, hat oberste Priorität. Allerdings fällt es Frank immer schwerer, die Zombies zu kontrollieren, da diese auf Grund ihrer geringen Gehirnaktivitäten, nur schwer zum Gehorsam zu bewegen sind. Die Situation in der Zombie-Armee droht mehr als einmal zu eskalieren ...


Der 7. Band der Armageddon-Reihe! Der Plot wurde wieder abwechslungsreich und spannend ausgearbeitet. Die Figuren wurden wieder tiefgründig dargetellt, wobei mir hier ganz besonders die Idee der vegetarischen Zombie-Ärzte gefallen haben, aber ganz ehrlich, die hätten mir so oder so nicht zu nahe kommen dürfen, egal ob Vegetarier hin oder her!!! Auch der 7. Band besticht wieder durch einen fesselnden Schreibstil, der mich förmlich genötigt hat, das Buch am Stück zu lesen.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks