David Arnold Auf und davon

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 59 Rezensionen
(31)
(24)
(22)
(10)
(3)

Inhaltsangabe zu „Auf und davon“ von David Arnold

Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.

Ganz anders als erwartet, aber dennoch erstaunlich gut. Ich empfehle es allen, die gerne einmal aus der Reihe lesen:)

— amsterdam_sarah
amsterdam_sarah

Eine wunderschöne Geschichte, mal anders erzählt, die man kaum mehr aus der Hand legen kann, wenn man sich mal festgelesen hat...

— LolaWriter
LolaWriter

Ein schönes Buch mit tollen Charaktern, doch manche Szenen waren mir persönlich zu lang.

— Mondprinzessin
Mondprinzessin

Jeder besitzt seine scharfen Kanten...

— sanjeey
sanjeey

Ich liebe dieses Buch! Ich habe mich total in die Charaktere verliebt und am Ende auch ein paar Tränen vergossen...

— isahenke
isahenke

Sobald du dieses Buch fertig gelesen hast möchtest du es noch mal lesen. Trés bien!

— TaciM
TaciM

Ich liebe es!

— Miss-Gryffindor
Miss-Gryffindor

Fernweh garantiert! Ein abenteuerliches Buch par excellence!

— Floh
Floh

Ein wundervolles Buch über ganz besondere Menschen und ganz besondere Freundschaften. Eine Hommage an das Anderssein. ❤

— frozenhighways
frozenhighways

Am Ende vergoss ich zum ersten Mal Tränen, weil ich das Ende so packend fand. Es ist ein ankommen nach einer Reise mit holzigem Weg.

— anddrrea
anddrrea

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Leider aus meiner Sicht vor allem langatmig. Einige Ideen sind nicht so neu, im Vergleich mit anderen Dystopien ist der Spannungspegel...

Buechersalat_de

This Love has no End

Ganz anders als erwartet!

AlexandraHonig

Unheimlich nah

Chaotischer Aufbau und unsympathische Protagonistin

AlexandraHonig

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Ein rundum gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht

SylviaRietschel

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Interessant aber für mich etwas zu verworren

Nachtschwärmer

Snow

Die Geschichte war nicht ganz nach meinem Geschmack.

Avirem

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Charakterstarke Figuren treffen auf unerwartete Ereignisse

    Auf und davon
    LolaWriter

    LolaWriter

    17. June 2017 um 18:39

    In diesem Roman treten unglaublich viele, merkwürdig liebenswürdige Figuren mit unglaublich vielen, merkwürdig liebenswürdigen Charakterzügen auf, allen voran die verrückte Protagonistin Mim (kurz für Mary Iris Malone), bei der schon früh Symptome einer Psychose diagnostiziert wurden. Sie ist sechzehn, ihre Eltern sind geschieden, ihr Vater hat eine neue Frau, die sie nicht ausstehen kann, und ihre Mutter lebt in einer Stadt 1524 Kilometer entfernt von ihr. Als Mim also eher zufällig erfährt, dass diese krank ist, macht sie sich ohne Umschweife auf den Weg. Zuerst in einem altersschwachen Greyhound-Bus, in dem sie Arlene, einer echten Dame der alten Schule, und dem unheimlichen Ponchomann begegnet, der sich bald als noch viel unheimlicher entpuppt. Dann in einem blauen Pick-Up mit dem behinderten Walt (Downsyndrom) und dem umwerfend süßen Beck (möglicherweise ihre große Liebe?), die schon nach kürzester Zeit ihre allerbesten Freunde werden. Nachdem sie irgendwann ihre Tabletten selbstständig abgesetzt hat, erkennt sie erst, dass sie nun so einiges klarer sieht – und das, obwohl sie seit einer Sonnenfinsternis vor zwei Jahren auf dem rechten Auge blind ist (aber das hat sie noch niemandem erzählt). Auf etlichen Umwegen und mit der Hilfe ihrer neuen Bekanntschaften begreift Mim schließlich, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint, und das Ziel einer Reise manchmal ein völlig anderes ist als gedacht.,,Auf und davon“ ist ein Buch, das man so nicht erwartet hätte. Die Protagonistin Mim ist ein Fall für sich und hat ihre ganz eigene Art, die Dinge zu erzählen. Nicht selten geschieht etwas vollkommen Überraschendes, das einen völlig aus der Bahn wirft (sei es nun guter oder schlechter Natur). Aber trotzdem verliert die Geschichte nie ihren Faden und zieht sich vom Anfang bis zum Ende auf genau die gleiche Weise durch. Sie ist ein einziges Gedankenspiel darüber, was wichtig im Leben ist, und letzten Endes versteht unsere Heldin das auch. Das Gefühl beim Lesen erinnert unter anderem ein wenig an die Bücher von John Green, jedoch mit seinem ganz eigenen Touch.Die großartige Erzählung eines Mädchens, das sich selbst als eine einzige Ansammlung von Anomalien betrachtet, und die vermutlich noch so Machen auf der Suche nach den wichtigen Dingen des Lebens helfen kann.

    Mehr
  • Wundervoll

    Auf und davon
    TaciM

    TaciM

    26. June 2016 um 21:22

    Sobald du dieses Buch fertig gelesen hast möchtest du es noch mal lesen.


    Es ist so wunderschön und "verdreckt" zu gleich, weil Mim nicht so ist wie andere, oder besser gesagt, dass was sich alle Menschen nur denken steht in diesem Buch geschrieben was dem ganzen diese vertraute Unsicherheit gibt.

    Soviel Liebe, Hass, Naivität, Arroganz, Schüchternheit und Offenheit in einem Buch.
    Wahnsinn!

  • Ein klares 5 Sterne Buch!

    Auf und davon
    Miss-Gryffindor

    Miss-Gryffindor

    13. May 2016 um 04:40

    Charaktere, Story, Schreibweise alles perfekt! Ich habe mich noch nie so gut in einen Hauptcharackter reinversetzen können, und die Nebencharackaracktere sind auch sympathisch und realistisch. Einziger kleiner Mangel: Die Idee des Buches ist nicht wirklich neu, einen Road-Trip hat es ja schon tausendmal gegeben. Trotzdem fünf Sterne, da ich alles andere so sehr liebe!

  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Ein einzigartiges Buch

    Auf und davon
    anddrrea

    anddrrea

    31. December 2015 um 17:07

    Ich muss zugeben, die Mitte des Buches war schwer von der Handlung.  Aber der Verlauf dieser Geschichte finde ich einzigartig. Ich habe mitgeraten und mitgefiebert mit Mim. Ich habe so gehofft, dass sie glücklich wird und sie enlich "ankommt". Ich habe es in 2 1/2 Tagen gelesen.  Vor allem wollte ich wissen wie sie die Reise durchlebt, und wie sie sich dadurch verändert. Alle Rätsel und Handlungen die sich am Anfang und auch durch die mitte ergeben hatten, wurden sehr unterhaltsam gelöst.

    Mehr
  • Leider kein Highlight

    Auf und davon
    seitengefluester_

    seitengefluester_

    27. December 2015 um 18:26

    http://seitengefluesterx.blogspot.de/2015/12/rezension-auf-und-davon.html Mim ist mit ihrer aktuellen Situation einfach nicht zufrieden. Ihre Eltern sind noch gar nicht allzu lange geschieden, schon hat ihr Vater eine neue Frau, die Mim absolut nicht leiden kann. Dazu ist ihre Mutter vollkommen aus ihrem Leben verschwunden und Mim will wissen wieso. Um dem nervigen Alltag und allem, was dieser mit sich bringt, zu entkommen, steigt Mim einfach in den nächsten Bus und macht sich auf die Suche nach ihrer Mutter. Auf dem Weg dorthin macht sie die ein oder andere interessante Bekanntschaft und stößt auf wundersame Menschen, die ihr ans Herz wachsen oder sie verängstigt, wenn nicht sogar verstört. Und da ist dann noch Beck, an den Mim beinahe ihr Herz verliert. ...JA, das klingt doch eigentlich ganz gut oder? Auch das Cover und der Klappentext lassen auf einen schönen Roadtrip mit Lovestory schließen. Leider Fehlanzeige. Die Grundidee fand ich wirklich gut, nur leider nicht besonders gut umgesetzt. Mim ist für mich ein total irres Mädchen, ich konnte mich mit ihren Eigenschaften und ihrem Charakter nicht anfreunden. Sie hat mich leider sehr genervt, was vielleicht auch an dem total verwirrendem Schreibstil des Autors lag. Es hat echt sehr lange gedauert bis ich in die Geschichte gekommen bin. Der Schreibstil hat  meinen Lesefluss ziemlich gehemmt, sodass ich ewig an dem Buch hing. Das Buch erzählt auf der einen Seite die Reise zu Mims Mutter und hin und wieder liest man Briefe, die Mim an eine gewisse "Isabel" schreibt. Was es mit ihr auf sich hat, erfährt man ziemlich am Ende und das war der einzige Punkt im Buch, der mich positiv überrascht hat. Auch wenn auf Mims Reise wahnsinnig viel passiert und sie immer wieder auf neue Leute stößt, kam keine Spannung auf. Mim trifft im Buch auf Walt, der für mich sehr interessant war und der mir im Buch am meisten ans Herz gewachsen ist. Leider weiß ich schon bei den meisten Dingen keine Details mehr und diese Geschichte wird nicht allzu lange in meinem Gedächtnis bleiben. Ich fand es sehr schade, dass erst auf den letzten 30 Seiten Spannung aufkam, als wir kurz vor Ende der Reise waren. Das Ende war enttäuschend. Mehr als enttäuschend. Ich möchte nicht spoilern, deshalb begründe ich meine Meinung dazu jetzt mal nicht. Aber jeder, der das Buch gelesen hat, versteht vielleicht, dass man nach so einer langen Reise auf ein Happy End wartet. Und wenn dieses dann nicht eintritt... Da war's wohl leider nichts :( Von mir erhält das Buch nur 1 von 5 Sternen.. so leid es mir tut.

    Mehr
  • Gelungenes Debüt - der etwas andere Road-Trip-Roman

    Auf und davon
    Aer1th

    Aer1th

    08. December 2015 um 10:11

    Worum geht’s? Mary Iris Malone, kurz Mim, ist 16 Jahre alt und momentan möchte sie nichts anderes als weg. Weg vom Zuhause, das eigentlich keines ist; weg von ihrem Vater und ihrer neuen Stiefmutter Kathy, die sie auf den Tod nicht leiden kann; einfach weg von allem. Das Ziel steht auch schon fest. 1500 km weit soll es gehen, zu ihrer Mutter, die vor drei Wochen aufgehört hat sie anzurufen und ihre Briefe zu beantworten. Mim hat Kathy gehört und das was sie gehört hat, hat sie zutiefst beunruhigt. Ist ihre Mutter krank? Mary macht sich auf den Weg nach Cleveland. Das Busticket ist schnell von Kathys Erspartem gekauft und der Weg ist doch eigentlich gar nicht so weit, oder? Auf ihrer Reise macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften. Arlene, ihre Sitznachbarin und die großartigste, ältere Frau, die sie bisher kennenlernen durfte. Den unheimlichen Ponchomann, der nichts Gutes im Sinn zu haben scheint. Den sehr attraktiven Beck von Sitz 17C und Walt – der wunderbarste und tollste Mensch, ever. Ein tragischer Unfall verändert von Jetzt auf Gleich alles und es wird Zeit, dass Mim sich den wirklich entscheidenden Fragen ihres Lebens stellt. Meine Meinung zum Buch Ich bin eine Sammlung von Merkwürdigkeiten, ein Zirkus von Neuronen und Elektronen. Mein Herz ist der Direktor, meine Seele die Trapezkünstlerin, und die Welt ist mein Publikum. Das klingt seltsam, weil es das ist, weil ich seltsam bin. (Seite 47) “Ich bin Mary Iris Malone, und mit mir stimmt etwas nicht.” So fängt dieses Buch an. Mit einem Satz, der sich, trotz seiner Einfachheit, in mein Hirn gebrannt hat. Diverse Male ist er mir in den unmöglichsten Situationen, z.B. auf der Toilette oder auf der Arbeit in den Kopf geschossen. Wie häufig versucht die Gesellschaft und auch unser Umfeld uns zu erzählen, dass wir nicht normal sind, dass mit uns etwas nicht stimmt? Sind wir nicht normal, weil wir mehr Nachdenken als die Mehrheit? Sind wir anders, weil unsere Phantasie noch nicht so eingerostet oder von den Massenmedien geprägt ist und wir dadurch häufiger in unsere kleine eigene Welt entfliehen? Mim wurde von Kindesbeinen an zu Verstehen gegeben, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Ihr Vater schleppte sie zu mehreren Psychologen und sie bekam sogar Medikamente verschrieben. “Auf und davon” ist ein intelligenter, mitreißender und leicht zynischer Coming of Age-Roman, der sich mit recht schweren Themen beschäftigt, so z.B. psychische Erkrankungen, Scheidung und auch Vergewaltigung. Einfach so weglesen konnte ich das Buch nicht. Da es sich um ein Jugendbuch handelt, bin ich eher mit der Erwartung herangegangen, dass ich es recht schnell durchgelesen haben werde. Zu dem Zeitpunkt habe ich aber nicht mit der Tiefe des Buches gerechnet. Mein Einstieg gestaltete sich daher zunächst etwas holprig und auch langsam, bis ich mich der veränderten Situation angepasst hatte. Zu Beginn dachte ich auch, dass das Buch eher Mittelmaß wird, doch dann hat es mich richtig überrascht und vollends gefangen genommen. Mim ist ein sehr facettenreicher und außergewöhnlicher Charakter, der mir von Anhieb an gefallen hat. Ich bin ein großer Fan von intelligenten, sarkastischen und leicht zynischen Protagonistinnen mit einer guten Portion Humor. Auch die anderen Charaktere hat David Arnold in seinem Debutroman hervorragend herausgearbeitet. Jeden auf seine eigene Art und Weise. Entweder habe ich die Charaktere in mein Herz geschlossen oder sie zusammen mit Mim verabscheut. Zu Beginn fast jeden Kapitels schreibt Mim einer gewissen Isabel Briefe bzw. sie führt Tagebuch und adressiert ihre Einträge an diese Isabel. Diese Person stellt den Leser im Laufe des Buch noch vor einige Rätsel und steigert so die Neugierde darauf endlich zu erfahren, wer Isabel ist. David Arnold hat in seinem Buch auch diverse Wortneuschöpfungen kreiert, die mich nicht nur ein Mal zum Schmunzeln gebracht haben. Da ich selber ein Mensch bin, der gerne Neologismen verwendet, war ich vollauf begeistert von seinen Kreationen. Sein Stil ist mitreißend und temporeich. Genau richtig für einen Road-Trip-Roman. Er hält an wichtigen Stellen aber immer wieder inne, so dass sich der Leser mit der angesprochenen Thematik auseinandersetzen kann. Fazit Mit “Auf und davon” ist David Arnold ein außergewöhnlicher Debütroman gelungen. Etwas schwerer als der übliche Road-Trip-Roman, dafür aber mit wunderbaren Charakteren, bei denen ich froh bin, sie kennengelernt haben zu dürfen. Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternen und damit eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Wundervoll

    Auf und davon
    anastasiahe

    anastasiahe

    04. December 2015 um 16:01

    Titel: Auf und davon Autor: David Arnold Verlag: Heyne Seitenanzahl (Hardcover): 384 ISBN: 978-3-453-26983-5 Preis: 14,99 € Inhalt: Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst. Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen. Meine Meinung: Meiner Meinung nach ist das Cover sehr schlicht gehalten. Ich finde bei diesem Buch aber , dass dies definitiv von Vorteil ist. Es drängt sich im Vergleich zur Geschichte nicht in den Vordergrund , knüpft aber dennoch einen Bezug mit der Handlung. Schon auf dem Cover ist deutlich ersichtlich, dass es sich bei diesem Buch um einen Roadtrip handelt. Es spiegelt meiner Ansicht nach auch die Haltung der Protagonistin wieder. Auf dem Cover hat man den Eindruck, dass das Mädchen eine Art innere Ruhe ausstrahlt, die auch die Protagonistin Mary Iris Malone, kurz Mim besitzt. Ein definitiv gut gewähltes Cover, dass den Leser anspricht und ,was ich wichtig finde, schon einen kleinen Ausblick auf die Handlung gibt. Der Autor hat einen sehr schönen und tiefgründigen Schreibstil, der mir sehr zusagt. Ich finde er gibt der ganzen Story sehr viele Details und wählt nicht die typischen 0815 protagonisten bzw. Charaktere. Er zeigt dem Leser, dass die Welt nicht immer perfekt ist und genau diese Tatsache finde ich bei diesem Buch sehr schön. Auch dass er sich als Mann so sehr in eine Jugendliche versetzen kann finde ich toll. Nicht jeder kann dies und das verdient meiner Überzeugung nach mindestens erwähnt zu werden. David Arnold schafft es dem ganzen Buch einen tieferen Sinn zu geben, indem er so ziemlich jedem Ereignis eine Bedeutung zuweist, wenn man genau hinsieht. Die Protagonistin Mim ist mir im Laufe des Buches extrem ans Herzen gewachsen. Sie musste in ihren jungen Jahren schon sehr viel mitmachen und dass sie trotzdem stark bleibt beweist ihre Käpfernatur für die ich sie sehr schätze. Wie schon erwähnt ist das ganze Buch über ein Roadtrip. Auf diesem Weg treffen der Leser und die Protagonistin auf immer neue und interessante Leiute. Es macht einfach nur Spaß auch diese Leute zu begleiten. Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid auf die Abenmteuer von Mary Iris Malone, dann kann ich euch dieses toll geschriebene , ganz klar nur mit 5 Sternen zu bewertende Buch empfehlen und ans Herz legen! Oben findet ihr einen Link zur Verlagsseite und der Leseprobe!

    Mehr
  • Ein ganz besonderer Road-Trip

    Auf und davon
    bienesbuecher

    bienesbuecher

    Meine Meinung: Das Cover ist toll. Man merkt gleich, dass das Buch ein Road-Trip wird. Die Schattenfigur eines Mädchens, das auf einem Bus sitzt. Richtig schön. Das macht gleich Lust einfach ins Auto zu springen und loszufahren. Mim möchte zu ihrer Mutter reisen, da sie der Meinung ist, dass ihre Mutter sie unbedingt bräuchte. Also macht sie sich auf, mit dem Bus die vielen Kilometer zurückzulegen. Und bei ihrer Reise begegnen ihr allerhand interessanter Personen. Wen sie kennenlernt und welche Ziele sie stellvertretend für die ein oder andere Person erfüllt ist schön zu lesen. Natürlich spielen auch die Zufälle dabei eine kleine Rolle ;-) Was mich allerdings beim lesen sehr gestört hat waren die Notizen. Zwar hat der Leser so die Möglichkeit vieles aus Mims Vergangenheit zu erfahren, aber dass diese Gedanken immer in Briefform an eine unbekannte Person gehen, und ich auch bis zum Ende nicht wirklich dahinter gestiegen bin, wer das ist (oder habe ich das überlesen?), fand ich ziemlich irritierend. Auch wie ich mit der immer wiederkehrenden „Kriegsbemalung“ und Mims Magenreflex umgehen soll, wusste ich bis zum Schluss leider nicht. Es war schön zu lesen, wie Mim Freundschaften schließt und wie lange diese neuen Personen Mim auf der Reise begleiten und was sie zusammen erleben oder auch wie sie vor nicht so netten Menschen fliehen. Bis mich das Buch wirklich gefesselt hatte, hat es meiner Meinung nach sehr lange 200 Seiten gebraucht. Danach ging das Buch recht flott zu lesen. Sprachlich konnte mich der Stil nicht wirklich überzeugen. Die Story ist dagegen super, aber leider in meinen Augen nicht optimal umgesetzt. Fazit: Ein Buch mit Höhen und Tiefen. Aber ein schöner Road-Trip mit einigen Überraschungen und Ereignissen.

    Mehr
    • 3
  • Fragefreitag mit David Arnold & Buchverlosung zu "Auf und Davon" am 20.11.2015

    Auf und davon
    Tasmetu

    Tasmetu

    Ein Roadtrip, der so ganz anders ist, als man es erwartet Wer Lust auf ein außergewöhnliches und rasantes Abenteuer hat, ist bei "Auf und Davon" genau richtig. Mim Malone, ein sehr besonderes Mädchen, lernt Leute kennen, die genauso einzigartig sind wie sie und erlebt mehr als nur ein Abenteuer bei dem Versuch, schnellstmöglich durch das halbe Land zu ihrer Mutter zu fahren. Das Buch ist überraschend tiefgründig, mit vielen wichtigen Themen, verpackt in eine mitreißende Roadtrip Szenerie. Stellt eure englischen Fragen an den Autor und gewinnt mit etwas Glück eins von fünf Exemplaren von "Auf und Davon"! Und wenn ihr nicht genug von Fragefreitagen bekommen könnt, hier steht euch die Autorin von "Das Flüstern", Julia Benkert, Rede und Antwort! Mehr zum Buch: Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst. Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen. Mehr zum Autor: Die amerikanische Musiker, Produzent und Lehrer lebt mit seiner Familie in Kentucky. Sein Debütroman "Auf und Davon" (engl. Original: Mosquitoland) wurde von der Presse bereits begeistert besprochen. Zusammen mit dem Heyne fliegt verlosen wir unter allen Fragestellern 5 Exemplare von "Auf und Davon"!  Wenn ihr eines der Bücher gewinnen wollt, benutzt bitte den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage*. Wenn ihr nur eine Frage stellen möchtet, ohne euch für eines der Exemplare bewerben zu wollen, schreibt einfach einen neuen Beitrag.  Wir wünschen euch einen interessanten Fragefreitag mit David Arnold! Und vergesst bitte nicht, eure Fragen auf Englisch zu stellen! Aber keine Angst, sie müssen nicht grammatikalisch perfekt sein - David Arnold wird sie in jedem Fall verstehen. *Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.

    Mehr
    • 147
    Floh

    Floh

    03. December 2015 um 06:15
  • Ein wirklich tolles Buch

    Auf und davon
    buchbaron69

    buchbaron69

    Klappentext Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen. Der Autor Bevor er zum Schreiben kam, war David Arnold schon Musiker, Produzent, Vorschullehrer und Vollzeit-Dad. Auf und davon ist sein von Presse und Lesern begeistert besprochener Debütroman. Der Autor lebt mit seiner Familie in Lexington, Kentucky. Meine Meinung Story Die 15 jährige Mary Iris Malone, Mim genannt, lebt mit ihrem Vater und seiner neuen Frau in der Einöde von Mississippi. Mit ihrer Mutter hat Mim nur noch Briefkontakt. Als die Briefe ausbleiben, und sie durch Zufall erfährt dass irgendwas mit ihrer Mutter nicht stimmt, macht sie sich kurzentschlossen auf die 1524 Kilometer lange Reise nach Cleveland. Die Reise wird für sie zu einer lebensentscheidenden Erfahrung, mit Tragödien, gefahren, neuen Freunden, aber vor allem auch mit vielen Erfahrungen und Einsichten. Schreibstil Das Buch wird aus der Sicht der 15 jährigen Mim erzählt. Die einzelnen Etappen der Reise sind mit Tagesbucheinträgen ergänzt. Die ausschmückende Erzählung brauch ein wenig Aufmerksamkeit. Es wäre aber auch ein Fehler diese dem Buch nicht zu gönnen. Charaktere Neben Mim, kommen noch Charaktere, die Mim auf ihrer Reise trifft, dazu. Alle werden aus Mim`s sich erzählt. Mim beschreibt sich selber, nimmt sich selber aber nicht ganz so ernst, was sie ausgesprochen liebenswürdig macht. Mein Fazit Es gibt Filme und Bücher bei denen man nicht möchte dass sie zu Ende gehen. Genauso ist es mir mit diesem Buch und ihrer kleinen Heldin gegangen. Wahrscheinlich weil Mim ein Teenager ist, die nicht meint alles zu wissen. Sie ist bereit ihre Meinung zu revidieren, neue Erfahrungen zu machen und die Sicht ihrer Mitmenschen zu verstehen. David Arnold ist ein bemerkenswerter Debütroman gelungen. Manchmal begegnet man im Leben Menschen mit denen man mehr Zeit verbringen möchte was aber aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist. Genauso endet das Buch. Man möchte mehr von Mim erleben aber leider endet die gemeinsame Reise von Mim und mir, dem Leser, nach 380 Seiten 760 Seiten währen mir lieber. Das beste Buch in diesem Jahr. Ein absolutes Muss. Ich vergebe volle fünf von fünf Sternen  mit einem dicken Plus dahinter und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Der Weg ist das Ziel

    Auf und davon
    leucoryx

    leucoryx

    In dem Buch "Auf und davon" geht es um 16-jährige Mim, die von Zuhause abhaut, um zu ihrer Mutter nach Cleveland zu reisen. Sie nimmt einen Greyhound-Bus und lernt unterwegs viele verschiedene Leute und auch sich selbst besser kennen. Währende der Reise wird deutlich warum sie überhaupt von Zuhause abgehauen ist und warum ihre Mutter in Cleveland ist. Wird sie ihr Ziel erreichen? Der Schreibstil und die Hauptdarstellerin Mim sind ungewöhnlich. Ich musste mich  erst daran gewöhnen, konnte dann aber gefallen daran finden. Mim nimmt Tabletten gegen eine Psychose. Sie ist unkonventionell, geht ihren eigenen Weg und kann mit anderen Menschen in ihrem Alter teiweise recht wenig anfangen. Auch die anderen Charaktere haben ihre gnaz eigenen Eigenschaften, die sie liebenswert machen. Ich hatte ein Buch a la "Der große Trip - WILD" erwartet und eher "Glück ist eine Gleichung mit 7" erhalten. Merkwürdige Charaktere, die durch Zufall zueinenader finden und sich zunehmend mögen und lieb gewinnen. Der Roadtrip selbst ist nciht sonderlich spannend, sondern wird vor allem durch viele Rückblenden und neue Bekanntschaften geprägt. Die Briefe, die Mim an eine Isabel schreibt, ergeben auch am Ende erst richtig einen Sinn. Es ist eher ein tiefsinniges  als ein spannendes Buch und dennoch oder gerade für Jugendliche geeignet. Wer ein Jugendbuch mit Lebensweisheit und einer originellen Protagonistin sucht, ist hier an der richtigen Adresse. Jemanden wir Mim findet man kein zweites Mal. Insgesamt ist das Buch gelungen, aber für mich war es zu langatmig, wiederholend und zu viele (unnötige) Rückblenden.

    Mehr
    • 2
    BrittaRoeder

    BrittaRoeder

    27. November 2015 um 19:53
  • Ein wirklich tolles Buch

    Auf und davon
    leseratte69

    leseratte69

    21. November 2015 um 15:32

    Gastrezension von Karl Klappentext Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen. Der Autor Bevor er zum Schreiben kam, war David Arnold schon Musiker, Produzent, Vorschullehrer und Vollzeit-Dad. Auf und davon ist sein von Presse und Lesern begeistert besprochener Debütroman. Der Autor lebt mit seiner Familie in Lexington, Kentucky. Meine Meinung Story Die 15 jährige Mary Iris Malone, Mim genannt, lebt mit ihrem Vater und seiner neuen Frau in der Einöde von Mississippi. Mit ihrer Mutter hat Mim nur noch Briefkontakt. Als die Briefe ausbleiben, und sie durch Zufall erfährt dass irgendwas mit ihrer Mutter nicht stimmt, macht sie sich kurzentschlossen auf die 1524 Kilometer lange Reise nach Cleveland. Die Reise wird für sie zu einer lebensentscheidenden Erfahrung, mit Tragödien, gefahren, neuen Freunden, aber vor allem auch mit vielen Erfahrungen und Einsichten. Schreibstil Das Buch wird aus der Sicht der 15 jährigen Mim erzählt. Die einzelnen Etappen der Reise sind mit Tagesbucheinträgen ergänzt. Die ausschmückende Erzählung brauch ein wenig Aufmerksamkeit. Es wäre aber auch ein Fehler diese dem Buch nicht zu gönnen. Charaktere Neben Mim, kommen noch Charaktere, die Mim auf ihrer Reise trifft, dazu. Alle werden aus Mim`s sich erzählt. Mim beschreibt sich selber, nimmt sich selber aber nicht ganz so ernst, was sie ausgesprochen liebenswürdig macht. Mein Fazit Es gibt Filme und Bücher bei denen man nicht möchte dass sie zu Ende gehen. Genauso ist es mir mit diesem Buch und ihrer kleinen Heldin gegangen. Wahrscheinlich weil Mim ein Teenager ist, die nicht meint alles zu wissen. Sie ist bereit ihre Meinung zu revidieren, neue Erfahrungen zu machen und die Sicht ihrer Mitmenschen zu verstehen. David Arnold ist ein bemerkenswerter Debütroman gelungen. Manchmal begegnet man im Leben Menschen mit denen man mehr Zeit verbringen möchte was aber aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist. Genauso endet das Buch. Man möchte mehr von Mim erleben aber leider endet die gemeinsame Reise von Mim und mir, dem Leser, nach 380 Seiten 760 Seiten währen mir lieber. Das beste Buch in diesem Jahr. Ein absolutes Muss. Ich vergebe volle fünf von fünf Sternen mit einem dicken Plus dahinter und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Absolut lesenswert

    Auf und davon
    danasbuchtraum

    danasbuchtraum

    19. November 2015 um 15:50

      Meine Meinung: Dieses Buch ist nicht einfach ein Road Trip sondern ein richtiges Abenteuer! Ich bin Mary Iris Malone und mit mir stimmt etwas nicht. Dieser Satz begegnet einem in dem Buch wirklich ziemlich oft und man merkt, dass dieser Satz wirklich mehrere Bedeutungen hat und auch durch diese Wiederholung das Buch echt aufschlussreich und toll gelungen ist. Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin geschrieben, jedoch ist das Besondere hierbei, dass dies zwischen Erzählung und Brief- Form wechselt. Außerdem ist es sehr tiefgründig und regt zum Nachdenken an, durch Gedanken, die aber auch oft ziemlich unterschiedlich sind, manchmal traurig, manchmal eher lustig, doch immer wohlüberlegt und tiefgründig. Die Charaktere waren super überlegt und beschrieben, so dass man sich diese super vorstellen konnte, schade war aber, dass man Mim` s  Einstellung zu diesen Personen schnell übernommen hat und dadurch mit seiner eigenen Wertung eingeschränkt war, doch am Schluss wurde alles richtig gestellt und es kommt zu vielen Einsichten. Heutzutage gibt es ja wirklich viele Jugendbücher über Roadtrips und diese finde ich im Allgemeinem toll, doch dieses hat einen großen Unterschied zu anderen Büchern: Nicht immer alles ist super spannend, doch so ist das Leben sowieso und ich finde, dass der Autor nicht nur einen tollen Roadtrip-Roman geschrieben hat, sondern auch ein Abenteuer-Roman, der aus dem Leben kommt und real ist und man als Leser wirklich mitfiebern muss und sich auch oft Gedanken machen kann. Alles in allem bin ich wirklich positiv überrascht von diesem Buch und bin der Meinung, dass dieses Buch einen süchtig macht und man sich auch nach dem Lesen noch viele Gedanken darüber macht und dabei dann auch über Aussagen wie Dinge werden erst Dinge, wenn man sie ausspricht viel nachdenken muss. Ich kann dieses Buch wirklich allen empfehlen, die Roadtrips aber auch tiefgründige Bücher mögen. Dana  

    Mehr
  • Absolut lesenswert

    Auf und davon
    danasbuchtraum

    danasbuchtraum

    19. November 2015 um 15:50

      Meine Meinung: Dieses Buch ist nicht einfach ein Road Trip sondern ein richtiges Abenteuer! Ich bin Mary Iris Malone und mit mir stimmt etwas nicht. Dieser Satz begegnet einem in dem Buch wirklich ziemlich oft und man merkt, dass dieser Satz wirklich mehrere Bedeutungen hat und auch durch diese Wiederholung das Buch echt aufschlussreich und toll gelungen ist. Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin geschrieben, jedoch ist das Besondere hierbei, dass dies zwischen Erzählung und Brief- Form wechselt. Außerdem ist es sehr tiefgründig und regt zum Nachdenken an, durch Gedanken, die aber auch oft ziemlich unterschiedlich sind, manchmal traurig, manchmal eher lustig, doch immer wohlüberlegt und tiefgründig. Die Charaktere waren super überlegt und beschrieben, so dass man sich diese super vorstellen konnte, schade war aber, dass man Mim` s  Einstellung zu diesen Personen schnell übernommen hat und dadurch mit seiner eigenen Wertung eingeschränkt war, doch am Schluss wurde alles richtig gestellt und es kommt zu vielen Einsichten. Heutzutage gibt es ja wirklich viele Jugendbücher über Roadtrips und diese finde ich im Allgemeinem toll, doch dieses hat einen großen Unterschied zu anderen Büchern: Nicht immer alles ist super spannend, doch so ist das Leben sowieso und ich finde, dass der Autor nicht nur einen tollen Roadtrip-Roman geschrieben hat, sondern auch ein Abenteuer-Roman, der aus dem Leben kommt und real ist und man als Leser wirklich mitfiebern muss und sich auch oft Gedanken machen kann. Alles in allem bin ich wirklich positiv überrascht von diesem Buch und bin der Meinung, dass dieses Buch einen süchtig macht und man sich auch nach dem Lesen noch viele Gedanken darüber macht und dabei dann auch über Aussagen wie Dinge werden erst Dinge, wenn man sie ausspricht viel nachdenken muss. Ich kann dieses Buch wirklich allen empfehlen, die Roadtrips aber auch tiefgründige Bücher mögen. Dana  

    Mehr
  • weitere