David B. Agus

 1.8 Sterne bei 17 Bewertungen
David B. Agus

Lebenslauf von David B. Agus

Dr. David B. Agus, geboren 1965 in Baltimore/USA, ist einer der renommiertesten Onkologen Amerikas und hat sich dem Kampf gegen Krankheit an sich verschrieben. Als Mediziner und Ingenieur entwickelt er zukunftsweisende High-Tech-Methoden zur Therapie von Krebs. Er hält zwei Professuren und leitet das USC's Westside Cancer Center und das Center for Applied Molecular Medicine. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem »Physician Research Award« der amerikanischen Krebsgesellschaft und dem Titel »Rockstar of Sience« des Männermagazins GQ.

Neue Bücher

Gesundheit auf Bestellung

Neu erschienen am 13.09.2018 als Taschenbuch bei Plassen Verlag.

Alle Bücher von David B. Agus

Leben ohne Krankheit

Leben ohne Krankheit

 (16)
Erschienen am 26.02.2013
Der einfache Weg zu einem langen Leben

Der einfache Weg zu einem langen Leben

 (1)
Erschienen am 14.04.2014
Gesundheit auf Bestellung

Gesundheit auf Bestellung

 (0)
Erschienen am 13.09.2018
Leben ohne Krankheit

Leben ohne Krankheit

 (0)
Erschienen am 27.02.2013
The End of Illness

The End of Illness

 (0)
Erschienen am 08.08.2012
A Short Guide to a Long Life

A Short Guide to a Long Life

 (0)
Erschienen am 30.12.2014

Neue Rezensionen zu David B. Agus

Neu
R_Mantheys avatar

Rezension zu "Der einfache Weg zu einem langen Leben" von David B. Agus

Die Natur widersetzt sich allem Übermaß (Hippokrates)
R_Mantheyvor 3 Jahren

Es ist schon erstaunlich, welche modernen Erkenntnisse Hippokrates bereits vor fast 2500 Jahren kannte. Vielleicht waren die damaligen Menschen einfach die besseren Beobachter, während man heute manchmal den Eindruck gewinnen kann, dass viele Experten vor lauter Detailkenntnissen das große Bild nicht mehr sehen.

Dem Autor dieses nicht sehr umfangreichen Buches geht dies jedoch nicht so. Er versucht, seinen Lesern die einfachen Dinge, die allerdings nicht immer einfach umzusetzen sind, wieder ins Bewusstsein zu rücken. Allerdings muss man dabei beachten, dass hier ein amerikanischer Arzt für seine Landsleute schreibt. Offenbar herrschen in den USA ein anderer Kenntnisstand als in Deutschland und wohl auch eine andere Kultur, was den Umgang mit Krankheiten anbelangt. Einiges, was man in diesem Buch lesen kann, mutet etwas seltsam belehrend auf eine Weise an, bei der man sich nicht immer wie ein Erwachsener vorkommt.

Aber vielleicht spielt dabei auch der ärztliche Habitus eine Rolle, der häufig von einer gewissen Persönlichkeitsspaltung getragen zu sein scheint, wenn man den Gesundheitszustand von Ärzten mit in diese Betrachtungen einbezieht. Bei dieser Gelegenheit sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Herr Agus auch von einer gewissen Datensucht befallen zu sein scheint, denn er empfiehlt seinen Lesern als eine wichtige Regel, sich ständig sehr aufmerksam zu beobachten und diese Beobachtungen niederzuschreiben und immer bei sich zu führen. Dass dies bei vielen Mitmenschen nicht unbedingt zu entspannter Lockerheit und Frohsinn führen wird, kommt ihm dabei nicht in den Sinn.

Sein Buch unterteilt Herr Agus in drei Teile: Was man tun sollte, was man vermeiden sollte und in "Ärztliche Anordnungen". Unter der letzten Überschrift findet man eine Auflistung zahlreicher Untersuchungen, die man in gewissen Abständen und altersabhängig über sich ergehen lassen sollte, damit man sich sicher sein kann, dass noch alles im Körper erwartungsgemäß funktioniert. Auch darüber kann man geteilter Meinung sein. Immerhin gibt es beispielsweise Studien, die behaupten, dass eine Brustkrebsvorsorgeuntersuchung überhaupt keinen Einfluss auf die Todesrate bei dieser Krankheit besitzt. Darüber hinaus ist die Zahl falscher Diagnosen nach solchen Untersuchungen nicht unerheblich. Was das wirklich bedeutet, kann man sich leicht ausmalen.

Herr Agus ist auch ein glühender Verfechter der jährlichen Grippeschutzimpfungen. Er nimmt sie deshalb als eine seiner wichtigsten Regeln auf und verweist auf sie mehrmals. Da er Onkologe ist, kann man das in gewisser Weise nachvollziehen, denn seine Sorge sind Entzündungen, die noch lange im Körper nachwirken und Krebs bildend sein können. In den USA existiert die angesehene Cochrane Database of Systematic Review. Sie wertet Studien und medizinische Datenbanken in Meta-Analysen aus. Dabei kam sie zu dem Ergebnis, dass die Grippeschutzimpfungen keine signifikanten Auswirkungen auf Fehltage oder Krankenhauseinlieferungen bei Grippeerkrankungen besitzt, also faktisch wirkungslos im Hinblick auf das Gesamtbild ist. Diese Impfung besitzt jedoch zahlreiche (wenn auch seltene) Nebenwirkungen. Darunter versteht man in der Regel aber nur Ereignisse, die in einen unmittelbaren Zusammenhang mit der Impfung gebracht werden können. In den Grippeschutzimpfungen in den USA findet man in jeder Dosis Spuren von Formaldehyd und 25 Mikrogramm Thiomersal (eine quecksilberhaltige Verbindung). Niemand weiß, was bei einer jährlichen Impfung dadurch langfristig im Körper passiert.

Diese Empfehlung des Autors ist also mehr als fragwürdig. Noch schlimmer ist jedoch nach meiner Ansicht seine im Text relativ versteckt enthaltene Affinität zu gentechnisch veränderten Lebensmitteln. Auch hier kann niemand wissen, was langfristig bei einer Ernährung mit solchen Produkten im Körper passiert. Gilt der Hippokratische Grundsatz nicht mehr, dass man als Arzt in erster Linie Schaden vermeiden sollte?

Bei den unstrittigen Regeln findet in diesem Buch als vorgebildeter Leser nicht viel Neues. Man soll echte Nahrung essen (also industriellen Produkten möglichst aus dem Wege gehen), ausreichend schlafen, nicht zu viel Fleisch essen, sich vernünftig bewegen, sich um eine ordentliche Körperhaltung kümmern (die Mitte stärken), Gifte vermeiden, unter die auch die meisten Nahrungsergänzungsmittel und künstlichen Vitamine fallen, sich nicht überlasten, mit Krankheiten vernünftig umgehen und vieles mehr.

Das sind alles in der Tat sehr vernünftige und hilfreiche, wenn auch mittlerweile bekannte Empfehlungen. Dazwischen liest man dann aber auch, dass man täglich eine geringe Menge Aspirin einnehmen sollte (wieder wegen eventueller Entzündungen). In gewissen Kreisen gehört diese Chemikalie inzwischen zu den Nahrungsergänzungsmitteln. Agus warnt allerdings auch vor eventuellen Nebenwirkungen, insbesondere vor inneren Blutungen. Das passt zwar nicht mit einigen anderen Regeln zusammen, stört aber einen Schulmediziner offenbar nicht.

Alles in allem beschriebt dieses Buch also in über 60 Regeln die Grundprinzipien, wie man ein langes und gesundes Leben führen kann. Neben wirklich sinnvollen Regeln findet man aus meiner Sicht auch einige Merkwürdigkeiten und übertriebenes Selbstbeobachten oder den Hang zu fragwürdigen Untersuchungen, Gentechnik und wahrscheinlich nutzlosen Impfungen. Die unstrittigen Regeln sind sehr nützlich, anderes sehr fragwürdig. Wie soll man ein solches Buch mit Sternen bewerten, wenn man es muss? Ich weiß es wieder einmal nicht.

Kommentieren0
4
Teilen
SuSas avatar

Rezension zu "Leben ohne Krankheit" von David B. Agus

Leben ohne Krankheit
SuSavor 4 Jahren

Ein kurzer Einblick

Ist es möglich, gesund und fit alt zu werden? Der amerikanische Wissenschaftler und Krebsforscher David B. Agus sagt ja! Er fordert den Leser auf, sich selbst und den eigenen Körper kennenzulernen und für sich die Verantwortung zu übernehmen. Jeder sollte selbst herausfinden, was einem guttut und alle technischen und medizinischen Möglichkeiten als vorbeugende Maßnahmen in Anspruch nehmen.

Bewertung

Da ich mich als einen sehr gesundheitsbewussten Mensch sehe, war ich recht gespannt auf dieses Buch. Ich habe keine neuen Wundermittelchen fürs Gesundbleiben erwartet, war aber doch neugierig, was Agus alles vorbringen würde.
Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass er sehr ausführlich wissenschaftliche Hintergründe erklärt, die mir schnell bekannt vorgekommen sind. Auffrischung des schulischen Biowissens quasi zum menschlichen Erbgut, Proteinen und so fort. Vieles macht er anhand der Krankheit Krebs deutlich, denn darin ist er als Onkologe Spezialist, wenn man seinem Ruf glaubt. Was er auf jeden Fall kann, ist, medizinische Sachverhalte auch für Laien leicht verständlich zu erklären und so ist es hinsichtlich dieses Aspektes auf jeden Fall lesenswert.
Die Hauptaussage dieses Buches soll ja aber sein, wie man leben kann, ohne krank zu werden. Hier plädiert Agus dafür, den eigenen Körper als Gesamtsystem zu sehen und wenn möglich so wenig wie möglich in dieses System einzugreifen. Stattdessen sind seine Ratschläge so einfach wie bekannt und doch sollte man sich stets wieder darauf besinnen. Ganz oben auf seiner Empfehlungsliste steht, nur natürliche Lebensmittel zu essen, bis auf wenige Ausnahmen (wie z.B. bei Schwangerschaften) auf Vitamintabletten und Nahrungsergänzungsmitteln zu verzichten (da diese wieder das Gesamtsystem des Körpers durcheinanderbringen können), einen regelmäßigen Tagesablauf zu praktizieren, Tabakerzeugnisse und Entzündungsursachen (z.B. High Heels) zu vermeiden, alle medizinischen Vorsorgetermine wahrzunehmen und regelmäßig Sport zu treiben bzw. sich möglichst oft zu bewegen. Gerade bei einem Bürojob ist dies wichtig.
All diese Sachen sind wie gesagt nicht neu, deshalb stehe ich dem Buch ein wenig zwiegespalten gegenüber. Ich finde den Ansatz sehr gut, den Körper als komplexes System zu sehen und auch Vertrauen in die selbstregulierenden Kräfte zu setzen, wenn Medikamente nicht unbedingt notwendig sind. Aber ansonsten konnte ich für mich nichts Neues mitnehmen. Man braucht manchmal halt einfach einen provozierenden Titel, um zum Bestseller zu werden…
Gut fand ich aber auch, dass angeführt wurde, dass Optimisten länger leben und damit verdeutlicht wird, dass auch die Psyche Einfluss auf die persönliche Gesundheit hat. Leider wurde das für meinen Geschmack viel zu kurz behandelt.
Eine Idee vom Autor fand ich noch recht interessant, nämlich sein persönliches Genom, also das Erbgut, entschlüsseln zu lassen und somit zu erfahren, welches Risiko man in sich trägt, bei ungünstiger Lebensweise und Umwelteinflüssen an bestimmten Krankheiten erkranken zu können. Im Nachgang zum Buch habe ich manche Internetseite gefunden, die solche Tests anbietet. Dort heißt es z.B.:

„Ein DNA-Test gibt Ihnen Auskunft über verschiedene Dispositionen, die Ihre Gesundheit beeinflussen können. Finden Sie heraus, ob Sie ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt oder Diabetes haben. Schauen Sie nach, ob Sie die Brustkrebserregende Genvariante in sich tragen.“ (www.gentest-deutschland.de/gesundheit)

Fest steht jedoch, dass solch ein Test nicht gerade billig ist. Und man sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass unser Erbgut uns nicht verrät, welche Krankheiten wir bekommen werden, sondern sich damit lediglich Wahrscheinlichkeiten für diese ausdrücken lassen.

Fazit

Auch wenn das Buch gerade in den USA als Bestseller gehandelt wird, konnte ich für mich keine großen neuen Erkenntnisse daraus gewinnen. Als Auffrischung der schulischen Biologiekenntnisse ist es zwar recht unterhaltsam und erinnert auch an wesentliche Sachen, die im Allgemeinwissen vorhanden sein sollten, aber ansonsten ist „Leben ohne Krankheit“ eher eine kurzweilige Lektüre.

Ich danke dem Piper Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Kommentieren0
0
Teilen
Peregrinus89s avatar

Rezension zu "Leben ohne Krankheit" von David B. Agus

Lohnt sich nicht so wirklich, kaum Neues steht darin
Peregrinus89vor 5 Jahren

Geschrieben hat das Buch ein anscheinend sehr renommierter Arzt aus den USA, der in der Krebsforschung sehr weit vorne mit dabei ist.


Zum Stil des Autors kann ich sagen, dass es sich ziemlich flüssig lesen lässt und die meisten Fachtermini auch erläutert werden und man einen Teil auch im hinteren Teil nachschlagen kann.

Das Cover ist mit einem Zitat von Al Gore welches auf viele neue Erkenntnisse hoffen lässt.

Der Klappentext klingt ein wenig reißerisch und ich dachte im ersten Moment, ohje die Amis übertreiben mal wieder ein wenig.
Leider kann der Klappentext nicht halten was er so großartig verspricht. Ein Ende aller Krankheiten und neue auf uns zugeschnittene Methoden?
Im gesamten Buch habe ich nichts Neues gelesen, was nicht schon längst und längere Zeiten durch die Medien wabert.

Sich gesund zu ernähren, Sport zu treiben, ausreichend zu schlafen und eine Art Tagebuch über Krankheiten und Wehwechen zu führen sowie Fragen, die man dem Arzt stellen möchte aufzuschreiben und beim nächsten Termin zu fragen sind nicht gerade die neuesten Weisheiten und somit habe ich auch nichts neues, wissenschaftliches gelesen. Anscheinend sind die Amerikaner beim Thema Gesundheit und gesunde Ernährung etwas hinter uns, wenn man dieses Buch bei Ihnen so hoch lobt.

Die einzelnen Kapitel waren übersichtlich gegliedert und unterteilt. Der Autor verwendet auch nicht zu viele trockene Statistiken und sein Schreibstil ist humorvoll und teilweise durch alltägliche Beispiele aufgelockert, sodass man ihn gut verstehen kann.

Fazit:
Zum Glück kann ich das Buch nun endlich zur Seite legen und mich anderen Projekten widmen. Die welterhellenden Erkenntnisse zum Thema Gesundheit auf die ich gehofft hatte sind ausgeblieben und es wurde mir kein neues Wissen zum Thema Gesundheit vermittelt. Alles in allem kein Buch was ich mir freiwillig kaufen würde und dafür Geld ausgeben wollen würde...

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar
Vermutlich jeder von uns wünscht sich, stets gesund zu sein und gerade von schlimmen Krankheiten verschont zu bleiben. Überall werden wir mit Hinweisen bombardiert, wie wir am besten leben sollten, damit es uns an Gesundheit nicht fehlt. Doch in vielen Fällen sind all diese Tipps für uns persönlich gar nicht hilfreich oder zutreffend, im Sinne der Pharmaindustrie künstlich geschaffen und machen uns dann auch noch ein schlechtes Gewissen, weil wir vielleicht anders leben, als es angeblich 'gesund' ist.

In seinem wirklich interessanten Buch  "Leben ohne Krankheit" erfahren wir vom renommierten Mediziner David. B. Agus, wie man Gesundheit überhaupt definiert, was für einen gesunden Lebensstil wichtig ist und welche Möglichkeiten sowie Erkenntnisse die Zukunft wohl noch mit sich bringen wird.

Zusammen wollen wir hier über dieses spannende und wichtige Sachbuch aus dem Piper Verlag diskutieren und dabei viel Neues über uns erfahren!

Mehr zum Inhalt:

Können wir bis ins hohe Alter fit und gesund bleiben? Sind körperlicher Verfall und Krankheit wirklich unausweichlich? David B. Agus zeigt, wie eine neue Sichtweise auf unsere Gesundheit jedem Einzelnen den Weg ebnet zu jenem bisher unerreichbaren Ziel: einem langen und gesunden Leben. Wider aller herkömmlichen Herangehensweisen plädiert er für die »personalisierte Medizin«: Er fordert jeden von uns auf, unseren Körper genau zu beobachten, ihn kennenzulernen, herauszufinden, was ihm gut tut und was nicht. So können wir Krankheiten aktiv vermeiden lernen. Und dank modernster Technologie kann die Medizin heute jedem Menschen individuelle, erfolgreiche Therapien ermöglichen. Dieses Buch wird unsere Sichtweise auf Gesundheit und Krankheit grundlegend ändern.

Ihr seid schon gespannt darauf, was ihr alles über euch und eure Gesundheit in "Leben ohne Krankheit" herausfinden werdet? Dann könnt ihr euch bis einschließlich des 06. März 2013 als Testleser bewerben und euch schon auf einen interessanten Austausch hier in der Leserunde freuen! Im Gewinnfall sind eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in den Leseabschnitten nach Erhalt des Buches sowie eine abschließende Rezension selbstverständlich.

Verratet uns in eurer Bewerbung für eines der 25 Leseexemplare ganz einfach folgendes:

Von welchen 3 Dingen in eurem Leben glaubt ihr, dass sie eigentlich eher schädlich für eure Gesundheit sind? Und weshalb tut ihr sie trotzdem? Wenn ihr denkt, schon sehr gesund zu leben, könnt ihr uns alternativ auch 3 Dinge verraten, die ihr tut, um gesund zu bleiben.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks