David Baldacci Die Verschwörung

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 130 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(37)
(17)
(5)
(5)

Inhaltsangabe zu „Die Verschwörung“ von David Baldacci

In einem Bunker unterhalb von Washinton, D.C. trifft sich eine Gruppe von Männern, um eine junge Frau zum Tode zu verurteilen. Das Opfer ist Faith Lockhart, eine Lobbyistin, die aussagen will, was sie über Bestechungen in Washington weiß. Aus diesem Grund steht sie unter dem Schutz des FBI. Als beim Attentat auf Faith ihr Bewacher getötet wird, entkommt sie mit Hilfe des Privatdetektivs Lee Adams. Auf der gemeinsamen Flucht vor den Profi-Killern decken die beiden eine unglaubliche Verschwörung auf. Aber kann Faith ihrem Begleiter wirklich trauen?

Der Titel trifft es voll. Wer nicht auf politische Spielchen steht, sollte die Finger davon lassen.

— simoneg

Politik mal spannend :-) Typischer Baldacci!

— dieben

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

Ein starkes Werk von Bentow, das gerade zu um eine Fortsetzung bettelt

Waldi236

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension "Die Verschwörung"

    Die Verschwörung

    Doscho

    11. May 2017 um 14:20

    Die Lobbyistin Faith Lockhart schwebt in Gefahr. Denn die Schergen des machtbessessenen Robert Thornhill von der CIA sind hinter ihr her und wollen sie umbringen. Unterstützung erhält sie vom Privatdetektiv Lee Adams, der ihr bei den intriganten Machtspielchen zwischen FBI und CIA hilft.Die Tatsache, dass ich mit amerikanischer Politik und ihren Geheimdiensten wenig bis gar nichts anfangen kann, ist tatsächlich noch das geringste Problem, was ich mit dem Buch habe. Denn es kommt über das ganze Buch hinweg nur geringfügige Spannung auf. Das liegt vor allem an den zuhauf vorkommenden Abschweifungen und Erklärungen Baldaccis, die jeglichen Spannungsaufbau im Keim ersticken.Oft kommt es jedoch nicht einmal zu sinnvollen Erläuterungen, sondern vielmehr zu Füllsätzen, die das Buch unnötig aufblähen. Wenn nach über zweihundert Seiten noch erklärt wird, dass Lee Adams ein Privatdetektiv ist, ist das ärgerlich. Wenn allerdings in einem Satz erklärt wird, das Lee und Faith bei grün über die Straße gehen, stellt sich mir als Leser die unangenehme Frage, ob mich der Autor wirklich für voll nimmt. Selten habe ich ein Buch gelesen, dass mit derartigen Banalitäten regelrecht zugestopft wurde. Unlogisch und bisweilen dumm handelnde Charaktere und ein doch recht vorhersehbares Ende runden diesen negativen Gesamteindruck ab.Unterm Strich hat mir "Die Verschwörung" überhaupt nicht gefallen, leider nicht nur in dem Sinn, dass mir die Thematik nicht zusagt, sondern mehr darin, dass ich das Buch aufgrund oben genannter Gründe schlicht nicht für lesenswert halte. 

    Mehr
  • Politische Machspiele

    Die Verschwörung

    simoneg

    10. December 2015 um 20:39

    Leider hat mich dieses Buch überhaupt nicht angesprochen, so dass ich es auch nicht bis zum Ende gelesen habe. Ich habe es sogar schon recht früh zur Seite gelegt, weil mir politische Machspielchen der Neuzeit nicht wirklich liegen. Da intrigiert das FBI gegen den CIA und umgekehrt und mittendrin versucht jeder irgendwie mit dem eigenen Hintern an die Wand zu kommen und die Fahne rechtzeitig in den richtigen Wind zu hängen. Sorry, aber das ist mir einfach zuwider.

    Mehr
  • Verschwörung in Washington

    Die Verschwörung

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 14:32

    In einem Bunker tief unter der Erde von Washington D.C. beschließt eine Gruppe Männer den Tod von Faith Lockhart. Die CIA-Angestellten wollen verhindern, dass die Lobbyistin beim FBI über groß angelegte Bestechungen im Parlament aussagt. Als bei dem Attentat nicht sie, sondern ein FBI-Agent getroffen wird, entkommt Faith mithilfe des Privatdetektivs Lee, und die Beiden fliehen gemeinsam vor den Attentätern und dem FBI, denn sie können niemandem mehr trauen. Doch die CIA ist bestens ausgestattet und lässt sich nicht so einfach abschütteln. Dieser Roman von David Baldacci über herzensgute Lobbyisten und alternde Männer mit zu viel Macht als ihnen gut tut, konnte mich nicht überzeugen. Der Autor schweift zu oft ab, um die Einrichtungen FBI und CIA ausschweifend und mit zu vielen unnötigen Informationen zu erklären. Spannung kann hier gar nicht aufkommen. Die beiden Hauptprotagonisten hangeln sich mit mehr Glück als Verstand durch dieses Geschichte und lassen Natürlich! CIA und FBI ganz schön blöd da stehen.  Fazit: Eine ziemlich unglaubwürdige Geschichte mit einem für mich nicht vorhandenen Spannungsbogen. Ich hatte mich regelrecht durch dieses Buch gekämpft.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Verschwörung" von David Baldacci

    Die Verschwörung

    JaneSmith

    08. March 2011 um 19:07

    Gutes Buch, Spannung durchweg - aus Baldaccis früheren Zeiten, weit besser als die aktuellen Werke von ihm.

  • Rezension zu "Die Verschwörung" von David Baldacci

    Die Verschwörung

    Henriette

    28. May 2010 um 09:49

    David Baldacci schafft es auch in diesem Buch relativ realistisch darzustellen, was in Amerika alles möglich ist oder sein kann. Nur in Amerika? Zu was sind die Menschen alles fähig? Wer ist korrupt? Wem kann man trauen? Was ist tatsächlich alles möglich? Spannung bis zum Schluß.

  • Rezension zu "Die Verschwörung" von David Baldacci

    Die Verschwörung

    Jens65

    14. August 2008 um 00:46

    Hier zeigt uns Baldacci dass er ausgezeichnet recherchiert hat, aber was hilft das, wenn die Story nur Randprodukt bleibt und Fakten das Buch erschlagen? Wenn dies sein Erstlingswerk gewesen wäre, hätte er wahrscheinlich Probleme bekommen, einen Verlag zu finden. Ab Seite 301 geht's dann endlich los, die Story entfaltet sich und die Charaktere tun endlich etwas, und es wird nicht nur von ihnen berichtet. Der Schluss ist, als Kenner der Szene, vorhersehbar, aber trotzdem nicht ganz schlecht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks