David Baldacci Todeszeiten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Todeszeiten“ von David Baldacci

Frank Becker ist Auftragskiller. Seine Unauffälligkeit und Detailgenauigkeit machen ihn zum Besten auf seinem Gebiet. Eines Tages ist er unterwegs zu einem neuen Auftrag - ohne zu wissen, dass er dadurch sein eigenes Schicksal und das seiner Opfer beeinflussen wird ... Eine spannende, zweiunddreißigseitige Kurzgeschichte von Erfolgsautor David Baldacci.

Leider zu durchschaubare Story...

— angi_stumpf
angi_stumpf
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Short Story von David Baldacci!

    Todeszeiten
    Jare

    Jare

    21. November 2013 um 17:23

    Frank Becker ist in seinem Beruf einer der Besten. Als Auftragskiller agiert er Dank seiner Unauffälligkeit und seiner Detailbesessenheit überaus erfolgreich. Eines Tages bekommt er den Auftrag, eine junge Frau zu töten. Frank ahnt zu diesem Zeitpunkt nicht, dass dieser Auftrag ein ganz besonderer ist.  Bei "Todeszeiten" handelt es sich um eine 22seitige Kurzgeschichte des Bestsellerautors David Baldacci, die nur als eBook veröffentlicht wurde. Bedingt durch den immer größer werdenden Erfolg des eBooks erlebt die Kurzgeschichte eine Renaissance, da es durch dieses Medium wieder möglich ist, solche Geschichten kostengünstig zu produzierten und zu vertreiben. Auch andere renommierte Autoren wie Douglas Preston & Lincoln Child haben bereits eine Short Story veröffentlicht.  Die vorliegende Geschichte von David Baldacci ist durchaus lesenswert. Lediglich die eigentliche Pointe ist für meinen Geschmack nicht ganz schlüssig. Zwar kann das Ende einer Kurzgeschichte offen bleiben, doch die Zusammenhänge sind hier für meinen Geschmack ein wenig zu unplausibel.  Fazit: Schön, dass es die Kurzgeschichte wieder gibt und noch schöner, dass auch erfolgreiche Romanautoren wie David Baldacci dieses Genre bedienen. Davon gerne mehr. "Todeszeiten" ist ein lesenswerter Happen, den man gerne zwischendurch vernascht, auch wenn die Pointe nicht ganz überzeugt. 

    Mehr