David Browne Goodbye 20th Century

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Goodbye 20th Century“ von David Browne

Bei Sonic Youth ging es nie um Skandale, es ging immer um alles: Musik, Kunst, Film, Leben!
Dieses Buch ist kein normales Musikbuch. Es ist mehr als der Bericht über eine Karriere im Musikbiz. 'Goodbye 20th Century' erzählt von ungewöhnlichen Menschen, die in ihrem Leben Musik, Kunst und Film zusammenführten, die sich durchsetzten und dennoch nie zu den Stars gehörten. Und doch ist der Einfluss von Sonic Youth nicht eine Sekunde lang zu unterschätzen.New York, Anfang der Achtziger. Die Stadt ist nur knapp der Pleite entgangen. Einige Viertel gelten als 'no go areas'. Abbruchreife Häuserzeilen, in denen der Drogenhandel regiert. Gleichzeitig wächst in den desolaten Zonen von Manhattan und Brooklyn eine Underground-Szenerie heran, die einmal das Kulturleben der westlichen Welt maßgeblich beeinflussen wird. Für den Moment schöpfen Musik, Film, Kunst und Mode aus einer gemeinsamen Ursuppe. Es ist die Zeit der Lofts und Downtown-Clubs. Kurze Jahre der Avantgarde.New York als Sehnsuchtsort für Thurston Moore und Kim Gordon, die wenig später die Band Sonic Youth gründen. Mit ihren kompromisslosen Lärm-Attacken sprengen sie die Kategorien der Rockmusik im Grenzgebiet von Punk und Avantgarde. In seiner schillernden Biografie 'Goodbye 20th Century' erzählt der Popchronist David Browne die Geschichte von Sonic Youth von den Anfangstagen in der Lower Eastside bis zum Einsturz des World Trade Centers. Eine detailreiche Saga einer Band, die die amerikanische Popkultur verändert hat.
Sie begegneten so unterschiedlichen Charakteren wie Nirvana, Beck, Chloé Sevigny, Sophie Coppola, Spike Jonze, Courtney Love, Dan Graham, Gerhard Richter, Mike Kelley oder Keanu Reeves. Sonic Youth haben über drei Jahrzehnte hinweg ausgelotet, ob es nicht doch ein richtiges Leben im falschen gibt. Von ihrer Erkenntnis erzählt 'Goodbye 20th Century'.

Stöbern in Biografie

Slawa und seine Frauen

Unterhaltsam geschrieben :-)

Ivonne_Gerhard

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Hier wird Spaß groß geschrieben!

DanielaMSpitzer

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

Jupp Heynckes

Eine kurzweilige Biografie eines sympathischen Trainers mit Gentleman-Qualitäten.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Goodbye 20th Century" von David Browne

    Goodbye 20th Century

    laughing_buddha

    08. June 2009 um 22:01

    David Browne beschreibt die Bandgeschichte von Sonic Youth seit Ihren Anfängen Ende der 70er Jahre umschrieben mit 30 Jahren (Independent) Musikgeschichte. Dabei lernt man die Helden nacheinander kennen, genau in der chronologischen Reihenfolge, in der sie sich selber getroffen haben. Mit dem Erscheinen jedes neuen Mitglieds erfolgt zunächst die individuelle Rückblende auf den musikalischen Werdegang bis zum Einstieg bei Sonic Youth. So entsteht eine spannende Geschichte einer Gruppe von kreativen Individualisten, die jeder eine besondere Kante in Sonic Youth geschlagen haben. Neben Informationen zu den Musikern wird jedes der wesentlichen Releases als Ringen der Gruppe um Ihren Sound beschrieben (leider ohne einen Schwerpunkt auf ihre kryptischen Texte zu legen) und ihren dabei erfolglosen Versuch kommerziell erfolgreich zu sein - oder eben populär. Sonic Youth ist meine Lieblingsband. Wenn ich gut drauf bin, oder auch zu grimmiger Stunde. Die Combo mit den schrägen Geräuschen sorgt bei mir für Energie im Blut. Und ich müsste lügen, wenn dazu nicht auch ihr Avantgarde- und Anti-Kommerz-Image ein wenig beigetragen hätte. Mit diesem Buch liebe ich meine Helden, die wie Kim Gordon sicher auf die 60 zugehen, noch mehr und sie erinnern mich selber ans Älterwerden. Wie gemein!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks