David Burnie Tiere

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tiere“ von David Burnie

In seiner einzigartigen Verbindung aus spektakulärem Bildmaterial und umfassender Information setzt dieses Buch einen neuen Standard für Tierlexika. Auf über 600 Seiten werden mehr als 2000 Tierarten vorgestellt. Spezielle Kapitel behandeln die Evolutionsgeschichte, Lebensräume und die Einteilung in Klassen. Das großzügige Format und das herausragende Bildmaterial ermöglichen Schritt-für-Schritt-Fotosequenzen von Tieren in Aktion und großformatige Tierporträts, wie sie bislang nur im Film möglich schienen.

Zahlreiche wunderschöne Bilder und noch viel mehr enthaltet dieses Buch.

— Schnuggile
Schnuggile

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tiere" von David Burnie

    Tiere
    Arith

    Arith

    18. December 2010 um 13:00

    Ich bin eine Niete in Biologie und trotz Wikipedia und google stehe ich häufig vor der Frage: Gibt es so ein Tier überhaupt? Und wenn ja, wie hieß es noch mal? Falls das Wunder geschieht und ich mir mal einen Tiernamen gemerkt habe, dann gibt es bestimmt kein Bild oder Foto im Worldwideweb. Besonders im Bereich meiner Fantasy-Manuskripte mische ich gerne reale, erfundene und leicht abgeänderte Tiere miteinander. Daher habe ich mir die Enzyklopädie „Tiere“ besorgt. Sicherlich deckt sie nicht annähernd alle Tiere dieser Erde ab. Aber sie bietet eine fundierte Auswahl an bekannten wie auch unbekannteren Arten. Auf über sechshundert Seiten werde ca. 2000 Tierarten vorgestellt; viele davon sind extrem selten oder vom Aussterben bedroht. Wirbeltiere (Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische) und Wirbellose (jede Menge Würmer, Spinnen, und Gliederfüßler) wurden quer über den Planeten von einem Team aus Biologen, Zoologen und Naturkundlern aufgespürt, fotografiert und katalogisiert. Die absoluten Pluspunkte: Die wahnsinnig vielen Farbfotos. Manchmal hat man eher das Gefühl, man durchblättert einen Bildband anstatt eines Lexikons. Dazu sind die Artikelt präzise und gut gegliedert. Auf einen Blick erhält man Informationen über Lebensraum, Nahrung, Verbreitung, Größe, Gewicht, Fortpflanzung und die jeweiligen Besonderheiten. Ich verlasse mich gerne auf diese Enzyklopädie, um auf neue Ideen zu kommen. Daher kann ich sie zur Recherche nur empfehlen. Aber auch jeden Fantasy-Autor, der seine Fantasie ankurbeln möchte. Abgesehen vom Nutzen als Wissensquelle würde dieses Buch auch Naturfreunden gefallen. Denn persönlich haben die Herausgeber einige der schönsten Tieraufnahmen zusammengesammelt, die mir bisher untergekommen sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Tiere" von David Burnie

    Tiere
    Cayenne

    Cayenne

    06. March 2009 um 12:22

    Wunderschöner Bildband über die Tiere dieser Welt.Sehr übersichtlich gegliedert,voller Information und traumhafter Fotos.
    Wissen kann so schön sein!

  • Rezension zu "Tiere" von David Burnie

    Tiere
    alma

    alma

    03. April 2008 um 12:29

    Neue, überarbeitete Auflage des 2.000 Arten starken Klassikers - mit allen Infos zu Lebensräumen etc - und einer Tollen "Arten / Ordnungen / Klassen" Registers