David Chauvelle , Xavier Collette Alice im Wunderland

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(8)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alice im Wunderland“ von David Chauvelle

Passend zum Kinostart von Tim Burtons neustem Augenschmaus präsentieren wir die Comicadaption von Alice im Wunderland. Das bildgewaltige Werk steht ganz in der Tradition des weltweit berühmten englischen Literaturklassikers aus der Feder Lewis Carrolls. Eine visuelle tour de force, die meisterhaft alle Genregrenzen sprengt und dabei eine einzigartige Poesie entwickelt. Fantasy, Märchen, Satire, bildgewordener Traum oder surrealistisches Spiel mit den Gesetzen der Logik? Alice’ abenteuerliche Reise in die geheimnisvolle Welt des Wunderlands ist dies alles und noch viel mehr – nicht nur deshalb gehört der zeitlose Stoff in jede gut sortierte Comicbibliothek!

Die Zeichnungen sind einfach wunderschön auch wenn die Story echt abgedreht ist.

— Emma.Woodhouse

Tolle Illustrationen!

— QueenDebby

Toll illustrierte Umsetzung Die Sprache ist nah am Original, die dunkelhaarige Alice vertreibt den Disney-Charakter der Story. Gefällt mir!

— Cara_Elea

Alles in allem ein gelungener Comic.

— LieLu

Zeichnungen schaurig schön, Typische Alice im Wunderland Story..total verrückt, Sinnfrei :D

— Haihappen_Uhaha

Stöbern in Comic

Orange 5

Wundervoller Abschluss 🌸 Die ernste Thematik wurde bis zum Schluss gut rübergebracht. Schade, dass es nicht noch mehr Bände gibt 💔

kim58x

Das inoffizielle Asterix®-&-Obelix®-Lexikon

Egal ob gelesen wie ein Buch oder zum zwischendurch Nachschlagen: viele Infos, Historisches und bisher vielleicht übersehene Anekdoten :-)

Fernweh_nach_Zamonien

H.G. Wells. Band 1: Die Zeitmaschine

Na ja, etwas langatmig. Nach dem Film gelesen und etwas enttäuscht.

Owlet11

Unerschrocken 1

Tolle Portraits einiger außergewöhnlicher Frauen! Mich hat es inspiriert :)

Vanii

Overlord 1

Wirklich gut!

ChristineChristl

Wonder Woman: Das erste Jahr

Perfekt, um es im Anschluss zu "Die Lügen" Wonder Woman Rebirth 1, zu lesen. Schöne Zeichnungen und für Neueinsteiger gute Interpretation.

Serkalow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verrückt und wunderschön

    Alice im Wunderland

    Emma.Woodhouse

    26. March 2018 um 22:52

    Inhalt:Die Geschichte ist bekannt und stammt von Lewis Carrolls Literaturklassiker. Auch hier erleben wir wie uns Alice in den Kaninchenbau entführt. Dort jagt sie nicht nur dem Kaninchen mit der Uhr nach das stehts keine Zeit hat sondern trifft auch auf den verrückten Hutmacher. Aber auch die bekannte Grinsekatze die sich unsichtbar machen kann hat in diesem Band seinen bewährten auftritt. Und so erlebt Alice eine Menge Abenteuer bevor sie im Finale auf die Rote Königin trifft.Meinung:Zunächst einmal muss man dem Zeichner dazu gratulieren das er sich an das Original gehalten hat und Alice somit nicht blond ist. Allein das hat mich schon total begeistert, da sie dadurch auch eine ganz andere Ausstrahlung bekommt. Sie wirkt nicht wie ein kleines, unscheinbares Mädchen.An sich ist der Comic etwas düsterer, was für mich aber wirklich sehr passend ist. Es gibt der Welt mehr Tiefe aber auch das Verrückte, Unlogische wird damit noch besser herausgearbeitet. Denn verrückt ist nicht nur die Welt sondern auch die Geschichte. Mit Logik darf man hier nicht herangehen sondern man schlittert von Kuriosität zur Absurdität. Selbst Alice ist so merkwürdig und verrückt, das es schon wieder komisch ist.Der Comic spiegelt all das wieder was man in einem Traum findet. Dort spielt Logik auch keine Rolle und gerade das Surreale bekommt eine ganz eigene Wahrheit.Und genau das gehört auch dazu denn immerhin ist es eine Alice-im-Wunderland-Adaption. Alles andere wäre der Geschichte nicht gerecht geworden.Was hier aber wirklich brilliert sind die Bilder. Dieses bildgewaltige Werk verzaubert jeden Tagträumer.Jede Zeichnung für sich ist schon ein Kunstwerk und es gibt so unglaublich viel zu entdecken. Ich habe mich sofort in den Zeichenstil verliebt.Dieser Comic ist einfach spektakulär auch wenn die Geschichte einfach nur abgefahren ist. Dennoch finde ich sollte es in einer guten Comicsammlung nicht fehlen.

    Mehr
  • Wunderschöne & schaurige Illustrationen

    Alice im Wunderland

    Haihappen_Uhaha

    Das Cover ist schon unheimlich ansprechend! Sehr düster, genauso wie die Illustrationen von Innen! Schon düster, aber süß mit kräftigen Farben. Ich mag den Zeichenstil von Xavier Collette, hat etwas von Burtons Werken mit einem Hauch Manga. Die Story ist der Disney Version ziemlich ähnlich, bietet also eig. nichts neues. Jeder der die Geschichte liebt, wird sie auch in diesem Comic lieben. Ich persönlich mag die Disney Alice nicht. Deshalb vergebe ich auch 4 Sterne, da mich die Story nicht umgehauen hat. Die Texte waren manchmal echt total sinnfrei ...verrückt okay..aber es hatte nichts witziges, es war eher plump und dümmlich. Im großen und ganzen ging der Plot schnell voran, das mir die Zusammenhänge gefehlt haben. Aber die wunderschönen Zeichnungen ..sind 4 Sterne wert! Dieser Hardcover Comic ein Augenschmaus im Bücherregal! (schade das ich mein Exemplar nur ausgeliehen hab :)

    Mehr
    • 2
  • Alice im Wunderland - Graphic Novel (David Chauvel/ Xavier Collette)

    Alice im Wunderland

    LieLu

    09. September 2015 um 10:34

    Splitter Verlag Alice im Wunderland Die zehnjährige Alice sitzt eines Nachmittags unter einem Baum und liest. Plötzlich flitzt ein weißes Kaninchen mit Uhr an ihr vorbei. Neugierig folgt sie dem Tier in dessen Bau und gerät in ein unterirdisches Wunderland. Einmal wächst sie bis weit über die Baumkronen hinaus. Auf die Größe eines Pilzes geschrumpft, erlebt Alice mit Fabeltieren und Spielkarten ein Abenteuer nach dem anderen und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Vor allem die Königin hat es ihr angetan, aber auch die anderen Tiere sowie die Teetafel des Hutmachers, faszinieren Alice.  Fazit Alice im Wunderland selbst, gilt als eines der hervorragenden Werke aus dem Genre des literarischen Nonsens. Die Erzählweise und -struktur, die Figuren und vor allem die Metaphorik haben unverändert großen kulturellen Einfluss. Alice im Wunderland wurde bereits zahlreich adaptiert, vor allem für Bühne und Film. Figuren der Erzählung, wie zum Beispiel die Grinsekatze, der Jabberwocky, der Märzhase oder der verrückte Hutmacher wurden immer wieder aufgegriffen und zitiert. So auch im vorliegenden Comic. In diesem wird die Reise von Alice in wunderschönen Bildern aufgegriffen und adaptiert. Alice ist eine angenehme Protagonistin, die zunächst nicht versteht, was passiert ist. Nach kurzer Zeit nimmt sie sich ihrer Situation jedoch an und beginnt ihre abenteuerliche Reise quer durch das Wunderland. Sie ist mit ihren großen, dunklen Augen, leicht kantigem Haarschnitt und trotzigem Mund leicht an die japanische Manga-Tradition angelehnt, was mir gleich auf der Rückseite des Covers auffiel. Der Schreibstil ist schwieriger zu bewerten, jedoch fand ich den Stil in den Sprechblasen sehr ansprechend. Ein wenig in Jugendsprache geschrieben, berichten Alice und die Fabelwesen sowie Spielkarten von den Geschehnissen. Alice erlebt jede Menge Abenteuer, welche im Comic sehr schön dargestellt sind. Die Geschichte deckt sich im Großen und Ganzen mit der des Alice im Wunderland Romans von Lewis Caroll.  Mir fiel vor allem das Cover des Comis ins Auge, auf welchem die Comic-Alice zu sehen ist, welche durch den Baumstamm, dem weißen Kaninchen hinterher, ins Wunderland fällt. Vorbei an zahlreichen Uhren, Spielkarten und Spiegeln gelangt Alice in dieses wundersame Land. Im großen „A“ vom Titel des Comics ist das Gesicht der Grinsekatze zu sehen. Auch auf der Rückseite ist Alice zu sehen, welche in einer großen Uhr dem Leser direkt ins Gesicht blickt. Dadurch fühlt man sich angesprochen und involviert. Die Stärke von Alice im Wunderland sind die Zeichnungen von Xavier Collette. Die Zeichnungen variieren sowohl in Größe als auch in der Anordnung und unterstreichen dadurch die verunsichernde Umgebung des Wunderlandes. Gerade die düsteren, aber kontrastreichen Farben des Comics, fand ich sehr gut gelungen. Am Ende des Comics finden sich zusätzliche Skizzen, welche für die Recherchen zum Comic verwendet wurden. Dies fand ich sehr schön gestaltet, da der Leser so einen Einblick in die Entstehung der Zeichnungen erhält.  Besonders gut fand ich die letzte Seite mit der Coverillustration der französischen Hardcover-Ausgabe. Alles in allem ein gelungener Comic, welcher mich nicht nur unterhalten, sondern auch von seiner Zeichnung her ansprechen konnte. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/09/alice-im-wunderland-zu-besuch-bei-der.html

    Mehr
  • Rezension zu "Alice im Wunderland" von David Chauvelle

    Alice im Wunderland

    theatermensch

    17. February 2013 um 18:03

    Wundervolles Buch. Die Zeichnungen sind richtig schön. Nicht zu grelll, gedeckt und "düster" sind die Farben und die Charaktere.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks