David Cirici So riecht Glück

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(11)
(8)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „So riecht Glück“ von David Cirici

Ein Hundeleben oder: Gib die Hoffnung niemals auf!§Während eines Bombenhagels verliert Hund Locke sein Zuhause und die Menschen, die er liebt. Um zu überleben, muss er fliehen und dramatische Zeiten als Streuner, Zirkus- und Wachhund durchmachen. Doch Locke glaubt fest an ein Wiedersehen mit "seinen Menschen", besonders den Kindern Janinka und Mirek. Voller Hoffnung und unermüdlich macht er sich in der in Schutt und Asche liegenden Stadt auf die Suche nach den beiden.§Mit den Augen eines Hundes: Mut und Zivilcourage gepaart mit einer abenteuerlichen Geschichte. Extrem eindringlich und realistisch erzählt vor dem Hintergrund eines Krieges, wurde dieses Buch mit dem spanischen Literaturpreis Premio Edebé ausgezeichnet.

Eine frage. Ich weiß nicht wer Mirka ist von diesen buch ist das ein Mensch oder ein Tier ? bitte antworten sie mir.

— Kristina1956
Kristina1956

Durch die Augen eines Hundes einen unglücksbringendenden Krieg erleben ... Kinder möglichst beim Lesen begleiten!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Wir finden es gelungen, wie der Autor die Geschehnisse im Krieg für Kinder darstellt.

— Taluzi
Taluzi

Schweres Thema gut umgesetzt

— Antek
Antek

Ein Kinderbuch zum nachdenken. Eltern sollten ihren Kindern beim Lesen zur Seite stehen.

— milapferd
milapferd

Sehr gefühlvolle Erzählung eines Hundes über die Folgen von Kriegen! Keine einfache Lektüre für Kinder!

— mabuerele
mabuerele

Ein wunderbares Buch für Groß und Klein!

— Ninasan86
Ninasan86

Gute Geschichte aus der Sicht des Hundes im Krieg, doch teilweise ziemlich heavy, gerade für Kinder!!

— Bagirabalu
Bagirabalu

Wunderschönes, aber auch sehr trauriges Kinderbuch, dass zum Nachdenken anregt

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein sehr schönes aber auch trauriges Buch.

— beccy
beccy

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Nie die Hoffnung aufgeben

    So riecht Glück
    Spatzi79

    Spatzi79

    04. January 2015 um 18:39

    Während eines Bombenangriffs verliert Hund Locke sein Zuhause und seine Familie. Plötzlich ist er auf sich allein gestellt und weiß erst einmal gar nicht, was er nun tun soll. Er findet weitere Hunde, denen es ähnlich ergangen ist und gemeinsam kämpfen sie sich durch. Doch nie vergisst Locke seine früheren Menschen, insbesondere die Kinder und behält die Suche nach ihnen immer irgendwie im Hinterkopf. Wir erfahren zu Beginn nicht, wo und wann die Geschichte spielt, woher soll ein Hund so etwas auch wissen? Aber es ist auch nicht wirklich wichtig, denn es könnte sich überall ereignen, Krieg und Bomben gibt es ja leider genug auf der Welt. Nach und nach kristallisiert sich aber heraus, dass es wohl während des Zweiten Weltkriegs ist. Eigentlich bin ich gar nicht so der Fan von Geschichten aus Tiersicht, aber ich war gleich von den ersten Seiten hier sehr angetan. Locke ist ein lieber, treuer Hund und die Schicksalsschläge, die er durchstehen muss und die man aus seiner Perspektive miterlebt, machen betroffen und traurig. Doch immer wieder gibt es auch Hoffnungsschimmer und die machen das Buch für mich zu etwas besonderem, geben ihm die Botschaft mit, dass man nie aufgeben und nie die Hoffnung verlieren darf, dass sich dann trotz schlimmer Ereignisse vieles am Ende doch noch zum Guten fügt. Und all das, ohne dabei kitschig zu werden. Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren empfohlen, ich bin nicht sicher, ob sie in dem Alter schon gewisse Anspielungen verstehen und ob manche Stellen nicht zu heftig für Kinder in diesem Alter sind. Auch wenn ich keine Kinder habe und das vielleicht nicht beurteilen kann, würde ich empfehlen, die Lektüre dieses Buches auf jeden Fall durch einen Erwachsenen zu begleiten und manche Stellen noch näher zu erklären. Ich als Erwachsene fand das Buch wunderschön und sehr eindringlich geschrieben!

    Mehr
  • Leserunde zu "So riecht Glück" von David Cirici

    So riecht Glück
    katja78

    katja78

    Ein Hundeleben oder:  Gib die Hoffnung niemals auf! Während eines Bombenhagels verliert Hund Locke sein Zuhause und die Menschen, die er liebt. Um zu überleben, muss er fliehen und dramatische Zeiten als Streuner, Zirkus- und Wachhund durchmachen. Doch Locke glaubt fest an ein Wiedersehen mit »seinen Menschen«, besonders den Kindern Janinka und Mirek. Voller Hoffnung und unermüdlich macht er sich in der in Schutt und Asche liegenden Stadt auf die Suche nach den beiden. Mit den Augen eines Hundes: Mut und Zivilcourage gepaart mit einer abenteuerlichen Geschichte. Extrem eindringlich und realistisch erzählt vor dem Hintergrund eines Krieges, wurde dieses Buch mit dem spanischen Literaturpreis Premio Edebé ausgezeichnet. Zum Autor David Cirici, geboren 1954 in Barcelona, war Sprach- und Literaturlehrer, Radio- und Fernsehredakteur und arbeitet aktuell in einer Werbeagentur. All seine bisherigen Berufe waren eng mit dem Schreiben von Geschichten verbunden. Er hat bereits mehrere Jugendbücher sowie Romane für Erwachsene veröffentlicht und dafür renommierte spanische Auszeichnungen erhalten, zuletzt den Ramon Muntaner Award. Ich suche für dieses anspruchsvolle Buch 20 Leser für eine Leserunde. Blogger können sich gerne mit Bloglink bewerben. Bewerbungsfrage: Was fasziniert euch an einem Hund? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!                         Katja von Ka-Sas Buchfinder Schaut doch mal ins aktuelle Programm vom Dressler Verlag, vielleicht findet ihr dort die Lektüre, um den Sommer einzuleiten . *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches) Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 231
  • anspruchsvoll und berührend

    So riecht Glück
    Manja82

    Manja82

    07. September 2014 um 13:33

    Kurzbeschreibung: Ein Hundeleben oder: Gib die Hoffnung niemals auf! Während eines Bombenhagels verliert Hund Locke sein Zuhause und die Menschen, die er liebt. Um zu überleben, muss er fliehen und dramatische Zeiten als Streuner, Zirkus- und Wachhund durchmachen. Doch Locke glaubt fest an ein Wiedersehen mit »seinen Menschen«, besonders den Kindern Janinka und Mirek. Voller Hoffnung und unermüdlich macht er sich in der in Schutt und Asche liegenden Stadt auf die Suche nach den beiden. (Quelle: Dressler) Meine Meinung: Es herrscht Krieg. Durch einen Bombenangriff verliert Locke seine Familie, die Menschen die sich um ihn gesorgt haben. Von nun an muss er irgendwie alleine klarkommen. Er lernt eine andere, ebenfalls verlassene, Hundegruppe kennen und schließt sich ihnen an. Jetzt heißt es wo bekomme ich Futter her, wo kann ich sicher schlafen und wie werde ich Flöhe wieder los für Locke. Doch schnell merken die Hunde, dass die Menschen sehr aggressiv und böse geworden sind, sie müssen weiterziehen. Dabei wird die Gruppe immer kleiner. Und außerdem ist Locke ja auch noch auf der Suche nach seinen Kindern. Wird er Erfolg haben? Das Kinderbuch „So riecht Glück“ stammt vom Autor David Cirici. Laut Verlag ist es für Kinder in einem Lesealter von circa 9-11 Jahren geeignet. Der „Protagonist“ in diesem Buch ist kein Mensch, sondern ein Hund namens Locke. Er ist ein Mischling und äußerst liebevoll beschrieben. Locke verliert seine Menschen und muss sich alleine durchschlagen. Dabei gibt er niemals auf, er ist immer voll Hoffnung, dass doch noch alles wieder gut werden wird. Locke ist eine treue Seele. Der Schreibstil des Autors ist leicht zu verstehen und man kommt so auch flüssig durch die Seiten. Er beschreibt die Szenen ziemlich bildhaft und beispielsweise die Gerüche kann man als Leser beinahe schon riechen. Unterstützt wird das Geschriebene durch sehr schöne Illustrationen, beispielsweise der kleine Hund immer zu Beginn eines Kapitels. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Locke in der Ich-Perspektive. Man erlebt als Leser seine Abenteuer hautnah mit. Die Handlung erzählt Lockes Geschichte. Das Thema Krieg wird gut an den Leser gebracht. Allerdings ist es doch auch sehr bedrückend und ich denke gerade jüngere Leser sollten hier nicht alleine sein. Es ist schon ziemlich hart wie das Gefangenenlager oder auch die Misshandlungen beschrieben werden. Und dennoch, trotz der teilweise sehr bedrückenden Stimmung, es schimmert immer wieder Hoffnung durch. Locke lässt den Kopf niemals hängen. Die Treue des Hundes seiner Familie gegenüber wird hier sehr schön zum Ausdruck gebracht. Und auch Hundefreundschaften dürfen natürlich im Buch nicht fehlen. Das Ende ist sehr schön. Es stimmt hoffnungsfroh und passt einfach sehr gut zur Gesamtgeschichte um den Hund Locke. Fazit: Zusammenfassend gesagt ist „So riecht Glück“ von David Cirici ein doch recht anspruchsvolles Kinderbuch. Ein Hund als Protagonist, der flüssig lesbare gut zu verstehende Stil und die etwas bedrückende aber immer mit Hoffnung durchtränkte Handlung konnten mich hier vollends überzeugen, regen aber auch zum Nachdenken an.

    Mehr
  • >> Durch die Augen eines Hundes schauen ...

    So riecht Glück
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. September 2014 um 13:01

    # Inhalt # Hund Locke erzählt aus seinen Hundeaugen heraus von seinem Schicksal, dem Verlust seiner Familie durch einen Bombenhagel. Ungeschönt berichtet er von den Folgen eines Krieges, der Menschen wie Hunde in Armut und Unglück stürzt. # Meine Meinung # Zunächst einmal zur allgemeinen Optik und Kapitelaufteilung, denn die ist wirklich ansprechend. Die schnüffelnde Schnauze Lockes ist nicht nur auf dem Cover zu sehen, sondern auch am Anfang eines neuen Kapitels begrüßt er den Leser. Neben diesen süßen Zeichnungen gibt es auch noch jeweils einrn kurzen Reim, der schon Einblicke in den Fortgang der Geschichte geben jann oder zumindest Raum für Vermutungen lässt. Auch die Unterteilung in die jeweiligen Kapitel ist rundum gelungen, da sie relativ kurz und damit bestens für junge Leser geeignet sind. 'Junge Leser' ist genau das richtige Stichwort. Der Verlag empfiehlt das Buch für Kinder ab 9 Jahren. Diese Altersangabe würde ich jedoch höher einstufen, denn die Themen doch sehr ernst und vor allem relativ ungeschönt dargestellt. So ist die generelle Stimmung des Buches sehr traurig und düster. Der Krieg hat die Städte zerstört und Unglück gestreut. Viele Menschen sind meinen es nicht gut mit Locke und sind auch oft gewalttätig zu ihm. Desweiteren hat er auch mit großen Verlusten zu kämpfen, zunächst seine Familie und später auch hündische Gefährten. Lockes Aufenthaltsorte sind auch nicht gerade als kuschelig zu bezeichnen. So landet er auch zeitweise in einem Gefangenenlager (KZ-ähnlich) und die Beschreibungen dort sind nicht gerade ohne. Insgesamt sollten Kinder beim Lesen auf jeden Fall von den Eltern begleitet werden! Aus der Leserunde nehme ich aber auch mit, dass allen Kindern das Buch gefallen hat, sie mit Locke mitgefiebert haben und auch einiges daraus mitnehmen konnten. Ich finde es auch absolut gut und richtig, dass solch ernste Dinge auch in Kinderbüchern thematisiert werden. # Fazit # Trotz all der positiven Aspekte gibt es von mir nur 3 Sterne, da ich mit dem Schreibstil bis zum Schluss nicht ganz warm geworden bin und das Buch für mich persönlich einfach nicht mehr als 'in Ordnung' war. Für Kinder in Begleitung eines Erwachsenen aber bestimmt toll!

    Mehr
  • So riecht Glück

    So riecht Glück
    Sarlascht

    Sarlascht

    18. August 2014 um 21:52

    Inhalt: Durch einen Bombenangriff verliert der Hund Locke alles: sein zu Hause und seine Familie, doch gerade der Glaube an ein Wiedersehen mit Janinka und Mirek, lässt ihn all das Leid ertragen, was für ihn folgt. Er möchte einfach nicht glauben, dass er seine Kinder nie wiedersieht und so macht er sich auf die Suche nach ihnen, unermüdlich. Meine Meinung: Der erste Eindruck, welchen ich von den Buch hatte, er war nicht sehr überzeugend: dünnes Büchlein, große Schrift – wie soll hier eine eindringliche Platz finden, aber wie man so schön sagt, man soll Dinge nicht nach ihren Äußeren beurteilen. Zurück bleibe ich überrascht, welche Energie aus den Seiten ausstieg, was für eine Gefühlemeer. Der Hund Locke verliert seine Familie, so wird man gleich in die Geschichte geworfen und an seiner Seite streift man dann auch durch die Gegend. Sind Straßenhunden sonst akzeptabel, werden gefüttert, sind sie in Kriegszeiten Störenfriede und haben ein hartes Leben, wie die Menschen eben auch und das Szenario dieser Schwere wird auf jeder Seite deutlich, durch das Leid des Hundes, werden einen die Auswirkungen für den Menschen umso deutlicher. Die Perspektive des Hundes ist gut gewählt und gibt der Geschichte einen eigenen Glanz, der einen so schnell nicht mehr los lässt. Nach dem Mittelteil des Buches habe ich mir die Altersempfehlung angesehen – ab 9 Jahren. Mit diesen Maßstab hadere ich ein bisschen, die Geschichte ist grausam, aber so ist Krieg nun einmal, man sollte es vor Kinder nicht verschließen, aber meines Erachtens wäre es wichtig, dass man vielleicht die Geschichte zusammen mit seinem Kind liest, Dinge erklärt und nicht nur im Raum stehen lässt. Es gibt einen Sprung in der Geschichte, der sogar für mich schwierig nachzuvollziehen war und ich frage mich, wie es dann erst ein Kind soll, deswegen meine Empfehlung: Unbedingt lesen, aber zusammen mit seinem Kind, damit es nicht mit dem Schrecken alleine gelassen wird. Obwohl es sich hier um ein Kinderbuch handelt, kann ich es nur jeden ans Herz legen, weil diese Geschichte hat so einen Intensität, dass es einen manchmal ganz kalt wurde und dann, im nächsten Moment wieder ganz warm ums Herz, weil dieses Buch den Spagat schafft. Den Schrecken schreckhaft aufzeigt, aber auch die schönen Momente beachtet und ins richtige Licht stellt. Fazit: Ein Buch, was man mit seinem Kind lesen sollte, damit die Thematik es nicht verschlingt und letztlich ist es ein Gewinn, für jeden, der es liest.

    Mehr
  • Berührendes Kinderbuch aus Hundeperspektive

    So riecht Glück
    Birgit-B

    Birgit-B

    17. August 2014 um 10:50

    Der Hund Locke führt ein unbeschwerten Leben. Er hat ein Zuhause mit Menschen, die sich um ihn kümmern und mit zwei Kindern, Janinka und Mirek, die ihn über alles lieben. Das hat jedoch ein Ende, als plötzlich Bomben vom Himmel fallen und das Haus völlig zerstören. Als Locke geborgen wird, ist seine Familie unauffindbar, und nachdem er lange Zeit vor der Ruine auf sie wartet, beschließt er schließlich, sich auf die Suche von Janinka und Mirek zu machen. Auf seiner Reise lernt er den Schrecken des Krieges kennen, gibt jedoch die Hoffnung nicht auf und lässt sich von seiner Nase leiten. Und eines Tages schnappt er den Geruch seiner Kinder auf... Das vom Spanier David Cirici verfasste Werk behandelt ein sehr ernstes Thema, die Gechichte spielt während des 2. Weltkrieges. Obwohl die Geschichte immer wieder sehr tragisch und traurig wird, überschreitet es aber meiner Meinung nach nie die Grenze, der für Kinder tragbaren Intensität. Durch die wunderbar gelungengene, bildhafte und kindgerechte Sichtweise des Hundes, denke ich, dass die meisten Kinder sehr wohl gut mit dem Stoff umgehen können.(auch wenn ich das gemeinsame Lesen mit einem Erwachsenen am sinnvollsten finde) Besonders da sich die Geschichte nach der Hälfte wieder stark dem Positiven zuwendet, Locke erfährt Freundlichkeit, bekommt ein neues Zuhause und alles endet in einem wunderschönen Schluss als der Hund seine Kinder wiederfindet. Anzumerken ist noch, dass die Beschreibung der Sichtweise des Hundes sehr gut gelungen und recht glaubwürdig wirkt, seine Welt ist von Gerüchen geprägt und er hat eine etwas andere Sicht auf die Dinge. Seine Liebe und Sehnsucht zu seinen Kindern ist riesengroß, durch die tollen Schilderungen, kann man sich richtig in den Hund hineinfühlen. Für mich war dieses sehr berührende Buch ein gefundener Schatz, voller Mitgefühl, Mut und Freundschaft, das es schafft, dass Kinder auf eine sehr sensible Weise mit einem schwierigen Thema in Kontakt kommen. Potential zu einem Kinderlieblingsbuch!

    Mehr
  • Einfühlsame, sehr tiefsinnige Geschichte, deren Hund ein Vorbild für uns alle sein kann

    So riecht Glück
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    11. August 2014 um 22:25

    Bei einem Bombenangriff verliert Locke seine Familie. Plötzlich wird aus dem Haustier Locke ein streunender Hund, der sich alleine durchschlagen muss. Doch egal wo er gerade ist und was er tut, nie vergisst er Jannicka und Mirek, die beiden Kinder zu denen er gehörte. Stets ist er auf der Suche nach ihnen, riecht ihre Düfte, manchmal wirklich, manchmal eingebildet. Doch die Umstände zwingen ihn immer weiter weg und so bleibt die Frage, ob er es schaffen kann sie zu finden und wieder mit ihnen glücklich zu werden? Das Buch ist wirklich ganz große klasse. Auch wenn das Cover absolut schlicht ist und außer durch den schnüffelnden Hund nicht darauf schließen lässt um was für eine Art Buch es sich handeln könnte, so hat es dennoch etwas anziehendes in seiner Schlichtheit. Der Protagonist in diesem Buch ist ein Hund. Nichts besonderes eigentlich, aber wenn man sich dann die Zeit dazu betrachtet zu der dieses Buch spielt, nämlich im zweiten Weltkrieg, dann erhält das ganze schon wieder eine ganz andere Gewichtung. Ein Hund, der zwar symphatisch ist, aber eben ein Tier, dass wir nie ganz verstehen werden, sucht seine Familie... als ob es keine anderen Schicksale zu dieser Zeit gab, die mehr Gehör hätten finden sollen, sagt ihr? Locke ist kein Hund im klassischen Sinn. Natürlich es wird aus seiner Sicht dargestellt, aber dieser Hund könnte jeder von uns sein. Jeder der sich gegen ein Regime stellt, jeder der Mut beweist, weil er Dinge nicht tut, jeder der sich den falschen Dingen gebeugt hat, weil er es nicht besser wusste oder um sein Leben fürchten musste. Der Hund durchläuft alle Stadien in dieser Geschichte, er zeigt, dass man die Hoffnung nicht aufgeben darf, dass man an sich glauben muss, dass man daran glauben muss, dass sich Dinge ändern können, dass Dinge nicht immer verloren sind, nur weil sie so scheinen. Das Buch hat einen wahsinnig tiefsinnigen Hintergrund und hier steht viel mehr zwischen den Zeilen als in den Zeilen. Es ist einfach phantastisch gemacht und ich kann es einfach jedem nur empfehlen. Von mir gibts auch klare 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • So riecht Glück

    So riecht Glück
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    Dank einer Leserunde durfte ich dieses wunderbare Kinderbuch von David Cirici lesen. In „So riecht Glück“ begleiten wir den Hund Locke durch ein vom Krieg geprägtes Land. Durch eine Bombe verliert der Hund mit dem lockigen Fell sein Zuhause und die geliebte Familie mit den Kindern Janinka und Mirek. Nur langsam begreift er seinen Verlust und die Tatsache, dass ab sofort nichts mehr so ist wie es zuvor war. Sein Weg führt ihn fortan auf sehr unterschiedliche Pfade, doch den Duft von „seinen Kindern“ kann er nie vergessen und die Hoffnung auf ein Wunder stirbt nie… Ich finde das Buch richtig toll gestaltet. Es liegt durch die Größe und mit dem stabilen Einband wunderbar in der Hand und bietet bestimmt auch den kleineren Kinderhänden einen guten Griff. Die Schriftgröße habe ich als kindgerecht empfunden und auch mir selbst war das Ganze beim Lesen sehr angenehm. Die Bilder von einem schnüffelnden Locke, die die Buchseiten zieren haben mir auch sehr gut gefallen und besonders die Kapitelüberschriften in Reimform haben es mir angetan. Die Reimen fassen den Kapitelinhalt zusammen und runden das Ganze schön ab. Der Hersteller empfiehlt das Buch für die Altersgruppe 9 – 11 Jahre. Wenn ich an mich in diesem Alter zurückdenke, habe ich damals andere, nicht unbedingt altersentsprechende Literatur geschmökert, aber jedes Kind ist anders und im Zweifelsfall macht die Begleitung durch einen Erwachsenen beim Lesen sicher Sinn. Lockes Abenteuer und seine Sicht auf eine Welt im Krieg ist meiner Meinung nach kindgerecht geschrieben, stimmt aber auch Erwachsene nachdenklich und berührt beim Lesen. Vielen Dank, dass ich dieses Buch mitlesen durfte!

    Mehr
    • 4
  • Krieg aus der Sicht eines Hundes, nicht nur für Kinder geeignet!

    So riecht Glück
    Talitha

    Talitha

    10. August 2014 um 14:45

    Der Ich-Erzähler dieser Geschichte ist ein kleiner Hund, der seine Familie in den Kriegswirren verloren hat. Bomben, Ruinen, schießwütige Menchen, Hunger und Angst bestimmen fortan sein Leben, während er auf der Suche nach seiner Familie ist... Ein sehr ergreifendes Buch, bei dem ich oftmals Tränen in den Augen hatte und das einem auf eine außergewöhnliche Art und Weise und mittels ganz neuem Blickwinkel die Unsinnigkeit und Brutalität des Krieges und seine Folgen für die Menschen und Tiere aufzeigt. Das Buch ist als Kinderbuch ausgelegt. Ich finde jedoch, dass es auch für Erwachsene geeignet ist. Gerade bei den recht brutalen Szenen sollten Kinder mit der Geschichte nicht alleine gelassen werden und daher sollte man das Buch als Elternteil selbst gelesen haben, um bei Fragen reagieren zu können. Ich würde auch die Altersangabe für Kinder hochsetzen und es eher für ab 10/11 empfehlen. Meine Nichte in dem Alter war jedenfalls sehr von dem Buch begeistert und auch ich kann es weiterempfehlen!

    Mehr
  • Locke sucht ihr Glück

    So riecht Glück
    bine_2707

    bine_2707

    08. August 2014 um 06:26

    Locke ist ein schwarzer Hund, der mit den zwei Kindern Janinka und Mirek sowie den Eltern zusammen wohnt. Als ihr Haus während eines Bombenhagels zerstört wird, ist Locke ganz allein und kann ihre Familie nicht mehr finden. Immer wieder kehrt sie zu ihrem Haus zurück, aber die Familie ist weg. So begibt sich Locke auf ihre eigene Reise nach dem Glück und lernt schnell andere Hunde kennen. Insgesamt ein sehr schönes Buch, wobei es auch sehr traurig ist. Es ist eine Geschichte vom Krieg, getrennten Familien und Verlusten. Trotzdem gibt Locke nicht auf und kämpft sich durch das Leben auf der Straße.

    Mehr
  • Lockes Suche nach den Kindern, die er im Krieg verloren hat

    So riecht Glück
    Taluzi

    Taluzi

    Bei einem Bombenhagel verliert der Hund Locke seine Familie. Schmerzlich vermisst er die Kinder Jannika und Mirek. Überall schnuppert er um ihren Geruch zu finden. Während seiner Suche findet Locke andere einsame Hunde, die - so verschiedenen sie sind - nun gemeinsam ihren Weg gehen. Dabei erlebt Locke viele schreckliche Dinge und muss immer wieder Verluste einstecken bis er bei Pavel ein neues Zuhause findet. Aber seine Sehnsucht nach Jannika und Mirek und die Hoffnung sie wieder zu finden, gibt er nie auf. Ich habe das Buch mit meinen Kindern fast 10 und 14 Jahre alt gelesen. Der Große fand es gut, dass in dem Buch schreckliche Dinge beschrieben wurden, denn es wurde auch viel Gutes beschrieben, wie Locke, der nicht aufgab und Pavel! Der Kleine hatte teilweise schon vom Krieg gehört, gerade jetzt ist in den Medien immer wieder die Rede von den Geschehnissen am Gaza-Streifen. Für ihn war es lehrreich, erschreckend aber auch durch den Hundeblick heiter. Ihn hätte ich aber das Buch noch nicht alleine in die Hand gegeben. Die Geschichte wird aus Lockes Sicht erzählt, also in der Ich-Perspektive. Trotz der schrecklichen Kriegserlebnisse, wie z. B. Hunger oder die Geschehnisse im Gefangenenlager, liegt über der Geschichte immer etwas positives, ja hoffnungsvolles. Der Autor beschreibt Lockes Suche sehr bildhaft, gut schildert er die verschiedenen Gerüche, sehr genau. Wir konnten uns beim Lesen in alles sehr gut hineinversetzen. Durch die kurzen Kapitel, die große Schrift und die kindgerechte Sprache (natürlich auch die gute Geschichte) haben wir das Buch schnell durchgelesen. Uns hat das Buch gut gefallen. Wir finden es gelungen, wie der Autor die Geschehnisse im Krieg für Kinder darstellt.

    Mehr
    • 2
  • So riecht Glück, aber auch Trauer

    So riecht Glück
    Antek

    Antek

    Ein Kinderbuch, das das Leben im und nach einem Krieg aus der Perspektive eines Hundes berichtet. Locke, der sich bei seiner Familie, obwohl Mischling, so richtig pudelwohl fühlt, verliert von einer Sekunde auf die nächste alles was ihm lieb war. Sein Zuhause liegt nach einem Bombenangriff in Schutt und Asche, aber was noch viel schlimmer ist, auch seine Familie, allen voran die Kinder Janinka und Mirek, sind spurlos verschwunden. Es geht einem richtig ans Herz, wie treu er täglich zu den Trümmern zurückkehrt und stets auf der Suche nach einer Spur der Kinder ist. Es müssen einige Jahre vergehen, in denen Flocke einiges durchlebt. Beginnend bei einem alten Güterwagon, über einen Zirkus, der sich in den Kriegsjahren auf Hundekämpfe spezialisiert hat, bis hin zu einem Gefangenlager sind einige schreckliche Stationen dabei. Der ständige Begleiter ist der große Hunger und natürlich das ungemütliche Leben als Straßenköter. Allerdings gibt Flocke die Hoffnung nicht auf und ist stets auf der Suche nach dem Geruch von Glück. Mir hat die Idee, Kriegserlebnisse aus der Sicht eines Hundes darzustellen sehr gut gefallen. Flocke berichtet in Ich-Perspektive realistisch von den Schrecken, wie Bombenalarm oder auch dem Leben in einem Gefangenenlager, inklusive der Stahltür, zu der die Menschen rein, aber nie mehr raus gehen. Damit sollten vielleicht gerade jüngere Kinder nicht allein gelassen werden. Die verzweifelte Suche und auch die Misshandlungen, die ein Straßenhund erdulden muss, gehen einem schwer ans Herz. Allerdings ist es dem Autor meiner Meinung nach auch gelungen, über diese an sich sehr traurige Geschichte immer eine Spur Hoffnung zu legen. Flocke gibt sie ja auch nicht auf. Gut gefallen hat mir auch, wie die tiefe Treue, die ein Hund zu seiner Familie aufbauen kann, dargestellt wird. Hundefreundschaften kommen natürlich auch nicht zu kurz, wie heißt es so schön gemeinsam, ist man stärker und das gilt ganz besonders für das Leben auf der Straße. Super toll werden die Gerüche beschrieben, angefangen beim guten Duft der Kinder, bis hin zur stinkenden Ratte. Toll fand ich auch die Illustration, der kleine Hund, der zu Beginn eines neuen Kapitels um die Ecke linst, ist mir ans Herz gewachsen und auch die kleinen Reime zu Beginn der Kapitel, wie z.B. „Umsorgt war ich im Haus. Auf der Straße ist´s damit aus“, die immer schon vermuten lassen, um was es gehen wird, fand ich sehr gelungen. Ich war am Grübeln, ob nur vier oder fünf Sterne, vor allem, weil das Buch ja auch schon ab einem Alter von 9 empfohlen wird. Besonders beim mittleren Teil, sollte das Lesen meinem Erachten nach bei solch jungen Lesern ein Erwachsender als Ansprechpartner begleiten. Da aber über allem doch ein positiver Grundton liegt

    Mehr
    • 3
  • ein sehr berührendes, anspruchsvolles Buch - aber ACHTUNG mit der Altersempfehlung!

    So riecht Glück
    JDaizy

    JDaizy

    „Jeder hat seinen eigenen Geruch und Janinka roch eben nach Janinka. Wenn ihr Janinkas Geruch nicht kennt, könnt ihr mich vermutlich nicht verstehen. Vielleicht sollte ich sagen, dass Janinka nach frisch gewaschenen Handtüchern und guter Laune roch. Ihre dichten schwarzen Haare verströmten einen würzigen Geruch. Sie duftete nach lustigem Kitzeln und nach Sonntagmorgen, wenn sie sich auf mich stürzte, mir den Bauch kraulte und ich ihr ganz sachte mit den Zähnen in die Hände und Fußknöchel zwickte.“ Mittelgroß, mit dichtem krausem schwarzem Fell. Das ist Familienhund Locke, der zusammen mit Janinka, ihrem jüngeren Bruder Mirek und ihren Eltern in Katalonien lebt. Schon einmal hatte Locke einen Unfall unbeschadet überstanden. Doch diesmal scheint alles anders zu sein. Ein Bombenangriff zerstört das Haus der Familie und Locke ist plötzlich auf sich allein gestellt. Wird er in den Kriegswirren allein überleben können? Wird die Suche nach seiner Familie erfolgreich sein? Und was wird bis dahin mit ihm und den anderen Hunden passieren, die von einer Sekunde auf die andere ihr Zuhause verloren haben? Locke, erzählt seine Geschichte aus der Ich – Perspektive. Durch seine Augen erlebt man mit ihm gemeinsam die Abenteuer, die er bestehen muss, als er sich nach dem Bombenhagel zunächst allein durchs Leben schlagen muss. Locke hat großen Hunger, fühlt sich einsam und muss sich in den Kriegswirren auch gegen Menschen behaupten, die ihm nach den Leben trachten. Dabei lernt er andere Hunde kennen, die zu Freunden werden. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer in der Wildnis, in einem Zirkus und in einem Straflager für Gefangene. Sie halten zusammen und müssen verstehen lernen, dass Hund nicht gleich Hund ist. Von Menschen gemacht, gibt es Familienhunde, Hofhunde, Straßenhunde, Wachhunde und Kampfhunde. Dabei fühlen sie sich alle gleich. Und ich war zutiefst berührt, dass darauf eingegangen wird, dass auch Tiere Gefühle und Trauer empfinden. „Das Schlimmste sei nicht die Arbeit an sich gewesen, erklärte er uns, sondern die Tatsache, dass man ihn von seinen Eltern und Geschwistern getrennt hatte. /.../ Hätten Tiere vielleicht keine Familien? Warum behandelten Menschen uns so? Würden wir etwa nicht frieren, wenn es kalt war? Nicht bluten, wenn man uns stach? Nicht lachen wenn man uns kitzelte?“ Bei Amazon wird eine Altersempfehlung von 9 – 11 Jahren angegeben. Dabei möchte ich anmerken, dass man darauf achten sollte, in wie weit es jedem Kind in diesem Alter möglich ist, mit dem Tod, mit Krieg und mit bösen Menschen umzugehen. Die Geschichte von Locke ist sehr eindringlich und nah an der Realität beschrieben. Sie berührte auch mich zutiefst und ich konnte mir an der ein oder anderen Stelle ein Träne nicht verkneifen. Die Verarbeitung des Buches ist hochwertig: ein glattes Hardcover, feste griffige und gut verklebte Seiten. Die große Schrift, kurze Kapitel und eine einfache Sprache sind wirklich kindgerecht. Besonders schön empfand ich die aussagekräftigen Reime und den schnüffelnden Locke zu Beginn jedes Kapitels. „Wenn das Fleischermesser blitzt, ist es besser, wenn man flitzt!“ Fazit: Ein sehr berührendes, anspruchsvolles Kinderbuch über den Mut und die Zivilcourage eines kleinen Hundes - erzählt vor dem Hintergrund eines Krieges. 

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "So riecht Glück"

    So riecht Glück
    Zsadista

    Zsadista

    Locke wird durch einen Bombenangriff aus sein zu Hause von seiner geliebten Familie getrennt. So muss sich der arme Hund alleine und verlassen in der Welt ohne Menschen zu Recht finden. Er findet eine Gruppe Hunde, die genauso verlassen sind wie er. Nun fangen die alltäglichen Überlebensfragen an. Wo bekommt man Futter her, wo kann man sicher schlafen und was macht man eigentlich mit den Flöhen, die man sich jetzt einfängt. Lange bleibt unsere Truppe allerdings nicht im Einklang mit sich und der Welt. Schnell merken sie, wie gewalttätig die Menschen geworden sind. Sie müssen weiter ziehen und von mal zu mal wird die Truppe kleiner. Locke ist trotz allem die ganze Zeit auf der Suche nach seinen geliebten Kindern. Wird er am Ende Erfolg haben? Und was passiert unseren Freunden auf ihrer Reise? Ich bin ganz ehrlich. Ich las das Buch als Kinderbuch und vom Inhalt her dachte ich es wäre eine leichte Abenteuer-Kost. Doch für mich war das Buch schwer deprimierend. Dass Locke durch die Bomben seine Familie verlor, war ja schon klar. Allerdings was danach kam, traf mich ja doch schon. Wenn ich das Buch mit 10 Jahren, nach der Leseempfehlung des Verlages, gelesen hätte, hätte ich wirklich Probleme gehabt. Das Buch ist sehr einfühlsam geschrieben, spart jedoch nicht an schockierenden Abschnitten. Leider ist nicht geschrieben, um welchen Krieg es sich in dem Buch handelt, mich hätte es interessiert. Das Buch ist sehr schön, allerdings auch sehr traurig. Daher sollte man sich wohl überlegen, ob es ein Buch für sein Kind ist. Tiermisshandlungen, Tod und Strafgefangenenlager a la Konzentrationslager sind nicht für jedes Kind gut zu verdauen. 

    Mehr
    • 2
  • weitere