David Duchovny Heilige Kuh

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(8)
(17)
(11)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Heilige Kuh“ von David Duchovny

Was haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Nun, sie sind alle Teil unserer heutigen Welt. Und in dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Gemeinsam mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Leser viel Wahres über die Menschen erfährt. Eine saukuhle Fabel, geschrieben von einem saucoolen Autor.

Abgedrehte Geschichte - Für mich war die Story zu phantastisch und unterm Strich einfach viel zu viel des Guten.

— Nicky123

Amüsant, kritisch, manchmal traurig, und insgesamt ziemlich abgedreht - 4,5 Sterne für eine unerwartet gute kleine Geschichte

— PMelittaM

Nettes Buch für zwischendurch.

— TintenKompass

Skurriler Humor gemischt mit moralischen und politischen Themen die in einer äußerst kuriosen Geschichte versteckt sind!

— Solvejg

Tolles Buch mit einigen Macken, einer netten Botschaft und einem Haufen skurrilen Humors.

— littlestupidgod

Tolles Buch, welches zum Nachdenken bewegt.

— inlovewithlinesbykess

Tolles Buch zum nachdenken und zum lachen!

— Booksarehome

Witzige und gesellschaftskritische Fabel mit tollen Charakteren.

— HappySteffi

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Eine Reise wert...

LeenChavette

Die Hauptstadt

Eine Herzlungenmassage für Europa ... so empfand ich das lesen

Gwenliest

Engel sprechen Russisch

10 Jahre kommunistische Sowjetunion.- 10 Jahre kapitalistisches Russland. 10 Jahre Deutschland.

miss_mesmerized

Im Herbst

Ein wunderbares Buch, in dem ganz alltägliche Dinge warmherzig beschrieben werden

Curin

Die Schlange von Essex

Mehr Frauenpower hätte diesem Buch gut getan. Cora war die bei weitem interessantes Figur in diesem Roman und hätte mehr Seiten verdient.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abgedrehte Geschichte

    Heilige Kuh

    Nicky123

    18. July 2017 um 19:21

    Inhalt:Die Kuh Elsie macht eines Tages eine Entdeckung, die ihr heiles Farm-Leben völlig auf den Kopf stellt: Menschen nutzen nicht nur tierische Erzeugnisse - sondern verspeisen und häuten die Tiere anschließend auch noch! Für Elsie ist klar: Sie wartet auf dieser Farm nicht auf den sicheren Tod. Sie will in ein Land, in dem Kühe verehrt und ganz sicher nicht gegessen werden: Indien. Auf ihrer Reise in die weite Welt wird sie von einem hibbeligen Truthahn und einem jüdischen Schwein mit ganz eigenen Zielen und Wünschen begleitet.Meine Meinung:Die Kuh Elsie schreibt das Buch selbst und zwar einmal in der Ich-Perspektive als auch hin und wieder in Skript-Form. Zwischendrin erläutert sie auch einige Dinge z.B. wie sie mit Hufen schreiben kann und wie ihre Verlegerin ihre Ideen immer wieder so findet. Ich fand diese Einschiebungen recht unterhaltsam.Nur gerade zu Anfang ist Elsie besonders aufgekratzt: Sie erzählt viel und davon noch mehr Unnötiges und versucht dabei auch noch, witzig zu sein (vielleicht ist sie witzig und es war schlichtweg nicht mein Humor). Die Kuh ging mir zu Anfang dermaßen auf die Nerven, dass sie Glück hatte, dass ich gerade nichts Anderes zum Lesen hatte ...Leider wurde das Buch nicht besser. Der Anfang war sehr langatmig und als es dann endlich begann einigermaßen spannend zu werden, verfielen zwei der Hauptprotagonisten in einen Dialekt, der unmöglich zu verstehen war - trotz lautem Vorlesen. Das hat mir wirklich die Lust am Lesen verdorben. Es war mir kaum möglich, mehr als drei Seiten am Stück zu lesen, weil der Dialekt einfach zu anstrengend (für mich) war.Das Buch ist sehr moralisch, was die Lesefreude für mich ebenfalls getrübt hat, da es mir irgendwann nur noch auf die Nerven ging. Immerhin kommt die Message des Autors damit klar und unmissverständlich an ...Im Buch befinden sich ein paar Illustrationen, die nicht "klassisch schön" zu nennen sind, aber gerade weil sie so spacig sind, passen sie perfekt ins Buch.Fazit:Für mich war das Buch wirklich zu phantastisch und alles in allem zu viel des Guten. Ich habe es nur deshalb zu Ende gelesen, weil ich Bücher grundsätzlich nicht abbreche und dem Autor die Chance geben will, mich letztlich doch zu überzeugen. Hier war das leider nicht der Fall. Die Sternebewertung spiegelt ausschließlich meine eigene Meinung wieder, lieber hätte ich keine Sterne vergeben, wenn das System es mir erlauben würde, da das Buch nicht eigentlich schlecht ist. Wer auf verrückte Geschichten steht und sich auch ein bisschen bekehren lassen und vielleicht auch etwas lernen möchte, für den ist dieses Buch sicher etwas. Für mich ist es schlichtweg nicht mein Genre gewesen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2376
  • Nettes Buch für zwischendurch.

    Heilige Kuh

    TintenKompass

    12. February 2017 um 18:09

    Inhalt: Die junge Kuh, mit dem Namen Elsie, macht sich auf den Weg etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Gemeinsam mit einem jüdischen Schwein und einen daher plappernden Truthahn beginnt sie eine Reise, in der, der Leser viel Wahres über die Menschheit erfährt. Cover: Das Cover hat mich positiv angesprochen, weil es nicht mit irgendwas unnötigen vollgeklatscht wurde und nur eine Kuh als Hauptpunkt dargestellt wird. Der Titel und der Name des Autors sind gut positioniert und haben eine relativ angenehme Größe, mir sind sie etwas zu groß. Meine Meinung: Das Buch 'Heilige Kuh' wurde von David Duchovny geschrieben und ich habe es als ebook von der Verlagsgruppe Randomhouse bekommen. Die allgemeine Idee hörte sich recht amüsant an und ich habe mir eher etwas lustiges vorgestellt. Meine Erwartungen wurden nicht wirklich erfüllt. Zwar war da auch einiges wahres über die Menschheit, was ich ebenfalls erwartet habe, aber auch da von gab es nicht so viel, wie gedacht. Der Anfang war etwas langatmig, was bei der geringen Seitenzahl schon eher schade war. Für den Rest gab es also nicht mehr so viele Seiten und alles ging relativ schnell vorbei. Die Sprache der Charaktere ist in der heutigen Zeit gehalten und zwischendrin gibt es immer mal kleine Bildchen. Nebenbei hat dann die Protagonistin Elsie, immer wieder mal über ihre Verlegerin geredet oder gar mit ihr. Sprich, die Kuh hat dieses Buch geschrieben und darüber nebenbei geredet, was ich persönlich nicht sonderlich nötig fand. Es wurde auch im Allgemeinen aus der Sicht von Elsie geschrieben und sie war definitiv mein liebster Charakter im Buch aber ganz ins Herz, schloss ich sie nicht. Alle Charaktere waren auf ihre Weise interessant aber nicht mein Fall. Sie waren etwas zu farblos, obwohl sie alle einen Traum hatten und dann hatten sie noch so anstrengend gesprochen, was einfach beim Lesen sehr gestört hat. Das Ende war anders als erwartet. Aber es war in Ordnung. Ich wusste sowieso nicht genau, was ich mir hätte vorstellen sollen. Im Allgemeinen ging es also darum, dass die drei Tiere Ihren Traum erfüllen wollten und dafür einiges auf sich nahmen. Fazit: Da der Anfang etwas langatmig war und mich einige Gespräche sehr gestört haben, gebe ich dem Buch drei Sterne. Aber die kleinen Bildchen sind sehr angenehm anzusehen und geben dem Buch etwas Schönes und besonderes. Es ist auf jeden Fall ein nettes Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Skurriler Humor und Botschaften um lachen und nachdenken!

    Heilige Kuh

    Solvejg

    21. January 2017 um 19:00

    Der Inhalt:Die Kuh Elsie hat es satt, wie die Menschen mit den Kühen umgehen. Zusammen mit einem Schwein, welches zum Judentum konvertiert ist, und einem Truthahn macht sie sich auf die Reise durch die Welt. Sie alle DEN perfekten Ort zu leben... werden sie ihn finden? Rezension:Zuerst einmal finde ich, dass der Klappentext sehr irreführend ist. Ich habe vom eigentlichen Klappentext eine ganz andere Geschichte erwartet. Im Grunde habe ich eine reine Abenteuergeschichte erwartet - welche ich zwar auch bekommen habe, doch es geht die meiste Zeit um den Fleischverzehr von Kühen und anderen Tieren. Mal wird dies ganz direkt kritisiert, mal eher unterschwellig. Es regt also auf jeden Fall zum nachdenken an, kann aber auch Leser schnell abschrecken, wenn diese die so offenen Kritik an ihrer Person (wenn sie Fleisch essen) vielleicht nicht vertragen. Man sollte dabei aber auch bedenken, dass David Duchovny sich selber für Tierschutz einsetzt und bekennender Vegetarier (oder Veganer? Sicher bin ich da nicht) ist.. daher wird dies auf jeder Seite in diesem Buch deutlich. Es scheint sein Aufruf an die Welt zu sein, auf Fleisch zu verzichten. Zumindest kam dies als Botschaft bei mir an. Und ja, es ist der Akte X Darsteller ;) Das klingt ja nun wirklich ernst!.. Nun es sind ernste Themen die Teil dieser Geschichte sind, dennoch ist all dies in eine wirklich sehr kuriose und skurrile Geschichte gepackt. Eine Kuh, ein Schwein und ein Truthahn im Flugzeug auf den Weg in die Türkei, verkleidet mit Sonnenbrillen und Hüten? Da muss man auch erst mal drauf kommen. Trotz der kritischen Themen habe ich mich unterhalten gefühlt und musste oft über die Ideen des Autors schmunzeln. Der Humor wechselt zwischen wirklich humorvoll und eher flach. Dennoch regt das Buch durch Sätze wie z.B. "Mit einer Mauer errichtet man nicht nur ein Gefängnis, sondern zwei." oder auch "Wir sind alle Tiere, wie die Schweine, die Vögel und sogar die Menschen" an zum nachdenken. Das Buch ist eine Mischung aus einer moralischen / ethischen Standpauke und amüsanter Unterhaltung. Die Charaktere im Buch fand ich alle echt... eigen :D Elsie hat man als Kuh einfach super gern und man muss sie einfach mögen. Sie begleitet man gerne auf ihrer abenteuerlichen und sehr verrückten Reise.  Auch das Schwein und der Truthahn sind sehr liebevoll ausgearbeitet und auf ihre Art sehr speziell. Und mit speziell meine ich hier wirklich speziell! Der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen, da er locker, direkt und bildhaft ist. Dennoch braucht der Leser allein durch die Handlung auch eine Menge Vorstellungskraft. Auch Dialekte kommen viele in dem Buch vor, weshalb es manchmal schon schwerer war zu verstehen, was der Charakter genau sagt. Man muss dann echt genau lesen. Zum Beispiel gibt es einen Schäferhund aus München, welcher eben einen äußerst starken Dialekt hat. Da hab ich dann auch schon mal Wörter nicht lesen bzw. verstehen können. Das Ende fand ich eigentlich sehr schön - aber unerwartet. Und wie alles in dem Buch auch wieder skurril. Ich glaube dieses Wort beschreibt das Buch einfach perfekt. SKURRIL! Fazit:Mir fiel es echt schwer eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben, da es echt sehr speziell ist. Man muss als nicht-Vegetarier/Veganer auf jeden Fall mit der Kritik klarkommen, da man sonst die Geschichte wohl nicht genießen kann. Insgesamt hätte ich mir "mehr Weltreise" erhofft und manchmal war es dann doch etwas flach. Zum nachdenken regt es aber allemal an! Daher 4/5 Sterne.

    Mehr
  • Heilige Kuh...

    Heilige Kuh

    Aurea87

    20. November 2016 um 17:07

    Moment mal, David Duchovny? Ja, so in etwa dachte ich mir das auch beim Stöbern im Sortiment des Heyne Verlages. Denn David kennt man ja eigentlich eher als Schauspieler. Egal ob Agent Fox Mulder bei "Akte X", als Ermittler bei "Aquarius" oder (und da schließt sich der Kreis auch schon) als Schriftsteller Hank Moody in der großartigen Serie "Californication". Umso erstaunter war ich, dass er tatsächlich auch Bücher schreibt, oder zumindest eines veröffentlicht hat. Ein bisschen Recherche ergab dann, dass der gute Mann tatsächlich einen Master-Abschluss in Englischer Literatur besitzt und sogar eine Doktorarbeit angefangen, allerdings niemals beendet hat. Kurzum: Ich war sehr neugierig auf sein Buch. Das Cover sticht ziemlich ins Auge. Zu sehen ist vor einem schwarzen Hintergrund eine Karikatur der Hauptfigur, Elsie. Ihre Pose wirkt zunächst ungewohnt, denn wann streckt eine Kuh schon mal alle Viere von sich? Aber im Laufe der Geschichte wird recht gut ersichtlich, wieso das Cover genau diese Pose zeigt. Der knallrote Sticker mit dem Verweis auf den deutschen Übersetzer, Timur Vermes, lässt sich leider nicht entfernen. Ich muss gestehen: Ich musste googlen, um herauszufinden, wer er ist. "Er ist wieder da" geht auf seine Kappe, allerdings habe ich weder das Buch gelesen, noch den Film gesehen. Im Buch wirken einige Übersetzungen stellenweise recht seltsam, wer sich die englischen Gegenstücke nicht zurechtreinem kann, dürfte sich das eine oder andere Mal wundern. David Duchovny selbst ist überzeugter Veganer, und seine Motivation ist in so ziemlich jeder Seite des kurzweiligen Buches spürbar. Was als witzige Umkehr der gewohnten Verhältnisse beginnt, in der die Tiere darüber sinnieren, wie ihr Leben auf der Farm verläuft, bekommt allerdings schnell härtere Untertöne. Entdeckt Elsie erst einmal, dass ihr Leben nicht sonderlich lang dauern wird, beginnt ein im wahrsten Sinne des Wortes wilder Road Trip. Die drei Tiere erleben Abenteuer in der Welt der Menschen. Dafür muss man die Vorstellungskraft schon mal ein wenig strapazieren. Truthähne betätigen sich als Piloten, und die Tiere laufen in menschlicher Kleidung unerkannt umher. Ein ums andere Mal wirkt die Mahnung, man solle sich um seinen Fleischkonsum doch mal Gedanken machen, ziemlich mit dem Holzhammer reingetrichtert. Andererseits regen kleine Weisheiten wie "Eine Mauer sperrt nicht nur die Menschen darin ein, sondern auch die anderen aus" zum Nachdenken an. Ich denke, Duchovny wollte hier eine Gratwanderung zwischen Moralkeule und Unterhaltung wagen. Diese ist zwischendurch etwas einseitig ausgefallen, insgesamt ist das Konzept jedoch gut durchdacht. Mindestens liefert die Lektüre ein paar Denkansätze, und das ist heutzutage doch schon eine Menge wert. Fazit Mit "Heilige Kuh" ist David Duchovny eine kurzweilige Parabel gelungen. Stellenweise ist der Humor etwas arg flach, an anderen Ecken wird dies durch wunderbare Seitenhiebe auf die aktuelle Popkultur aber locker wieder wettgemacht. Der deutschen Übersetzung sind einige Ausflüge in diverse Dialekte geschuldet, was sich stellenweise etwas schwerfällig liest. Und zu guter Letzt sind auch die Appelle an den gesunden Menschenverstand hier und da wirklich mit dem Holzhammer vorgetragen. Das schadet aber nicht, denn wenn dort draußen noch immer Menschen herumlaufen, die von den Schattenseiten unseres Fleischkonsums nichts wissen (wollen), dann muss wohl weiter darauf aufmerksam gemacht werden. Ein bissiges, herrlich schräges, stellenweise überzogenes Debüt, das neugierig auf mehr aus der Feder des Autors macht.

    Mehr
  • Unbedingt Lesen!

    Heilige Kuh

    inlovewithlinesbykess

    14. September 2016 um 11:47

    Klappentext: Hören Sie auf Elsie, die Kuh! Was haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Nun, sie sind alle Teil unserer heutigen Welt. Und in dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Gemeinsam mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Leser viel Wahres über die Menschen erfährt. Eine saukuhle Fabel, geschrieben von einem saucoolen Autor. Cover: Das Cover ist schlicht schwarz mit einer Kuh-Zeichnung darauf. Mir gefällt es und es hat mich angesprochen. Noch neugieriger wurde ich dann, als ich gesehen habe, von wem dieser Roman stammt. Da konnte ich mich nur noch dafür entscheiden. Hauptcharaktere:- Elsie Q (die Hauptprotagonistin, eine Kuh)- Schalom (ein zum Judentum konvertiertes Schwein)- Tom (ein Truthahn, der auf Dauerdiät ist um an Thanksgiving nicht sterben zu müssen) Erster Satz: Die meisten Leute glauben, dass Kühe nicht denken können. (Original aus dem Buch) Mein liebstes Zitat aus dem Buch: Und ich fragte mich, ob ich in diesem Moment wirklich als aller letztes Tier auf der Welt mitbekommen hatte, dass Menschen uns alle essen, und nicht nur das, sie werfen das meiste von uns weg, ohne es zu essen, sie werfen uns weg wie Abfall. (Zitat)Für mich die spannendste Stelle im Buch: Als der Spürhund sie am Flughafen fast auffliegen ließ.Meine Meinung: Als erstes möchte ich mich beim Verlag bedanken, der mir das Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt hat. Das Buch habe ich wirklich sehr gern gelesen, auch weil es zum Nachdenken aufruft, aber auch oft zum lauten Lachen. Die Selbstironie von Elsie ließ mich oft schmunzeln, z.B. als sie zwischendurch mal erwähnte, wenn dieses Buch verfilmt werden sollte, wer sie dann spielen solle. Oder auch als beschrieben wurde, wie Tom der Truthahn seine ersten Flugversuche machte. Das Buch brachte mich aber auch oft zum Nachdenken (positiv). Ich habe mir zum Beispiel nie Gedanken darüber gemacht, wie viel Antibiotika wir indirekt in unserem Körper aufnehmen, da die ganzen Tiere in der Maßthaltung damit vollgestopft werden. Oder habe ich mir auch nach dem Buch fest vorgenommen, nur noch zu Kaufen, was ich auch wirklich verbrauchen bzw. essen kann. Den Satz "Eine Mauer sperrt nicht nur die Menschen darin ein, sondern auch die anderen aus" hat mich auch zum Nachdenken bewegt und der Autor, bzw. Elsie haben in diesem Buch mit so vielen Dingen recht, über die wir uns eigentlich nie Gedanken machen. Eine Kleinigkeit ist mir negativ aufgefallen: Der Autor schreibt gerne im Dialekt. Beispielsweise hat der Drogenspürhund am Flughafen im kölscher Dialekt gesprochen und so wurde es auch im Buch geschrieben... Ich habe die Hälfte leider nicht kapiert, was gesagt wurde. Auch manche Sätze von Schalom habe ich übersprungen, da ich es einfach nicht verstanden habe und noch so oft wiederholen konnte. Alles im Allen fand ich den Roman sehr gelungen und gebe deshalb drei von fünf Sternen.

    Mehr
  • Tolles Buch zum nachdenken und zum lachen!

    Heilige Kuh

    Booksarehome

    20. August 2016 um 11:02

    Inhalt: Was haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Nun, sie sind alle Teil unserer heutigen Welt. Und in dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Gemeinsam mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Leser viel Wahres über die Menschen erfährt. Eine saukuhle Fabel, geschrieben von einem saucoolen Autor. Zum Autor: David Duchovny wurde 1960 in New York City geboren. Er ist bekannt als TV- und Kinodarsteller. Mit Akte X wurde er berühmt, in der preisgekrönten Serie Californication spielt er die Hauptrolle. Duchovny hat vor seiner Zeit als Schauspieler in Princeton und Yale Literatur studiert. Er ist überzeugter Vegetarier und auch im Tierschutz aktiv. Zum Buch: Es geht um Elsie die Kuh. Sie lebt mit ihren Freunden auf einer Farm in Amerika und genießt ihr Leben. Eines Tages schleicht sie sich mit ihrer besten Freundin Mallory raus zu den Bullen. Mallory kommt total verliebt zurück und Elsie ist etwas verstört von dem was sie gesehen hat. Denn sie war beim Haus der Familie, welcher die Farm gehört. Elsie sah, was sie nicht sehen wollte, nämlich wie Tiere in der Massentierhaltung leben, behandelt werden und am Ende wie sie geschlachtet werden. Elsie war komplett fertig und wusste eins: sie wollte so nicht enden. Also schmiedete sie einen Plan, denn sie wollte nach Indien wo die Kühe verehrt werden und nicht gegessen. Schnell bekam auch das jüdische Schwein Schalom etwas von diesem Plan mit und wollte unbedingt mit. Aber er wollte nicht nach Indien sondern nach Israel, denn dort werden auch keine Schweine gegessen. Nicht nur das Schwein bekam vom Plan etwas mit, auch ein Truthan, namens Tom. Die drei begeben sich auf eine sehr lustige und interessante Abenteuerreise. Meine Meinung: Zuerst einmal möchte ich mich beim Heyne Verlag und beim Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar bedanken! Ich war sehr überrascht von dem Buch und das positiv. Ich hatte nicht so hohe Erwartungen, allerdings hat es mir dann umso besser gefallen. Ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Die drei Hauptcharaktere sind so gut beschrieben, man lacht mit den Tieren mit und man fühlt auch mit. Der Humor in dem Buch hat meinen super getroffen und ich musste nicht nur einmal los lachen. Außerdem ist das Buch nicht nur lustig sondern es hat auch eine Bodschaft und besitzt viele gesellschaftliche Aussagen, über die man nach dem Buch oft nachdenkt. Ich kann das Buch nur empfehlen!Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Saukuhl und tiefgründig

    Heilige Kuh

    HappySteffi

    18. August 2016 um 13:34

    [Rezension] Heilige Kuh von David DuchovnyTaschenbuch: 224 SeitenVerlag: Heyne Verlag (11. Juli 2016)ISBN-10: 3453419537KlappentextWas haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Nun, sie sind alle Teil unserer heutigen Welt. Und in dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Gemeinsam mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Leser viel Wahres über die Menschen erfährt. Eine saukuhle Fabel, geschrieben von einem saucoolen Autor. Elsie ist eine junge Kuh, und eine glückliche dazu! Sie verbringt ihre langen, ereignislosen Tage mit Essen, Schlummern und Plaudereien mit ihrer besten Freundin Mallory. Doch eines Nachts schleichen sich Elsie und Mallory von ihrer Weide und müssen durch das Fenster des Bauernhofs mit ansehen, was der leuchtende Schachtelgott (so nennen sie den Fernseher) über »industrielle Mastbetriebe« offenbart. Elsies heile Welt ist in ihren Grundfesten erschüttert. Für sie gibt es nur eine Lösung: Sie muss in eine bessere, sichere Welt flüchten. Und so bildet sich ein kunterbuntes Trio, bestehend aus Elsie, Jerry – Verzeihung, Shalom –, einem thoralesenden Schwein, das vor Kurzem zum Judentum konvertiert ist, und Tom, einem (zumindest in seinen Augen) charmanten Truthahn, der nicht fliegen, dafür aber mit dem Schnabel ein iPhone bedienen kann. Die drei begeben sich auf eine abenteuerliche Reise, in der sie eine Menge über die Welt, in der wir leben, erfahren. AutorDavid Duchovny ist bekannt als Fernseh- und Kinodarsteller. Mit Akte X wurde er weltberühmt, derzeit läuft weiter die preisgekrönte TV-Serie Californication, in der er die Hauptrolle spielt. Duchovny hat vor seiner Zeit als Schauspieler in Princeton und Yale Literatur studiert. Er ist überzeugter Vegetarier und auch im Tierschutz aktiv. CoverAuf dem mattschwarzen Cover fällt der Blick zuerst auf die glänzend weiße Kuh, vermutlich Elsie, recht witzig gestaltet ist und mit allen Vieren von sich gestreckt eine ehr ungewöhnliche Pose für eine Kuh einnimmt. Wo ich am Anfang noch dachte „ah, hier wird auf witzig getrimmt“ passt diese ungewöhnliche Pose richtig gut zum Buch, aber dazu später mehr. Auch im Buch verteilt findet man immer wieder Illustrationen vom Bauernhof, den Tieren oder den Situationen um die es grade geht. Das Hardcover hat im Gegensatz zum Taschenbuch einen weißen Hintergrund. Rein optisch sagt mir das Taschenbuch mehr zu, schon weil die Kuh darauf mehr ins Auge springt. Was sagt ihr? Welches Cover gefällt euch besser?MeinungIch habe viel von diesem Buch erwartet und wurde nicht enttäuscht, das kann ich schon einmal vorweg nehmen. David Duchovny habe ich zu Akte X-Zeiten das erste Mal wahrgenommen und finde ihn als Schauspieler grandios. Daher war ich umso gespannter auf das, was zwischen diesen Buchdeckeln zu finden ist. Gefunden habe ich eine Geschichte, die je nach Leser entweder ein witziger Tier-Roadtrip oder ein Spiegel, den der Autor dem Menschen vorhält und ihn dazu veranlasst über das Leben und den Umgang mit seines gleichen und der Umwelt nachzudenken. Witzig und mit viel Verstand schafft es Duchovny auf dem schmalen Grad zwischen „unterhaltend“ und „gesellschaftskritisierend“ zu wandeln. Eben genau die richtige Mischung aus Spaß und Ernst an den Tag zu legen, um beim Leser trotz all dem Witz und Charme der Lektüre, ein Bewusstsein für das soziale und ökologische Ungleichgewicht zu entfachen. Elsie, Tom und Schalom gefallen mir als Charaktere im Großen und Ganzen. Besonders Elsie ist mir mit ihrer Art sehr sympathisch. Sie hat trotz ihrem schwarzen Humor eine gutmütige Seele und ist mit sich und ihrem Leben zufrieden – zumindest so lange, bis sie merkt, das die Menschen, die sich so gut um sie kümmern nicht nur gutes im Sinn haben. So begeben sich die drei auf in ein Abenteuer um den Ort auf Erden zu finden, der für sie das perfekte Gegenstück zur drohenden Pfanne ist. Diese Reise ist turbulent, sie ist witzig und sie ist gespickt mit vielen Situationen an denen man nachdenkt und sich wünscht so mancher Mensch wäre ein wenig kuhler, den mit ihrer Denkweise trifft Elsie den Nagel bei vielen Situationen auf den Kopf. Einzig die längeren Passagen, in denen Gespräche zwischen den Tieren dargestellt werden gefallen mir von der Art nicht so sehr. Sie sind ähnlich eines Skripts aufgebaut und strecken sich zum Teil über 2-3 Seiten. Da diese aber fix gelesen sind, nehmen sie keinen all zu präsenten Platz ein. FazitHeilige Kuh ist eine witzige, gesellschaftskritische Fabel, die vor allem durch ihre Charaktere lesenswert ist. Mich hat es zum nachdenken gebracht und mich dabei amüsiert, somit hat David Duchovny mich mit diesem kleinen aber feinen Büchlein wirklich überzeugt. 

    Mehr
  • Für mich zu überzogen

    Heilige Kuh

    Franzis2110

    14. August 2016 um 11:30

    Kühe, Popkultur, Palästinakonflikt. Was diese drei Dinge miteinander zu tun haben? Sie sind Teil unserer heutigen Welt. Und in dieser lebt auch die Kuh Elsie. Ganz gemütlich lebt sie tagtäglich vor sich ihn. Frisst, muht, schläft. Ab und an gibt sie Milch. Sie plaudert jeden Tag mit ihrer besten Freundin Mallory, während sie auf der Weide stehen. Bis sie sich eines Nachts aus ihrem Gatter schleichen. Durch das Fenster des Bauernhaues sieht Elsie es – ihr Schicksal, auf einem Schlachthof, wie vermutlich auch schon ihre Mutter und deren Mutter und deren Mutter. Sie beschließt, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und schmiedet einen tollkühnen Plan – ihre Zukunft liegt in Indien und da muss sie hin. Auch das Schwein, Jerry, nein Shalom, das zum Judentum konvertiert, weil die da ja koscher sind und Tom, der Truthahn, der in die Türkei will, schließen sich bei dem Plan auszubrechen an. Sie machen sich auf den Weg zum Flughafen und ab in die Türkei, nach Jerusalem und Mumbai. Dabei soll das Buch von David Duchovny eine Art moderne Fabel sein. Eine, in der man einiges Wahres über die Menschen lernt, die wie jede Fabel auch eine Moral haben soll. Doch für mich wird dieses Ziel leider absolut gar nicht erreicht. Ja, das Buch geht witzig und spritzig los. Aber es ist einfach zu viel des Guten, zu überzogen, zu flacher Humor. Die typischen Werte einer Fabel gehen mir hier zu sehr unter, was das Buch dann leider schwachsinnige und sinnlos macht. Den Gedanken und den Ansatz, den Duchovny für „Heilige Kuh“ hatte, finde ich gut und kann ich nachvollziehen. Klar spricht er einige wahre Punkte an. Wenn man tiefer gräbt und versucht, die für mich zu flachen Witze etwas auszublenden trifft man auch auf die Moral und den Kern. Überzeugten konnte mich Duchovny aber leider nicht mit seinem Werk – ich geh doch lieber Californication schauen und lese Fabeln wie „Die Farm der Tiere“. Für mich war Heilige Kuh leider zu überzogen, mit zu flachen Witzen. Die Moral und Kernaussage dieser Art moderner Fabel geht für mich zu sehr unter. Von mir leider keine Leseempfehlung, auch wen die Idee und manche Gags gut sind.

    Mehr
  • Elsie und die heutige Zeit

    Heilige Kuh

    depe58

    15. April 2016 um 12:57

    Die Geschichte von David Duchovy -bekannter Schauspieler aus Akte X und Californication- hat in diesem Buch eine wundervolle Geschichte verfasst. Die Geschichte handelt von Elsie, einer Kuh auf einer ganz normalen Farm in der heutigen Zeit.Der Inhalt ist kurz beschrieben: Elsie lebt auf einer Farm mit anderen Kühen und Tieren. Eines Tages gelangt es Elsie auf Reise zu gehen mit einigen tierischen Begleitern.Das Buch besitzt eine menge Humor, jedoch auch eine Menge gesellschaftskritische Aussagen (Massentierhaltung, Religion, Ressourcenverschwendung,...). Es gibt allerdings immer "witzige" Einlagen in der Elsie kurz zusammenfasst, was ihre Verlegerin von dem gerade geschriebenen Absatz hält. Elsie hätte dieses und jenes anders schreiben sollen, dieses Thema ist zu direkt angesprochen, jenes lesen die Eltern ungern, etc.Ich finde, dass es David Duchovny sehr gut die Gradwanderung zwischen Gesellschaftskritik und Humor gelungen ist. Der Humor ist teilweise sehr intelligent, jedoch auch sehr banal wie beispielsweise die Verwendung des Wortes "kuh" in Wörtern wie "cool" ("kuhl").Ich wurde von dem Buch sehr gut unterhalten -ganz wichtiger Punkt für mich- allerdings auch sehr zum Denken angeregt bzw. traurig gestimmt in den Passagen in denen Elsie von ihrer Mutter erzählt.

    Mehr
  • Agent Mulder, ich habe eine heilige Kuh gesehen...

    Heilige Kuh

    Alienonaut

    15. March 2016 um 21:10

    Als ich als Fan von David Duchovny erfuhr, dass sich der Schauspieler ebenso als Autor versucht hat, musste ich sein Buch "Heilige Kuh" einfach lesen. Was bei Hrn.Duchovnys literarischen Gehversuchen herausgekommen ist, ist ein einfach geschriebener, irrwitziger Pageturner mit nachdenklich stimmender Handlung.Als Hauptdarsteller der Fabel fungiert die Kuh Elise, der das Leben auf der Weide überdrüssig wird, nachdem sie im "Schachtelgott" von der großen weiten Welt erfuhr. Also macht sie sich mit Jerry/Shalom, einem zum Judentum konvertiertem Schwein und dem Truthahn Tom auf, ihr Leben in ebenjener großen weiten Welt in Frieden zu genießen. Was dabei herauskommt ist ein kurzweiliges, verrücktes Abenteuer, welches schon mal gerne die heutige Gesellschaft satirisch anprangert.

    Mehr
  • Man darf bei dieser doch sehr fantastischen Geschichte nicht über jedes Detail nachdenken

    Heilige Kuh

    Saarlandman

    17. October 2015 um 22:30

    Ich habe gerade David Duchovnys “Heilige Kuh” (Originaltitel: Holy Cow) gelesen. Und bin begeistert. Der “Akte X”- und “Californication’-Hauptdarsteller hat eine moderne Fabel erdacht und zu Papier gebracht, die berührt und die zum Nachdenken über gleich mehrere Fragen anregt: Was essen wir? Wo kommt das Essen her? Was haben Kühe, Popkultur und der Palästina-Konflikt miteinander zu tun? Letztlich erfahren wir auch, was die die Kuh Elsie von Hamburgern, der Truthahn Tom von Thanksgiving sowie das zum Judentum konvertierte Schwein Schalom von Spare Rips halten.  Aus dem Englischen übersetzt wurde "Holy Cow" von dem Journalisten und Autor Timur Vermes ("Er ist wieder da"), erschienen ist das 224-seitige Büchlein im Heyne Verlag. Doch worum geht es in dieser Geschichte? Eine junge Kuh namens Elsie macht mit ihrer besten Freundin Mallory einen nächtlichen Ausflug zu den jungen Stieren ihres Hofes. Als sie am Fenster des Wohnhauses vorbeikommt, wird sie auf das Flimmern des "Schachtelgottes" (des Fernsehers) aufmerksam und wirft einen Blick in die gute Stube der Bauernfamilie. Im TV läuft gerade eine Dokumentation über "industrielle Mastbetriebe" - die moderne Tierhaltung und die Fleischverarbeitung. Dieser Moment verändert Elsies Leben; ihre bis dato heile Welt geht in die Brüche.Und so beschließt sie, den Hof zu verlassen, ein festes Ziel vor Augen: Indien. Das Land, in dem Kühe heilig sind. Zwei weitere Hofbewohner schließen sich ihr an: Jerry das Schwein, das zum Judentum konvertiert und sich fortan Schalom nennt, möchte nach Israel - ein Land, in dem niemand auf die Idee käme, ein Schwein zu essen. Und dann noch Tom, der smartphone-affine Truthahn. Er möchte nicht als Thanksgiving-Braten enden und hält deshalb strenge Diät. Sein Ziel lautet Türkei, auf englisch Turkey. "In einem Land, das nach einem Truthahn benannt ist, wird es ihm sicherlich nicht schlecht ergehen," denkt er sich. Und so machen sich die drei auf eine abenteuerliche Reise, bei der sich letztlich man überraschende Erkenntnis durchsetzt. Man darf bei dieser doch sehr fantastischen Geschichte nicht über jedes Detail nachdenken. Über einiges muss man großzügig hinwegsehen und viel mehr die Philosophie hinter der Geschichte zum Dreh- und Angelpunkt machen. So ist das eben bei einer Fabel Wenn das gelingt, hat man mit diesem Buch nicht nur viel Spaß, sondern kommt auch ein wenig ins Grübeln, ob manches, was "Mensch" so tut und isst, noch mit einem guten Gewissen vereinbar ist. "Heilige Kuh" erhält in meiner persönlichen Bewertungsskala vier von fünf Sternen und eine glatte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Eine lustige Story für zwischendurch

    Heilige Kuh

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. September 2015 um 16:07

    Ein lustiges Cover, das ich gleich ins Herz geschlossen habe sehr authentisch durch die Zeichnung und der Titel sowie Autor sind ebenfalls von der Schriftart her, wie gezeichnet. Schlicht und trotzdem besonders, gefällt mir sehr gut. Ich bin ein großer Duchovny Fan durch Akte X und habe nur durch Zufall gesehen, das er ein Buch veröffentlicht hat, ich war natürlich gleich Feuer und Flamme auch wenn ich mit einer anderen Thematik gerechnet habe. Trockener Humor, ein Hauch von Ironie und er nimmt definitiv kein Blatt vor den Mund. Es gab viele Situationen in denen ich einfach lachen musste. Die Geschichte von Elsie der Kuh habe ich ohne große Erwartungen begonnen und war von Anfang an begeistert, ihr Humor reißt mich mit und ihr lockeres Mundwerk bringt einen einfach zum schmunzeln. Auf ihrer "Flucht" vom Bauernhof begleiten sie, das jüdische Schwein Shalom und der immer plappernde Truthan Tom der dem Thanksgiving entfliehen will. Gemeinsam erleben sie lustige und spannende Tage und erzählt wird das ganze sehr humorvoll, sodass ich wie gebannt an einem Tag durchgelesen habe. Ich hätte nicht für möglich gehalten das mir das Buch so gut gefällt, weil man Duchovny im Hinterkopf immer mit etwas anderem in Verbindung bringt (Akte X, Californication, Evolution etc.). Auch die lustigen Bilder zwischen den einzelnen Kapiteln gefallen mir gut und sie runden die Geschichte ab. Das Buch hat genau die richtige Länge, denn irgendwann hat eine Kuh nunmal alles erzählt. Fazit: Trotz meiner positiven Rezension gebe ich "nur" 4 Sterne, ich finde das ist eine beachtliche Leistung. Das Buch hat mich überrascht und begeistert aber mehr als eine tolle Story für zwischendurch war es auch nicht. Wer humorvolle Kühe mag der wird die Geschichte lieben!

    Mehr
  • Heilige Kuh

    Heilige Kuh

    Anni-chan

    12. September 2015 um 12:58

    Titel: Heilige Kuh OT: Holy Cow Autor: David Duchovny Verlag: Random House (Heyne Verlag) Ausstattung: Gebunden Seiten: 222 Preis: 16,99 €(D) ISBN: 978-3-453-26989-7 Erscheinungstag: 16. März 2015   Reihe: -   Kurzbeschreibung   Hören Sie auf Elsie, die Kuh! Was haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Nun, sie sind alle Teil unserer heutigen Welt. Und in dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Gemeinsam mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Leser viel Wahres über die Menschen erfährt. Eine saukuhle Fabel, geschrieben von einem saucoolen Autor. Elsie ist eine junge Kuh, und eine glückliche dazu! Sie verbringt ihre langen, ereignislosen Tage mit Essen, Schlummern und Plaudereien mit ihrer besten Freundin Mallory. Doch eines Nachts schleichen sich Elsie und Mallory von ihrer Weide und müssen durch das Fenster des Bauernhofs mit ansehen, was der leuchtende Schachtelgott (so nennen sie den Fernseher) über »industrielle Mastbetriebe« offenbart. Elsies heile Welt ist in ihren Grundfesten erschüttert. Für sie gibt es nur eine Lösung: Sie muss in eine bessere, sichere Welt flüchten. Und so bildet sich ein kunterbuntes Trio, bestehend aus Elsie, Jerry – Verzeihung, Shalom –, einem thoralesenden Schwein, das vor Kurzem zum Judentum konvertiert ist, und Tom, einem (zumindest in seinen Augen) charmanten Truthahn, der nicht fliegen, dafür aber mit dem Schnabel ein iPhone bedienen kann. Die drei begeben sich auf eine abenteuerliche Reise, in der sie eine Menge über die Welt, in der wir leben, erfahren. (Quelle: Random House)   Äußere Erscheinung   Es handelt sich um ein gebundenes Buch mit Schutzumschlag. Auf dem befindet sich eine grobe Zeichnung einer Kuh, die auf den Hinterbeinen steht und darunter in großer Schrift der Titel. Das Cover hat mir persönlich nicht so gefallen, aber da dieser Zeichenstil auch einige Seiten im Buch ziert, gewöhnt man sich schnell daran. Definitiv kein Cover, das so schnell in Vergessenheit gerät.   Erster Eindruck   Ich liebe diesen offenen, ehrlichen Schreibstil und die Kommentare von Elsie, der Protagonistin. Wie der Autor immer wieder kurze Passagen einstreut, was Elsies Verlegerin dazu gesagt hat, ist einfach unglaublich erfrischend zu lesen. Das Buch ist wirklich besser, als ich es mir anfänglich vorgestellt habe.   Meine Meinung   Durch diese liebenswerte, anfängliche naive Art ist mir Elsie schnell ans Herz gewachsen und ihre Mission hatte einfach was. Naja, man rechnet jetzt nicht jeden Tag damit, dass eine amerikanische Kuh nach Indien will, weil Kühe dort verehrt werden. Hach, toll. Da hat sich mir nur die Frage gestellt, wie die arme mittellose Elsie, die ihr Leben auf einer Farm verbracht hat, das nur bewerkstelligen will. Aber die liebe Elsie ist ja nicht allein. Sie hat tierische Unterstützung von dem zum Judentum kovertierten Schwein, Schalom, das unbedingt nach Israel will und Tom, den Truthahn, der es sich zum Ziel gemacht hat, in die Türkei auszuwandern (Die Gründe, warum die drei in diese Länder wollen sind übrigens toll J.) Natürlich kann das nur in einer Fabel so toll funktionieren, dass die drei sich verkleiden und so bis an Bord des Fliegers gelangen, aber so unglaublich die Handlung auch verfasst war, es hat mich absolut nicht gestört. Na gut, dann fliegt der Truthahn eben den Privatjet. Wieso nicht? Vögel sind doch zum Fliegen gemacht. Die drei Tiere sind auch in ihrer Art, zu sprechen absolut einmalig. Die Akzente von Schalom und den Tieren, den sie auf ihrer Reise begegnen, sind zwar stellenweise schwierig zu verstehen, wenn man keine Ahnung von Akzenten hat, aber trotzdem immer für einen Lacher gut.   Fazit   Ein wunderbares Buch für Zwischendurch, erfrischend zu lesen, aber trotzdem tiefgründig und aufrüttelnd zu gleich. Geeignet für Menschen aller Alters- und Glaubensrichtungen.   Bewertung   4/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/05/rezension-heilige-kuh-von-david-duchovny.html

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks