David Ellis In Gottes Namen

(109)

Lovelybooks Bewertung

  • 149 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 24 Rezensionen
(20)
(59)
(19)
(7)
(4)

Inhaltsangabe zu „In Gottes Namen“ von David Ellis

Dieser Satz ist der letzte, den Paul Burgos von sich gibt, danach wird er hingerichtet. Überführt wurde er des Mordes an sechs jungen Frauen, die man grausam zugerichtet in einer Schulaula fand. Man nannte es das Mansbury-Massaker. Für den jungen Anwalt Paul Riley bedeutete der Fall den großen Durchbruch. Doch acht Jahre nach den Vorkommnissen wird die Polizei mit einer neuen Mordserie konfrontiert, und Riley muss erkennen, dass die beiden Fälle miteinander verknüpft sind. Das Morden beginnt von Neuem.

Ein hochspannender Thriller für alle Fans von Thomas Harris und Jeffrey Deaver.

Meiner Meinung nach ein gelungener Thriller mit sehr interessanten, facettenreichen Charakteren, den ich kaum aus der Hand legen konnte

— lyydja

Mörderische Intrigen innerhalb Familienbanden

— Eternity

Die Handlung an sich fand echt gut getroffen, nur machten mir am Anfang die vielen Namen ziemliche Probleme. Aber ansonsten klasse Buch!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Bis jetzt ein super Buch, spannend, daß man es gar nicht weglegen möchte

— Kate

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Hat mir sehr, sehr gut gefallen. Tolles Ermittlerduo!

xxAnonymousxxx

Flugangst 7A

Enttäuschend. Die Story verliert sich in zu vielen Handlungssträngen, was das Mitgefühl für die Protagonisten erschwert.

Ladyoftherings

Der Stier und das Mädchen

Sehr düster und hart, aber auch extrem spannend

nellsche

Origin

Ein Buch in gewohnter Dan Brown Manier, aber ungewohnt langsam und ungewohnt unspektakulär

Johanna_Jay

Jeden Tag gehörst du mir

Zitat": Dabei ist Vertrauen doch das Wertvollste , was wir anderen schenken können."

Selest

Murder Park

Komisches Buch, dachte die ganze Zeit kenn ich irgenwoher. Nur die Auflösung ist gut. Alles nur Show für Paul

kitty4

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2569
  • Mörderische Intrigen innerhalb Familienbanden

    In Gottes Namen

    Eternity

    22. March 2015 um 11:46

    Die Faszination um Serienmörder und ihre Gräueltaten kennen sicherlich viele Menschen. Warum lesen wir sonst so gern blutige Bücher und schauen nervenzerreißende Thriller? Doch hier findet noch der leise Zweifel an den Fakten um einen Mordfall seinen Platz in der Geschichte. Vor 16 Jahren gab es eine Woche, in der an jedem Tag ein Mädchen bestialisch getötet wurde. Der Mörder war schnell gefast und die Menge der Indizien erdrückend. Der Mann wurde zum Tode verurteilt. Doch nun, Jahre später, finden wieder Morde statt, die im engen Zusammenhang zu dem Fall von vor 16 Jahren stehen. Wurde der falsche Mann als Täter verurteilt und hingerichtet? Immer mehr Geheimnisse werden gelüftet und endlich, nach so langer Zeit, kommt die Wahrheit an's Licht, was vor 16 Jahren geschah. Ein wirklich spannendes Buch, bei dem man keine Zeile versäumen darf. Denn vielleicht steckt gerade in ihr das kleine fehlende Teilchen, das die Wahrheit zu Tage bringt!

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    Evan

    11. March 2013 um 11:28

    Dieses Buch ist en solider Thriller, mit einer gut aufgebauten Story und abwechslungsreichen Charakteren. Was mir an der Geschichte nicht so gefallen hat, ist das man relativ schnell die Identiät des Killers kennt. Somit wurde die Geschichte eine Katz- und Mausjagd.
    Deswegen 3.5 Sterne von mir.

  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    Sarii

    Ein grausamer Fund bewegt den ganzen Uni Campus. Im Auditorium wurden mehrere brutal ermordete Frauen gefunden und ihre Ermordung scheint sich an einem brutalen Liedtext zu orientieren, welcher von einem frauenfeindlichen Sänger geschrieben wurde mit dem Ziel jede bösartige Frau auf individuelle Weise zu ermorden. Der junge Staatsanwalt Paul Riley wird bei diesem Fall hinzugezogen und es scheint der Durchbruch seiner Karriere zu sein. Der Mörder wird schnell gefunden und alles scheint reibungslos zu verlaufen… doch nach ein paar Jahren scheint ein Nachahmungstäter vergangene Fehler aufdecken zu wollen und Riley wird verdächtigt seine Finger im Spiel gehabt zu haben. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die Grundgerüst bzw. der Plot der Geschichte sind in meinen Augen gut durchdacht, jedoch nicht dementsprechend dargestellt. Anfangs werden viele Namen genannt, sodass man sich erst einmal schwer orientieren kann. Des Weiteren habe ich erst wirklich gen Ende eine gewisse Spannung verspürt und empfinde demnach diesen Krimi als etwas fad. Eigentlich sehr Schade, da der Klappentext und die Kommentare etwas anderes versprochen haben. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Fazit: Es gibt bessere Krimis in meinen Augen.

    Mehr
    • 2
  • Toller Thriller - es fehlt nur wenig zum TOP-Thriller

    In Gottes Namen

    Thommy28

    28. May 2012 um 15:36

    1989 werden auf dem Gelände des Mansbury College sechs grausam zugerichtete Frauenleichen - zwei Studentinnen und vier Prostituierte - gefunden. Sie liegen wie aufgebahrt - genau in der Reihenfolge wie sie getötet wurden. Die jeweilige Todesart folgt der ersten Strophe eines Songtextes. Ein Verdächtiger ist schnell gefunden: der Hausmeister Terry Burgos. Alle Indizien sprechen gegen ihn und so wird er zum Tode verurteilt. 16 Jahre später geschehen erneut Morde, diesmal folgen sie offensichtlich der zweiten Strophe des gleichen Songs...! Der damalige Staatsanwalt , der die Verurteilung des Mörders erreicht hatte und heute als Anwalt arbeitet, Paul Riley gerät in einen Strudel von Ereignissen. Das Buch ist interessant geschrieben wozu die Erzählweise beiträgt: Einerseits in Ich-Form aus Sicht von Paul Riley und andererseits in Erzählform aus Sicht der ermittelnden Beamten, als auch aus Sicht des Täters. Aufgelockert wird diese Erzählweise noch duch die zeitliche Komponente, mal in 1989 und mal in 2005. Das erfordert aber natürlich auch etwas Konzentration. Ich fand das Buch sehr spannend, was mir etwas gefeht hat, war ein wenig mehr Detailgenauigkeit. Sowohl bei den Morden, als auch bei der Liebesbeziehung zwischen Paul und seiner Freundin Shelley fehlt es daran, was das Ganze etwas fad wirken lässt. Es ist fast so, als scheue sich der Autor hier vor seiner eigenen Phantasie zurück. Dadurch bleiben die Personen etwas blass und den (eigentlich grausamen) Morden fehlt ein gutes Stück des Schreckens. Dafür gibts einen Punktabzug..!

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    achterbahnmaedchen

    18. January 2012 um 23:27

    ein wirklich packendes und spannendes buch.etwas grausam und gruselig,aber thrillerliebende leser wird dieses buch gefallen. (:

  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    HelgaR

    11. November 2010 um 15:17

    1989 wird der ehrgeizige Staatsanwalt Paul Riley mit sechs furchtbar zugerichteten Frauenleichen konfrontiert. Der psychisch kranke Terry Burgos gesteht die Morde, die er nach den Strophen eines Songtextes verübt hat, und wird hingerichtet. 2005, sechzehn Jahre später, beginnt erneut eine Mordserie und Paul Riley erkennt, dass diese Morde nach der zweiten Strophe des damaligen Songtextes verübt werden. Dann bekommt er auch noch verschlüsselte Nachrichten und er weiß nicht, wurde damals der falsche Mann hingerichtet, oder ist hier ein Nachahmungstäter am Werk. Nun ist alles in heller Aufruhr, es müssen die alten Fälle nochmals durchgesehen und alle Leute von damals erneut befragt werden. In der Zwischenzeit gehen die Morde aber weiter. Es wird abwechselnd von den Fällen 1989 und 2005 erzählt und auch der Mörder hat immer wieder einiges zu sagen. Es ist zwar keine besonders ausgefallene Story, aber sie lässt sich sehr flüssig lesen und die Protagonisten sind auch alle sehr sympathisch. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, besonders der Schluss, wo alles aufgeklärt wird und auch noch einige Überraschungen zu Tage kommen.

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    *Bacardysnuffi*

    06. April 2010 um 13:01

    Es geht um Paul Reley einen Staatsanwalt der einen Serienmörder hinter Gittern und auf den Stuhl bringt. Nach Jahren ereignen sich wieder die gleichen Morde. Also die Story nach einen Liedtext zu Morden ist einfach klasse, das Buch war Anfangs etwas schwer mit den ganzen Personen aber es wurde noch richtig spannend!

  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    chiara

    23. February 2010 um 16:49

    Paul Riley hat als junger Staatsanwalt den Serienmörder Terry Burgos hinter Gittern gebracht. Als der Verbrecher hingerichtet wird, hat dieser eine Nachricht an Riley: „Ich bin nicht der Einzige“. Da Paul den Job als Staatsanwalt kurz nach dem Prozess an den Nagel hängt um danach als Rechtsanwalt zu arbeiten, verdrängt er den Satz. Sechszehn Jahre später beginnt eine neue Mordserie, die im Zusammenhang mit Pauls Fall von damals steht. Denn Terry Burgos nahm 1989 die erste Strophe eines Liedes als Vorlage für seine Morde. Nun macht der neue Serientäter mit der zweiten Strophe des Songs weiter. Für Paul und die Polizei beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, wenn sie den Mörder aufhalten und die Anzahl der Leichen möglichst gering halten wollen ... Ich habe viel Gutes über dieses Buch gehört und gelesen, so dass ich mit entsprechend hohen Erwartungen an den Roman herangegangen bin. Doch eventuell hatte ich zu hohe Ansprüche an das Buch, denn ich wartete die ersten hundert Seiten vergeblich darauf, dass mich die Handlung in ihren Bann zieht. Aber auch der Einstieg in die Geschichte fiel im Gegensatz zu anderen Lesern alles andere als leicht. Ich musste mich erst an die Zeitsprünge und den andauernden Wechsel der Erzählperspektive gewöhnen. Manchmal war dieser Wechsel hilfreich, wenn es um zurückliegende Handlungen ging, doch trotzdem war es für mich am Anfang recht verwirrend. Zudem wollte bei mir anfangs keine so richtige Spannung aufkommen. Erst nach der Hälfte des Buches zog mich die Geschichte in ihren Bann und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. David Ellis führt seine Leser geschickt in die Irre, so dass die Handlung absolut nicht vorhersehbar ist und das Ende mich total überrascht hat. Allerdings ist dieses Buch nichts für schwache Mägen, denn es fließt viel Blut und die Beschreibungen der Tatorte haben es manchmal in sich. Alles in allem hat sich die Geschichte nach dem holprigen Start recht gut entwickelt. Wegen dem sympathischen Paul Riley und der nicht vorhersehbaren Handlung bekommt das Buch von mir vier Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    trinity315

    16. January 2010 um 18:30

    Im Juni 1989 wird der junge Staatsanwalt Paul Riley in das Auditorium des Colleges von Mansbury gerufen. In dessen Keller befinden sich 6 Frauenleichen die auf die brutalste Weise getötet wurden. Sie wurden alle gefoltert und der Reihe nach hingelegt. Unter den 6 Toten befinden sich Cassie Bentley, die Tochter eines des reichsten Mannes der Stadt, und deren beste Freundin Elli Danzinger. Noch am selben Tag wird der Mörder verhaftet. Es ist Terry Burgos. Ein ehemaliger Hausmeistergehilfe, der zu Ellis Lebzeiten hinter ihr her war und diese rechtlich gegen ihn vorging. In Terry´s Wohnung fand man alle Mordwaffen. Er hat nach einem Songtext gemordet der im Unterricht eines Professors, Frank Albany, behandelt wurde. Er wurde zum Tode verurteilt und 8 Jahre später in der Gaskammer hingerichtet. Weitere 7 Jahre später, 2005, beginnt eine weitere Mordserie, die der von 1989 ähnlich sieht. Es geht weiter mit der 2ten Strophe des Liedes. Während der Ermittlungen stellen, der mittlerweile zum Bezirksstaatsanwalt aufgestiegene Paul Riley und die Detectives McDermott und Stoletti fest, dass mit diesen Morden etwas vertuscht werden soll, was für einige wichtige Leute zum Verhängnis werden kann. Immer wieder tauchen neue Details auf und diese werfen neue Fragen auf. Denn Cassie und Elli sind nicht ohne Grund gestorben. Auch die anderen Ermordeten hatten ebenfalls alle etwas mit einer bestimmten Sache zu tun. Doch was darf nicht ans Tageslicht gelangen? Und ist es denn wirklich so schlimm, dass so viele Menschen streben müssen? David Ellis hat mit diesem Buch einen wahnsinnig spannenden Thriller geschrieben, der einen von der ersten Seite an fesselt und in die Geschichte zieht. Man will dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich frage mich, warum ich es so lange ungelesen in meinem Regal stehen gelassen habe. Ich kann dieses Buch jedem Thriller-Fan nur empfehlen. Unbedingt lesen. Ich freu mich schon jetzt auf das nächste Buch von David Ellis.

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    Cherrygirl_Tina

    09. January 2010 um 12:44

    Es ist das Jahr 1989. Die Polizei und der junge Staatsanwalt Paul Riley finden in der Schulaula eine Universität von Mansbury 6 verstümmelte Leichen. Der Täter ist schnell gefasst. Terry Burgos hatte rechtliche Außeinansersetzungen mit Ellie Danzinger, die er einst verfolgt hatte, weil er sie gerne hatte. Sie zählte zu den Opfern und die Polizei stattet Terry Burgos einen Besuch ab. Was sie im Keller vorfinden, reicht völlig: Überall finden sich die Mordwaffen und zuletzt gesteht Terry auch noch, die Frauen brutal umgebracht zu haben. Er rechtfertigt seine Morde mit einigen Passagen aus der Bibel und einem grausamen Song, der Frauen verachtend ist. In jeder Zeile wird eine Frau auf eine andere Weise umgebracht. Diese hat sich Terry zum Vorbild genommen und die Frauen auch genauso umgebracht. Das Urteil ist somit klar, der junge Staatsanwalt Paul Riley klagt ihn an und die Jury entscheidet sich dafür, Terry Burgos hinzurichten. Als es dann soweit ist, sind Terrys letzte Worte "Ich bin nicht der Einzige", die an Paul Riley gerichtet sind. Danach ist Terry tot. 16 Jahre später beginnt eine neue grausame Mordserie und Paul Riley, inzwischen erfolgreicher Rechtsanwalt erkennt schnell die Zusammenhänge zu den Morden vor 16 Jahren und will der Polizei helfen. Der Wahnsinnige handelt nach der zweiten Strophe des grausamen Songs, er führt das weiter, das Terry Burgos damals angefangen hatte. Oder war Terry ganz und gar unschuldig und man wollte ihm die Taten in die Schuhe schieben? Oder waren es zwei Männer, die die Morde in Mansbury verübt haben? Der reiche Firmenmann Harland Bentley, dessen Tochter Cassie ebenfalls unter den Opfern der ersten Mordserie war, scheint etwas zu verbergen und sein Anwalt Paul Riley beginnt langsam zu zweifeln. Zu seiner Zeit wurde er eindringlich von den Eltern von Cassie gebeten, ihren Mord aus der Anklageschrift zu nehmen, es gab ohnehin nicht genügend Beweise, dass Terry sie umgebracht hat. Dieser Fall war schon immer seltsam, aber jetzt 16 Jahre später scheint er umso relevanter zu sein, denn die Menschen die sterben, wissen alle etwas aus der Zeit des ersten Massakers. Etwas, dass der Mörder unbedingt verhindern will. Ein spannender Thriller von Anfang an. Es beginnt mit dem Auffinden der Leichen in Mansbury, den Ermittlungen nach dem Täter und dann kommen die Ereignisse 16 Jahre später. Zwischendrin sind immer wieder Rückführungen einiger Personen zu der Zeit, in der die ersten Morde geschahen. Der Leser erfährt auch im Nachhinein noch Dinge über die Ermittlungen und Entscheidungen in diesem Fall. Es ist zwar relativ früh klar, wer der Mörder der neuen Serie ist, er wird namentlich genannt. Aber das spannende ist, dass er der Polizei einiges voraus ist, während die noch nach den Zusammenhängen suchen. Und welche Rolle der Mörder zu den früheren Morden spielt, wird erst nach und nach klar. Es warten einige Überraschungen auf den Leser. Ein sehr gelungener Thriller, für den man sich auch gerne mal die Nacht um die Ohren schlägt.

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    Malibu

    27. December 2009 um 21:34

    Terry Burgos gibt als letzten Satz vor seiner Hinrichtung an: "Ich bin nicht der Einzigste." Er wurde des sechsfachen Mordes an jungen Mädchen überführt, die er grausam zugerichtet hat. Dieser Fall bringt den jungen Anwalt Paul Riley hoch an die Spitze seiner Karriere, da er ihn gelöst hat und das in so kurzer Zeit. Doch acht Jahre nach der Hinrichtung wird die Polizei erneut von einer Mordserie konfrontiert, die der in nichts nachsteht und womöglich mit ihr zusammenhängt. Wurde Terry Burgos unschuldig hingerichtet oder gibt es einen Nachahmungstäter oder welcher Fehler ist damals unterlaufen? Der Autor zieht einen ziemlich schnell in den Bann der Spannung und es fängt auch gleich anfangs ziemlich blutig an. Natürlich bleibt man am Ball und möchte wissen, was denn nun ist und wie es ausgeht, da vertröstet man die langwierigen Stellen mittendrin schnell. Es bleibt einem nicht aus, darüber nachzudenken, was für kranke Hirne es doch gibt und dass es diese tatsächlich auch in real gibt, nicht nur in Büchern. Mit dem Anwalt Paul Riley wird man schnell warm und er ist einem auch sympathisch, was die meisten Figuren in diesem Buch sind, wenn auch nicht alle. Das Ende war nicht voraussehbar, was echt gut ist.

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    elvira

    25. November 2009 um 09:11

    In dem Thriller In Gottes Namen geht es um Paul Riley, einen jungen Anwalt, der den Mörder von sechs Frauen findet. Terry Burgos wird hingerichtet und Paul Riley wird berühmt, doch Jahre später finden wieder Morde in dem Muster statt und Riley muss sich fragen ob er den richtigen Mann hinrichten gelassen hat. Mir hat das Buch am Anfang sehr gut gefallen und ich war richtig begeistert. Doch im zweiten Teil wird das Buch langweilig und ab da fiel es mir schwerer weiterzulesen. Das Problem ist das sich das Spannende und Langweilige immer mal abwechselt. Deshalb fiel mir ein flüßiges lesen immer schwerer. Paul Riley finde ich absolut sympathisch. Wer keinen guten Magen hat, sollte das Buch besser nicht lesen, denn es kommen sehr eklige Szenen vor. Das Ende war sehr gut und ziemlich unerwartet, also ich war auf jeden fall sehr überrascht. Die Zeitsprünge machen das Lesen aber auch ziemlich schwer, oder das Wechseln der Personenansichten. Das hätte der Autor anders lösen müssen. Alles in allem ein sehr netter Thriller, es gibt zwar bessere, doch dieses Buch ist nicht schlecht!

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    Nana90

    13. November 2009 um 13:19

    Der Thriller „In Gottes Namen“ wurde von David Ellis geschrieben. In den Semester Ferien werden an der Mansbury Uni sechs Tote Frauen im Keller gefunden. Alle wurden gefoltert und teilweise bis zur Unkenntlichkeit hin verletzt worden. Der Täter ist schnell gefunden, Terry Burgos. Er stand bereits vor Gericht, eines der Opfer belästigt zu haben. Bei der Hausdurchsuchung wird alles gefunden, Tatwaffen und Blutspuren aller Opfer. Wie sich herausstellt, brachte er alle Frauen nach einem Songtext um. Terry Burgos wird zum Tode verurteilt, und dieser Fall ist der Durchbruch des Staatsanwaltes namens Paul Riley. Doch sechzehn Jahre später beginnt eine neue Mordreihe und diesmal ist die zweite Strophe des gleichen Songs dran. Hat Paul Riley Fehler beim ersten Fall gemacht? Hatte er einen unschuldigen hinrichten lassen? Der Thriller ist ziemlich gut geschrieben, in der Mitte ist es allerdings etwas langwierig, da auch aus der Sicht des Mörders geschrieben wird. Man erfährt dadurch zwar sehr viel, und das auch immer nur Stückchenweise, damit etwas Spannung gegeben ist, jedoch hätte ich mir da schon ein bisschen mehr Spannung gewünscht. Das Ende ist jedoch nicht vorhersehbar und das macht einiges wieder gut.

    Mehr
  • Rezension zu "In Gottes Namen" von David Ellis

    In Gottes Namen

    Buecherdiebin

    13. August 2009 um 18:51

    Der junge Anwalt Riley überführt in Windeseile einen Serienmörder, der sechs junge Frauen grausam getötet hat. Bei der Hinrichtung flüstert der Mörder nur einen Satz "Ich bin nicht der Einzige.". Jahre später kommt es zu neuen Morden. Riley erkennt, dass der Mörder an die Taten des Serienmörders von damals anschließt. Bei den Ermittlungen muss er sich allerdings die Frage stellen, ob damals die Ermittlungen korrekt waren. Ein sehr, sehr spannender Roman. Die Morde sind sehr realistisch geschildert und man ist mitten im Geschehen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks