David Führt

 3.4 Sterne bei 5 Bewertungen

Neue Bücher

Der Schlafwandler
 (2)
Neu erschienen am 13.09.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

Alle Bücher von David Führt

David FührtNiklas-Schröder Reihe / Bitter Böser Mann
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Niklas-Schröder Reihe / Bitter Böser Mann
Niklas-Schröder Reihe / Bitter Böser Mann
 (3)
Erschienen am 07.01.2018
David FührtDer Schlafwandler
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Schlafwandler
Der Schlafwandler
 (2)
Erschienen am 13.09.2018
David FührtBitter Böser Mann
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bitter Böser Mann
Bitter Böser Mann
 (0)
Erschienen am 13.03.2018

Neue Rezensionen zu David Führt

Neu
Tina94s avatar

Rezension zu "Der Schlafwandler" von David Führt

Drei Thriller, ein Abend voller Unterhaltung und Spannung
Tina94vor 4 Tagen


Inhalt:
In dem Buch sind 3 Kurzthriller sowie eine Leseprobe von den Buch bitter Böser Mann auch von David Fürth.

Da die Geschichten alle relativ kurz sind, werde ich hier jeweils eine kleine Zusammenfassung geben um nicht zu spoilern.

1. Der Schlafwandler seine Träume sind tödlich:

In dieser Geschichte ist alles recht düster, eine verwüstete Stadt mit Menschen welche ungern auf die Straßen gehen weil die Kriminalität sehr hoch ist und auch so ziemlich alles verschuldet ist, so geht es auch den Protagonisten. Seine Tankstelle kann er nicht mehr über Wasser halten und will demnächst diese verkaufen. Als sich dann die Morde in der Stadt häufen und unser Protagonist sehr seltsame Träume hat, beginnt der Horror.

Meine Meinung:
Trotz der sehr schnellen Einführung in die Geschichte konnte ich der Handlung sehr gut folgen. Alles hatte seinen roten Faden und war logisch aufgebaut.

Der Hauptcharakter wurde auch gut beschrieben und auch seine jeweiligen Taten und Handlungen.

Leider konnte ich schon sehr früh ahnen wer hinter den Morden steckt, es wird auch schon etwas durch den Titel verraten.

Das Setting wurde gut beschrieben, diese Düsternis der Stadt ist sehr lebhaft beschrieben worden und auch das Leid der Menschen. Ich konnte sehr gut von dem Schauplatz überzeugt werden.

Das Cover des Buches ist auch nach der ersten Kurzgeschichte ausgerichtet worden, da die Rose darauf bei dem ganzen eine Rolle spielt. Von daher passend. Schade nur, dass es zu den beiden anderen nicht passt.



2. Das Haus am See, du kannst sie nicht sehen

In dieser Geschichte geht es um drei Jugendliche welche in einen Wald campen und bei einem plötzlichen Gewitter Unterschlupf in einer Höhle finden. Dort machen sie einen interessanten Fund..
Gleichzeitig wird man in der Geschichte noch in die Vergangenheit 1981 geschickt in der man von einem Mord einer Frau erzählt bekommt. Wie die beiden Storys nun zusammenhängen, erfährt man hier.

Meine Meinung:

Die Handlung an sich ist schon interessant gewesen und auch die jeweiligen Rückblenden in die Vergangenheit sind gut beschrieben worden.

Die 3 Teenager wurden für die kurze Geschichte gut beschrieben, aber die Charaktere welche in 1981 spielten, fand ich noch besser ausgebaut.

Auch die Spannung blieb bis zum Ende, welches mich nicht sehr überzeugen konnte. Es war dann doch zu offensichtlich.

Das Setting im Wald war ok. Wie man sich eben so einen Wald mit einer verlassenen Höhle und Hütte nunmal vorstellt.


3. Das Apartment

In der letzten Kurzgeschichte geht es um eine junge Anwältin welche gern ihren Spaß in unbekannten Männern findet. Als sie dann eines Tages eine Annonce liest und dieser auch nachgeht, beginnt ihr schlimmster Horror.

Meine Meinung:

Die Handlung ist hier wieder sehr gut ausgebaut worden, die Entscheidungen der Protagonistin kann ich auch in gewisser Weise verstehen bzw. sind diese gut erklärt worden.

Spannung war auch hier gut ausgebaut, ich persönlich finde auch diese Geschichte am besten. Ich habe auch bis zum Schluss mit der Protagonistin mit gefiebert und gelitten.

Das Setting spielt in einer Großstadt in die ich mich auch leicht hineinversetzen konnte.



Der Schreibstil war für die Geschichten gut, es war eine gewisse Spannung vorhanden und konnte mich größenteil überzeugen.

Mein Fazit:
Im Großen und Ganzen drei nette Kurzthriller welche mich einen Abend gut unterhalten konnten. Da ich leider bei 2 der Geschichten schon sehr das Ende voraussehen konnte vergebe ich hier 3 von 5 Sternen.

Randinformationen: 85 Seiten der Kurzgeschichten, UVP: 7,99€

Kommentieren0
3
Teilen
MeinLesezaubers avatar

Rezension zu "Der Schlafwandler" von David Führt

"Des Nachts sucht er Dich heim ...!"
MeinLesezaubervor einem Monat

Cover:
Auf einem schwarzen Hintergrund ziert rechtsbündig eine roter und perfekt aussehender Rosenkopf das Cover. Die Rose ist von einem leicht bläulichen Rauch umgeben, der sich zum oberen Buchrand emporragt, bis er auf den Titel des Thrillers trifft, welcher in Großschrift das obere Dritteil des Buchcovers einnimmt. Der Untertitel ist in weißer, ebenfalls in Großschrift, im unteren Drittel abgebildet. Mir gefällt die Covergestaltung aufgrund des mystisch und geheimnisvollen Eindrucks sehr gut, auch wenn ich zum Inhalt keinen direkten Bezug herstellen kann.

Inhalt:
Der Schlafwandler
Ein wenig egozentrisch, mies gelaunt und unzufrieden mit seiner Gesamtsituation will der Tankstelleninhaber seinem bisher geführten Leben den Rücken kehren und einen Neuanfang, weit weg von Lessleborg, wagen. Er zählt die Tage bis zu Schließung, die Punk´s, Alkoholiker und Obdachlosen wird er nicht vermissen. Als ihn seine Ex-Freundin kurz vor seiner Abreise um ein letztes Gespräch bittet, soll alles ganz anders kommen.

Das Apartment
Die junge und erfolgreiche Anwältin aus Tokio hat eine ganz "spezielle" Vorliebe, um ihrem stressigen Arbeitstag zu entkommen. Dafür nutzt sie Zeitungsannoncen in denen Männer und Frauen, nach einem heißen und unbekannten Sex-Abenteuer suchen.

Als ihr ein hochbrisantes und mit medialem Interesse stehendes Strafmandat übertragen wird, sind ihre Nerven angespannt und äußerst strapaziert. Als sie sich des Nachts mit ihrer unbekannten Verabredung trifft, scheint aus einem "kurzen" Abenteuer ein Alptraum zu werden.

Das Haus am See
Vier Jugendliche begeben sich auf eine Zelttour in einem Wald, an dem vor über 20 Jahren ein grauenvoller und abscheulicher Mord begangen wurde. Seit diesem Tag ranken sich viele Mythen und Geistergeschichten um den Ort. Doch davon lassen sich die Camper nicht beirren ... ein Fehler?

Fazit: 
Als ich das Buch in den Händen hielt, begann ich zunächst mit der Hauptstory "Der Schlafwander".

Da auch das Thriller-Debüt des Autors gelesen hatte, konnte ich bereits nach dem Lesen der ersten Kapitel eine Verbesserung in seiner Schreibweise und Erzählart feststellen. Satzanfänge wurden unterschiedlich begonnen und auch führten verschiedene Bezeichnungen der Protagonisten nicht mehr zu Verwirrungen.

Die Geschichte schreitet rasch und ohne viele Umwege voran. Kurze Kapitel mit klaren und einfachen Sätzen sowie umgangssprachlichen Dialogen lassen den Leser schnell in die düstere Atmosphäre des Buches eintauchen. Dabei erzeugt der Autor ein solide Spannung.

Eine Bindung zu dem Protagonisten konnte ich nicht aufbauen, dafür ist er einfach zu oberflächlich beschrieben, was aber auch der begrenzten Seitenanzahl liegen mag.

Am Geschichtsverlauf lässt sich das Ende erahnen, doch minderte das nicht im Geringsten meinem Lesespaß.

Mein persönlicher Favorit der drei Geschichten ist jedoch "Das Apartment". Eine spannende und verworrene Geschichte, die ich bis zum Ende nicht komplett durchschauen konnte. Kleine Cliffhanger, eine beklemmende Atmosphäre und ein sehr gelungenes Ende. Eine sich stetig aufbauende Spannungskurve. Diese Story hätte mir persönlich als Hauptstory besser gefallen. :-)

Das Haus am See
Die dritte Kurzgeschichte könnte unterschiedlicher nicht sein. Hier spielt der Autor mit den Urängsten von Menschen. Dunkelheit, ein abgeschiedener und verlassener Ort, ein eher gespenstisches Umfeld. Überzeugen konnten mich hier die Rückblicke in die Vergangenheit. Die geschilderte Gegenwart war unterhaltsam. Hingegen mich das Ende nicht überzeugen konnte.

Ich hoffe, dass der Autor weiterhin Spaß am Schreiben hat und sich weiterhin verbessert.

Es gibt sicherlich noch Potenzial nach oben, doch gerade der Ideenreichtum des Autors lässt auf viele unterschiedliche und spannende Thrillerstunden schließen.

Von mir gibt es 4 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
MeinLesezaubers avatar

Rezension zu "Niklas-Schröder Reihe / Bitter Böser Mann" von David Führt

"Gutes Storyboard, mit leichten Umsetzungsfehlern!"
MeinLesezaubervor 8 Monaten

Cover:
Das Cover ist in unterschiedlichen Grautönen gehalten. Schneeverwehungen werden angedeutet. Im unteren Drittel ist der Schatten eines Mannes zu erkennen. Im Vordergrund hingegen zwei Hände, deren Fingerkuppen mit Blut beschmiert sind.
Ich finde das Cover sehr ansprechend. Es erinnert mich jedoch aufgrund der düsteren Erscheinung eher an einen Thriller, als an einen Kriminalroman. Ein Coverkauf wäre für mich allerdings durchaus denkbar.

Inhalt:
Ermittler Niklas Schröder und sein TOP-Team werden mit einem Fall sondergleichen konfrontiert.
Junge attraktive Frauen werden entführt. Ihre Körper werden nur noch leblos vorgefunden, verwahrlost, verhungert mit postmortalen Verletzungen. 
Die Zeit drängt, wer wird das nächste Opfer? Die ermittelnden Beamten stehen im Fokus der Presse, werden kritisiert und in der Öffentlichkeit zerrissen. Als die Tageszeitung über Interna der Ermittlungen berichtet, droht alles zu eskalieren. Nicht nur Kollegen des Top-Ermittler Niklas Schröder verschwinden auf einmal spurlos, auch seine Tochter ist auf einmal verschwunden. Dafür taucht aber seine Ex-Frau auf.

Währenddessen geht der Entführer seinen krankhaften Neigungen nach. Sehr zum Leidwesen seiner Opfer.

Fazit: 
Der Einstieg in das Buch beginnt mit einem Rückblick in die Vergangenheit einer jungen Familie auf einem kleinen Familiengrillfest.
Die ersten Seiten haben mich angesprochen, jedoch fiel mir direkt die noch zu verbessernde Schreib- und Ausdrucksweise des Autors auf. Doch ich wurde neugierig und wollte die Charaktere der Ermittler kennen lernen. Doch auch hier hält sich der Autor an äußerlichen und charakterlichen Beschreibungen eher zurück. Eine tiefe Beziehung zu den Protagonisten kann man daher nicht aufbauen.
Niklas Schröder als TOP-Ermittler fand ich zwischendurch durch seine Leidenschaft zum Kaffee etwas anstregend. Er wurde seitens des Autors als Hauptprotagonist am detailreichsten beschrieben. Auf den letzten Seiten hat der Autor noch eine kurze Aufstellung mit weiteren Informationen zu den handelnden Personen eingefügt.

Die Handlungsstränge springen hin und her. Zwischen Ermittlung-, Opfer- Tätersicht kann der Autor mäßige Spannung aufbauen.
Manche Stellen, man kann es nicht anders sagen, haben es in sich und könnten für schwaches Gemüt etwas zu arg sein. Für mich als Psychothriller-Leserin bin ich einiges gewohnt, daher hat es mich viel mehr zum Weiterlesen motiviert.

Darüber hinaus wollte der Autor in diesem Buch zu vieles verarbeiten, für die relativ wenig Seiten. Zunächst die Misshandlung der Opfer durch den Entführer/Täter, dann wiederum hat er sich dem Thema Angststörung angenommen. Hierzu gibt es sogar noch ein Nachwort von einer anderen Autorin. Für mich persönlich sind dies zwei interessante Themen, die ich persönlich in zwei getrennten Werken aufgegriffen hätte. So stehen sie viel mehr in Konkurrenz zueinander und führen mehr zur Verwirrung.

Der Schreibstil ist ein auf und ab der Gefühle. Mal holprig und abgehakt, dann wieder flüssig und sehr viel geschmeidiger.

Das Storyboard ist meines Erachtens sehr gelungen. Der Krimi hat Potenzial. Mit etwas mehr Schreiberfahrung und einem guten Lektor- wie auch Korrektorat, kann die Reihe um Niklas Schröder für mich gern fortgesetzt werden.

Besonders gut an dem Buch gefällt mir zudem das Statement von dem Autor zum Thema sexuelle Übergriffe.

Im Gesamten vergebe ich 3 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
D
Autor: David Führt, wurde 1992 in Arnstadt geboren und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Eisenach.

Sein Debütroman "BITTER BÖSER MANN", erschien im Frühjahr 2018.

Nun folgt sein zweites Projekt! Drei Kurzgeschichten in einem Buch. 
- Der Schlafwandler
- Das Haus am See
- Das Apartment




Zur Leserunde

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks