David Foenkinos Das erotische Potential meiner Frau

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(7)
(6)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das erotische Potential meiner Frau“ von David Foenkinos

Hector ist ein krankhafter Sammler. Er hortet z.B. kroatische Redewendungen, Käseetiketten, Glocken aus Seife und den Lärm um fünf Uhr morgens - eine kräftezehrende Sucht. Sein Selbstmordversuch misslingt, und um seinen sechsmonatigen Klinikaufenthalt vor den Verwandten verbergen zu können, erfindet er eine Reise in die USA. Als Hector sich in der Bibliothek für die Berichte über seine erfundene Reise rüstet, lernt er Brigitte kennen, die ebenfalls behauptet hat, sie sei für längere Zeit in den USA. Die beiden verlieben sich, heiraten und verbringen die Flitterwochen in den USA. Anschließend gründen Hector und Brigitte ein sehr erfolgreiches Reisebüro für krankhafte Lügner. Als Hector Brigitte beim Fensterputzen beobachtet, empfindet er diesen Augenblick als so erotisch und einzigartig, dass er beschließt, seine Frau heimlich dabei zu filmen. Bis eines Tages auf einem der Videos ein Mann auftaucht ...

Stöbern in Romane

Das Herz des Henry Quantum

Meiner Meinung nach sehr emotionslos und überhaupt nicht packend

snekiiic

Leere Herzen

Tolles Cover, spannende Handlung, sprachlich ausgefeilt, Leseempfehlung!

dasannalein

Was man von hier aus sehen kann

Etwas ganz besonderes!

TheCoon

Kleine große Schritte

Ein wichtiges Thema, die Ausarbeitung überzeugt nicht ganz.

TheCoon

Solange es Schmetterlinge gibt

Leider nicht sehr überzeugend!

TheCoon

Oder Florida

Puh ... das war so gar nicht mein Buch. Die Story ist flach und die "Witze" platt ....

19angelika63

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das erotische Potential meiner Frau" von David Foenkinos

    Das erotische Potential meiner Frau

    Glimmerfee

    19. October 2012 um 15:44

    Hector ist ein notorischer Sammler und versucht sich von dieser Sucht zu befreien. Nachdem er versucht hat sich mit Tabletten das Leben zu nehmen verbringt er ein halbes Jahr in einer psychiatrischen Klinik, geschickt tarnt er die Zeit als einen Aufenthalt in den USA. Bei seiner Recherche über Amerika, lernt er Brigitte kennen und lieben. Obwohl ich französische Romane sehr mag, hat mich dieses Buch anfangs völlig verwirrt und ich spielte mehr als einmal mit dem Gedanken, das Buch abzubrechen, doch dann wurde dieses Buch von Seite zu Seite interessanter und amüsanter. Hector sehnt sich nach einem ganz normalen Leben, leider steht ihm seine Sammellust dabei im Wege. Als er Brigitte trifft scheint sein Leben eine ganz neue Wendung zu bekommen, bis er sie eines Tages beim Fensterputzen beobachtet. Als ich an dieser Stelle angekommen war, gab es für mich kein Zurück mehr und der Autor hatte mich gefangen. Ich konnte mir an gewissen Stellen ein Kichern nur schwer unterdrücken und das Ende hat mich mit dem holprigen Anfang wieder versöhnen können. Das Buch wird sicherlich nur Leser überzeugen können, die Gefallen am typischen französischen Schreibstil finden und die gerne ihre Zeit mit schrägen Charakteren verbringen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das erotische Potential meiner Frau" von David Foenkinos

    Das erotische Potential meiner Frau

    WinfriedStanzick

    30. August 2011 um 12:19

    Das ist mir nun wirklich in meiner langen Karriere als Bücherwurm schon ewig lange nicht passiert: da nehme ich ein Buch zur Hand, interessanter Titel, schöner Klappentext, auch der Autor wird als vielversprechend gepriesen, und dann das: ich fange an zu lesen, lege es wieder aus der Hand. Am nächsten Tag versuche ich es erneut, quäle mich bis auf Seite 73, und wieder muß ich es aus der Hand legen. Es geht einfach nicht an mich. Es langweilt und ärgert mich. Es ist flach und sein Humor ist aufgesetzt. Dieses Buch mit der Geschichte des sammelsüchtigen Hector und seiner Freundin Brigitte kommt skurril und lustig daher, aber was will es erzählen ? Daß einer von einer Sucht in die nächste fällt und nicht wirklich clean wird – sehr originell. Daß einer süchtig danach wird, seiner Frau beim Fensterputzen zuzuschauen, weil er das erotisch findet – nur peinlich. Ein drittes Mal habe ich es nach zwei Wochen probiert mit dem Lesen, aber wieder stellte sich der gleiche Effekt ein, meine Abwehr gegen dieses Buch und vor allem den Schreibstil des Autors rief körperliche Reaktionen hervor, mir wurde regelrecht schlecht. Solche Bücher brauche ich nicht. Foenkinos hat keine wirkliche Geschichte zu erzählen, seine Figuren sind nur lächerlich, aber nicht wirklich witzig. Vielleicht geht mir auch der Sinn für Skurrilität ab, aber da fehlt mir nichts wirklich Wichtiges. Dennoch: ich glaube nicht, daß er ein schlechter Schriftsteller ist. Das, was ich gelesen habe, zeigt, daß er es besser könnte, packte er ein ernsthafteres Thema an. Ich werde ihn also trotz Verriß im Auge behalten und sein nächstes Buch wieder zur Hand nehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das erotische Potential meiner Frau" von David Foenkinos

    Das erotische Potential meiner Frau

    Phil Decker

    30. May 2010 um 02:12

    Ich wollte mal was anderes lesen und bin mit dem Buch überhaupt nicht zurecht gekommen. Will dazu auch gar nicht mehr schreiben. Vielleicht habe ich es auch zur falschen Zeit gelesen.

  • Rezension zu "Das erotische Potential meiner Frau" von David Foenkinos

    Das erotische Potential meiner Frau

    Cibo95

    24. April 2010 um 22:57

    Eine skurrile Geschichte über eine erotische Fantasie, die vergleichbar harmlos ist, doch Hector völlig durcheinanderbringt. Der Wortwitz des Romans hat mich manches mal laut lachen lassen und manche Stelle musste ich meinem Mann laut vorlesen, weil ich sie so lustig fand. Skurril und witzig und auf seine eigene Art sehr romantisch. Hector ist ein drolliger Spinner, der einem mit seinen seltsamen Macken ans Herz wächst. Auf welche Gedanken der Autor manchmal gekommen ist, wirklich grandios. Ich habe diese Geschichte gern gelesen, fand sie aber manchmal etwas wirr, so dass es "nur" 4 Sterne werden 8-)

    Mehr
  • Rezension zu "Das erotische Potential meiner Frau" von David Foenkinos

    Das erotische Potential meiner Frau

    beate

    14. May 2007 um 09:40

    Die Ausgangsidee ist nett und interessant, aber auf die Länge des Buches nahm das Interesse bei mir ab, das nächste Buch von diesem Autor gefiel mir besser, was die Beschreibung einer Beziehung betrifft.

  • Rezension zu "Das erotische Potential meiner Frau" von David Foenkinos

    Das erotische Potential meiner Frau

    hausmannskost

    04. March 2007 um 00:13

    die geschichte einer großen liebe und obzession eines mannes zu seiner frau und des sammeln der momente beim fensterputzen...nicht heimchen am herd...wunderschön erzählt eigenblödlerich schrullig und zum schmunzeln...süß

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks