Neuer Beitrag

DVA_Verlag

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

eine Bibliothek, die von Verlagen abgelehnte Manuskripte sammelt? Klingt erstmal wie eine Idee aus einem Märchen … Es gibt sie aber wirklich: die Richard Brautigan Library an der Westküste der USA. Der französische Bestsellerautor David Foenkinos („Nathalie küsst“, „Charlotte“ u. v. m.) fand diese Idee so bezaubernd, dass er sie zum Ausgangspunkt für seinen neuen Roman „Das geheime Leben des Monsieur Pick“ machte: Das mysteriöse Manuskript, um das sich in diesem französischen Bestseller alles dreht, sorgt für einen Riesenwirbel von der Bretagne bis nach Paris.

Seid ihr neugierig geworden? Dann bewerbt auch doch als Testleser, tauscht euch mit anderen über den Roman aus und schreibt am Schluss eine Rezension. Wir stellen dafür 15 gedruckte Exemplare und 10 E-Pubs zur Verfügung, um die ihr euch bis zum 6. März 2017 bewerben könnt (selbstverständlich könnt ihr bei der Leserunde aber auch mit einem eigenen Buch mitmachen.) Diesmal gibt es keine Frage zu beantworten – denkt euch einfach was aus, warum gerade ihr ein solches Buch gewinnen solltet 


Bitte schreibt bei eurer Bewerbung unbedingt dazu, ob ihr lieber ein gedrucktes Buch oder ein E-Book im EPUB-Format möchtet bzw. ob es euch egal ist!


Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!
Karin vom DVA-Team

Worum geht’s?
Im bretonischen Finistère, am wind- und wellenumtosten „Ende der Welt“, gibt es eine ganz besondere Bibliothek. Sie sammelt Bücher, die nie erscheinen durften. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, und der Roman wird zum Bestseller. Der Autor, Henri Pick, war der Pizzabäcker des Ortes. Seine Witwe beteuert, er habe zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als die Einkaufslisten – ob er ein geheimes Zweitleben führte? Diese verrückte Geschichte spornt viele Menschen an, selbst Neues zu wagen: Paare trennen sich, Liebende finden unerwartet zueinander, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt.
Ein französisch-charmanter Roman über die Liebe, verlorene Träume und den Mut, sein Leben in die Hand zu nehmen. Leicht, beschwingt und voller Witz.

Wer ist der Autor?
David Foenkinos, 1974 geboren, lebt als Schriftsteller und Drehbuchautor in Paris. Seit 2002 veröffentlicht er Romane, darunter den Millionenbestseller „Nathalie küsst“, der auch als Film mit Audrey Tautou das Publikum begeisterte. Seine Bücher werden in rund vierzig Sprachen übersetzt. Der vielfach ausgezeichnete Roman „Charlotte“ hat sich allein in Frankreich rund eine halbe Million Mal verkauft, wurde auch in Deutschland zum Bestseller und wird derzeit verfilmt. "Das geheime Leben des Monsieur Pick" war in Frankreich monatelang auf der Bestsellerliste.

Autor: David Foenkinos
Buch: Das geheime Leben des Monsieur Pick

kalligraphin

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Oh, wie schön, dass ihr diese Leserunde startet! :) Warum ich den neuen Foenkinos gerne gewinnen würde? Zum einen, weil ich am 15. März Karten für seine Lesung bei der lit.cologne ergattern konnte! Ziemlich cool, oder? 🤓 Zum anderen, weil ich seine (sehr unterschiedlichen) Bücher 'Nathalie küsst' (wunderschön! Auch in der Verfilmung!) und 'Charlotte' gelesen habe. Der Mann ist ein toller Autor! Ach so, außerdem habe ich einen Bekannten mit dem Nachnamen Pick. ;) Das ist ein Zeichen. Ich würde mich vorrangig um das eBook bewerben. (Warum verlost ihr denn keine mobi-Dateien?)

Autor: David Foenkinos
Bücher: Nathalie küsst,... und 1 weiteres Buch

Ayda

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Hallo:) Ooh, Ich möchte mich auch sehr sehr gerne für ein gedrucktes Buch bewerben. Zuerst einmal hat mich das schöne Cover angesprochen (ich habe die Frau und die Bücher gesehen,dann die Muschel und die Wellen wahrgenommen) und ich stehe dazu ich liebe schöne Cover und lasse mich gerne davon leiten:) Ein Buch, in dem es um Bücher geht spricht mich grundsätzlich immer an und auch noch darum,dass eine Bibliothek abgelehnte Manuskripte sammelt,was für eine tolle Idee das als Grundlage für einen Roman zu nehmen. Ich glaube,dass es eine außergewöhnliche Geschichte ist.Ich habe schon viel von dem Autor gehört und wollte immer mal ein Buch von ihm lesen,vielleicht ist jetzt die Gelegenheit dazu und deshalb hüpfe ich für ein gedrucktes Buch in den Lostopf und hoffe auf mein Glück;) Meine Rezensionen teile ich immer auf Lovelybooks,amazon und wasliestdu.de Herzliche Grüße,Ayda

Beiträge danach
359 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Isaopera

vor 1 Tag

3. Leseabschnitt: S. 173-275
Beitrag einblenden
@louella2209

Ich gebe dir recht, dass diese Handynachrichten-Geschichte nicht gerade originell war. Marcus Betrugsversuch hatte ich eigentlich sofort im Blick und es spricht nicht gerade für Josephines Instinkt, dass sie die Lunte nach den Gesprächen mit ihm nicht früher gerochen hat. Allerdings finde ich trotzdem, dass sie eine interessante Figur ist und irgendwie passt es für mich. Mein Anspruch ist absolut nicht, dass hier eine Handlung forciert vorangetrieben wird. Es ist ja kein Krimi! Natürlich gibt es eine Handlung, die Suche nach dem Autor, aber für mich steht die Entwicklung der Figuren ganz klar im Vordergrund und ich finde die Schilderungen sehr stark! So verschieden können Geschmäcker sein ;)

Isaopera

vor 1 Tag

4. Leseabschnitt: S. 277-Schluss
Beitrag einblenden

Die letzten und ersten Stunden einer Liebe. Ein schönes Bild! Das Ende hat mich einen Tick enttäuscht, aber der letzte Absatz hat es ein bisschen rausgerissen ;) So oder so ein tolles Buch, finde ich. Diese ganze Fälschungsgeschichte hat mir nicht so zugesagt, denn sie brach ein wenig mit den Figuren und zeigte gerade in Delphine und Frederic die unschönen Seiten auf. Während anfangs der Journalist wie der Bösewicht wirkte, hatte für mich letztlich die nachvollziehbareren Motive. Das Ende ist so für mich nicht komplett stichhaltig, aber ich mochte den allerletzten Satz, dass er sein Manuskript auch dort hingestellt hat. Für mich wieder mal die Lektion, dass man Epiloge meistens einfach weglassen sollte! ;)

Isaopera

vor 1 Tag

4. Leseabschnitt: S. 277-Schluss
Beitrag einblenden
@Buchraettin

Ja, er war es. Diese Wendung war für mich ein Bruch und hat mir nicht so gut gefallen. Ein anderes Ende hätte sich für mich harmonischer eingefügt. Viele Leser hier scheinen diese Wendung aber spannend zu finden. Man kann es natürlich nicht jedem rechtmachen ;) Mir hat dafür der ganze Rest sehr gefallen.

louella2209

vor 1 Tag

3. Leseabschnitt: S. 173-275
@Isaopera

Natürlich erwarte ich keine Krimi ähnliche Spannung, aber durchaus, das sich Charaktere irgendwie weiter entwickeln. Der Roman ist toll erzählt und konnte mich anfangs echt begeistern. Josephine empfand ich auch erst als interessante Figur, depressiv und naiv, aber durchaus ausbaufähig. Jedoch gab es vor allem in diesem Abschnitt eine Stagnation, unterm Strich sind alle Protagonisten so dargestellt, wie zu Beginn, die erhofften Nuancen blieben aus.

Ayda

vor 1 Tag

1. Leseabschnitt: Seite 1-91
Beitrag einblenden
@Lyke

Jetzt habe ich den 1 Abschnitt beendet und ich stimme Dir absolut zu, bin auch sehr verzaubert (sehr passende Beschreibung für das Buch) was für ein toller Schreibstil,mich hat schon lange keine Autor,von dem ich das erste mal ein Buch lese so fasziniert und nach so wenigen Seiten. Die Handlung ist sehr außergewöhnlich und für Buchliebhabe schon unumgänglich. Vor allem hat er mit Madeleine und Delphine sehr authentische Protagonistinnen geschaffen,mit Frederic bin ich noch nicht so war geworden:) Jetzt bin ich gespannt noch mehr über Monsieur Pick zu erfahren...

Bibliomarie

vor 5 Stunden

4. Leseabschnitt: S. 277-Schluss
Beitrag einblenden
@Buecherwurm1973

Das finde ich auch, das Buch hat dieses gewisse "französische Etwas", das mag ich sehr gern, auch bei französischen Filmen.

camilla1303

vor 4 Stunden

Euer Fazit & eure Rezensionen

Danke, dass ich diesen wundervollen Roman mitlesen durfte. Meine Rezension habe ich hier und auf Amazon veröffentlicht: https://www.lovelybooks.de/autor/David-Foenkinos/Das-geheime-Leben-des-Monsieur-Pick-1363492886-w/rezension/1442887865/ Ich frage mich nur, wie ich die Zeit finden soll, die ganzen Buchtipps aus Monsieur Pick zu lesen. Meine Leseliste ist nun nämlich sehr, sehr lang.

Neuer Beitrag