David Foster Wallace Das hier ist Wasser / This is water

(106)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 18 Rezensionen
(57)
(38)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das hier ist Wasser / This is water“ von David Foster Wallace

Eine Anstiftung zum Denken David Foster Wallace wurde 2005 darum gebeten, vor Absolventen des Kenyon College eine Abschlussrede zu halten. Diese berühmt gewordene Rede gilt in den USA mittlerweile als Klassiker und Pflichtlektüre für alle Abschlussklassen - eine kleine Anleitung für das Leben, die man jedem Hochschulabsolventen und jedem Jugendlichen mit auf den Weg geben möchte. Was bedeutet es eigentlich, erwachsen zu sein, und wie können Menschen ihre Standardeinstellung, dass sich alles im Leben erst mal um sie selbst dreht, durchbrechen, um ein sinnvolleres und stressfreieres Dasein zu führen? David Foster Wallace zeigt in dieser kurzen Rede mit einfachen Worten, was es heißt, Denken zu lernen und erwachsen zu sein.Eine frappierende Weisheit, eine entwaffnende Moral und ein Aufruf zu mehr Empathie - es wird keinen Leser geben, der sich dem Zauber von Wallace' Darlegung entziehen kann.

Ein wichtiges Buch, bei dem es um etwas Elementares geht: Verständnis, im Sinne von Einfühlungsvermögen.

— Trishen77
Trishen77

Anstiftung zum Denken passt hervorragend.

— Milagro
Milagro

Schöner Gedankenanstoß :)

— Vitas
Vitas

Weise, aber trotzdem nicht frei von Allgemeinplätzen.

— Beust
Beust

Jeder Mensch sollte dieses Buch gelesen haben.

— Nespavanje
Nespavanje

Hat mir gut gefallen, wirklich sehr interessant!

— JulesWhethether
JulesWhethether

Der Wert von Bildung und die Möglichkeit der Entscheidung in jedem einzelnen Moment: Kurz und bündig geliefert von DFW.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Interessante, anregende Gedankengänge!

— loveisfriendship
loveisfriendship

Absolut empfehlenswert! Intelligent und weise, dabei auch im Original einfach zu verstehen. Den Text gibt es übrigens auch als Hörbuch.

— Antonella
Antonella

Richtig gute Gedankengänge. Sollte man lesen.

— Justitia93
Justitia93

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wichtiges Buch

    Das hier ist Wasser / This is water
    Trishen77

    Trishen77

    19. September 2017 um 14:02

    Dieses kleine Buch, diese Rede, kann schwerlich als eines der Hauptwerke von David Foster Wallace bezeichnet werden; es wäre aber auch falsch, es als reines Nebenprodukt abzutun, als nettes Beiwerk. Es ist ein wichtiges Buch, meiner Ansicht nach sogar ein bedeutendes. Und das hat etwas mit der Tragweite der darin geäußerten Überlegungen zu tun (die ich hier jetzt nicht rekapitulieren werde) und mit der Schlichtheit, in der sie vorgetragen werden. Es ist ein Buch, das sich der Dürftigkeit seines Wesens in Bezug auf Virtuosität und – vermeintlich – Originalität bewusst ist und dennoch geradeheraus in das Angesicht der leichthändigen Ignoranz blickt und spricht. Sagt, was es zu sagen hat. Vielen Leser*innen mag das Büchlein dennoch belanglos erscheinen und ich will ihnen nicht mal widersprechen, denn es steckt eine große Belanglosigkeit darin, vielleicht auch eine belanglose Größe. Und doch würde ich mir wünsche, dass mehr Leute verstehen, warum ich Foster Wallace behutsamen Anschauungen nur zustimmen kann; warum ich denke, dass sein einfach geäußertes “Obacht!” bis in viele Hinterköpfe vordringen sollte. Vielleicht, weil unser Zusammenleben viel weniger selbstverständlich sein sollte und gleichsam selbstverständlicher. Aber alles, was dazu zu sagen wäre, steht in diesem Buch. Was ich – ganz abgesehen davon, was ich mir als Reaktion wünschen würde – nur empfehlen kann, ist: es zu lesen. Es geht um Verständnis.

    Mehr
  • Eine Anstiftung zum Leben

    Das hier ist Wasser / This is water
    Nespavanje

    Nespavanje

    28. August 2016 um 19:49

    Wenn man sich mit dem Thema Buch auseinandersetzt, trifft man unweigerlich auf sie: Die Bücherliste! Seien sie nun sortiert nach Genre, nach Geschmack, nach dem was ein Prominenter gelesen hat oder, und diese Listen sind immer ganz besonders, weil eine Zeitung, was auch immer ihre Kriterien sein mögen, "Die Liste der 100 besten Bücher seit 1923-2005" veröffentlicht. Auch wenn ich die Auswahlkriterien nun nicht kenne und nicht immer bestimmten kann, laden solche Listen immer wieder zum Stöbern ein. So bin ich nun auch auf - Das hier ist Wasser - von David Foster Wallace gestoßen, die eben in einer jener Listen nominiert war, die ich irgendwo in den Weiten der Social Medias aufgelesen habe und die man als junger Mensch unbedingt gelesen haben sollte. Ich bin zwar kein ganz so junger Mensch mehr, aber immer noch wissensdurstig und ich bin auch ehrlich: Die Werke von David Foster Wallace haben ihren Weg in mein Bücherregal derweil noch nicht gefunden und so manch ein Leser meiner Rezensionen, wird die Hände über den Kopf zusammenschlagen und rufen: "Wie kann er nur?" Als passionierter Buchhändler verstehe ich solche Reaktionen und möchte gleich zu Anfang klar stellen und feierlich schwören, dass von nun an, seine Romane von mir gelesen werden. Buchhändlerehrenwort! Genug vom Finden von Büchern und Listen und hin zu - Das hier ist Wasser. Dieses wahrlich kleine aber feine Büchlein ist eigentlich eine Rede, die Wallace bei einer Abschlussfeier, eines amerikanischen Colleges gehalten worden ist. Wer sich nun ein wenig mit der amerikanischen Gesellschaft und deren Strukturen auseinandergesetzt hat weiß, dass solche Reden ein fester Bestandteil der hochschulischen Tradition sind und immer wieder prominente Redner eingeladen werden. Diese Rede richtet sich eben an die Absolventen und hat ist überraschender Weise nicht durchwachsen von Optimismus und welch schönes Leben auf die Zuhörer wartet. In diesem Buch, in seiner Rede, erzählt er vom banalen Alltag, von der Frustration in einer Routine festzustecken. Er zeigt die Auswüchse der Ichbezogenheit der Gesellschaft auf, und wie sie dem eigenen und dem Glück anderer Menschen im Weg steht, er geht auf das Angepasst sein ein und berichtet von der Erwachsenen-Einsamkeit. Er schreibt über die wahre Freiheit und die Wichtigkeit der Empathie, mit der es uns möglich ist, aus dem starren Korsett unseres Geisteszustandes auszubrechen. "Kern dieser Rede ist die ~Standardeinstellung~ zu überwinden", so Wallace in dieser Rede. Hier liegt nun die zweisprachige Ausgabe des Kiepenheuer&Witsch Verlages vor mir und nachdem man dieses Kleinod gelesen hat, möchte man bei der Rede im Jahr 2005 dabei gewesen sein, es sollte der bedeutendste Moment in David Foster Wallaces Leben sein, 3 Jahre später beging der Schriftsteller Selbstmord. Für einige gilt diese Rede sogar als die berühmten letzten Worte des Autors, das Wallstreet Journal druckte es als Nachruf ab. Die in der USA anscheinend zum Klassiker und Pflichtlektüre erhobene Rede ist schlussendlich eine Anleitung für das Leben und sollte meiner Meinung nach nicht nur Universitäts- und Hochschulabsolventen, sondern von allen Menschen gelesen werden.

    Mehr
    • 3
  • Zum Nachdenken

    Das hier ist Wasser / This is water
    Duffy

    Duffy

    13. June 2016 um 07:53

    Es werden ja gerne posthum Manuskripte von verdienten Schriftstellern veröffentlicht und nicht selten bekommen wir Leser Dinge zu lesen, die wir gar nicht lesen wollen. Auch Schriften, die Autoren nicht zur Veröffentlichung freigeben, werden dann munter unter das Volk gestreut, ohne darüber nachzudenken, ob es nicht einen Grund gibt, dass der Schreiber den Text unter Verschluss gehalten hat.Im Fall von Wallace ist man mit seinem Nachlass sorgsam und sparsam umgegangen und im Fall dieser Rede, die er anlässlich der Verabschiedung eines Jahrgangs am Kenyon College 2005 hielt, kann man von einem Gewinn reden. Denn es geht hier um das "Erlernen des Denkens" und die "Entscheidung zum Denken". Dass er dieses Thema an einem wissenschaftlichen Institut gewählt hat, ist kein Zufall, denn sein roter Faden steht doch ziemlich im Gegensatz zu den Erwartungen eines Bildungstempels.Dass er in einer Umgangssprache, ohne diesen aufgesetzten intellektuellen Zinnober, über das Thema referiert, macht es nicht nur für jeden verständlich, sondern auch sehr symphatisch. Empfehlenswert für alle, ganz besonders aber für diejenigen, die glauben, sie hätten mit einer akademischen Laufbahn die Weisheit mit Löffeln gefressen.

    Mehr
  • Interessante, anregende Gedankengänge

    Das hier ist Wasser / This is water
    loveisfriendship

    loveisfriendship

    06. June 2016 um 09:14

    Diese zweisprachige Ausgabe (deutsche Übersetzung und englisches Original) enthält die Niederschrift der Abschlussrede, die David Foster Wallace 2005 vor Absolventen des Kenyon College hielt und die mittlerweile Kult ist. In seinem Essay beschäftigt Wallace die grundlegende Frage: Was bedeutet überhaupt Leben und Erwachsenwerden? Er will seine Zuhörer aufs Leben vorbereiten und ihnen dabei auch nichts vormachen. Irgendwann ist man im Alltagstrott gefangen, hetzt einem Job hinterher, um nach einem anstrengenden Tag von anderen entnervten Menschen im Supermarkt angerempelt zu werden. Auch das ist Leben. Wie kann man dennoch ein für sich gutes Leben zu führen? Im grauen Alltag bestehen, ohne zu vergrämen, verbittern und verzweifeln? Wallace ruft zu Empathie und selbstständigem Denken auf. Denn es ist die freie Entscheidung jedes Einzelnen, welche Lebenseinstellung man hat, anderen Menschen begegnet und mit einer Situation umgeht. Mal eine Abschlussrede der etwas anderen Art: Wallace kommt ohne Floskeln und Kalenderweisheiten aus, und macht seinen Hörern bzw. Lesern nichts vor. Es ist keine Ansammlung von 08/15-Sinnsprüchen, die sich zwar schön anhören, aber eigentlich für die Katz‘ sind. Nein, Wallace schreibt ungekünstelt und ehrlich und lässt uns ohne schwülstiges Gewäsch an seinem Blick aufs Leben teilhaben. Er hat es vor allem für sich geschrieben – man merkt, Fragen, die ihn selbst beschäftigen und die er sich intensiv gestellt hat. Seine sich einprägenden Thesen unterstreicht er mit lebensnahen Beispielen, bildhaften Metaphern und baut auf seinen wenigen Seiten vielfältige philosophische Ideen ein, die er gut verständlich mit einem Augenzwinkern präsentiert. Fazit: „Das hier ist Wasser / This Is Water“ von David Foster Wallace ist eine besondere Lektüre für Dich, wenn Du gerade selbst an der Schwelle zum Erwachsenwerden oder -sein stehst bzw. Dich generell fragst: „Leben, was ist das eigentlich?“ und in einer Sinnkrise steckst. Für alle, die öfter das Gefühl beschleicht nicht zu wissen was Wasser ist, obwohl sie schon immer darin schwimmen. Diese Rede wirft interessante Gedanken für jeden Menschen auf und steht ein für eine menschlichere Welt und eine positivere eigene Lebenseinstellung.   Auch zu lesen unter: https://jubiwi.wordpress.com/2016/06/06/buchvorstellung-das-hier-ist-wasser-this-is-water/

    Mehr
  • Hey Jungs, wie ist das Wasser?

    Das hier ist Wasser / This is water
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. February 2016 um 20:11

    Zwei junge Fische schwimmen herum und treffen auf einen älteren Fisch, der die beiden fragt: "Hey Jungs, wie ist das Wasser?" ... Die beiden jungen Fische schwimmen weiter und nach einiger Zeit fragt der eine den anderen: "Was zum Teufel ist Wasser?" Eigentlich eine Abschlussrede für Collegestudenten, hat sich dieses kleine Büchlein über die Collegebänke hinaus verbreitet. Das Ziel von David Foster Wallace war es, den wahren Wert von Bildung, Erziehung und Aufklärung zu verdeutlichen. Das wir durch sie in der Lage sind unsere Standardeinstellungen zu überdenken. Dass meine Not nicht zwangsläufig der Nabel der Welt sein muss. Wir haben die Möglichkeit uns aus einem ganzen Pool an Entscheidungen zu bedienen, wenn wir aufmerksam werden auf das, was um uns herum geschieht, ob an der Kasse im Supermarkt oder auf der vollen Autobahn. Die Vielfalt dieser Optionen den jungen Absolventen zu verdeutlichen, das ist das Ziel dieses kurzen Textes.  Aus meiner Sicht eine kleine Lektüre, mit nachhaltiger Wirkung.

    Mehr
  • Rezension "Das hier ist Wasser/ This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    leselea

    leselea

    20. March 2014 um 17:33

    Das ist Wasser (im Original: This is water) ist eine Rede von David Foster Wallace, die er im Jahr 2005 vor dem Abschlussjahrgang des Kenyon College gehalten hat. Worum geht es in diesem schmalen Bändchen? Wallace appelliert auf wenigen Seiten an uns Leser (bzw. Zuhörer), die "Standardeinstellung" des Lebens, also das Gefühl, das ganze Leben drehe sich nur um uns selber, abzulegen. Stattdessen fordert er uns auf, die Freiheit des Denkens zu nutzen. Wir sollen uns bewusst entscheiden, wie wir die Dinge um uns herum wahrnehmen wollen. Mit einer bewussten Einstellung der Welt gegenüber, losgelöst vom Glauben, dass sich alles allein um uns dreht, verändern wir nicht nur unseren Blick auf unsere Mitmenschen. Letztlich können wir so auch ein angenehmeres, stressfreieres und verantwortungsvolleres Leben führen. Was mir besonders gefallen hat ist, dass Wallace nicht den Moralapostel spielt und sich als jemand inszeniert, der diese "Formel des Lebens" bereit erfolgreich gelöst hätte. Stattdessen gibt er zu, dass er ihm selber oft schwer falle, seinem eigenen Rat zu folgen. Seine Worte wirken somit sehr authentisch und sprechen einen als Leser noch einmal ganz anders an. Wallaces Sprache ist einfach, klar, witzig und (selbst)ironisch. Wenn ich mir vorstelle, dies wäre die Rede meiner Abschlussfeier gewesen, hätte ich mich als junger Mensch auf jeden Fall angesprochen und ernst genommen gefühlt. Nichtsdestotrotz musste ich das Büchlein mehrmals lesen, um das Gefühl zu haben, die Rede als Ganzes durchdrungen zu haben. Fazit: Eine kluge Rede, die zum Nachdenken anregt und viele wahre Worte über das Leben enthält. Man sollte sich zum Lesen aber genug Zeit nehmen und die Worte vielleicht auch mehr als einmal auf sich wirken lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    Kreisrundes_Quadrat

    Kreisrundes_Quadrat

    18. February 2013 um 19:48

    Es handelt sich hier um die berühmt gewordene Rede, die David Foster Wallace vor einer College-Abschlussklasse gehalten hat. Enthalten sind sowohl die englische Originalversion, als auch die deutsche Übersetzung. Die Rede ist in bewusst einfacher Sprache verfasst, greift aber doch die komplexen Probleme auf in die Menschen tagtäglich verstrickt sind. Anschaulich weist Foster Wallace darauf hin, wie wir Kraft unseres Geistes und unserer freien Entscheidungen bestimmen können, wie wir die Welt wahrnehmen. Mit einem achtsamen Geist gelingt einem ein selbstbestimmtes Leben, durch das man für sich selbst und für andere viel mehr eine wahre Bereicherung ist, als wenn man sich einfach nur im Strom seiner Gedanken treiben ließe. In diesem schmalen Büchlein finden sich wertvolle Denkanstöße für mehr Toleranz den Mitmenschen gegenüber und ein verantwortungsbewusstes Handeln, das aus einem unabhängigen Denken resultiert.

    Mehr
  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    Jonas77

    Jonas77

    18. December 2012 um 13:25

    Leider schied der begnadete Schriftsteller David Foster Wallace aus dem Leben. Man kann also mit Recht annehmen, dass Wallace die angesprochen Fragen und Themen seiner inzwischen legendären Rede durchlitten hat. In seiner ganz eigenen Art und Weise. Es ist erstaunlich, wie Wallace in relativ wenigen Worten die ganz großen Fragen des Lebens abhandelt. Das ist bewegend und Wallaces Worte sind für mich unvergesslich. Vor allem, wenn man sich die Rede von Wallace im Original anhört.

    Mehr
  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    Golondrina

    Golondrina

    20. October 2012 um 09:52

    Fosters Rede vor Absolventen eines College sagt nichts, was so nicht auch schon diverse Philosophen vor ihm gesagt und geschrieben haben.
    Aber wie er das macht! In dieses kurze Bändchen passen mehrere dicke Wälzer! Und wenn man am Ende angelangt ist, möchte man wieder von vorne anfangen zu lesen, soviel Spass macht es, seinen Überlegungen zu folgen.
    Ein Schätzchen, dieses Buch!

  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    bogi

    bogi

    02. September 2012 um 19:21

    Schon vor einiger Zeit hatte ich mir diese Rede als Ebook vor Erscheinen des gedruckten Werkes zugelegt. Dokumentiert ist eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte Rede des grandiosen, leider viel zu früh verstorbenen Schriftstellers (man kann wohl fast von Kultschriftsteller sprechen) David Foster Wallace vor einer amerikanischen jugendlichen Abschlussklasse. Er gibt den Heranwachsenden einige wichtige Empfehlungen mit auf den Weg ins Erwachsenen- bzw. Berufsleben. Er plädiert vor Allem für mehr Emphatie und für ein Ausbrechen aus den Konventionen des althergebrachten Alltages (in diesem Zusammenhang ist auch die Art Parabel über die Fische mit dem Ausspruch "das hier ist Wasser" zu sehen.) Es gäbe sicher noch so einiges, fast schon ins Philosophische reichende dazu zu sagen. Dies wäre meines Erachtens aber fast schon vermessen, da das alles naturgemäss eine sehr individuelle Angelegenheit sein kann. In jedem Fall ein wichtiges Stück Zeitgeschichte, das es sich zu lesen lohnt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    thelexxx

    thelexxx

    25. August 2012 um 01:03

    Wenn ich versuche, mich an die Abschlussfeiern in meinem Leben zu erinnern, schießen mir einige Dinge in den Kopf: Alkohol, Mädchen in tief ausgeschnittenen Kleidern, Discofox mit meiner Mutter und das unangenehme Gefühl, glänzende Lederschuhe tragen zu müssen. Woran ich mich jedoch nie erinnere, ist ein einziges Wort der vielen ermüdenden Abschlussreden, deren Zweck es doch eigentlich war, uns Absolventen für das Leben zu rüsten und zu motivieren. _ Ich für meinen Teil bin den Verantwortlichen des Kenyon Colleges also mehr als dankbar, dass sie mir Abhilfe verschafft haben, indem sie den Starautoren und Literatur-Professor David Foster Wallace dazu brachten, die Abschlussrede für den 2005'er Jahrgang ihres Colleges zu halten. Kurz gesagt: David Foster Wallace hielt nicht nur die Abschlussrede, die ich hätte hören sollen, sondern die, die wir alle hätten hören sollen. _ "Das hier ist Wasser", hier in der zweisprachigen Version aus dem Hause Kiepenheuer & Witsch, ist keine großspurige Sammlung von Floskeln, schwammigen Allegorien, Binsenweisheiten oder obligatorischen Aufforderungen zur Selbstbeweihräucherung, sondern ein unterhaltsames, ehrliches und vor allem überaus kluges Plädoyer für Demut, Empathie und Besonnenheit. Humorvoll und aufrichtig bereitet uns Wallace auf das Schlimmste von dem vor, was uns erwartet: auf uns selbst; auf unseren Umgang mit der Welt und der grauen Routine des Alltags. Es geht um Möglichkeiten und Entscheidungen und darum, wie wir die Dinge sehen, die uns umgeben; wie wir uns sehen - in einer Welt, deren Mittelpunkt nicht wir allein sind. _ Eine großartige Rede, die es schafft, den Augenblick zu überdauern, in welchem man sie hört oder liest, die einen begleitet und noch Wochen später zum Nachdenken anregt. Das ist, worauf es bei einer Abschlussrede ankommt. _ Auch zu lesen auf buchpiraten.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    Weeklywonderworld

    Weeklywonderworld

    07. August 2012 um 14:05

    "Was bedeutet es eigentlich, erwachsen zu sein, und wie kann man ein Sinnvolleres Stressfreies Leben führen?" INHALT: Eine Anstiftung zum Denken. David Foster Wallace wurde 2005 darum gebeten, vor Absolventen des Kenyon College eine Abschlussrede zu halten. Diese berühmt gewordene Rede gilt in den USA mittlerweile als Klassiker und Pflichtlektüre für alle Abschlussklassen – eine kleine Anleitung für das Leben, die man jedem Hochschulabsolventen und jedem Jugendlichen mit auf den Weg geben möchte. Was bedeutet es eigentlich, erwachsen zu sein, und wie können Menschen ihre Standard - einstellung, dass sich alles im Leben erst mal um sie selbst dreht, durchbrechen, um ein sinnvolleres und stressfreieres Dasein zu führen? David Foster Wallace zeigt in dieser kurzen Rede mit einfachen Worten, was es heißt, Denken zu lernen und erwachsen zu sein. Eine frappierende Weisheit, eine entwaffnende Moral und ein Aufruf zu mehr Empathie – es wird keinen Leser geben, der sich dem Zauber von Wallace’ Darlegung entziehen kann.(Quelle:Lovelybooks) FAZIT: "Das hier ist Wasser" ist eine Abschlussrede von David Foster Wallace ans kenyon College. Eine Perfekte Ethik-Lektüre für den Schulunterricht, nur leider hätte ich es besser gefunden, wenn es noch 30 Seiten länger wäre ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    Leseratte87

    Leseratte87

    14. July 2012 um 00:05

    "Wie ist das Wasser?" Fragt ein Fisch einen anderen, und der antwortet "gut", bis er sich kurze Zeit später fragt "Was ist eigentlich Wasser?". Nur ein einziges Mal hielt David Foster Wallace eine öffentliche Rede. Das war 2005. Und er hielt sie vor dem Abschlussjahrganges Kenyon Colleges. In dieser Rede stiftet er seine Zuhörer dazu an, selbst du denken und zu leben. Die von jedem selbst gewählten Lebens- und Denkmustern abzulegen und anzufangen, alles was passiert, mal aus Sicht der Anderen zu sehen. Das führt nicht nur dazu, dass man sich vielleicht selbst etwas mehr entspannen und neue Perspektiven kann, sondern auch dazu, seine Mitmenschen in einem anderen Lich zu sehen. Dieses Buch enthält auf so wenigen Seiten so viel Anregungen, sein Denken zu ändern, sich nicht mehr wie selbstverständlich in den Mittelpunkt allen Handelns zu setzten, sondern sich zurückzunehmen. Nur so könne man, so Wallace, ein Leben führen, dass die Chance hat, glücklich zu werden. Da ich dem Autor verfallen bin, liebe ich auch dieses kleine Büchlein sehr!

    Mehr
  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    Clari

    Clari

    29. June 2012 um 17:04

    Rückblick und Perspektive auf das Leben. In einer fulminanten Rede vor Absolventen des Canyon College hat David Foster Wallace 2005 seine Lebenseinsichten dargelegt. Er spart nicht mit Parabeln, um den Schülern und Schülerinnen, die in ihr selbständiges Leben starten, eine Weltsicht zu vermitteln, in der er das „Denken“ anmahnt. Natürlich könnte man da leicht an eine Art Moralpredigt glauben! Doch weit gefehlt eröffnet der Redner seine Überlegungen mit Gedanken zu der Frage, was er unter „Denken“ versteht. Er mahnt genau genommen mit seinen Worten das Reflektieren über jegliches Handeln und jeglichen Glauben an. Es ist eine pessimistische Rede, in der das Gleichmaß des Alltags, das Foster Wallace in ausufernden Farben ausmalt, dem „Denken“ gegenüber gestellt wird. Ausgehend von der Tatsache, dass der Mensch als Individuum geboren wird, das sich selbst immer im Mittelpunkt des Handelns sieht, begründet der Redner eine Perspektive, die in der Empathie besteht und in der man zu dialogischem Querdenken ermuntert wird. An zahlreichen Beispielen macht er fest, wie man eine Person oder Situation oder Fragen des Glaubens aus unterschiedlicher Sichtweise betrachten kann und damit zu unterschiedlichen Einsichten gelangt. Als eines von vielen Beispielen berichtet er von einer dicken Frau an der Supermarktkasse. Sie ist vielleicht nicht nur unansehnlich und dick sondern traurig mit der Pflege ihres kranken Mannes befasst. Mit einem ähnlichen Beispiel stellt der Redner den Glauben in Frage. Rund heraus gesagt ist die Rede ein einziger Appell an das dialektische Denken, bei dem in allen Dingen immer zwei Seiten einer Medaille stecken. David Foster Wallace hat eine philosophische Rede gehalten, prägnant und treffend, in der er davon spricht, wie schwer es ist, bewusst und erwachsen zu leben. Eine Rede, die nicht nur Studienabgänger betrifft, sondern von der wir alle lernen können. Tragisch ist der Tod von D. Foster Wallace im Jahr 2008. Er hat sich vielleicht an seinem eigenen Anspruch, die Welt in Frage zu stellen, überfordert. Er bleibt jedoch bei seinen Freunden und Lesern unvergessen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das hier ist Wasser / This is water" von David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is water
    HarryF

    HarryF

    21. June 2012 um 23:09

    Weise Worte über's Erwachsenwerden.

  • weitere