David Foster Wallace Infinite Jest

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 2 Rezensionen
(12)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Infinite Jest“ von David Foster Wallace

A gargantuan, mind-altering comedy about the Pursuit of Happiness in America Set in an addicts' halfway house and a tennis academy, and featuring the most endearingly screwed-up family to come along in recent fiction, Infinite Jest explores essential questions about what entertainment is and why it has come to so dominate our lives; about how our desire for entertainment affects our need to connect with other people; and about what the pleasures we choose say about who we are. Equal parts philosophical quest and screwball comedy, Infinite Jest bends every rule of fiction without sacrificing for a moment its own entertainment value. It is an exuberant, uniquely American exploration of the passions that make us human - and one of those rare books that renew the idea of what a novel can do.

Stöbern in Romane

Der gefährlichste Ort der Welt

Ein vorrangig narrativ beeindruckendes Debüt, das mich nicht hundertprozentig packen konnte.

Isabella_

Ehemänner

Die Story einer jungen Frau, die sich in ihrer Liebe und Ehe völlig aufgegeben hat. Tiefgründiger, als Titel und Klappentext ahnen lassen.

Xirxe

Walter Nowak bleibt liegen

Die Erzählung will nicht gefallen, sie ist sperrig wie ihr Hauptcharakter, sie fordert. Ungewöhnlich, originell, interessant...

LitteraeArtesque

Leere Herzen

Juli Zeh kratzt die Probleme heraus. Kritisch aber nicht nervig. Hervorragend geschrieben und die Botschaft sitzt.

leseAlice

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Infinite Jest" von David Foster Wallace

    Infinite Jest

    mad

    01. January 2008 um 20:28

    Der schiere Umfang mag den einen oder anderen abschrecken (1000+ Seiten, in der englischen Taschenbuchversion sehr kleine Schrift) und die zahlreichen Fußnoten (teilweise über mehrere Seiten) machen das Lesen auch nicht gerade einfacher. Aber dies macht der Autor mit einer aberwitzigen Geschichte und einprägsamen Charakteren in und um eine Tennisakademie mehr als wieder wett. Wie schon im Vorgängerroman "The Broom of the System" gibt es ein plötzliches Ende, bei dem man sich wünscht, die Geschicht ginge noch ein paar hundert Seiten weiter. Wer also nach herausforderndem Lesestoff sucht ist hier genau richtig. Ich empfehle die englische Version, wer dieser Sprache ausreichend mächtig ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Infinite Jest" von David Foster Wallace

    Infinite Jest

    Zouba

    22. July 2007 um 14:50

    Ein Wahnsinnsklopper. 1088 Seiten und ich muß zugeben, ich bin nur bis zur Hälfte gekommen. Bei noch keinem englischen Buch musste ich sooft im Wörterbuch nachschauen. Warte sehnsüchtig auf die deustche Übersetzung.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks