David Fuchs

 4.1 Sterne bei 60 Bewertungen
Autor von Bevor wir verschwinden, Leichte Böden und weiteren Büchern.
Autorenbild von David Fuchs (© haymon verlag/fotowerk aichner)

Lebenslauf von David Fuchs

In seinen Geschichten rückt die Medizin in den Hintergrund: David Fuchs ist 1981 im österreichischen Linz geboren. Für sein Medizinstudium ging er nach Wien, seine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin absolviert er jedoch in seiner Heimatstadt. Heute arbeitet Fuchs in der Palliativmedizin und der Onkologie. Sein Fachwissen bringt er zum Teil auch in seinen Debütroman „Bevor wir verschwinden“ ein. In dem Buch, das im Sommer 2018 erschien, geht es um Benjamin. Er will Arzt werden und macht deshalb ein Praktikum auf der Krebsstation. Dass er dort seine einstige Jugendliebe Ambros trifft, der dort behandelt wird, schockiert ihn zutiefst. Das Buch erzählt von den schönen Augenblicken, die man teilt, und die man über das Leben hinaus als Erinnerungen in sich trägt. Das Bücherschreiben hat David Fuchs an der Leondinger Akademie für Literatur gelernt. Er hat bereits mehrere Kurzgeschichten geschrieben, wurde dafür unter anderem mit dem ersten Platz beim FM4 Wortlaut-Wettbewerb geehrt. Er ist mit der Fotografin und Psychologin Daniela Fuchs verheiratet. Das Paar lebt mit seinen zwei Kindern in Oberösterreich.

Alle Bücher von David Fuchs

Cover des Buches Bevor wir verschwinden9783709934333

Bevor wir verschwinden

 (39)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Leichte Böden9783709934920

Leichte Böden

 (21)
Erschienen am 27.02.2020
Cover des Buches Bevor wir verschwinden9783709934753

Bevor wir verschwinden

 (0)
Erschienen am 13.05.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu David Fuchs

Neu

Rezension zu "Leichte Böden" von David Fuchs

Autonomie in der Geriatrie-Wg
awogflivor 3 Monaten

David Fuchs ist für mich ein Phänomen. War ich schon bei seinem Debütroman Bevor wir verschwinden schwer begeistert, so bin ich nun wieder total von den Socken, und erstaunt, wie einfach es scheint, gute Literatur zu erschaffen.
Der Autor erzählt ganz simpel eine hervorragende, aus dem Leben gegriffene Geschichte ohne sprachliches Schnick-Schnack, Bandwurmsätze, metaphernschwangere Beschreibungen oder sonstigen Firlefanz. Sehr viele Dialoge befinden sich in dieser Story, die er ausnehmend gut und spannend zu konzipieren weiß, die aber völlig unangestrengt wirken, als wären sie nur so von einem Anfänger daher erzählt. Entweder hat er ein geniales Talent, oder dieses Werk ist in seiner bewusst konstruierten Einfachheit ein gehöriges Stück Arbeit. Die Leser*in hat das Gefühl, nicht in fiktive Literatur, sondern schlicht ins Leben geworfen zu werden. Sofort ist man mittendrin in dieser verzwickten Situation in der Alters-WG.

Daniel, verhinderter Wissenschaftler, der bisher als Biologielehrer sein Dasein fristete, hat ein Sabbatical genommen und somit viel zu wenig zu tun. Mangels Problemen hat er auch keine Perspektiven oder eine Idee, was er mit der freien Zeit anstellen soll. Aus diesem Grunde möchte er seinen bei der Großtante in der Garage abgestellten Porsche Boxster wieder in Betrieb nehmen.

Bei seinem schon jahrelang her liegenden Besuch findet er Tante Klara in einer Art Geriatrie-WG, in der die schon sehr betagte Tante etwas mühsam ihren dementen Mann Alfred und den an Kehlkopfkrebs erkrankten Nachbarn Heinz pflegt und versorgt. Die drei alten Leute haben sich so recht und schlecht in ihrer Situation eingefunden und Tante Klara versucht, einigermaßen selbstbestimmt alle anfallenden Probleme teilweise eben nicht mit perfekten Methoden zu meistern. Als Daniel der Situation gewahr wird, hat er zuerst Mitleid, will helfen, aber mischt sich sofort viel zu viel ein, indem er alles besser weiß und anders machen will. Dieser Konflikt zwischen Überforderung der Tante, das Ringen um Selbstbestimmung, um nicht vom „Helfen-wollenden“ Neffen total entmündigt zu werden, ist sehr spannend. Hier bekommt das Sprichwort „gut gemeint ist nicht gut“ eine überlebensnotwendige Bedeutung. Sehr gut werden dieser Kampf und die Annäherung der Positionen in Form von Streit in Dialogen aufgebaut.

Eine kleine Liebesgeschichte mit Maria, der Tochter von Heinz, wird auch noch als Garnitur auf das ohnehin schon gute Familiendrama gesetzt, wobei der sehr pragmatischen Polizistin Maria, die ja schon lange mit dieser Situation im Nachbarhaus lebt, auch die Rolle der Beschwichtigerin zukommt, die Daniel immer runterholt, wenn er aus gut gemeintem Helfersyndrom droht, allzu übergriffig das Leben der drei Senioren zu verändern. Sie übernimmt als Anwältin und Fürsprecherin mit Blick auf Hilfestellung die Agenden der Senioren und ihrer Bedürfnisse nach einem Mindestmaß an Autonomie. Diese Position wird vom Autor aber nicht mit der Brechstange vertreten, sondern Maria versucht auch, die Position und die Sorgen von Daniel zu verstehen und ganz sensibel Kompromisse für beide Seiten zu finden, da, wo sie unbedingt notwendig sind. Das ist richtig wundervoll.

Kaum hatte ich mich in dieser zwar nicht konfliktfreien, aber dennoch sehr liebevollen Geriatrie-Kommune geistig und emotional gut eingerichtet, holte mich dieser Fuchs von Herrn Fuchs doch tatsächlich durch eine 180 Grad Wendung nochmals aus meiner Wohlfühlzone. Wahnsinn! Da dreht der Plot auch noch in ein nicht aufgearbeitetes, plötzlich eskalierendes, vergangenes Familiendrama mit einer ganz hässlichen Missbrauchsgeschichte. Das war wirklich ein überraschendes Ende und gibt der schon fast ins gemächliche ausklingenden Story nochmals den letzten Kick. Grandios!

Fazit: Diesen Autor muss man sich für die Zukunft merken! Das Buch ist alleine schon durch das in den ausgezeichneten Dialogen behandelte Thema und den gut gemachten spannenden Plot großartig. Unbedingt lesen!

Kommentare: 13
29
Teilen

Rezension zu "Leichte Böden" von David Fuchs

Wie viel Last trägt ein leichter Boden?
ulrikerabevor 3 Monaten

Eigentlich wollte Daniel nur sein Auto abholen, den eingemotteten Porsche, der seit Jahren bei Tante Klara und Onkel  Alfred in der Garage untergestellt ist. Schon lange hat er seine Verwandtschaft nicht besucht, da draußen am Land. Doch was ihn dort erwartet, damit hat er nicht gerechnet. Onkel Alfred ist dement. Klara kümmert sich nicht nur um ihren Mann, sondern auch um den Nachbarn Heinz, der aufgrund seiner Krebserkrankung nur mehr mit einer Sprachapplikation kommunizieren kann. Gemeinsam mit Maria, Daniels Kindheitsfreundin und Tochter von Heinz, versucht Daniel den Alltag in dieser „Alters-WG“ zu erleichtern. Kein leichtes Unterfangen, denn je näher er den alten Menschen kommt, umso mehr alte Wunden brechen auf.

Der österreichische Autor David Fuchs ist Onkologe an der Uniklinik in Linz. Leichte Böden ist sein zweiter Roman. 

Leichte Böden, das sind in der Geologie sandige Böden. Je mehr Sand, umso weniger haftet dieser Boden zusammen, umso leichter lässt sich dieser bearbeiten. Wieviel Last können leichte Böden tragen, was liegt darunter? Unschöne Dinge der Vergangenheit liegen hier unter so einem leichten Boden begraben. Ganz knapp unter der Oberfläche warten sie nur darauf hervorgeholt zu werden. Das idyllische Landleben, wie es Daniel in seiner Kindheit bei den Verwandten erlebt hat war oft Fassade. Auch heute noch legt Klara sehr viel Wert darauf, den Schein zu wahren.

„Wir brauchen keine Hilfe. Wir kommen gut zurecht, der Papa und ich.“ 

Sich alles selbst auszumachen, auch wenn man dabei auf der Strecke bleibt, darin sind die Protagonisten in diesem Buch meisterhaft.  Nicht jedoch in der Kommunikation:  Heinz‘ Sprachlosigkeit, aber auch Alfreds demenzbedingter Verlust der Worte  (meist phrasiert er immer nur in verschiedensten Tonlagen „Ja, genau!“) ist in dieser Geschichte bildhaft. Es wird nicht viel gesprochen, nicht über Fehler aus der Vergangenheit, nicht über als Kind erlebtes Trauma, nicht über die Grenzen, an die man in der gegenwärtigen Situation stößt. Daniels guter Wille scheitert an eingefahrenen Mustern, aber auch an seiner eigenen Hilflosigkeit, den alten Menschen Stütze zu geben ohne diese zu bevormunden.

Die Bewahrung der Selbstbestimmtheit im Alter, die Aufrechterhaltung der Autonomie ist kein leichtes Unterfangen, leichte Böden kein leichtes Buch. „Ja, genau!“

Kommentare: 4
12
Teilen
F

Rezension zu "Leichte Böden" von David Fuchs

die Alters-WG
Frenx51vor 3 Monaten

Daniel startet in sein einjähriges Sabbatical, will nur kurz bei seiner Tante Klara seinen Porsche abholen. Doch da Daniel sowieso keine Reisepläne hat, kommt es anders und er bleibt erstmal da. Doch bei Tante Klara geht es drunter und drüber. Auch sie ist älter geworden und versorgt in einer Art Alters-WG ihren Mann Alfred, der Demenz hat und nur “Ja genau” sagen kann und den Nachbarn Heinz, der nur noch über ein Tablet kommunizieren kann. Daniel ist entsetzt über die Verhältnisse im Haus und beschließt die Lage zu verbessern. 

 

David Fuchs hat mit seinem Roman ein Buch geschaffen, dass sich mit den Fragen beschäftigt, was wird wenn wir alt und pflegebedürftig werden, was es bedeutet einen Angehörigen zuhause zu pflegen und wie und ob  man Hilfe anbieten kann, ohne ihre Selbstständigkeit zu rauben. Die Umsetzung dieser Themen haben mir sehr gut gefallen. Außerdem spielt das Buch auf dem Land, was meiner Meinung nach, im Buch auch sehr passend umgesetzt wurde.

Daniel war sehr lange nicht mehr bei seiner Tante Klara;  hat selbst eigene Probleme, die er besser verdrängt als sie auszusprechen; möchte an der Situation im Haus etwas ändern und merkt dabei, dass auch er an seine Grenzen kommt. Oft meint er es zu gut und vermasselt es dadurch. In der Alters-WG wohnen seine Tante Klara, Onkel Alfred und der Nachbar Heinz, die alle auf ihre Art und Weise Persönlichkeiten sind, deren Eigenarten und Charakter der Leser im Laufe des Buchs kennen und irgendwann auch besser verstehen wird. Vor allem Tante Klara wirkte am Anfang sehr stur, kühl, aber man merkt, wie sie eine alte Frau ist, die nur das Beste für alle will, nämlich dass sich alle wohl fühlen, sie kocht und alle umsorgt. Alfred und Heinz sind schwer pflegebedürftig und man merkt beim Lesen auch, welche Unterstützung sie aufgrund ihrer Beeinträchtigungen haben. Und dann ist da noch Maria, die Tochter von Alfred, mit der Daniel früher in den Ferien viel gespielt hat.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und gleichzeitig besonders, denn die Gedanken und Gefühle von Daniel werden in vielen, oft kurzen Sätzen dargestellt. Daniel beschreibt für die Leser seine Eindrücke, seine Gedanken und blickt in die Vergangenheit, sodass es für den Leser sehr bildlich wird. Man kann sich das Haus vorstellen oder Daniels Ekel vor dem Kompost und das obwohl er doch Biologe ist. Gleichzeitig werden die SMS zwischen Daniel und Maria dargestellt, aber auch ihre Gespräche. Ich finde, dass man aufgrund des Schreibstils Daniel anmerkt, wie sehr er mit sich selbst zu kämpfen hat, dass er verletzlich ist und viele Gedanken über die Zustände in der WG macht, gleichzeitig eben manchmal etwas zu viel des Guten meint. Ein paar Entwicklungen kamen für mich überraschend, vor allem zum Ende hin. Die Mischung aus humorvollen, aber auch sehr ernsten Passagen hat mir sehr gut gefallen.

 

Ein tolles Buch, dass sich mit den Themen Pflegebedürftigkeit und der beeindruckenden Pflege durch Angehörigen, aber auch den Blick von Außen darauf thematisiert. Mit Daniel wurde eine interessanter Hauptprotagonist geschaffen. Gleichzeitig fand ich den Schreibstil individuell aber sehr passend. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezialundefined

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

526 Beiträge
Cover des Buches Leichte Bödenundefined

Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Ich möchte Euch herzlich zur Leserunde zu meinem Roman „Leichte Böden“ einladen.

Es ist ein Roman, der einige substanzielle Fragen unserer Zeit streift: Was geschieht mit uns, wenn wir alt werden? Wie kann man verantwortungsvoll Hilfe anbieten, ohne Menschen im Alter die Autonomie zu rauben? Und was bedeutet es, seine Angehörigen zuhause zu pflegen?

Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Ich möchte Euch herzlich zur Leserunde zu meinem Roman „Leichte Böden“ einladen.

Es ist ein Roman, der einige substanzielle Fragen unserer Zeit streift: Was geschieht mit uns, wenn wir alt werden? Wie kann man verantwortungsvoll Hilfe anbieten, ohne Menschen im Alter die Autonomie zu rauben? Und was bedeutet es, seine Angehörigen zuhause zu pflegen?


Alt werden ist nichts für Feiglinge!

Das wird Daniel klar, als er unverhofft in die Alters-WG von Tante Klara stolpert und da so schnell nicht wieder rauskommt. Anstatt sich ganz der aufkeimenden Liebe zu seiner Kindheitsfreundin Maria zu widmen, versucht er ehrgeizig, seinen betagten Angehörigen den Alltag zu erleichtern. Wie soll das bloß gutgehen?


Bis 2. März könnt Ihr mir hier schreiben, warum ihr mitmachen wollt und ob euch dieses Thema beschäftigt, vielleicht seid ihr gar selbst in einer Weise davon betroffen? Spielt mit und gewinnt eines von 25 Büchern (Printexemplare, Hardcover)

Hier gibt es mehr Infos zum Roman: https://www.haymonverlag.at/produkt/3492/leichte-boeden/

Und hier eine Leseprobe: https://www.haymonverlag.at/bookimport/HAY/Leseprobe-David-Fuchs-Leichte-Boeden.pdf

Ich freue mich auf eine schöne Leserunde und die Diskussion mit Euch!

Liebe Grüße,
David Fuchs



Aus dem Werbetext:


EIN EINDRÜCKLICHER ROMAN ÜBER WÜRDE IM ALTER UND LEISE ZWISCHENMENSCHLICHE TÖNE.

Besuch in der Alters-WG
Schon vor Jahren hat Daniel sein Leben auf dem Land hinter sich gelassen. Nun kehrt er für einen Besuch bei seinen Verwandten zurück. Eigentlich will er nur kurz bleiben, um sein dort untergestelltes Auto abzuholen und sein Sabbatical anzutreten. Doch schon kurz nach der Ankunft tritt sein Vorhaben in den Hintergrund: Onkel Alfred ist dement und ohne Unterstützung seiner Frau Klara zu kaum einem Schritt mehr fähig. Nachbar und Witwer Heinz ist mittlerweile bei den beiden eingezogen. Er kann nach einer Krebserkrankung nur noch mit Hilfe eines Sprachcomputers kommunizieren. Der Alltag ist eine Bürde, nur am Laufen gehalten von der rüstigen, aber überforderten Klara. Daniel ist erschüttert von den Verhältnissen in der Alters-WG. Er setzt sich in den Kopf, das Leben der drei zu verbessern.


Alltag zwischen Verantwortung und Überforderung
Daniel bricht in einen sensiblen Kosmos ein, in dem man sich daran gewöhnt hat klarzukommen: miteinander, mit den täglichen Herausforderungen. Unterstützung nehmen die drei nur von Maria an, Heinz’ Tochter und Daniels Kindheitsfreundin. Ratschläge, die nach Vorwürfen klingen, ungeschickte Hilfestellung, die sich als Eingriff in die Selbstbestimmung entpuppt – was von Daniel gut gemeint war, geht nach hinten los. Dabei hätte er ohnehin mit sich selbst schon genug zu tun: In seinem Leben läuft nicht alles so, wie es sollte. Der Konflikt spitzt sich zu, als Daniel erkennen muss, dass vieles von dem, was er als Kind als Idylle wahrgenommen hat, in Wahrheit alles andere als idyllisch ist. Denn auch Maria trägt ein Geheimnis in sich …


Was passiert mit uns, wenn wir alt werden?
Diese schwerwiegende Frage betrifft uns alle: Betroffene, genauso wie Angehörige und Pflegende. Von den Konflikten, die sich dabei auftun, vom Unausgesprochenen, das dann schwer in der Luft liegt, erzählt der mehrfach ausgezeichnete Autor David Fuchs. In pointierter Sprache und feinen Beobachtungen fängt er die Essenz zwischenmenschlicher Beziehungen ein und stellt eine substanzielle Frage unserer Zeit: Wie kann man verantwortungsvoll Hilfe anbieten, ohne Menschen im Alter die Autonomie zu rauben?

275 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches LovelyBooks Spezialundefined
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge

Zusätzliche Informationen

David Fuchs wurde am 17. Februar 1981 in Linz (Österreich) geboren.

David Fuchs im Netz:

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks