Bevor wir verschwinden

von David Fuchs 
3,9 Sterne bei26 Bewertungen
Bevor wir verschwinden
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (19):
3

Impulsiv, gefühlsbetont, schmerzhaft, aber wahrhaftig wie das Leben... Gänsehaut und Tränen vorprogrammiert

Kritisch (2):
nellsches avatar

Hat mich überhaupt nicht berührt

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bevor wir verschwinden"

EINE ZÄRTLICHE LIEBE UNTER UNGEWÖHNLICHEN UMSTÄNDEN
Als angehender Arzt absolviert Benjamin ein PRAKTIKUM AUF DER KREBSSTATION. Dass er dort ausgerechnet auf seine JUGENDLIEBE AMBROS trifft, hätte er sich nicht träumen lassen. Ambros wird als Patient behandelt, sein Körper ist voller Metastasen. Inmitten des Krankenhausalltags NÄHERN SICH DIE BEIDEN BEHUTSAM WIEDER ANEINANDER AN. Zwischen resoluten Krankenschwestern und röchelnden Zimmernachbarn, jovialen Oberärzten und unbelehrbaren Notfallskandidaten ist ihnen bewusst, dass es DIE AUGENBLICKE SIND, DIE IHNEN BLEIBEN ...

EINE HOMMAGE AN DEN AUGENBLICK: BERÜHREND UND LEBENSNAH, MITUNTER AUCH ZUM SCHMUNZELN
David Fuchs, SELBST ONKOLOGE, erzählt die Geschichte der jungen Männer ohne jegliche Rührseligkeit, dafür MIT FEINEM SINN FÜR DAS VERSCHROBENE IM ZWISCHENMENSCHLICHEN - und berührt damit umso mehr. Mühelos birgt er die SCHÖNHEIT UND LEICHTIGKEIT DES LEBENS im Angesicht eines Abschieds. Der FM4-WORTLAUT-GEWINNER legt damit ein STARKES DEBÜT vor, gewürzt mit ein bisschen NEUNZIGERJAHRE-FEELING, in dem er zeigt, dass die großen Gefühle in den kleinen Gesten stecken.

"Beeindruckend und auch sehr berührend - ein Kondensat von ein paar wirklich sehr starken kleinen Anekdoten und Bildern, die zu einer ganz großen Lebens- und Liebesgeschichte werden."
Jurybegründung zum FM4-Wortlaut 2016

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783709934333
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:216 Seiten
Verlag:Haymon Verlag
Erscheinungsdatum:01.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    LadyIceTeas avatar
    LadyIceTeavor 22 Tagen
    Wirklich mal was anderes

    Als angehender Arzt absolviert Benjamin ein Praktikum auf der Krebsstation. Dass er dort ausgerechnet auf seine Jugendliebe Ambros trifft, hätte er sich nicht träumen lassen. Ambros wird als Patient behandelt, sein Körper ist voller Metastasen. Inmitten des Krankenhausalltags nähern sich die beiden behutsam wieder aneinander an. Zwischen resoluten Krankenschwestern und röchelnden Zimmernachbarn, jovialen Oberärzten und unbelehrbaren Notfallkandidaten ist ihnen bewusst, dass es die Augenblicke sind, die ihnen bleiben.

    Ich habe mich für dieses Buch entschieden, da mich das Thema sehr angesprochen hat. Auch wenn es immer mehr wird, sind schwule Pärchen noch nicht so häufig vertreten, wie sie es sein könnten. Dazu noch das Thema Krebs und ich wollte wissen, wie gut man so etwas zusammen verpacken kann.
    Ich wurde direkt auf den ersten Seiten überrascht, ohne sicher zu sein, ob ich das gut oder schlecht finde. Der Autor pflegt einen ganz eigenen Schreibstil und eine ganz eigene Erzählweise. Der Text muss ohne Anführungszeichen und wirkliche Unterhaltungen auskommen. Alles wird aus Benjamins Sicht und Gedankenebene geschildert. Gespräche werden mit „sagt er“ oder „sagt sie“ etc. geschildert. Alles ist sehr umgangssprachlich und distanziert formuliert. Verspricht der Roman zwar ohne „Rührseligkeit“ auszukommen, fehlte mir aber insgesamt eindeutig die Emotion und ein wenig die Farbe. Ich konnte keinen Funken Nähe zum Protagonisten aufbauen und das ganze Buch hatte irgendwie ein trostloses Feeling. Durch die sehr umgangssprachlichen Formulierungen und die oft falsche Satzbauweise hat Ben irgendwann in meinem Kopf ein etwas beschränktes Bild eingenommen, obwohl dies vom Autor bestimmt nicht gewollt war.
    Trotz dieser recht großen Makel hat mich das Buch doch in seinen Bann geschlagen, so dass ich es zumindest zu Ende lesen wollte. Wenn man sich einmal an den Schreibstil gewöhnt hat, gehen die Seiten schnell von der Hand. Das Thema hat der Autor auch wirklich gut verpackt, nur fehlten mir wirklich oben genannte Sachen, damit das Buch mich umhaut.
    Ich denke aber, dass das Buch für jeden Leser etwas ist, der gerne mal außergewöhnliche Schreibstile entdeckt und besondere Autoren kennen lernt. Denn schlecht ist das Buch auf keinen Fall aber es ist so speziell, dass es hier wirklich Geschmackssache ist, ob man es mag. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ich habe mehr Emotionen erwartet und auch der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Trotzdem eine schöne Geschichte.
    Gesichter des Todes

    Der angehende Arzt Benjamin muss ein Praktikum auf der Krebsstation im Krankenhaus absolvieren. Dort trifft er auf seine erste Liebe. Ambros hat metastasierenden Krebs. Fortan verbringen die beiden Zeit miteinander, in der der Alltag im Krankenhaus um sie herum passiert.

    Der Schreibstil ist erst mal gewöhnungsbedürftig. Es gibt keine als solche gekennzeichnete wörtliche Rede, so dass der Text in einem Fluss erzählt. Auch die Sprünge innerhalb der Geschichte sind nicht klar gegliedert, so dass ich oft verwirrt war, wenn die Geschichte plötzlich in die Vergangenheit ging, um von Bens und Ambros‘ Beziehung von damals zu erzählen. Doch ich gewöhnte mich schnell daran und konnte mich gut mit dem Buch auseinandersetzen. Die Erzählungen über die anderen Patienten auf der Station haben mich schon mitgenommen, auch weil man mitbekommt, wie mit den sterbenden Menschen umgegangen wird. Da im Klappentext erwähnt wird, dass der Autor auch Arzt ist, werden diese Passagen wohl eng an der Realität angelehnt sein.

    Insgesamt hat mir das Buch gefallen, auch wenn ich mir mehr Emotionen gewünscht hätte. Gerade am Schluss ist mir alles ein bisschen zu mechanisch und technisch, so dass das Buch bei mir keine Gefühle auslöste. Anders, aber nicht schlecht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    3
    3erMamavor einem Monat
    Kurzmeinung: Impulsiv, gefühlsbetont, schmerzhaft, aber wahrhaftig wie das Leben... Gänsehaut und Tränen vorprogrammiert
    Impulsiv, gefühlsbetont, schmerzhaft, aber wahrhaftig wie das Leben

    Dieses Buch hat mich gefesselt.

    Es wird einfühlsam, mit leisen Tönen, der Abschied von der Welt beschrieben.

    Zwei Jugendfreunde treffen sich wieder: als Patient und (angehender) Arzt im Krankenhaus auf der onkologischen Station.
    Sie erinnern sich an Ihre gemeinsame Zeit und nutzen die ihnen nur noch kurze verbleibende umso intensiver. 

    Nicht nur das Leben im Krankenhaus, auch das Miteinander des Personals und der Patienten sowie die Beziehung der beiden Protagonisten wird sehr gut beschrieben. Fast schon zu gut. Gänsehaut und auch die ein oder andere Träne sind vorprogrammiert. 

    Von mir 5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EvelynMs avatar
    EvelynMvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch über das Abschiednehmen - absolut lesenswert!
    Abschiednehmen

    In „Bevor wir verschwinden“ erzählt David Fuchs die berührende Geschichte des angehenden Arztes Benjamin und dem krebskranken Ambros. In ihrer Jugend waren die beiden ein Paar und nun begegnen sie sich in der Onkologie wieder. Während Benjamin sein Praktikum dort absolviert und nebenbei in einem Labor Versuche an Schweinen durchführt, ist sich Benjamin bewusst, dass er bald sterben wird. Ganz langsam kommen sich die beiden näher, während um sie herum andere Patienten ebenfalls ihrem Lebensende entgegen gehen. Die Stationsschwester Edna (Ed) und der Oberarzt Dr. Wendelin Pomp begleiten ihre Patienten auf ihre ganz eigene Weise und sorgen dafür, dass auch der Humor einen Platz in der Station findet.

    Mit einem feinen Gespür für Menschen und deren Schicksal erzählt David Fuchs seine Geschichte ohne Sentimentalität mit einer Brise derben Humor, aber nie respektlos. Er ist Onkologe und weiß, wovon er schreibt. Das Thema Sterben und Abschiednehmen wird zum täglichen Begleiter, als Benjamin gezwungenermaßen ein Praktikum in der Onkologie absolviert. In seinen Experimenten mit den Schweinen hat er ebenfalls mit dem Tod zu tun. Anfangs erscheint Benjamin sehr sachlich und distanziert. Mit der Zeit offenbart er viel Gefühl und Empathie nicht nur für Ambros. So nennt er sein Schwein Adelheid und erfüllt Ambros Wünsche. Dies wird in kleinen Gesten sichtbar und auch in seinen Gedanken und Verhalten. In kurzen Rückblenden erhält der Leser einen Einblick in die Jugendzeit von Benjamin und Ambros, wobei ihre Beziehung und deren Ende nicht offengelegt werden. Ihre Gefühle hat der Autor nicht ausformuliert und doch gelingt es David Fuchs eine ganz berührende Stimmung zu erzeugen, so dass ich mal traurig, mal lachend in die Geschichte eintauchen konnte. Die Geschichte der beiden jungen Männer hat mich sehr gerührt und ich finde es gut, dass nicht alle Details ihrer Liebesgeschichte beleuchtet wurden. Es ist genug Platz für die Fantasie des Lesers und seine Interpretation der Geschichte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ichbinswieders avatar
    Ichbinswiedervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ich war sehr gefesselt, da gekonnt zwischen Krankenhausalltag, Studium, privaten Interessen und Vergangenheit gewechselt wurde.
    Faszinierend und nachdenklich zugleich

    Voller Gefühl, aber nicht gefühlsduselig

    Dies ist die Geschichte von Ben und Ambros. Einst ein schwules Paar, verloren sie sich aus den Augen und treffen sich einige Jahre später wieder. Diesmal ist Ben allerdings (angehender) Arzt und Ambros ist sein krebskranker Patient.
    Anfangs war ich noch der Meinung, dass dieses Buch in Richtung Gay oder Gay-Romance gehen wird, tat es aber letztlich nicht. Es las sich eher wie eine Freundschaftsgeschichte, denn die einstmalige Liebesbeziehung zwischen Ben und Ambros wurde lediglich kurz geschildert. Ansonsten ging es um das Hier und Jetzt.
    Das Buch ist emotional in vielerlei Hinsicht, nicht nur, weil es um das Thema Krebs geht. Es ist lustig, skurril, traurig, verwundernd, vielleicht auch ein wenig brutal und verstörend. Aber vor allem ist es echt! Man hat das Gefühl, dass sich diese Geschichte genau so zugetragen haben könnte. Das fand ich richtig gut.

    Anfangs hatte ich etwas Probleme mit dem Schreibstil

    Es finden viele Dialoge statt, allerdings ohne dass diese durch Anführungszeichen gekennzeichnet worden wären. Das verwirrte mich anfänglich recht stark, aber im Nachhinein betrachtet, fand ich das gar nicht schlecht. Was mich etwas mehr störte war, das viel mit dem Zusatz „sagte“ gearbeitet wurde. Aber auch darüber konnte ich schnell hinwegsehen.
    Ansonsten entwickelte der Autor eine gute und in weiten Teilen lockere Geschichte, und das trotz des schwierigen Themas. Nicht zuletzt kam ihm sicherlich sein beruflicher Werdegang zugute.

    Faszinierend und nachdenklich zugleich

    Eine solche Geschichte auf so wenigen Seiten zu erzählen ist nicht leicht. Umso erstaunlicher, dass es sich hierbei auch noch um ein Debüt handelt.
    Ich war irgendwann sehr gefesselt, da gekonnt zwischen Krankenhausalltag, Studium, privaten Interessen und Vergangenheit gewechselt wurde. Alles wirkte leicht und trotzdem anspruchsvoll.
    Ein hervorragendes Debüt von einem Autor, den man sich merken sollte. Ich hoffe er schreibt weiter und bleibt seiner Linie treu.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mich überhaupt nicht berührt
    Bevor wir verschwinden

    Benjamin absolviert ein Berufspraktikum auf der Krebsstation eines Krankenhauses. Dort trifft er auf seine Jugendliebe Ambros, der dort Patient ist und dessen Körper ist voller Metastasen ist. Die beiden nähern sich langsam wieder an und wissen gleichzeitig, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt.

    Dieses Buch war einfach nicht meins und hat es leider nicht geschafft, mich zu berühren.
    Bereits der Einstieg in die Geschichte gelang mir nur schwer, so dass ich das Buch erstmal wieder beiseite gelegt hatte, um später erneut zu starten. Doch leider hat es mir der Schreibstil auch beim zweiten Start total erschwert, in die Geschichte einzutauchen und sie zu fühlen. Das Hauptproblem war die schlechte Darstellung der Dialoge, denn die wörtliche Rede war nicht mit Anführungsstrichen gekennzeichnet. Dadurch las sich das Buch für mich sehr anstrengend und hakelig und ich musste immerzu stoppen und Sätze nochmals lesen. Es kam einfach kein Lesefluss auf.
    Auch empfand ich die Geschichte zu emotionslos erzählt, mehr wie ein trockener und sachlicher Bericht, als eine Begegnung zweier Menschen, die sich geliebt haben. Mir fehlte die Lebendigkeit darin. Als Leser erfährt man allerdings auch nicht, ob Benjamin und Ambros überhaupt mal ein richtiges Paar waren und wie tief die Gefühle füreinander waren. Das fand ich sehr schade, denn das wäre für mich wichtig gewesen, um die Verbindung und Trauer überhaupt spüren zu können.
    Neben den Passagen um Benjamin und Ambros, aktuell sowie rückblickend, gab es auch noch Einblicke in den Krankenhausalltag wie z.B. andere Patienten und Oberärzte, aber auch Versuche an Schweinen. Die Passagen mit den Schweinen fand ich grausam und abstoßend.

    Mir hat dieses Buch überhaupt nicht gefallen und ich vergebe daher leider nur 1 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    OliverBaiers avatar
    OliverBaiervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tief berührender Roman einer Wiederbegegnung, Annäherung und des Loslassens- unbedingte Leseempfehlung!!
    Kondensstreifen am Firmament

    Inhalt/ Klappentext:


    DIE GESCHICHTE EINER WIEDERBEGEGNUNG IM ANGESICHT DES ABSCHIEDS - ZÄRTLICH UND LANGE NACHHALLEND.

    EINE ZÄRTLICHE LIEBE UNTER UNGEWÖHNLICHEN UMSTÄNDEN
    Als angehender Arzt absolviert Benjamin ein PRAKTIKUM AUF DER KREBSSTATION. Dass er dort ausgerechnet auf seine JUGENDLIEBE AMBROS trifft, hätte er sich nicht träumen lassen. Ambros wird als Patient behandelt, sein Körper ist voller Metastasen. Inmitten des Krankenhausalltags NÄHERN SICH DIE BEIDEN BEHUTSAM WIEDER ANEINANDER AN. Zwischen resoluten Krankenschwestern und röchelnden Zimmernachbarn, jovialen Oberärzten und unbelehrbaren Notfallskandidaten ist ihnen bewusst, dass es DIE AUGENBLICKE SIND, DIE IHNEN BLEIBEN ...

    EINE HOMMAGE AN DEN AUGENBLICK: BERÜHREND UND LEBENSNAH, MITUNTER AUCH ZUM SCHMUNZELN
    David Fuchs, SELBST ONKOLOGE, erzählt die Geschichte der jungen Männer ohne jegliche Rührseligkeit, dafür MIT FEINEM SINN FÜR DAS VERSCHROBENE IM ZWISCHENMENSCHLICHEN - und berührt damit umso mehr. Mühelos birgt er die SCHÖNHEIT UND LEICHTIGKEIT DES LEBENS im Angesicht eines Abschieds. Der FM4-WORTLAUT-GEWINNER legt damit ein STARKES DEBÜT vor, gewürzt mit ein bisschen NEUNZIGERJAHRE-FEELING, in dem er zeigt, dass die großen Gefühle in den kleinen Gesten stecken.

    "Beeindruckend und auch sehr berührend - ein Kondensat von ein paar wirklich sehr starken kleinen Anekdoten und Bildern, die zu einer ganz großen Lebens- und Liebesgeschichte werden."
    Jurybegründung zum FM4-Wortlaut 2016.


    persönliche Meinung:

    Ein tief bewegendes Buch, in dem alle Emotionen angesprochen werden. Was bleibt uns, was ist und was wird wohl sein. Wieviel wird von uns bleiben und ist das alles so wichtig? Was ist wann wichtig ?
    Ein Buch zum Nachdenken, weinen, schmunzeln und mit leisen Tönen, einer Sprache, die dem Leser noch seine eigenen Bilder und eigene Interpretationen zulässt- unabhängig des eigenen Glaubens und Vorstellungen. Der Autor spürt Schwingungen und lässt diese Schwingungen auf jeder Seite spüren. Eines dieser Bücher, das einen einen Schritt nach vorne bringt und das man nicht vergisst, weil es kein austauschbarer Einheitsbrei ist. Der Onkologe David Fuchs hat mir wieder ein wenig bewiesen, es gibt Ärzte die wahrnehmen, beobachten und intuitiv spüren können- denn sonst könnte man so nicht schreiben...
    Es ist für mich eine Aufforderung noch mehr nach diesen kleinen Gesten zu schauen- auf die kommt es im Leben an..
    Bevor etwas verschwindet, ist es da, wir können es sehen wahrnehmen und hinschauen- verschwindet es, bleibt ein gedanklicher Kondensstreifen am Firmament- wie schnell er verblasst, liegt an und in uns selbst...

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    M
    melsunvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Distanziert, nüchtern, aber dabei doch emotional - ein besonderer Lesegenuß der anderen Art
    Ein letzte Projekt

    Ben ist Student. Zu seinem Studium gehört auch ein Einsatz auf der Onkologie. Und dort trifft er seinen Jugendfreund Ambros wieder. Krank. Sterbenskrank. Voller Metastasen. Langsam nähern sich die Beiden wieder an. Ein letztes Mal. Denn Ambros wird sterben. David Fuchs ist mit diesem Buch eine literarische Besonderheit gelungen, die sich aus der Masse der emotionsheischenden Romane hervorhebt. Mit seinem nüchternen, distanzierten Schreibstil projeziert er unbemerkt Emotionen auf den Leser, die diesen zum Ende hin immer offensichtlicher erreichen und in einen Sog ziehen, das Buch dringend sofort weiterlesen zu müssen. Man merkt, dass der Autor selbst aus dem medizinischen Bereich kommt, mir gefällt der nüchterne, trockene Humor, der mir als Krankenschwester selber aus dem Arbeitsalltag nur allzu bekannt vorkommt. Der Autor schreibt in relativ kurzen Kapiteln, besonders zum Ende hin. Es wird Platz für eigene Interpretationen und Gedanken gelassen. David Fuchs ist mit diesem Roman ein ganz besonderes Werk gelungen und ich bin froh, dass ich es gelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnjaKoenigs avatar
    AnjaKoenigvor 2 Monaten
    ernst, traurig, interessant und gut.

    ein ernstes Thema, eine traurige geschichte wird hier schön beschrieben und erzählt. die interessante Thematik zeigt einige Details, die zum nachdenken anregen und zum hinterfragen vom leben, von menschen, von Gedanken und handlungen. gutes buch.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    K
    Kiki77vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Begegnung zum Abschied; traurig, humorvoll und mit viel Gefühl.
    Abschied

    David Fuchs hat mit seinem Roman „Bevor wir verschwinden“ ein sehr gefühlvolles, trauriges, aber auch humorvolles Buch geschrieben. Es geht um den Tod, den jeder irgendwann vor Augen hat.
    Benjamin ist Student und absolviert ein Praktikum im Krankenhaus auf der Onkologie. Dort trifft er seinen Kumpel und Jugendfreund Ambros wieder, der Krebs im Endstadium hat. Ben begleitet ihn und andere Patienten auf dem letzten Weg.
    Für einen Arzt ist es, glaube ich, wichtig einen gewissen Abstand zu den Patienten zu haben und nicht jedes Schicksal an sich heran zu lassen. Auf diese humorvolle Art, die Passagen aus der Jugend, das Geschehen auf Station, die Experimente mit den Schweinen und der Umgang mit den Patienten wird das Thema Sterben sehr gefühlvoll behandelt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    dfuchss avatar
    Liebe Leserinnen, liebe Leser!

    Ich möchte Euch herzlich zu meiner ersten Leserunde zu meinem Roman „Bevor wir verschwinden“ einladen.

    Es ist die Geschichte einer Wiederbegegnung im Angesicht des Abschieds: Ben, ein Medizinstudent, trifft auf einem Praktikum an der Onkologie seinen todkranken Jugendfreund Ambros wieder.
    Euch erwarten neben aller Tragik auch Humor, Leichtigkeit und nicht zuletzt ein Blick auf das Innenleben eines Krankenhauses.

    Bis 15. Juli könnt Ihr mir hier schreiben, warum ihr mitmachen und eines von 25 Büchern (Printexemplare, Hardcover) lesen wollt!

    Hier gibt es mehr Infos zum Roman, Playlists und Videos mit Songs aus dem Buch, Interviews und eine Leseprobehttps://www.haymonverlag.at/verschwinden/

    Ich freue mich auf eine schöne Leserunde und die Diskussion mit Euch!

    Liebe Grüße,
    David Fuchs


    Aus dem Klappentext:

    Die Geschichte einer Wiederbegegnung im Angesicht des Abschieds – zärtlich und lange nachhallend.

    Eine zärtliche Liebe unter ungewöhnlichen Umständen
    Als angehender Arzt absolviert Benjamin ein Praktikum auf der Krebsstation. Dass er dort ausgerechnet auf seine Jugendliebe Ambros trifft, hätte er sich nicht träumen lassen. Ambros wird als Patient behandelt, sein Körper ist voller Metastasen. Inmitten des Krankenhausalltags nähern sich die beiden behutsam wieder aneinander an. Zwischen resoluten Krankenschwestern und röchelnden Zimmernachbarn, jovialen Oberärzten und unbelehrbaren Notfallskandidaten ist ihnen bewusst, dass es die Augenblicke sind, die ihnen bleiben …

    Eine Hommage an den Augenblick: berührend und lebensnah, mitunter auch zum Schmunzeln
    David Fuchs, selbst Onkologe, erzählt die Geschichte der jungen Männer ohne jegliche Rührseligkeit, dafür mit feinem Sinn für das Verschrobene im Zwischenmenschlichen – und berührt damit umso mehr. Mühelos birgt er die Schönheit und Leichtigkeit des Lebens im Angesicht eines Abschieds. Der FM4-Wortlaut-Gewinner legt damit ein starkes Debüt vor, gewürzt mit ein bisschen Neunzigerjahre-Feeling, in dem er zeigt, dass die großen Gefühle in den kleinen Gesten stecken.
    LadyIceTeas avatar
    Letzter Beitrag von  LadyIceTeavor 22 Tagen
    Zur Leserunde
    nellsches avatar
    Hallo liebe Leseratten,

    ich möchte auch gerne mal ein Buch unter euch verlosen und freue mich auf eure Bewerbungen. 😊

    Ich möchte gerne wissen, warum genau DU das Buch gewinnen solltest....

    Ein paar Bedingungen habe ich: Keine privaten Profile, aktuelle Rezensionen sind vorhanden, nur aus/nach DE, bei Verlust auf dem Versandweg gibt es keinen Ersatz.

    Noch wichtig: Eine zeitnahe Rezension nach dem Lesen ist natürlich Pflicht. 

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks