Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

dfuchs

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Ich möchte Euch herzlich zu meiner ersten Leserunde zu meinem Roman „Bevor wir verschwinden“ einladen.

Es ist die Geschichte einer Wiederbegegnung im Angesicht des Abschieds: Ben, ein Medizinstudent, trifft auf einem Praktikum an der Onkologie seinen todkranken Jugendfreund Ambros wieder.
Euch erwarten neben aller Tragik auch Humor, Leichtigkeit und nicht zuletzt ein Blick auf das Innenleben eines Krankenhauses.

Bis 15. Juli könnt Ihr mir hier schreiben, warum ihr mitmachen und eines von 25 Büchern (Printexemplare, Hardcover) lesen wollt!

Hier gibt es mehr Infos zum Roman, Playlists und Videos mit Songs aus dem Buch, Interviews und eine Leseprobehttps://www.haymonverlag.at/verschwinden/

Ich freue mich auf eine schöne Leserunde und die Diskussion mit Euch!

Liebe Grüße,
David Fuchs


Aus dem Klappentext:

Die Geschichte einer Wiederbegegnung im Angesicht des Abschieds – zärtlich und lange nachhallend.

Eine zärtliche Liebe unter ungewöhnlichen Umständen
Als angehender Arzt absolviert Benjamin ein Praktikum auf der Krebsstation. Dass er dort ausgerechnet auf seine Jugendliebe Ambros trifft, hätte er sich nicht träumen lassen. Ambros wird als Patient behandelt, sein Körper ist voller Metastasen. Inmitten des Krankenhausalltags nähern sich die beiden behutsam wieder aneinander an. Zwischen resoluten Krankenschwestern und röchelnden Zimmernachbarn, jovialen Oberärzten und unbelehrbaren Notfallskandidaten ist ihnen bewusst, dass es die Augenblicke sind, die ihnen bleiben …

Eine Hommage an den Augenblick: berührend und lebensnah, mitunter auch zum Schmunzeln
David Fuchs, selbst Onkologe, erzählt die Geschichte der jungen Männer ohne jegliche Rührseligkeit, dafür mit feinem Sinn für das Verschrobene im Zwischenmenschlichen – und berührt damit umso mehr. Mühelos birgt er die Schönheit und Leichtigkeit des Lebens im Angesicht eines Abschieds. Der FM4-Wortlaut-Gewinner legt damit ein starkes Debüt vor, gewürzt mit ein bisschen Neunzigerjahre-Feeling, in dem er zeigt, dass die großen Gefühle in den kleinen Gesten stecken.

Autor: David Fuchs
Buch: Bevor wir verschwinden

Shaaniel

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo 😍 ich Bewerbe mich unheimlich gerne auf ein
💥‼️Print-Exemplar‼️💥
(Ebooks kann ich nicht lesen, leider, davon bekomme ich Migräne)
Lieben Gruß Sonja vielen lieben  Dank für diese Chance 💕💕


LovelyBooks:
https://www.lovelybooks.de/mitglied/Shaaniel


Facebook:
https://www.facebook.com/SonjaImWunderland89


Instagram
https://www.instagram.com/Shaaniels_wonderland/


Goodreads:
Goodreads.com/Sonja_Shaaniel

Amazon :
Shaaniel

Lesejury:
Sonja_Shaaniel

Ggf. Thalia, Lesezeichen, Hugendubel, Meyersche, buecher.de:
Sonja /Shaaniel/ oder Sonja ImWunderland

Jeanette_Lube

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Mich interessiert die Geschichte von Ben und Ambros, daher bewerbe ich mich für diese Leserunde. Bin schon jetzt sehr gespannt.

Beiträge danach
328 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

3erMama

vor 2 Monaten

Fazit & Rezensionen

Wenn auch recht spät habe ich soeben meine Rezensionen veröffentlicht.
Danke nochmals für dieses einfühlsame Buch!

LadyIceTea

vor 2 Monaten

Kapitel 1 - 13

Es tut mir furchtbar leid, dass ich jetzt erst dazu komme, das Buch zu lesen. Irgendwie kam super viel dazwischen, so dass ich die Leserunde aus den Augen verloren habe.
Heute hatte ich (tatsächlich im Wartezimmer) die Gelegenheit den ersten Abschnitt zu lesen.
Ich bin ein wenig zwiegespalten. Einerseits komme ich sehr flüssig durch die Kapitel, andererseits finde ich den Schreibstil leider ein wenig anstrengend. Er ist sehr speziell. Die Mischung aus fehlenden Anführungszeichen, relativ gefühllosem bzw. distanzierten Erzählstil und wenig Backround, macht es für mich schwierig.
Die Gespräche und Gedanken wirken für mich sehr distanziert und manchmal wirkt Ben dadurch irgendwie wenig helle.
Aber trotzdem interessiert mich die Geschichte weiterhin und ich hoffe vor allem, dass ich noch ein wenig mehr über die Vergangenheit von Ben und Ambros erfahre.

LadyIceTea

vor 2 Monaten

Kapitel 14 - 30

Mir fällt es immer noch schwer, Nähe zu Ben aufzubauen.
An sich habe ich mich daran gewöhnt, dass alles so distanziert ist und auch an den eigensinnigen Schreibstil. Nur manchmal kommt mir Ben immer noch etwas beschränkt vor, weil der Satzbau oft nicht richtig ist. Das ist auch was mich am meisten stört. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass Bens Leben sehr grau ist. Es gibt in seinen Gedanken und Worten keine wirklichen Emotionen. Das überträgt sich auf das ganze Buch. Mal gucken, wie es weiter geht.

LadyIceTea

vor 2 Monaten

Kapitel 31 - 40

Man gewöhnt sich sehr an diesen Stil. Trotzdem begeistert er mich nicht richtig.
Die Beziehung zwischen Ambros und Ben macht mich ratlos. Ich finde, man merkt schon, dass Ben Gefühle für Ambros hatte oder hat aber anders herum bin ich mir nicht ganz sicher. Die Szenen beim Fahrradausflug oder im Wald waren schon komisch.

LadyIceTea

vor 2 Monaten

Kapitel 41 - 49

Einerseits merkt man, dass jetzt doch ein wenig Emotionen im Spiel sind, eben weil Ambros nach Hause wollte und Ben versucht hat sein Projekt zu beenden. Aber so ganz können die Emotionen nicht überspringen.
Es wirkt auf mich ein wenig so, als wäre zu sehr versucht worden es nicht "rührselig" werden zu lassen.
Mal gucken, was das Ende bringt.

LadyIceTea

vor 2 Monaten

Kapitel 50 - 64

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, denn die kurzen Kapitel fand ich auch sehr passend. Sie zeigen sehr gut den Gemütszustand von Ben. Mir hat der Weg gut gefallen, dass er von Ambros Tod nicht per Telefon sondern zufällig per Mail erfährt. Irgendwie passte das gut in die Situation.
Dass Ben am Ende ein wenig sonderbar wird, die Schweine tötet, sich so auf das Projekt fixiert und Ambros Leiche noch einmal wäscht, hat bei mir noch den Eindruck verstärkt, dass er nicht so helle ist, auch wenn ich weiß, dass das nicht die Intention hinter seiner Figur war. Sorry!
Ich hätte mir auch noch mehr Infos zu der Beziehung gewünscht. Es bleibt sehr unklar, wie eng die Zwei wirklich miteinander waren und warum alles auseinander gegangen ist. Auch da fehlen wieder die Emotionen und alles bleibt grau. Ich bin mir nicht mal sicher, ob sie zusammen wirklich glücklich waren.
Das Buch lässt mich zwiegespalten zurück. Ich finde die Idee wirklich gut und auch, dass es mich auf skurrile Art gefesselt hat. Aber mir fehlten die Emotionen, die Nähe zum Protagonisten und leider war der Schreibstil überhaupt nicht meins und hat in meinem Kopf ein Bild von Ben gezeichnet, welches vermutlich nicht geplant war.
Wieviele Sterne es werden, werde ich wohl erst beim Schreiben der Rezi merken. Meine Rezi folgt so schnell es geht.
Für die Verspätung entschuldige ich mich wirklich vielmals!

LadyIceTea

vor 2 Monaten

Fazit & Rezensionen

Hier auch meine Rezi:
https://www.lovelybooks.de/autor/David-Fuchs/Bevor-wir-verschwinden-1563234262-w/rezension/1752485094/?showSocialSharingPopup=true
Danke, dass ich mitlesen durfte! Die Verspätung tut mir leid.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.