David Gaider , Alexander Freed Dragon Age 1

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dragon Age 1“ von David Gaider

Lektürepflicht für alle Fantasy-Freunde! Der Band versammelt die drei Comicgeschichten „Der stille Hein“, „Die Sprechenden“ und „Bis in den Schlaf“, die das größte Abenteuer von König Alistair von Ferelden und seiner Gefährten erzählt, des schelmischen Zwergs Varric Tethras und der spitzbübischen Piratin Isabela. Zusammen, wenn auch nicht immer einer Meinung, machen sich die drei auf die beschwerliche Reise, das Verschwinden des alten Königs, Alistairs Vater, aufzuklären und ihre im Chaos versinkende Welt zu retten. DRAGON AGE hätte nicht besser als Comic umgesetzt werden können: Der geniale Fantasy-Zeichenstil von Chad Hardin passt perfekt zur düsteren Story von David Gaider! Die ideale Ergänzung zum neuen Game-Hit der Reihe: Dragon Age – Inquisition. Das Game erscheint im November 2014, ca. einen Monat nach der Comicveröffentlichung!

Stöbern in Fantasy

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

Darien - Die Herrschaft der Zwölf

Hier stimmt einfach alles, tolle Figuren, schöner Schreibstil und eine interessante Handlung. Ich hoffe auf einen 2 Teil :)

Sternlein

Constance Verity

Das Buch klingt wie ein irrer Trip - und genau das ist es auch!

I_like_stories

Isle of Seven (Siebenstern-Dilogie Band 1)

Der erste Teil der Dilogie fängt super an. Es wird nicht langweilig. Die Welt ist interessant und gar nicht so abwegig

Carina_Kriesten

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

Grandioser Auftakt einer neuen Reihe!

Tina_Kiefer

Der Namenlose

Eine wirklich gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Dragon-Age-Sahnehäubchen

    Dragon Age 1
    SitataTirulala

    SitataTirulala

    14. October 2016 um 16:44

    Alistair ist König Fereldens und folgt einer vagen Reihe von Hinweisen, die ihn möglicherweise zu seinem Vater führen: König Maric, der Ferelden von der orlaisianischen Besatzung befreit hat. Er, so scheint es Alistair, wäre der Mann, der das Land eigentlich führen sollte. Doch seit er vor Jahren einfach verschwunden ist gab es kaum eine Spur über seinen Verbleib. Begleitet wird er von Isabela und Varric, denen er sowohl die nötige Diskretion, als auch das Können für dieses Unternehmen zutraut. Ihre Suche führt sie nicht nur immer weiter in Alistairs Vergangenheit, sondern lässt auch die von Isabela und Varric nicht unberührt. Sie kommen der Sache näher. Sehr nah sogar. Und jemand hat großes Interesse daran, das zu verhindern. Als jemand, der alle Dragon Age Spiele gespielt, die meisten der dazu erschienen Romane gelesen und gerade die drei im Comic auftretenden Charaktere besonders lieb gewonnen hat, kam ich überhaupt nicht daran vorbei, früher oder später auch diesen Comic an mich zu reißen. Eine Freundin hat ihn im Bestand ihrer Bücherei gefunden und mir mitgebracht - vielen Dank an dieser Stelle nochmal dafür, denn Alistairs, Isabelas und Varrics Abenteuer war großartig! Der Comic ist in drei Teile untergliedert, wie sie auch auf dem Cover ersichtlich sind: "Der stille Hain", "Die Sprechenden" und "Bis zur letzten Ruhe". Der erste Teil wird von Alistair erzählt, der immer noch ein liebenswerter und etwas planloser, aber doch auch ernsterer Chaot als in Origins ist. Der zweite Teil gehört Isabela und erzählt einen überaus interessanten Teil ihrer Vergangenheit. Plötzlich bekommt der Charakter eine neue Tiefe, denn aus den Spielen kennt man sie eher als promisken und spitzzüngigen Piratencaptain. Last but not least wird der dritte Teil von unser aller Lieblingsgeschichtenerzähler Varric begleitet - er ist und bleibt in seinem Stil einfach das Highlight. Die Idee, das ganze Abenteuer in diese drei Teile zu splitten und sie aus den unterschiedlichen Sichten erzählen zu lassen hat mir außerordentlich gut gefallen. Wie bereits gesagt mochte ich in den Spielen alle drei Charaktere sehr, sodass es für mich einfach perfekt war, jedem von ihnen noch ein bisschen persönlicher auf den Zahn fühlen zu können. Der Zeichenstil ist meiner Meinung nach auch sehr schön, zumal zwischendurch und ans Ende noch richtig aufwändige Illustrationen eingefügt sind, quasi als kleines Extra oben drauf. Schade war, dass sich der ein oder andere Druckfehler eingeschlichen hat, die jeweils auch sehr offensichtlich zu erkennen waren, aber das hat für mich das Lese- und Mitfiebererlebnis nicht wirklich gestört. Wenn das Buch - oder hier eben der Comic - gut ist, dann kann man über solche kleinen Fehlerchen leicht hinwegsehen. Für jeden Dragon Age Fan ist dieser Comic eigentlich ein absolutes Muss, zumindest aber ein wunderbares Sahnehäubchen auf die bereits aus den Spielen oder den Romanen bekannten Geschichten rund um und in Thedas. In der Hoffnung, dass es eine Fortsetzung geben wird (das "Dragon Age 1" hat mich irritiert, weil es noch keinen 2. Teil gibt, deshalb steht bei Reihe auch das Fragezeichen), werde ich mir den Comic vielleicht noch ein oder zwei Mal zu Gemüte führen.

    Mehr