David Gilmour The Film Club

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Film Club“ von David Gilmour

It was an unconventional deal: Jesse could leave school, sleep all day, not work - but he had to watch three films a week of his father's choosing. The films get them talking - about girls, music, work, drugs, money, love, friendship. This is the story of one man's attempt to chart a course for his beloved son's rocky passage into adulthood.

Stöbern in Historische Romane

Die Schwester des Tänzers

Schönes Buch

brauneye29

Der Reisende

Deutschland November 1938 --ein eindrückliches und beklemmendes Dokument aus einer Zeit, die gerade mal 80 jahre her ist ... Unbedingt Lesen

makama

Die Salzpiratin

Schöner kurzweiliger historischer Roman mit einer spannenden Handlung und einer sehr sympathischen starken Protagonistin

Hermione27

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

Sehr spannend, sehr genial :D

Yolande

Edelfa und der Teufel

Handlung gut Bin schwer in die Geschichte rein gekommen.

Di_Ana1

Die Malerin

Das herzergreifende Leben der Künsterlin Gabriele Münter. Eine tolle Geschichte mit vielen Lehren über das Leben. 📚

Ellaa_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Film Club" von David Gilmour

    The Film Club

    ninchen1809

    30. December 2010 um 20:44

    Im Buch „The film club“ geht es um die Beziehung zwischen dem Vater David und seinem Sohn Jesse. Jesse sieht keinen Sinn mehr darin die Schule zu besuchen. David geht mit ihm ein Experiment ein und schlägt seinem Sohn vor die Schule zu verlassen. Dafür muss Jesse aber versprechen sich regelmäßig Filme mit seinem Vater anzuschauen. Soweit hatte sich das interessant angehört. Aber… Der gesamte Bericht von David Gilmour ist meiner Meinung nach „nur“ eine Aneinanderreihung von Filmen, die kurz angerissen werden und die man als Leser bzw. „Nicht-Filmklassiker-Kenner“ oder auch Nichtkenner von Regisseuren und Schauspielern wohl leider nur dann verstehen und selbst zu einem sinnvollen Ganzen zusammenfügen kann, wenn man all diese Filme gesehen hat. Der Versuch die Filme in Beziehung zum Leben von Jesse zu setzen und aus jedem Film eine Lebenslektion zu ziehen, ist aus meiner Sicht keineswegs gelungen. Auch die Gespräche zwischen dem immer verständnisvollen Vater und seinem Sohn erschienen ermüdend und äußerst banal. Vor allem die oberflächlichen Liebeskummer-Gespräche haben mich besonders genervt. Leider muss ich sagen, dass ich selten so ein schlechtes Buch gelesen habe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks