David Grashoff Sackaffen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sackaffen“ von David Grashoff

Es gibt eine Welt jenseits der menschlichen Erfahrung - eine Welt, in der Licht in Schatten übergeht und Nerdtum auf Pornographie trifft. Sie liegt zwischen den Fallgruben unserer Furcht und den lichten Gipfeln unseres Wissens. Dies ist die Welt von David Grashoff. Aber Vorsicht, denn dieser Ort entpuppt sich immer wieder als ein Roundhouse-Kick in die Fresse des guten Geschmacks. David Grashoffs Bühnentexte und Kurzgeschichten sind böse, provokativ und derb, aber immer auch ehrlich und unterhaltsam. Egal, ob er seine Leser dazu auffordert, laut PIMMELBINGO zu rufen oder von seinem Leben als Tourette-Baby berichtet, er nimmt kein Blatt vor den Mund und seine spitze, humorvolle Feder findet immer wieder treffende Vergleiche, auf die angepasste Künstler nicht zu kommen wagen.

Stöbern in Humor

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überraschend besser als gedacht.

    Sackaffen
    jahfaby

    jahfaby

    29. August 2013 um 16:07

    Ich habe David Grashoff nie live gesehen und war erstmal vom Titel, vom Cover und vom Buchrücken eher abgeschreckt. Dachte, wow, das wird Niveaulimbo. Und Texte von einem Slam Poeten zu lesen, den man noch nie gesehen hat, hat sich bisher eher als schwer herausgestellt. Manchmal ist es aber ganz gut, mit wenig Erwartung an eine Sache ranzugehen. Den neben der obligatorischen Slamtexte und den Themen Drogen und Pornos habe ich einige Geschichten in dem Buch wirklich gern gelesen. Ich mag Davids Ideen und oft auch die Schreibe. Und ich hatte ein wirklich schönes Erlebnis mit diesem Buch: Ich sitze in der Bahn, kurz vor einer Fahrt von einer Dreiviertelstunde und lese meinem Mädchen die Geschichte “Mein kleines Nerd-Mädchen” vor. Ich bin fertig und warte auf ihre Reaktion, als eine Stimme sich entschuldigt und aus dem Vierer hinter uns hervorlugt. Die Frau, der die Stimme gehört, sagt, sie hatte ja unweigerlich zuhören müssen und wollte jetzt etwas dazu sagen. Sie setzt sich zu uns und wir verbringen die Zugfahrt mit vorlesen und über die Geschichten reden. mehrmals fragen andere Mitfahrer nach dem Namen des Autors und diskutieren und kritisieren. Sehr schön. Und eine gute Erinnerung zu einem Buch, welches ich irgendwie gern gelesen habe. Was ich mir manchmal wünschte: Manche Ideen sind größer als die Texte, in denen David sie verarbeitet. Aus manchem könnte man ganze Erzählungen und Romane machen. Man könnte sich länger mit ihnen wohl fühlen. Aber vielleicht folgt das ja noch. Ich bin gespannt.

    Mehr
  • Rezension zu "Sackaffen" von David Grashoff

    Sackaffen
    Violet_Mascarpone

    Violet_Mascarpone

    18. December 2012 um 13:42

    Kolumnen, Gedankenschnipsel und Kurzgeschichten eines Nerds und Poetry-Slammers. Sehr lustig.