David Hambling Broken Meats: A Harry Stubbs Adventure

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Broken Meats: A Harry Stubbs Adventure“ von David Hambling

"I really enjoyed “Broken Meats” and I would really like to recommend it to all of our readers" -- Martin Belltov, Codices.info "I loved the pulp, kind-of-Sherlock feel to it" -- Brad Nelms, The Daily Pawn "Forget Harper Lee’s sequel – Norwood’s history has become horrifying fiction – meet Harry Stubbs" South Norwood Tourist Board Weird things lurk in the dark streets of London in 1925. After a bizarre shooting incident, Harry Stubbs, former heavyweight boxer and sometime debt collector, is coerced into helping a visitor from Shanghai. Mr Yang, an agent of the feared Si Fan Society with unusual powers, is seeking information about a dead man. Roslyn D’Onston was a journalist and black magician -- and a leading suspect in the Jack the Ripper killings. D’Onston has been dead for thirteen years. But exactly how dead is he now? When Yang joins a cell of renegade Theosophists for a séance, things start to go terribly wrong and Harry finds himself caught in a battle between occult powers, with strange enemies and stranger friends. It will take all his deductive skills – and skill at throwing a killer punch – to survive against the all-too-real arts of necromancy… Broken Meats is the sequel to The Elder Ice, described by critic ST Joshi as having " Smooth-flowing prose, crisply delineated characters, effective portrayal of the historical period, and a powerful horrific climax"

besser als der erste Teil - Mysterie im London 1925

— annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Harry Stubbs begegnet der Magie

    Broken Meats: A Harry Stubbs Adventure

    annlu

    01. October 2015 um 16:39

    "Shadow cannot exist without light. What you call fact and fiction are intertwined and cannot be separated. They support each other. They are two sides of the same coin, as you say in English." Harry Stubbs hat eine harte Zeit hinter sich, nachdem er seinen Job verloren hat. Nach einem ungewöhnlichen Vorfall, bei dem ein Zuhälter behauptet, einen Mann nach einem Angriff erschossen zu haben, der bereits vor einem Jahr gestorben ist, bekommt Harry die Aufgabe, Besuch aus China beizustehen. Er soll Mister Yang nicht nur behilflich sein, sondern so viel wie möglich über seine wahren Beweggründe herausfinden. Dabei wird er mit den spirituellen Ansichten von Yang konfrontiert und erlebt weiterhin Mysteriöses. Die Geschichte spielt in London im Jahr 1925. Okkultismus wird mit (Pseudo-)Wissenschaft vermischt und der Besuch von Seancen ist nichts Ungewöhnliches. Harry selbst mischt in seiner Persönlichkeit eine Bodenständigkeit mit einer Aufgeschlossenheit für unerklärliche Phänomene. Die Geschichte bringt diese Mischung so an den Leser, als wäre diese Einstellung für die Zeit natürlich, wenn auch manch einer den Teufel oder mystische Wesen dafür verantwortlich macht. Die ungewöhnlichen Vorgänge werden auf ein Minimum gehalten. Im Wesentlichen ist die Geschichte eine Beschreibung der Ereignisse aus Sicht Harrys. Dabei bettet er das Mysteriöse in seine Pubbesuche und in den täglichen Ablauf seiner Zeit mit Mister Yang ein. Die Geschichte hat mir besser gefallen, als der letzte Teil, da sie keine sciencefiction Elemente enthielt und sich auf Magie bezieht, die nicht so sehr magische Fähigkeiten sondern das Spirituelle beinhaltet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks