David Henry Wilson Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos“ von David Henry Wilson

Wenn Mama sagt, dass Elefanten nicht auf Autos sitzen, dann sitzen Elefanten eben nicht auf Autos. Aber auf Papas Auto sitzt nun mal ein Dickhäuter, das kann Jeremy James genau sehen. Doch wenn ihm - wie üblich - mal wieder keiner glaubt, wegen seiner angeblich so blühenden Fantasie, dann ist das Auto eben platt gedrückt. Selbst schuld! (Quelle:'Flexibler Einband/23.04.2002')

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lachen ist garantiert!

    Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos
    sommerlese

    sommerlese

    18. August 2015 um 21:34

    Das Kinderbuch "*Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos*" schrieb "*David Henry Wilson*". 2002 erschien es im "*Carlsen Verlag*". Wenn Mama sagt, dass Elefanten nicht auf Autos sitzen, dann sitzen Elefanten eben nicht auf Autos. Aber auf Papas Auto sitzt nun mal ein Dickhäuter, das kann Jeremy James genau sehen. Aber weil Jeremy nun mal eine blühende Fantasie hat, glaubt ihm natürlich niemand. Jeremy James ist ein toller englischer Junge, der die Welt mit Kinderaugen sieht und manches anders als die Erwachsenen sieht. Seine Sicht bringt die Leser zum Lachen und Schmunzeln und macht ihn grundsympathisch. Das Buch hat eine große Schrift, schöne Zeichnungen veranschaulichen die Geschichten zusätzlich und so eignet es sich gut auch zum Selberlesen für Kinder ab 8 Jahren. Doch auch Erwachsene werden große Freude an Jeremy und seinen Abenteuern haben und das Vorlesen macht unheimlich viel Spaß. Mit meinen Kindern habe ich immer schallend lachen können und so wurde Jeremy unser Familienheld. Dieses Buch ist der Knaller. Absolut komisch und ehrlich. Gerade so wie Kinder denken präsentiert David Henry Wilson uns die Welt um Jeremy. Seine Erlebnisse haben viel Wahrheit in sich, Kinder erkennen wichtige Inhalte im Leben und auch Witziges über Gleichaltige. Für die ganze Familie ein echtes Leseerlebnis, bei dem auch die Illustrationen den lustigen Eindruck noch anschaulich untermalen. Der Lacherfolg ist damit für Alt und Jung garantiert. 

    Mehr
  • Rezension zu "Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos" von David Henry Wilson

    Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos
    Meersalz

    Meersalz

    04. May 2011 um 21:43

    Ich habe dieses Buch schon seit Ewigkeiten nicht mehr in der Hand gehabt und hatte daher plötzlich Lust mal etwas darüber zu schreiben. Dieses Buch hat mich durch die komplette Grundschulzeit begleitet. Es ist leicht verständlich und als ich anfing endlich selbst zu lesen, war es keine zu große Herausforderung für mich. Das Buch ist in kleine Geschichten unterteilt, die Jeremy James so erlebt. Nicht alle Geschichten sind realisisch, aber das wird den jüngeren Lesern auch schnell klar. Zum Beispiel hat Jeremy James von einem Schatz gehört und fängt an ihn im Garten zu suchen. Er gräbt sich tief in die Erde hinein, bis ihm plötzlich Wasser entgegen kommt. Ihm ist gar nicht klar, dass er eine Wasserleitung getroffen hat und freut sich eigentlich, bis seine Mutter kommt und ihn in sein Zimmer schickt....

    Mehr