David Hewson

 3.9 Sterne bei 141 Bewertungen
Autor von Das Verbrechen, Macbeth: Ein Epos und weiteren Büchern.

Lebenslauf von David Hewson

David Hewson, geboren 1953 in Yorkshire, ist als freischaffender Journalist für zahlreiche Zeitungen tätig, u. a. für die „Sunday Times“ und „The Times“. Für seinen Roman „Semana Santa“ erhielt er einen englischen Literaturpreis und wurde von der Kritik auch in Deutschland enthusiastisch gefeiert.

Alle Bücher von David Hewson

Sortieren:
Buchformat:
David HewsonDas Verbrechen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Verbrechen
Das Verbrechen
 (51)
Erschienen am 01.09.2014
David HewsonSemana Santa
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Semana Santa
Semana Santa
 (12)
Erschienen am 01.04.2004
David HewsonDas Verbrechen - Kommissarin Lunds 3. Fall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Verbrechen - Kommissarin Lunds 3. Fall
Das Verbrechen - Kommissarin Lunds 3. Fall
 (5)
Erschienen am 23.02.2015
David HewsonEpiphanias
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Epiphanias
Epiphanias
 (5)
Erschienen am 11.11.2008
David HewsonDas Blut der Märtyrer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Blut der Märtyrer
David HewsonDas Verbrechen - Kommissarin Lunds 2. Fall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Verbrechen - Kommissarin Lunds 2. Fall
Das Verbrechen - Kommissarin Lunds 2. Fall
 (3)
Erschienen am 01.05.2015
David HewsonVilla der Schatten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Villa der Schatten
Villa der Schatten
 (2)
Erschienen am 01.03.2007
David HewsonDas zweite Leben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das zweite Leben
Das zweite Leben
 (1)
Erschienen am 17.12.2008

Neue Rezensionen zu David Hewson

Neu
ChrischiDs avatar

Rezension zu "Das Verbrechen - Kommissarin Lunds 1. Fall" von David Hewson

Das Verbrechen
ChrischiDvor einem Jahr

Niemals würde Sarah Lund von sich behaupten ängstlich zu sein, schon gar nicht in der Ausübung ihres Jobs als Kommissarin, vielmehr geht sie mit Kampfgeist und Köpfchen in jede Ermittlung. Als jedoch die Leiche einer 19-Jährigen aus dem Kanal gezogen wird, gerät auch Sarahs Beherrschung ins Wanken. Sie ahnt, dass dieses grausame Verbrechen viel mehr verbirgt als auf den ersten Blick sichtbar. Doch in welches Netz aus Intrigen und Macht sie geraten würde, war nicht einmal der unerschrockenen Kommissarin klar...

Nanna Birk Larsen wird brutal ermordet und schlussendlich einfach weggeworfen. Selbst durch die rein erzählerische Darstellung ergibt sich für den Hörer ein Bild des Schreckens, das ihn so schnell nicht mehr loslassen wird. Man setzt entsprechend alle Hoffnung auf Kommissarin Lund, die sich emotional ebenfalls nicht so ganz von den Vorkommnissen lösen kann. Vielleicht liegt aber auch genau da ihre Stärke. Nicht immer wählt Sarah Lund den geraden oder konventionellen Weg, manchmal ist man als Hörer auch überhaupt nicht auf ihrer Seite, und doch ahnt man, dass sie genau die Richtige ist, um diesen Fall aufzuklären. Niemand sonst würde sich so darin verbeißen wie sie es tut, wohlgemeinte Ratschläge oder gar Anordnungen in den Wind schlagen.

Auf ihrem Weg gerät Sarah Lund dem ein oder anderen Charakter in die Quere, doch bis zuletzt ahnt weder sie noch der Hörer in wessen Gegenwart sie wirklich in Gefahr schwebt. Viele Theorien werden angeführt, noch mehr wieder verworfen, man ist gefangen in einem Labyrinth, das mit der Zeit immer mehr Abgründe preis gibt. Einziges Manko, das anzuführen jedoch sinnvoll erscheint, ist die Vielzahl der Figuren, die mitunter nicht tiefgründig genug in Erscheinung treten. So hat man einige schnell wieder vergessen, obwohl sie eine zentrale Rolle im Geschehen spielen, und muss sie erst wieder neu kennenlernen. Dadurch wird das Hörvergnügen minimal geschwächt, denn ab einem gewissen Zeitpunkt möchte man sich einfach nur noch durch die Geschichte treiben lassen, um zu sehen wohin sie führt.

Anneke Kim Sarnau gelingt es die angespannte Atmosphäre aufzugreifen und dem Hörer zu übermitteln. So verschafft sie dem Inhalt mit ihrer Sprecherleistung eine fulminante Spannungskurve, die zwar hin und wieder leicht absinkt, aber niemals komplett einbricht. Gleichzeitig bringt sie vor allem Sarah Lunds Emotionen gekonnt ins Spiel, so dass diese dem Hörer noch präsenter erscheinen.

„Das Verbrechen – Kommissarin Lunds 1. Fall“ hält diverse Überraschungen und Wendungen bereit, die im Vorfeld nicht einmal angedeutet werden. Trotz sehr bildhafter Darstellung der vorherrschenden Brutalität, ist der Hörer gewillt den Weg der Ermittlungen von Anfang bis Ende zu verfolgen, denn es steht außer Frage, dass die Tat aufgeklärt werden muss. Im Idealfall gelingt dies, bevor es noch weitere Opfer gibt.

Kommentieren0
4
Teilen
Crazybookworm1984s avatar

Rezension zu "Julia & Romeo: Das ungekürzte Hörspiel" von David Hewson

Ein für mich besonderes Hörspiel....
Crazybookworm1984vor einem Jahr


Hier handelt sich um eine uns schon bekannte Geschichte - Romeo und Julia. Allerdings handelt es ich hier um ein Audible Originals Hörspiel. Für mich eine sehr schöne Geschichte, die für mich persönlich nicht mehr wirklich viel mit der Grundvorlage zu tun und so konnte ich die Welt komplett neu entdecken.
Viele Sprecher und Sprecherinnen haben hier eine wunderschöne Geschichte entstehen lassen, unteranderem mit Yara Blümel als Julia. Die Geräusche des Hörspiels und die Musik des Orchesters haben mir so manche Gänsehaut beschert.

Kommentieren0
2
Teilen
missNaseweiss avatar

Rezension zu "Macbeth: Ein Epos" von David Hewson

Intrigen, düsteres Schottland und fantastische Vertonung!
missNaseweisvor einem Jahr

Zum Inhalt: Die drei unheimlichen Schwestern prophezeien Macbeth, dass er König von Schottland sein wird. Obwohl Macbeth seinem König treu ergeben ist, bringt ihn diese Weissagung zum Nachdenken und zusammen mit seiner Frau heckt er einen furchtbaren Plan aus, der alle Beteiligten in eine Tragödie stürzt.

Die Vorlage dieses Hörbuchs ist, wie ihr euch sicher denken könnt, der gleichnamige Klassiker Macbeth von Shakespeare. Ich habe den Klassiker nicht gelesen und kann deswegen auch nicht genau sagen, inwiefern sie sich unterscheiden beziehungsweise ob es überhaupt große Unterschiede gibt. Meiner Recherche nach hält sich das Hörbuch sehr an das Original.

Ich habe dieses Jahr bereits sechs Hörbücher gehört, was für mich, wo ich doch erst letztes Jahr überhaupt Hörbücher für mich entdeckt habe, recht ordentlich ist, und trotzdem konnte mich Macbeth: Ein Epos noch einmal ziemlich überraschen. Die Überraschung betrifft dabei gar nicht mal die Story, sondern die Vertonung. Bis dato hatte ich zwar schon Hörbücher gehört, bei denen es mehrere Sprecher gab, aber dieses Hörbuch gleicht tatsächlich einem Film! Die Geräuschkulisse ist wirklich beeindruckend und alles wurde für mich dadurch noch so viel realer. Jeder Windzug, jedes Huf­ge­trap­pel ist zu hören, was eine richtige Neuerfahrung war und ich weiß gar nicht, wie ich je wieder andere Hörbücher ohne diese ganzen Hintergrundgeräusche und die unzähligen Sprecher genießen können soll. Ein ganz großer Pluspunkt von meiner Seite!

Neben dieser phantastischen Inszenierung ist aber auch die Handlung großartig. Wenn ihr euch für politische Intrigen und eine schottische Kulisse begeistern könnt, dann aufgepasst, diese Geschichte könnte euch gefallen. Die Atmosphäre ist durchgehend düster und bedrückend, was der Geschichte um den Heerführer Macbeth und seiner Wandlung zum machthungrigen Tyrannen den passenden Rahmen verleiht. Auch mystische Elemente werden in die Story eingewoben und so entsteht ein dichtes Geflecht aus Verschwörungen und Mehrdeutigkeiten, dass durchgehend spannend ist und einen als Hörer auch ein wenig frösteln lässt. Eigentlich perfekt für den Herbst, aber angesichts des diesjährigen Sommers könnt ihr auch jetzt schon getrost zu den Kopfhörern greifen.

Ich denke, das Hörbuch ist eine klasse Alternative zum Buch. Insgesamt, wenn ihr vielleicht schon einmal in einen anderen Klassiker von Shakespeare nicht so gut reingekommen seid, so wie es mir mit Der Widerspenstigen Zähmung ging, könnt ihr euch mit dieser Audio-Version von dem Trauma kurieren. Wie ihr merkt bin ich auf jeden Fall restlos begeistert und habe schon einen anderen Klassiker des Autors im Auge, dem David Hewson ebenfalls ein neues Gewand verliehen hat. Und zwar handelt es sich dabei um Julia & Romeo. Die Hörprobe klang jedenfalls wieder sehr vielversprechend und ich werde euch definitiv auf dem Laufenden halten.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DieBuchkolumnistins avatar
Sarah Lund, 38, ist Kommissarin bei der Polizei in Kopenhagen und eigentlich gerade auf dem Sprung nach Schweden, um mit ihrem Freund zusammenzuziehen. Doch der grausame Mord an der neunzehnjährigen Nanna Birk Larsen, deren Leiche aus einem Kanal nahe der Hauptstadt von Dänemark gezogen wird, geht auch ihr nahe, zu nahe und sie kann nicht weg, bevor sie den Mörder nicht gefunden hat. Der Wagen, in dem sich die Leiche befand, gehört zum Fuhrpark von Troels Hartmann, dem liberalen Herausforderer des Bürgermeisters von Kopenhagen, und die Spuren des Verbrechens scheinen eindeutig in die Politik zu weisen … (Leseprobe als PDF)


Zuerst gab es die Fernsehserie seit 2007, die auch bereits in den ersten beiden Staffeln im deutschen Fernsehen (ZDF) gezeigt wurde. Die Krimireihe um die doch sehr eigenbrötlerische und so starke Kommissarin Lund mit dem Hang zu Norwegerpullovern kam so gut an, dass David Hewson zusammen mit Soren Sveistrup nun den Roman zur ersten Staffel veröffentlicht - mindestens ebenso spannend und kultverdächtig wie das Original! 
Zusammen mit dem Zsolnay Verlag suchen wir nun 25 Testleser für den Kriminalroman "Das Verbrechen", der offiziell am 28. Januar erscheint. Schreibt uns bis einschliesslich 30.01.2013 hier im Unterthema "Bewerbung" einen Kommentar: was war die spannendste Situation in Eurem bisherigen Leben?


Hier gibt es weitere Informationen zum Buch, zur Serie und die Zsolnay-Mitarbeiter haben sich sogar extra in die Lund-Kluft = den Norwegerpulli geworfen: http://www.kommissarin-lund.de/

###YOUTUBE-ID=lMi9etqTmwg###
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 223 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks