David Holy Über den Wolken des Mordens

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Über den Wolken des Mordens“ von David Holy

Das Konzil der Elemente. Ein sagenumwobener Ort, an dem unsterbliches Wissen verborgen liegt.§Nur ein verbotenes Ritual zeigt demjenigen den Schlüssel, der sich seinem eigenen Tod stellen wird.§Als die Grafschaft von Falkenfels durch einen unbekannten, aber übermächtigen Gegner überfallen wird, sieht der Graf nur eine Möglichkeit, seinen Sohn Amon zu retten. Der Magier X soll mit ihm auf die Reise gehen, um das Konzil der Elemente zu finden.§Doch bereits auf der ersten Etappe der Reise zeigt sich, dass ihnen dunkle Kräfte auf den Fersen sind.§Denn über den Wolken Mordens kommt es zu einem heimtückischen Giftanschlag...

Stöbern in Fantasy

Götterlicht

Eine fantastische Reise zu den acht Monden, die sehnsüchtig auf den nächsten Teil hoffen lässt

Losnl

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Langatmig, langweilig, vorhersehbar. Kann den Hype nicht verstehen.

Mayylinn

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Über den Wolken des Mordens" von David Holy

    Über den Wolken des Mordens
    thursdaynext

    thursdaynext

    Keine Kunst , doch solider Konsum mit Makeln und geringer Halbwertszeit Der Unterschied zwischen einem Hörbuch und einem Hörspiel wird hier sehr deutlich. Dramatische Musikuntermalung, soll spannungssteigernd wirken, etliche schauspielerisch begabte Sprecher werden durch minderbegabte Nebenfiguren konterkariert, Die Story mit netten, aber nicht neuen, kurzen Abenteuergeschichten plätschert dennoch lau vor sich hin. Ohne den bereits erwähnten Schnickschnack wäre das Hörspiel schlicht verblödend, da sprachlich oder künstlerisch sehr weit entfernt von High Fantasy, alles doch recht armselig anmutet. Speziell die ganazen Wiederholungen ! Bin jetzt bei CD 3. CD II - Die Katakomben von Danbar und CD III - Die Wüste der Ewigkeit sind bereits gehört und es wird noch seeeeeehr lange dauern bis das Konzil der Ewigkeit gefunden werden wird. Nomen est Omen Besonders nervig ist der Anfang jedes neuen Abenteuers. Jedesmal betet eine, an den alten Hui Bu Sprecher erinnernde Stimme, dieselben Sätze herunter"Die Welt birgt viele Geheimnisse und Mysterien überdauernd jegliche Gefahr. Doch zum ersten Mal ist die Balance dieser Welt ......" blablabla und so weiter , pseudogeheimnisvolle Musikuntermalung die sich nicht scheut Paukenschläge einzusetzen. Wirklich bei jeder CD bis Nr IV . Apropos. Fälschlich mal eine falsche CD eingelebt . IV statt III . Macht nichts. Die Helden überleben in jeder Geschichte . Mal mithilfe des Magiers Klugheit, des diplomatisch unbedarftem jungen adeligem Kriegers, des magischen Gefährten oder sie veradnken ihr Überleben dem mysteriösen Wanderer der seine schützende Hand über die auserkornen Weltenretter hält. Es ist eben eine Comicvertonung Drastisch plastisch inszeniert. Wer sonst nix zu tun hat, das Genre Fantasy mag, mit Comics vertraut ist und lieber ein wenig Leidensfähigkeit (die Wiederholungen, wieso nur diese Wiederholungen ?!) investiert, wird mässig unterhalten werden. Besser als im Stau stehend Radio zu hören ist es allemal und hin und wieder konnte ich (unfreiwillige ) Komik ausmachen die zur Erheiterung beitrug. Werde die restlichen Abenteuer CDs auch noch anhören und nach CD VI Das Tor der Toten" darauf vertrauen das Ende gut alles gut hier anzuwenden ist. 3 Sterne für sinnfreie Zerstreung und Sir X angenehme Stimme.

    Mehr
    • 2
    esmerabelle

    esmerabelle

    10. January 2013 um 22:40
  • Rezension zu "Über den Wolken des Mordens" von David Holy

    Über den Wolken des Mordens
    KerstinWe

    KerstinWe

    10. August 2012 um 00:00

    Das Konzil der Elemente. Ein sagenumwobener Ort, an dem unsterbliches Wissen verborgen liegt. Nur ein verbotenes Ritual zeigt demjenigen den Schlüssel, der sich seinem eigenen Tod stellen wird. . Als die Grafschaft von Falkenfels durch einen unbekannten, aber übermächtigen Gegner überfallen wird, sieht der Graf nur eine Möglichkeit, seinen Sohn Amon zu retten. Der Magier X soll mit ihm auf die Reise gehen, um das Konzil der Elemente zu finden. Doch bereits auf der ersten Etappe der Reise zeigt sich, dass ihnen dunkle Kräfte auf den Fersen sind. Denn über den Wolken Mordens kommt es zu einem heimtückischen Giftanschlag… . Mit mehr als 300 Sprechern und einer Laufzeit von weit über 30 Stunden zählt diese 24-teilige Fantasyproduktion zu den größten Werken der Hörspielgeschichte. Das Heldenepos, das in vier zeitgleich spielenden Akten nichts Geringeres als das Ende der Welt thematisiert, erscheint gesplittet auf 24 in sich abgeschlossenen Folgen über einen Zeitraum von 4 Jahren. Gesprochen von einer Reihe bekannter Sprecher. . Meine Meinung zum Hörbuch: . Da die Kurzbeschreibung ja schon sehr ausführlich ist, möchte ich dem nichts mehr hinzufügen. . Ich habe dieses Hörbuch und zwei weitere Folgen aus der Serie als Kunde von Audible kostenlos bekommen. Normalerweise heißt es ja “geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul” ;) aber nichtsdestotrotz möchte ich meinen Eindruck gern loswerden, da der Normalpreis 9,95 Euro beträgt. . Ehrlich gesagt finde ich knapp 10 Euro für 2 Stunden Hörspiel eine Menge Geld. Ja, ok … ich weiß – die Kosten für so ein Projekt mit so vielen Sprechern sind sicher hoch und irgendwie muß sich das Ganze ja auch lohnen. . Das würde ich ja vielleicht auch noch einsehen, wenn wenigstens die Handlung spannend, aufregend, lustig oder was auch immer wäre. Leider ist dem nicht so. Ehrlich gesagt, fand ich den ersten Teil ziemlich langweilig. Wenn ich im Sessel gesessen hätte, wäre ich auf Garantie eingeschlafen ;) Eine sehr flache Handlung, die mich an diverse kostenlose Hörspiele erinnert, die ich allerdings nicht negativ bewerten würde, weil sie von Hobbyschreibern gemacht worden und von Hobbysprechern gesprochen werden. . Schwache 3 Sterne.

    Mehr