David Jones

 4.5 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Wild, Sonnensturz und weiteren Büchern.

Lebenslauf von David Jones

Der 1956 geborene Kanadier konnte sich lange nicht entscheiden, ob er lieber Rod Serling oder Jacques Cousteau sein würde. Er hat fürs Radio gearbeitet, wissenschaftliche Bücher verfasst, Ausstellungskonzepte für Museen in der ganzen Welt entworfen und sogar eine interaktive Show im NASA Space Center in Houston entwickelt. Und natürlich Kinder- und Jugendbücher geschrieben.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von David Jones

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wild (ISBN:9783551520067)

Wild

 (7)
Erschienen am 17.03.2010
Cover des Buches Sonnensturz (ISBN:9783551520135)

Sonnensturz

 (3)
Erschienen am 17.01.2011
Cover des Buches Wild (ISBN:9783867420648)

Wild

 (1)
Erschienen am 17.03.2010
Cover des Buches In Parenthesis (ISBN:9780571259809)

In Parenthesis

 (0)
Erschienen am 05.08.2010
Cover des Buches Sexuality and the Gothic Magic Lantern (ISBN:9781137298911)

Sexuality and the Gothic Magic Lantern

 (0)
Erschienen am 12.02.2014
Cover des Buches Asian Texts-Asian Contexts (ISBN:9781438426754)

Asian Texts-Asian Contexts

 (0)
Erschienen am 22.01.2010

Neue Rezensionen zu David Jones

Neu

Rezension zu "Wild" von David Jones

Gibt es Körpertausch wirklich?
dia78vor 3 Jahren

Das Jugendbuch "Wild" von David Jones und erschien im Chicken House Verlag.

Gerry und seine Eltern verbringen viel Zeit in Afrika um Paviane in der Steppe zu erforschen. Bei einem Flug zu ihrem Beobachtungspunkt stürzen sie in einem Gewitter mitten in der Steppe ab. Doch Gerry bemerkt schnell er hat ein Problem, sein Körper lebt, aber sein Geist steckt in einem Paviankörper. Ein Erlebnis der Sonderklasse beginnt, denn wie nimmt man Kontakt zu Menschen auf, wenn sie kein Pavianisch verstehen?

Der Schreibstil des Autors ist locker und leicht. Die Sätze sind kurz und prägnant, durch das man die Geschichte besser miterleben kann.
Auch mit dem Hauptprotagonisten Gerry hatte ich kein Problem, denn was macht man tatsächlich, wenn man einen Flugzeugabsturz überlebt und dann in 8 Monate in einen Paviankörper drinnensteckt. Die Entwicklungen von Gerry sind sehr plastisch und gut dargestellt, man könnte sich sogar vorstellen, dass es sogar tatsächlich möglich sein könnte.

Ich habe das Buch sehr genossen, da es mir sehr viel Freude bereitet hat es zu lesen, denn man konnte nebenher noch sehr viel über das Verhalten von Paviane lernen.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Wild" von David Jones

Rezension zu "Wild" von David Jones
Cadizvor 7 Jahren

*„Ohne nachzudenken, hob er die Hand, um seine Augen zu beschatten, und sah eine schmale Pavianpfote auf sein Gesicht zurasen. Er zuckte zusammen, und die Hand blieb stehen. Ein paar Sekunden lang starrte er die zerknitterte schwarze Handfläche und die fünf dünnen Finger einfach bloß an. Dann wackelte er mit den Fingern. Die Pavianfinger wackelten."* (Seite 21)

*Inhalt:* Gerrys Eltern haben eine große Leidenschaft: eine Pavianherde in Afrika zu beobachten und so immer wieder neues über das Verhalten der Tiere zu erfahren. Nur Gerry macht das alles keinen richtigen Spaß. Er wäre lieber bei seinem besten Freund, als schon wieder in einem Flugzeug in Richtung Afrika zu sitzen. Doch dann kommt alles ganz anders: nach einem Flugzeugabsturz befindet sich Gerry auf einmal in einem Paviankörper! Wie konnte das passieren, wo steckt sein richtiger Körper und wie zum Teufel kommt er aus dem Affenkörper wieder heraus? Ein aufregendes Abenteuer voller Gefahren und neuer Erkenntnisse, nicht zuletzt über Paviane selber, beginnt…

*Zum Buch:* Dieser Jugendroman macht einfach nur Spaß, von vorne bis hinten. Die Geschichte ist zum einen schön abgedreht, schon allein von der Idee her, einen Jungen plötzlich im Körper eines Affen erwachen zu lassen und zum anderen auch recht lehrreich, wobei man als Leser so einiges über Paviane erfährt- wie sie in einer Gruppe leben, was sie essen und so weiter und diese Infos sind wunderbar in eine unterhaltsame Story verstrickt.

Ich mag schräge Bücher und dieses Buch ist herrlich schräg. Man bekommt ein paar schöne Schmunzelmomente geboten und erlebt mit Spannung, wie Gerry sich mit seinem neuen Affendasein arrangiert- zunächst fällt es ihm natürlich schwer zu glauben, was mit ihm passiert ist. Doch er kann nicht sprechen, hat lediglich sein menschliches Gedächtnis behalten. Allerdings werden auch seine Fähigkeiten immer schwammiger. Zum Beispiel beginnt er einen „Steinkalender“ zu legen, in dem er Steine auf einen Haufen legt, um festzuhalten, wie lange er in diesen Körper steckt. Doch dann gelingt es ihm nicht einmal mehr, über die Zahl 23 hinauszudenken. Was kommt bloß danach? Auch andere menschlichen Fähigkeiten verschwimmen immer mehr und er wird zunehmend zum Affen… wie kann er in diesem Zustand einem Menschen nur klarmachen, dass er kein Pavian ist, wie es von außen betrachtet zu sein scheint?

Der Autor erzählt mit lockerem, witzigem und auch klugen Ton seine Geschichte und auch, wenn man als Leser weder von Affen überhaupt noch von Pavianen besonders viel Ahnung hat, sieht man die Tiere, ja sogar die Steppe Afrikas, nach dem Lesen mit etwas anderen Augen. Mir hat gut gefallen, dass die Paviane hier zwar eigene Charaktere zugeschrieben bekamen, wie etwa ein Pavian namens Sphinx, der immer wieder in Sphinxähnliche Haltung verfiel und Dinge anstarrte und so die Gruppe scheinbar auf etwas aufmerksam machen wollte, was Gerry zunächst recht verwirrend fand, aber dennoch blieben die Affen dabei auch Tiere. Die Tatsache, dass Gerry nach einer Zeit immer mehr ins Affensein abrutscht, wurde sehr gelungen dargestellt.
Der Protagonist selbst gefiel mir auch auf Anhieb. Ein sympathisches Kerlchen.

Ich kann bei diesem kurzweiligen Schmöker über gar nichts meckern und es jedem Tier/Affen/Abenteuerfreund (oder die, die es werden möchten) nur ans Herz legen. Empfehlenswert!

Kommentieren0
46
Teilen

Rezension zu "Wild" von David Jones

Rezension zu "Wild" von David Jones
Daniliesingvor 9 Jahren

Jedes Kind, jeder Jugendliche und auch jeder Erwachsene, der es gern richtig abenteuerlich mag und Affen interessant findet, der sollte "Wild" von David Jones unbedingt lesen. Mich hat dieses Buch direkt angesprochen, weil es sich ungewöhnlich anhörte und wenn man viele Bücher liest, dann sind es häufig gerade die ganz ungewöhnlichen Geschichten, die es schaffen, mich total mitzureißen.

Und tatsächlich erzählt dieses Buch eine einzigartige Geschichte, nämlich die eines Jungen, der einen Flugzeugabsturz zusammen mit seinen Eltern erlebt. In der Steppe Afriks passiert plötzlich das Unfassbare, doch dann wird es nur noch unglaublicher: zwar überlebt die Familie anscheinend komplett, doch Gerry selbst ist nicht mehr wirklich er selbst - er findet sich in einem Paviankörper wieder. Zudem scheinen ihn seine Eltern nicht zu erkennen. Was hat es nur damit auf sich? Fassungslos und ohne sich aufmerksam machen zu können, erlebt Gerry diese Situation, nicht ahnend, dass es bald noch viel komplizierter wird.

Als eher mickriges Affenmännchen hat man es nicht leicht und das muss Gerry schnell erleben. Allein findet er sich schließlich nicht in der Steppe zurecht und so hängt er sich an eine Paviangruppe dran. Diese - besonders die stärkeren Männchen - weiß ihm jedoch eindeutig zu zeigen, wer hier das "Sagen" hat. Für den Jungen im Affenkörper beginnt eine abenteuerliche Odyssee und er erlebt Dinge, die er nie - auch nicht in seinen kühnsten Träumen - erwartet hätte. Ob sich das Alles als Albtraum oder doch eher eine spannende Erfahrung herausstellt, das müsst ihr selbst in Erfahrung bringen und euch mit "Wild" und Gerry in ein affenstarkes Abenteuer begeben.

Denn Affen bzw. Paviane sind hier definitiv ein wichtiges Thema. David Jones analysiert sehr genau ihre Lebensweisen und macht an der Situation von Gerry in der Affengruppe sehr deutlich, wie wenig wir eigentlich über diese Tiere wissen, die uns Menschen doch so ähnlich sind. Ob Nahrungsbeschaffung, Rangfolgen oder die Umsorgung der eigenen Affenfamilie - all das lernt man während der Lektüre genaustens kennen und ist erstaunt, wie aufregend doch so ein Affenleben sein kann.

Ich bin der festen Überzeugung, dass dieses Buch Abenteuerern und Affenfans große Freude machen wird. Mir selbst lag das Augenmerk etwas zu sehr auf den Affen, obwohl ich auch nicht so recht sagen kann, was ich mir statt dessen lieber gewünscht hätte. Vielleicht faszinieren mich diese Tiere nicht so sehr, wie sie es bei anderen sicher können. Denn spannend und unterhaltsam ist "Wild" schon, nur der richtige Funke ist bei mir nicht ganz übergesprungen.

Kommentieren0
29
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial (ISBN:undefined)

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
.Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Existo" von Ludwig Demar (ebook, Bewerbung bis 16. Juni)
- Leserunde zu "Zwei Welten" von Kristina Tiedemann (ebook, Bewerbung bis 19. Juni)
Leserunde zu "Zweimal Sommer" von Andreas Pohl (Bewerbung bis 27. Juni)
- Leserunde zu "Evas Spiel" von Verena Schindler (ebook, Bewerbung bis 29. Juni)
- Leserunde zu "Fleischmaler" von Jo Machedanz (Bewerbung bis 01. Juli) 
- Leserunde zu "Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer" von Carolin Uliczka (Bewerbung bis 5. August)


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   
421 Beiträge
H
Letzter Beitrag von  Herrenavor einem Tag

Vorstellung ebook und Autorin Inge Stender: 


Der autobiografische Roman „Memoiren einer Tochter aus schlechtem Hause“, unkonventionell in der Du-Perspektive geschrieben, ist sicher ein Highlight unter den Neuveröffentlichungen dieses Herbstes. Aus feministischer Perspektive berichtet die Autorin von ihrem Leben und von ihrer vermeintlich großen Liebe Hans-Martin, einem Theologiestudenten. Mit bissigem Humor setzt sie sich mit ihrer familiären Herkunft ebenso auseinander wie mit der Hippie- und Wohngemeinschaftskultur der 60er und 70er Jahre;  nicht jeder langhaarige Intellektuelle der damaligen Zeit kommt ungeschoren davon. Die Autobiografie erzählt nicht nur vom persönlichen Wohl und Wehe der Autorin, sondern liefert ein Zeitbild der 68er Generation mit. Sehr zu empfehlen, sagt Benedikta zu Stolberg.


Zielgruppe: Frauen 


Autorin: 

Inge Stender studierte evangelische Theologie und Biologie, unterrichtete 25 Jahre lang an einem niedersächsischen Gymnasium und schreibt Kriminalromane mit der Religionslehrerin und unfreiwilligen Hobbydetektivin Ursula Ussel als Protagonistin, Spannungsromane, Jugendromane, sowie Kurzgeschichten. Sie ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern und lebt und arbeitet seit 1999 auf der kleinsten kanarischen Insel El Hierro. 2010 gründete sie die kanarische Kulturstiftung  Fundación Cultural Canaria Inge Stender, - www.fundacion.inge-stender.com - , die sich zum Ziel gesetzt hat, heimische wie auswärtige Künstler - Maler, Fotografen, Autoren und Kunsthandwerker - zu fördern. 


Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks