David King

 4.1 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Red Star Over Russia, Lässige Fidget Spinner Tricks und weiteren Büchern.

Alle Bücher von David King

Sortieren:
Buchformat:
Der Serienmörder von Paris

Der Serienmörder von Paris

 (2)
Erschienen am 05.09.2013
Lässige Fidget Spinner Tricks

Lässige Fidget Spinner Tricks

 (2)
Erschienen am 01.07.2017
Die Kommissare verschwinden

Die Kommissare verschwinden

 (0)
Erschienen am 19.05.2015
Roter Stern über Russland

Roter Stern über Russland

 (0)
Erschienen am 21.04.2010
Russische revolutionäre Plakate

Russische revolutionäre Plakate

 (0)
Erschienen am 01.04.2012
Wien 1814

Wien 1814

 (0)
Erschienen am 09.11.2015
Red Star Over Russia

Red Star Over Russia

 (4)
Erschienen am 26.03.2009
Charles Darwin

Charles Darwin

 (0)
Erschienen am 25.12.2006

Neue Rezensionen zu David King

Neu
Osillas avatar

Rezension zu "Lässige Fidget Spinner Tricks" von David King

Auf den Spuren des diesjährigen Trends: Fidget Spinner
Osillavor einem Jahr

Auch in unserem Haushalt sind inzwischen diverse Fidget Spinner eingezogen. Ich persönlich habe sie meist nur in der Hand kreisen lassen und damit nebenher gespielt, ohne mir große Gedanken zu irgendwelchen Tricks zu machen. Als mit das Buch Lässige Fidget Spinner Tricks zur Rezension angeboten wurde, war ich neugierig, was man mit den kleinen Teilen noch so alles anstellen kann.

David King ist ein australischer Blogger und durch seinen You Tube Kanal GeekBite bekannt. Dort hat er auch bereits mehrere Videos zu seinem Hobby mit den Fidget Spinnern veröffentlicht und damit große Aufmerksamkeit erregt. In seinen Videos zeigt er ungewöhnliche und witzige Tricks, welche nun in dem vorliegenden Buch zusammengefasst sind.

In dem Buch werden 50 Fidget Spinner Tricks auf je einer Seite vorgestellt, welche in Einsteiger, Fortgeschrittene, Experte und Mega Experte – Undurchführbare Bonustricks unterteilt sind. Dem Ganzen vorangestellt ist eine Einführung zum Sinn und Zweck der Spinner und der Entstehung des ersten Spinners sowie zu den Einzelteilen (Kugellager, Körper, Caps), aus welchem ein jeder Spinner besteht. Außerdem werden verschiedene Modelltypen vorgestellt, sowie auf die richtige Pflege hingewiesen, damit man möglichst lange Spaß an den kleinen Teilen hat.

Wenn man einmal von ein paar Fehlern im Text zu Beginn absieht, die dem Lektorat wohl entgangen sind, bietet die Einführung einen guten Überblick zum Thema Fidget Spinner und wartet mit einem angemessenen Umfang an Fachwissen auf.
Mehrfach wird darauf hingewiesen, dass das Spinnen die Konzentration und die Leistungsstärke des Schülers steigert. Sollte man aber nicht dennoch in Betracht ziehen, was es bedeuten würde, wenn 25 Kinder auf einmal im Unterricht sitzen und lässig spinnen? Das Pro und Contra hätten hier besser abgewogen werden können.
Die Spinner Tricks sind nicht wirklich so umfangreich, wie man zunächst glauben würde. Es gibt vielleicht 50 verschiedenen Tricks, jedoch sind sich einige ziemlich ähnlich, andere einfach albern und am Ende einige „undurchführbar“, wie es auch im Buch steht. Das hat mich etwas enttäuscht.
Schön fand ich aber die vielen Tipps (Spiele, Do-It-Yourself Anleitungen, Reparatur, Design), die immer wieder durchgehend in dem Buch beschrieben werden. Hier wird die Kreativität angeregt.
Flotte und witzige Sprüche passen optimal zum Inhalt des Buches und sprechen junge Leute sicherlich an. Die Seiten zum Ausfüllen der eigenen Fortschritte am Ende des Buches spornen die jungen Leser außerdem an, Neues zu probieren und Erfolge zu verbuchen.

Alles in allem handelt es sich um ein nettes Buch, welches ein paar Tricks erklärt und viel Infos drum herum bietet. Wer – wie ich – aber 50 unterschiedliche Tricks erwartet, wird wohl eher enttäuscht sein.

Kommentieren0
0
Teilen
Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "Lässige Fidget Spinner Tricks" von David King

Nur für Freaks ein Muss.
Bücherfüllhorn-Blogvor einem Jahr

Das Buch ist bunt und schrill, und liest und schaut sich, dank dem hohen Bildanteil ,mit Tempo. Mir hingegen erschien manches übertrieben und sehr albern. Aber ich weiß von meinem Sohn, dass es zwischen „meinem albern“ und „seinem albern“ ein himmelgroßer Unterschied ist. Also, Kids werden das Buch wahrscheinlich mögen.

Es ist auch wirklich sehr umfassend. Egal ob es um die Reinigung des Spinners geht, auch wenn dies sicherlich ein unbeliebtes Thema ist. Wohl allerdings nicht, wenn der Spinner hernach viel schneller rotiert, er praktisch getunt ist. Es gibt alle möglichen Tricks und Tipps, es gibt Vorschläge zu Wettkämpfen mit Freunden, es gibt Vorschläge die albern sind (mit Eis am Stiel, mit Seife, mit dem Gamer, mit dem Mülleimer…), Kunststücke mit dem Skateboard oder dem Fussball. Zudem werden verschiedene Arten von Spinnern vorgestellt, wie Quadspinner oder Wheelspinner etc.

Unter jeder Übung gibt es ein schwarzes Kästchen, hier werden Vorschläge für die kreative Umgestaltung der Spinner präsentiert. Die Autorinnen Coleen Dorsey und Katie Weeber haben gute Ideen, die sich auch am Kindergeburtstag mit einer Basteleinlage umsetzen lassen. Schade nur, dass es hier keine Fotos dazu gab. Und am Schluss gibt es auch noch eine Tabelle, um die Fortschritte einzutragen.

Mich persönlich hat gestört, dass mir manche Tricks zu angeberisch und undurchführbar vorkamen. Dass vieles einfach für mich albern und Show ist. Aber das ist meine Einschätzung als Nicht-Spinner-Fan, dem SpinnerFreaks wohl heftigst widersprechen werden.

 

Die Sterne-Bewertung: Also, ich persönlich hätte drei Sterne vergeben, weil, wie ich mir eingestehen muss, diese Fidget Spinner und auch die Aufmachung des Buches nicht „mein Ding“ sind. Allerdings aus Sicht der Kinder müsste man wohl fünf Sterne geben, weil das Buch auch für Nicht-Leser wirklich kurzweilig und interessant aufgemacht ist. Ich wähle den Mittelweg und gäbe deswegen 4 Sterne.

 

Alles in allem: Für Spinner-Freaks ein Muss.

 

Geschenk-Idee: Zum Geburtstag, Nikolaus oder Weihnachten: Ein oder zwei Spinner und dieses Buch. Mehr braucht es nicht …

Kommentieren0
0
Teilen
Rebel_Hearts avatar

Rezension zu "Der Serienmörder von Paris" von David King

Erschütternd und doch empfehlenswert
Rebel_Heartvor 3 Jahren

Das Buch dreht sich um einen der größten Serienmörder, die Frankreich und die Nachkriegszeit je erlebt haben: Dr. Marcel Petiot.

Während des Krieges weht noch immer die Hakenkreuzfahne am Eifelturm, als Paris von einer grausamen Mordserie erschüttert wird.

Lange Zeit tappt die Polizei im Dunkeln, bis die Spur zu Dr. Marcel Petiot, einem angesehen Arzt, führt. Hat er etwas damit zu tun? War er dafür verantwortlich, dass mehrere Leichenteile in der Seine gefunden wurden?

Kommisar Georges-Victor Massu, Leiter der Brigade Criminelle, ermittelt in einem zwielichtigen Milieu von Gestapo, Gangstern, Prostituierten, Spionen, Nachtclub-Besitzern und der Résistance und zweifelt bald selbst daran, was alles Beweis und Schuldfrage oder doch nur Fiktion zu sein scheint.

Ich muss sagen, dass mich der Schreibstil wirklich überrascht hat. Obwohl die Geschichte einen wahrlich unschönen Hintergrund hat, einen wirklich erschreckenden Hintergrund, hat mich der Schreibstil selbst sofort gefesselt.

Er war flüssig und nachvollziehbar geschrieben und hat auch Stationen des Lebens des Dr. Petiot erzählt, die vor seiner Karriere als Arzt angesetzt waren. Über die Kindheit hinweg, bis zu seinen ersten Jahren als Arzt. Man lernt den Arzt eigentlich als recht.. angesehen Arzt kennen, als einen Menschen, dem man eigentlich nicht mal wirklich zutrauen würde, für 150 Morde und mehr verantwortlich zu sein, von denen man ihm gerade mal einen Bruchteil nachweisen konnte.

Nach einem eher turbulenten Prozess, bei welchem sein Anwalt so manchen Beweis in Frage stellt und Marcel Petiot selbst es geniesst im Rampenlicht zu stehen, wird er am 26.Mai 1946 durch die Guillotine hingerichtet.

Aber ist die Geschichte des Dr. Petiot damit wirklich zu Ende? Ich persönlich würde diese Frage verneinen, denn bis heute konnte nicht genau geklärt werden, wieviele unschuldige Menschen durch Dr. Petiot wirklich ihr Leben lassen mussten.

Er selbst bezeichnet sich immer als "Held der Résistance", der lediglich zum Wohle Frankreichs gehandelt und es vor "Schlimmerem" bewahrt habe.

Ehrlich gesagt, hat mich die.. Kaltblütigkeit dieses Menschen an manchen Stellen im Buch wirklich erschüttert und es war manchmal wirklich unvorstellbar für mich, mich damit anzufreunden, dass ein Mensch wie Dr. Petiot jahrelang quasi mitten "unter uns" ( zur damaligen Zeit) gelebt hat.

David King, welcher jahrelang recherchiert hat und für sein Buch sogar Zugang zu bislang verschlossenen Akten erhalten hat, hat aber leider auch vergeblich versucht, damit das Rätsel zum Dr. Petiot zu entschlüsseln.

Bis heute ist - wie oben schon erwähnt - nicht geklärt, wieviele Menschen wirklich ihr Leben unter Dr. Petiot gelassen haben und was passierte mit der Beute, die er sich zusätzlich noch angeeignet hat?

Auch wenn meine Rezension gerade vermutlich etwas wirr erscheint, kann ich es wahrlich jedem empfehlen, der sich für wahre Geschichten interessiert, für die wahre Geschichte über einen Mann, der als "Schlächter von Paris" gilt und bis heute noch immer einen Teil der Geschichte Paris zur Nachkriegszeit wiederspiegelt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks