David Klass Ihr kennt mich nicht

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(9)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ihr kennt mich nicht“ von David Klass

John ist sich seiner Sache ganz sicher: Niemand kennt ihn wirklich - weder seine Leute zu Hause noch die in der Schule. Und weil sie ihn alle sowieso nicht verstehen würden, schweigt er lieber und macht sich seine eigenen Gedanken. Über Lust und Liebe, seine Tuba, die in Wirklichkeit ein Riesenfrosch ist, und vor allem über seinen Vater, der nicht sein Vater ist. Der ihn verprügelt und quält.§Mit messerscharfer Ironie und einem unbändigen Spaß an skurilen Vergleichen gibt John den Dingen und Menschen neue Namen und glaubt genau zu wissen, was in ihrem Inneren vor sich geht. Erst nach und nach merkt der Leser, dass es vor allem John selbst ist, der sich nicht kennt. Und der sich selbst über alle Maßen in sich getäuscht hat.

Stöbern in Jugendbücher

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Interessant aber für mich etwas zu verworren

Nachtschwärmer

Snow

Die Geschichte war nicht ganz nach meinem Geschmack.

Avirem

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Eine actionreiche Geschichte mit der Magie von 1001 Nacht!

Meritamun

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ihr kennt mich nicht" von David Klass

    Ihr kennt mich nicht
    Dubhe

    Dubhe

    19. December 2012 um 18:34

    In diesem Buch geht es um John, der sich sicher ist, dass niemand auf der ganzen Welt ihn kennt. In der Schule hat er keine Freunde und sein Zuhause ist auch nicht gerade ein Paradies. Und was bleibt ihm da anderes übrig, als sich über seinen Schwarm Gedanken zu machen, sich vor dem Rivalen in der Liebe zu fürchten und die Welt aus seiner Sicht betrachten? . Die Idee ist eigentlich gar nicht schlecht, doch ehrlich gesagt glaube ich, hat John eine große Depression. Es ist einfach nur nervig, wie er die Welt ins Lächerliche zieht, egal ob er es sarkastisch, ironisch oder ernst meint. Ich weiß nicht, ob der Autor absichtilich so geschrieben hat, oder ob er selbst so ist. Wenn letzteres der Fall ist, sollte er zu einer professionellen Hilfe gehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ihr kennt mich nicht" von David Klass

    Ihr kennt mich nicht
    WildRose

    WildRose

    27. February 2012 um 15:26

    Für ein Jugendbuch finde ich dieses Buch wirklich sehr gelungen. Es ist zwar recht einfach geschrieben, trotzdem ist der Stil nich so 08/15-mäßig wie in vielen anderen Jugendbüchern. Das Buch ist zwar an manchen Stellen etwas unrealistisch und leicht überzogen (z.B als John seine Glory Halleluja zu dem Basketballspiel mitnimmt und wie ihr Vater anschließend völlig austickt), aber ich finde es gut, dass dieses Buch auch Tabuthemen wie körperliche Misshandlung und emotionales Quälen innerhalb der Familie thematisiert und somit einige Jugendliche aufklärt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ihr kennt mich nicht" von David Klass

    Ihr kennt mich nicht
    Cadiz

    Cadiz

    04. April 2011 um 15:18

    Inhalt: Niemand kennt John wirklich. Seine Angebetete kennt ihn nicht, sein Freund, der kein Freund ist, auch nicht und schon gar nicht sein Vater, der kein Vater ist. Nein, niemand weiß, was wirklich in ihm vorgeht. Und auch niemand würde es wohl auch verstehen, welche abstrakten Gedanken John der Welt angedeihen lässt. Also schweigt er- und wandelt seine Erlebnisse in Vergleiche und sonderbare innere Monologe um. Nach und nach aber muss John erkennen, das alles sehr viel komplizierter und grausamer ist, als er es sich vorstellt, denn zu Hause lauert sein Vater, der nicht sein Vater ist, um ihn erneut zu prügeln… . Zum Buch: „Ihr kennt mich nicht“ bedient sich einem ganz besonderen Repertoire an bildlicher Sprache. Da ist die Tuba keine Tuba, sondern ein Frosch, da ist der Kleiderschrank kein Kleiderschrank sondern ein Badezimmer. John stellt immer wieder witzige Vergleiche an. Nichts ist das, was es vorgibt zu sein. Irre komisch und mit hohem Unterhaltungswert gelingt dem Autor hier, dass der Leser John sofort ins Herz schließt. Der junge Mann hat eine herrlich verquere Ansicht von der Welt, sodass das Lesen einen großen Spaß macht. Allerdings geht es in „Ihr kennt mich nicht“ nicht nur witzig zu. Im Gegenteil. Und diese Entwicklungen sind in der Geschichte toll umgesetzt und glaubhaft geschrieben. Ein großartiger Schmöker- witzig, traurig und skurril!

    Mehr