David Koepp

 3.7 Sterne bei 69 Bewertungen
Autorenbild von David Koepp (©Melissa Thomas)

Lebenslauf von David Koepp

Hollywood´s Finest: Mit einer Gage von rund 4 Mio. Dollar ist Koepp einer der erfolgreichsten Drehbuchautoren weltweit. Er schrieb die Drehbücher zu Blockbustern wie Jurassic Park, Mission: Impossible, Spider-Man und Krieg der Welten und hat so schon früh in seiner Karriere mit den renommiertesten Regisseuren Hollywoods zusammengearbeitet. Sein Debüt als Romanautor legte er 2019 mit dem Thriller „Cold Storage – Es tötet“ vor. Der 1963 in Wisconsin geborene Sohn einer Familientherapeutin und eines Geschäftsinhabers ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Neue Bücher

Cold Storage - Es tötet

 (68)
Neu erschienen am 16.09.2019 als Taschenbuch bei HarperCollins.

Cold Storage - Es tötet

Neu erschienen am 30.09.2019 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von David Koepp

Cover des Buches Cold Storage - Es tötet (ISBN:9783959673419)

Cold Storage - Es tötet

 (68)
Erschienen am 16.09.2019
Cover des Buches Premium Rush, 1 Blu-ray (ISBN:4030521726697)

Premium Rush, 1 Blu-ray

 (0)
Erschienen am 01.02.2013
Cover des Buches Cold Storage - Es tötet (ISBN:9783961080892)

Cold Storage - Es tötet

 (0)
Erschienen am 30.09.2019
Cover des Buches Vergessene Welt, Jurassic Park (ISBN:9783931962647)

Vergessene Welt, Jurassic Park

 (1)
Erschienen am 01.04.1999
Cover des Buches Mortdecai - Der Teilzeitgauner, Blu-ray (ISBN:4006680072159)

Mortdecai - Der Teilzeitgauner, Blu-ray

 (0)
Erschienen am 18.06.2015
Cover des Buches Wen die Geister lieben, 1 Blu-ray (ISBN:4006680048352)

Wen die Geister lieben, 1 Blu-ray

 (0)
Erschienen am 20.07.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu David Koepp

Neu

Rezension zu "Cold Storage - Es tötet" von David Koepp

Spannend und skurril!
Sir_Gerry_63vor einem Tag

Dem amerikanischen Drehbuchautor David Koepp, der u.a. verantwortlich zeichnete für Filme wie Jurassic Park oder Panic Room, ist ein sehr interessantes Erstlingswerk gelungen.

Das Buch ist in zwei Abschnitte eingeteilt. Im Jahr 1989 tötet ein mutierter Pilz eine kleine abgelegene australische Siedlung und einem amerikanischen Spezialteam, Roberto Diaz und Trini Romano, gelingt es letztlich, diesen Pilz zu vernichten. Eine Probe wird in einer Militäranlage unter das Wachstum des Pilzes hemmenden Bedingungen sicher verwahrt. 30 Jahre später kommt es jedoch zu einer Komplikation und das Unheil nimmt seinen Lauf. Hier werden dann die beiden Protagonisten Teacake und Naomi ins Spiel gebracht und erleben in einer einzigen Nacht den Grauen ihres Lebens.

Das Buch hat in dem ersten Abschnitt genau das geschildert, was ich von ihm aufgrund einer Leseprobe erwartet hatte. Filmszenen aus „Outbreak – Lautlose Killer“ oder „Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All“ kamen mir in den Sinn. Absolut grandios geschrieben, packend, spannend, wissenschaftlich fundiert. Denn der Autor beschreibt hier sehr ausführlich und scheinbar realitätsnah, wie sich der neue Pilz Cordyceps novus ernährt und verbreitet und welche Mechanismen er anwendet, um voranzukommen. Hier war es teilweise sehr beängstigend, weiter zu lesen.

Im weiteren Abschnitt spielen dann die Ereignisse in der ehemaligen Militäranlage, die nun ein riesiger privater Lagerkomplex ist, die zentrale Rolle. Dort begegnen wird dem eher trotteligen, aber sehr sympathischen Teacake sowie der intelligenten Naomi, die sich gemeinsam auf den Weg machen, einem unerklärlichen Piepsen in der Anlage auf die Spur zu kommen. Dabei treffen sie auf den mutierten Pilz und auf Mike, der bereits zuvor Kontakt mit dem Pilz hatte. Was es mit Mike auf sich hat, und was er selbst erlebt hat, ist auf eine Weise erzählt, bei der ich zunächst dachte, das Buch zu beenden. Denn was da passierte, war doch zunächst sehr hanebüchen. Andererseits fand ich so witzig, dass ich weiterlesen musste. Und letztlich habe ich es nicht bereut. Die Passagen in der Anlage sind äußerst spannend, aber auch teilweise sehr humorvoll geschrieben. Die Ereignisse um den Ausbruch des Pilzes in der Anlage und wie er dabei Menschen anfällt und tötet, ist schon sehr trashig dargestellt. Aber das macht hier gar nichts aus, da diese teilweisen splattigen Szenen sich mit sehr spannenden Passagen abwechseln. Sehr amüsant sind dabei die „Gedankengänge“ des Pilzes, der sich an seine Umgebung anpassen kann und die Handlungsweisen der infizierten Menschen beeinflusst. Gruselig, aber auch spaßig, irgendwie beides. Das trifft weiß Gott nicht jedermanns Geschmack. Mir hat diese Mischung jedoch sehr gut gefallen und ich habe das Buch dann auch ab der Mitte in einem Rutsch durchgelesen.

Das Buch bekommt von mir 4 Sterne und ich kann es jedem, der auch mal etwas Schräges lesen möchte, wirklich nur empfehlen.

An dieser Stelle möchte ich bei HarperCollins Germany für dieses Rezensionsexemplar bedanken.



Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Cold Storage - Es tötet" von David Koepp

Spannende Endzeit-Szenerie
EntdeckerMauvor 2 Tagen

David Koepp zeichnet in seinem Thriller Cold Storage eine Endzeit-Szenerie, welche wirklich beängstigend ist.

1987 wird ein Pilz Mittelpunkt eines Einsatzes des DNR. Der Pilz scheint friedlich vor sich hin zu schlummern, doch der Schein trügt. Die Bewohner eines kleinen Dorfes in Australien erleben den Horror als erstes und – zum Glück – einziges, vorerst jedenfalls. Der Pilz wird in eine Einrichtung in die USA verbracht und dort sicher verwahrt.

2019 müssen Naomi und Teacake während ihrer Nachtschicht im Atchison Storage einem mysteriösen Piepen im vierten Untergeschoss ihres Arbeitsplatzes nachgehen. Viertes Untergeschoss? Das gibt es hier doch gar nicht… schnell wird klar, dass ein Wettrennen gegen die Zeit beginnt.

Der Autor versteht sich darauf einen gekonnten Spannungsbogen aufzubauen und diesen an den richtigen Stellen auszuschmücken. Die Fragen, die man sich beim Lesen stellt, beschäftigen einen noch lange danach und man fühlt sich nicht sicher in der doch so „sicher“ scheinenden Welt.

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Cold Storage - Es tötet" von David Koepp

Schreit nach einer Verfilmung
striesenervor 3 Tagen

1987 tötet eine Pilzkultur in Australien alle Bewohner eines kleinen Ortes im Outback. Den US-Agenten Roberto Diaz und Trini Romano gelingt es, den gefährlichen, schnell mutierenden Pilz zu vernichten. Sie nehmen allerdings eine Probe, welche in einer Hochsicherheitsanlage in den USA eingelagert wird. 2019 ist aus der Anlage der US-Regierung ein privater Selfstorage-Lagerkomplex geworden. Plötzlich ertönt ein Warnton, den die beiden gelangweilten Nachtwachen nicht zuordnen können. Sie machen sich auf die Suche nach der Ursache.

Der erste Roman von David Koepp, der sich in den USA als Drehbuchschreiber bereits einen Namen gemacht hat, bietet spannende und kurzweilige Unterhaltung. Koepp beschränkt sich auf eine kleine Anzahl von handelnden Personen, die er kurz und präzise zu beschreiben versteht. Auch erweist es sich als Vorteil, die Handlung im zweiten Teil des Buches auf die abgelegene Selfstorage-Einrichtung zu beschränken, was die Geschichte schön fokussiert hält. Man meint zu erkennen, dass der Autor die Filmtauglichkeit des Buches bereits im Hinterkopf hatte. Mir hat das Buch großen Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die (wahrscheinlich zu erwartende) Verfilmung des Stoffes.
       

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

David Koepp wurde am 09. Juni 1963 in Pewaukee (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

David Koepp im Netz:

Community-Statistik

in 86 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks