David L. Lindsey Sog der Gewalt.

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sog der Gewalt.“ von David L. Lindsey

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sog der Gewalt" von David L. Lindsey

    Sog der Gewalt.
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. April 2010 um 21:18

    David L. Lindsey - Sog der Gewalt Klappentext: Gefilmte Grausamkeit ist die Leidenschaft des mächtigen Geschäftsmannes Josef Roeg Eiskalt nutzt er den ganzen Apparat seines riesigen Imperiums, um sich Bilder von Kriegsschauplätzen oder aus den Slums von Houston zu beschaffen, um seine Lust zu befriedigen. Aber eine Serie von Morden , deren Opfer alle aus der Welt der Medien kommen, bringt das scheinbar sichere Gebäude ins Wanken… Roeg ist gerade zu besessen von Gewalt, engagiert Journalisten, welche er sehr gut bezahlt um wirklich ekelhafte Filme zu drehen. Menschen werden umgebracht, weil ein Mann daran Freude, hat es auf der Leinwand zu sehen. Zusätzlich arrangiert er Kämpfe auf Leben und Tod. In einer Lagerhalle ist eine regelrechte Kampf-Arena mit Tribüne aufgebaut. Will einer seiner Mitarbeiter aussteigen, überlebt dieser das nicht, denn man weiß zuviel. Es passiert ein Mord nach dem anderen und Haydon ist der ermittelnde Mordkommissar mit einem dunklen Geheimnis. Die Protagonisten waren mir eher unsympathisch, gerade dieser Haydon mit seinem Geheimnis, das man dann auf den letzten 6 Seiten erfährt. Mich hat das Buch überhaupt nicht gefesselt. Es ging die ganze Zeit nur um Ermittlungen, welche total langweilig beschrieben waren. Und wenn Lindsey ins Detail ging, dann waren es die Gewaltvideos, das es mir fast schlecht wurde, denn da las man dann etwas von abgeschnittener Nase oder Ohrläppchen, man las wie jemand geköpft wurde und das arterielle blut spritzte…. Bääh einfach nur ekelhaft.

    Mehr