David Lagercrantz

 4 Sterne bei 511 Bewertungen
Autor von Verschwörung, Verfolgung und weiteren Büchern.
Autorenbild von David Lagercrantz (©Cato Lein)

Lebenslauf von David Lagercrantz

Auf den Spuren von Stieg Larsson: Der 1962 geborene schwedische Autor und Journalist David Lagercrantz studierte Philosophie und Religionswissenschaften. Bis 1993 schrieb Lagercrantz als Kriminalreporter für das Boulevardblatt „Expressen“. Seine erste Biografie „Allein auf dem Everest“ über den Bergsteiger Göran Kropp erschien 1997, sein Romandebüt folgte 2009 mit „Der Sündenfall von Wilmslow“, eine Geschichte über den englischen Mathematiker Alan Turing. Seinen eigentlichen Durchbruch hatte er jedoch erst 2011 mit der Biografie „Ich bin Zlatan Ibrahimović“ über den gleichnamigen schwedischen Fußballspieler .

Der Verlag Nordstedts beauftragte Lagercrantz 2013 mit der Fortsetzung der Millennium-Trilogie des verstorbenen Kultautors Stieg Larsson, woraus zwei weitere Bände der schwedischen Erfolgsreihe hervorgingen: „Verschwörung“ und „Verfolgung“. 2018 wurde „Verschwörung“ für die große Leinwand adaptiert.

Alle Bücher von David Lagercrantz

Cover des Buches Verschwörung (ISBN: 9783453269620)

Verschwörung

 (264)
Erschienen am 27.08.2015
Cover des Buches Verfolgung (ISBN: 9783453270992)

Verfolgung

 (100)
Erschienen am 07.09.2017
Cover des Buches Vernichtung (ISBN: 9783453441071)

Vernichtung

 (53)
Erschienen am 09.11.2020
Cover des Buches Der Sündenfall von Wilmslow (ISBN: 9783492056502)

Der Sündenfall von Wilmslow

 (10)
Erschienen am 14.01.2016
Cover des Buches Allein auf den Everest (ISBN: 9783442150199)

Allein auf den Everest

 (7)
Erschienen am 01.12.1998
Cover des Buches Vernichtung: Roman (Millennium 6) (ISBN: B07QM6JKT3)

Vernichtung: Roman (Millennium 6)

 (0)
Erschienen am 26.08.2019
Cover des Buches Verfolgung (ISBN: 9783837144413)

Verfolgung

 (34)
Erschienen am 10.12.2018
Cover des Buches Verschwörung (ISBN: 9783837143423)

Verschwörung

 (29)
Erschienen am 29.10.2018

Auf einen Tagtraum mit...

David Lagercrantz löste in seinem Heimatland Schweden einen nationalen Skandal aus, als 2015 bekannt wurde, dass er mithilfe von Stieg Larssons hinterlassenem Teilmanuskript dessen herausragende Millennium Saga fortführen wird. Nach Teil 4, "Verschwörung", der mittlerweile verfilmt wird, erschien im Herbst 2017 der fünfte Band "Verfolgung", in dem endlich verraten wird, warum Lisbeth Salander ihr berühmtes Drachen Tattoo hat. Wir haben ihn für euch in München getroffen und mit ihm übers Schreiben, Träumen und Zlatan Ibrahimovic gesprochen...

Kära David, trevligt att träffas! Was ist dein Lieblingsgetränk beim Schreiben?

Zunächst einmal benötige ich meinen Morgenkaffe. Ich benötige eine ganze Menge Kaffee zum Aufwachen. Ich schreibe häufig früh am Morgen und dann über den Tag verteilt in kurzen Intervallen. Dazwischen lege ich Pausen ein und glaube, dass diese Pausen wichtiger sind, als man denkt. Es gibt sogar Studien, dass zu lange Konzentrationsphasen deine Kreativität vermindern können. Beim Schreiben stoße ich immer wieder auf Probleme oder Stellen, an denen es hakt. In den Pausen arbeitet mein Unterbewusstsein weiter an der Lösung dieser Probleme und so habe ich manchmal die besten Ideen, wenn ich gerade nicht schreibe.

Wie können wir uns deinen Schreibprozess und deine Pausen vorstellen?

Normalerweise habe ich die Grundidee natürlich bereits, bevor ich anfange zu schreiben. Aber dann gibt es Situationen wie heute. Ich habe eine kleine Erkältung aus England mitgebracht und mich hingelegt, um etwas zu schlafen. Ich habe in meinem Kopf seit längerem ein kleines Schreibproblem mit mir herumgetragen und plötzlich kam mir eine Idee und diese werde ich mit nach Hause nehmen und aufschreiben. Wenn ich schreibe, arbeite ich sehr sorgfältig mit dem Rhythmus und der Sprache, sogar umso sorgfältiger, je älter ich werde. Ich feile wirklich gründlich am Stil und spiele damit, Worte und Sätze wegzulassen, so dass ich den richtigen Rhythmus für meinen Text finde, um ihn so effektiv wie möglich zu gestalten. Für mich steht beim Schreiben wirklich die Sprache im Mittelpunkt. Schreiben ähnelt hierbei sehr der Musik, ich muss den Rhythmus spüren, einen Takt und den Fluss der Worte und Laute. Wenn ich nicht gerade eine Erkältung habe, gehe ich viel spazieren und treibe viel Sport und dabei kann ich wunderbar tagträumen. Dann kehre ich mit einer Menge Ideen zurück an den Schreibtisch.

Wo findest du die Inspiration für deine Thriller?

Das Problem an Krimis und Thrillern ist, dass eigentlich schon fast alles geschrieben wurde. Von daher beginne ich stets damit, mich vom Genre zu entfernen und finde meine Inspiration ganz woanders, zum Beispiel in der Wissenschaft. Die Idee für mein erstes Buch der Millennium Saga, "Verschwörung", kam mir, als ich mich mit Autismus beschäftigt habe und anschließend der Frage, wie man diese Thematik in einen Krimi einbringen kann. Bezüglich meines neuen Buches "Verfolgung" möchte ich gar nicht viel spoilern. Aber ich habe mich in die Wissenschaft rund um Zwillinge eingelesen und Genetik und mit der Frage, was uns kreiert, beschäftigt? Sind es die Gene oder das soziale Umfeld?

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Mir ist es sehr wichtig, Feedback durch Leser immer gut zuzuhören. Ich kann schwer sagen, was das schönste Feedback ist, da ich versuche, immer zuzuhören und es als Schriftsteller sehr wichtig finde, nicht zu selbstsicher zu werden. Ein Geheimnis eines guten Schriftstellers ist, gut zuhören zu können, den Lesern ebenso wie den Lektoren und Kritikern. Es ist immer wichtig, offen zu sein, auch für Kritik. Denn die daraus resultierenden Zweifel sind ebenso wichtig wie die eigene Vision. Für mich gilt immer: Zuhören, zweifeln, schreiben, nochmals schreiben. Manchmal stelle ich bei Lesungen deshalb sogar selbst Fragen an das Publikum.

Du hast schon unter anderem mit Zlatan Ibrahimovic seine Biografie geschrieben, historische Romane und eben Thriller. Gibt es ein Genre darüber hinaus, das dich reizt?

Ehrlich gesagt, möchte ich alles schreiben, was mich voranbringt. Literatur sollte wie Liebe sein. Man sollte seiner Leidenschaft folgen. Ich habe gemerkt, dass ich mich als Autor weiterentwickle, wenn ich neue Herausforderungen annehme. Mein historischer Roman über Alan Turing war zunächst eine enorme Herausforderung für mich, aber ich habe innerlich für diese Geschichte gebrannt. Mit Zlatan Ibrahimovic war es wiederum eine ganz neue Erfahrung. Auf einmal hatte ich ein Gegenüber. Er hat einen großartigen Selbsthumor. Er hat die Aufgabe sehr ernst genommen und wir haben eine bewegende und tiefgründige Reise in seine Vergangenheit unternommen. Ich glaube, das war auch für ihn eine wahnsinnige Erfahrung, wie wir gemeinsam seine Geschichte ergründet haben und der Frage nachgegangen sind, wie er zu dem Menschen wurde, der er heute ist. Für mich als Autoren war es eine spannende Erfahrung, beim Schreiben ein gegenüber zu haben, mit jemandem zusammenzuspielen. Und so nahm auch meine Arbeit an der Millennium Saga und ihren Anfang, indem ich spürte, dass ich am besten bin, wenn ich mit jemand anderem zusammenspiele, in dem Fall Stieg Larsson. Von daher denke ich, dass es mich als Autor am meisten nach Vorne bringt, wenn ich ein ganz neues Gebiet erobern muss.

Hast du ein Lieblingswort?

Es gibt Worte, die ich besonders gerne benutze. Das Problem ist, dass ich dann irgendwann an den Punkt komme, dass ich fühle, dass ich ein neues Wort brauche. Ich muss also immer wieder neue Lieblingswörter in neuen Kontexten entwickeln. Ein Wort, das ich von der Bedeutung her sehr liebe, ist "Reminiszenz", es hat einen tollen Rhythmus und steht für eine kurze Erinnerung an etwas Früheres. Darüber hinaus mag ich Wörter, mit denen ich einen komplexen Zusammenhang kurz auf den Punkt bringen kann.

Welchen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Mein ursprünglicher Traum war es, Schauspieler zu werden. Meine Schwester ist Schauspielerin und ich habe eine Schauspielschule besucht. Aber wenn ich nur einen Tag hätte, hätte ich vielleicht einfach gerne einen Tag frei. Ich wäre einfach ein Schauspieler an einem freien Tag.

Prokrastinierst du machnmal?

Natürlich. Die ganze Zeit! Wir haben das verdammte Internet, Herrgott nochmal! Ich schreibe bereits extra an einem Computer, der nicht mit dem Internet verbunden ist. Aber das ist auch nicht so klug, da mein verbundener Computer ganz in der Nähe ist. Mein größtes Talent liegt wirklich nicht in der Konzentration. Aber, wie ich schon sagte, in den Pausen kommen mir bisweilen die besten Ideen.

Kannst du uns und den LovelyBooks Nutzern eine gute Fernsehserie empfehlen?

Unbedingt "The Crown". Ich empfehle die Serie aus zwei Gründen. Erstens, weil es eine absolut brillante BBC Produktion ist und zweitens, weil es die Serie schafft, einen für diese Zeit zu begeistern. Man beginnt tatsächlich, die Charaktere der Serie zu googeln und sich immer mehr in diese Zeit einzulesen. Was mich persönlich besonders freut, ist, dass ich verraten kann, dass wir die Schauspielerin der Queen Elizabeth II. in der Serie, Claire Foy, als neue Lisbeth Salander für die Verfilmung von "Verschwörung" gewinnen konnten.

Kannst du uns schon verraten, wann der Film in die Kinos kommt?

Er wird gerade gedreht und ist für Herbst 2018 geplant. Ich kann schon einmal verraten, dass er eine vollkommen neue Adaption ist und nicht an die anderen Millennium Filme anknüpfen wird.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Buch Tipps. Gibt es ein Buch, das du besonders gern verschenkst?

Da gibt es wirklich viele. Aber eins, das mir besonders am Herzen liegt, ist "Erklärt Pereira" von Antonio Tabucchi. Und dann sind da noch die Erzählungen von Jorge Luis Borges und "Du hast das Leben noch vor dir" von Romain Gary, das er noch unter dem Pseudonym Emile Ajar veröffentlicht hat. Das sind drei wunderbare Bücher für den Anfang.

Wohin sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns als Reiselektüre begleiten?

Das ist eine spannende Frage. Ich bin mir nicht sicher, ob man wirklich an den Ort fahren sollte, an dem das Buch spielt, das man gerade liest. Denn das ist doch die Schönheit der Bücher, dass man an zwei Orten gleichzeitig sein kann. Ich habe soeben Borges erwähnt. Seine Werke spielen in Südamerika und gehen ins Fantastische über. Ich habe sie im Frühjahr in Paris gelesen. Aber grunsätzlich würde ich sagen: Fahr an einen Ort, den du liebst, und lies ein Buch, das du liebst.

Apropos fantastische Literatur: Welches Tier wärst du?

Ich liebe die Fantasy Bücher von Philip Pullman. In diesen heißt es, dass jeder Mensch ein inneres Tier hat, eine Art Dämonen, der Teil von einem ist. Ich habe darüber mit meinen zwei kleinen Kindern gesprochen und festgestellt, dass ich ein Chamäleon wäre, das seine Gestalt ändern kann. Wir haben so viele verschiedene Tiere in uns, manchmal möchte ich unabhängig sein wie eine Katze und dann wieder so loyal wie ein Hund. Und manchmal möchte ich fliegen können wie ein Vogel.

Gibt es etwas, was du gerne können würdest?

Ich glaube, alle Künstler wie Schriftsteller und Maler beneiden Musiker. Ihre Kunstform ist so direkt. Wenn ich etwas schreibe, kann man das natürlich lesen, aber erst anschließend. Musik ist so wunderbar direkt. Ich wäre also wahnsinnig gerne ein Virtuose. Vielleicht würde ich mich für das Klavier entscheiden, oder die Gitarre. Ja, ich denke, die Gitarre ist noch besser, weil ich sie immer mitnehmen könnte.

Hast du eine heimliche Leidenschaft?

Das ist ein bisschen peinlich, da ich ja eigentlich den Anspruch habe, ein bildender Künstler zu sein. Aber ich liebe Happy Endings, vor allem je älter ich werde. Meine heimliche Leidenschaft ist es also, romantische Komödien mit einem banalen Happy End zu schauen.

Gibt es einen Buchcharakter, den du gerne treffen würdest, und was würdet ihr gemeinsam unternehmen?

Ich beschäftige mich jetzt so lange mit Lisbeth Salander, dass ich sie wahnsinnig gerne treffen würde. Gleichzeitig glaube ich, dass ich ein wenig Angst vor ihr hätte und furchtbar nervös wäre, weil sie so introvertiert, leise und brillant ist. Dann gibt es noch William von Baskerville aus Umberto Ecos "Der Name der Rose", der eine Anlehnung an die Figur des Sherlock Holmes darstellt, aber freundlicher ist als dieser. Das Buch gehört zu meinen Lieblings-Kriminalgeschichten und ist voller Wissen. Vielleicht würde ich ihn gerne treffen, denn er ist ähnlich brillant wie Lisbeth Salander. Und wenn man jemanden trifft, der brillant ist und dazu noch nett, wird man selbst brillant. Oder vielleicht nicht brillant, aber zumindest klüger. Ich würde dann gerne meine Ideen mit ihm besprechen.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu David Lagercrantz

Cover des Buches Der Sündenfall von Wilmslow (ISBN: 9783837133318)A

Rezension zu "Der Sündenfall von Wilmslow" von David Lagercrantz

Der Apfel
Anna_Resslervor 7 Monaten

Inhalt: England 1954. Detective Sergeant Leonard Corell wird zu einem Todesfall gerufen. Alan Turing, ein bekannter Mathematiker soll sich mit Hilfe eines Apfels und Zyankali vergiftet haben. Es scheint sich um Selbstmord zu Handeln, doch Corell stellt Nachforschungen an und deckt nach und nach die Geheimnisse rund um Turings Arbeit auf.

Meine Meinung: Das Hörbuch ist relativ leicht zu hören, man kann der Handlung einfach folgen. Die Ermittlungen gehen ein wenig schleppend vor sich und der Ausgang war ja von Anfang an gewiss. Natürlich geht es auch immer wieder um Turings Arbeit, die der Autor versucht dem Hörer näher zu bringen - mit mäßigem Erfolg wie ich finde. Gerade diese Passagen sind es auch die die Handlung, wenn auch eingeflochten, immer wieder für längere Zeit unterbrechen. Das Leben des Mathematikers, der maßgeblich an der Entschlüsselung von Enigma beteiligt war, fand ich sehr interessant, doch wird es hier oft (wahrscheinlich mit dem Denken der Zeit) darauf reduziert, dass Turing homosexuell war. Vor allem in der ersten Hälfte wird der arme Mann wirklich darauf reduziert. Gut finde ich die Entwicklung die der Protagonist Corell mit dem Thema durchmacht. Der Detective Sergeant war mir zwar nicht sympathisch, aber er hat irgendwie seinen Weg durch dieses Schlamassel gefunden und meistens waren seine Handlungen nachvollziehbar. Durch seine - mathematische - Neugier kommt auch der Hörer zu allerhand Erläuterungen. Sehr gut haben mir die Erzählungen von Bletchley Park gefallen. Ich kann zwar nicht beurteilen, inwieweit sich der Autor insgesamt an die historischen Fakten gehalten hat, aber ich hatte das Gefühl die Geschichte sei gut in den historischen Kontext eingebettet. 

Der Sprecher Devid Striesow hat eine angenehme Stimme und ich konnte auch die einzelnen Personen gut unterscheiden. 

Mein Fazit: Das Thema alles in allem war ja durchaus interessant, aber es baute sich zu keiner Zeit Spannung auf. Alles plätscherte einfach vor sich hin, was ich wirklich schade fand. Mich konnte das (Hör-)Buch nicht begeistern.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Vernichtung (ISBN: 9783453271005)M

Rezension zu "Vernichtung" von David Lagercrantz

Eher routinierter Nachfolger
michael_lehmann-papevor 8 Monaten

Eher routinierter Nachfolger

 

Mikael Blomkvist ist auf irgendeine schwer greifbare Art und Weise nicht sonderlich motiviert. Zurzeit.

 

Weder für Seinen Beruf noch so recht für das Private. Was liegt da näher, als nach Lisbeth Salander zu schauen? Zu der sein Kontakt eher sporadisch sich eingependelt hat, die ihn, wie er missvergnügt feststellt, wohl noch nicht einmal mehr digital „überwacht“.

 

Umso größer sein Erstaunen, dass in der (inzwischen allseits sicher bekannten) Wohnung in Stockholm fremde Menschen von ihm vorgefunden werden. Und klar wird, dass Salander die Wohnung verkauft und ohne Nachricht oder Hinweise zu hinterlassen zumindest aus seinem Sichtfeld verschwunden ist. Was doch an ihm nagt.

 

Während der Leser informierter ist und zugleich in der zweiten Perspektive des Thrillers Lisbeth Salander folgen kann, die eine ganz besondere Begegnung gerade erlebt. Aber den Finger nicht schnell genug am Abzug hat (oder mental zögert?) und damit ein gewichtiges Problem ihres Lebens nicht unbedingt frühzeitig im Thriller löst, auf der anderen Seite mit Mühe und Not knapp aus der Situation entkommt, bevor sie selbst das Ziel zu vieler Kugeln werden könnte.

 

„Aber irgendetwas in der Gestik, in der Zielgerichtetheit der Schritte, bescherte ihr schreckliche Gewissheit“.

 

Und noch ein zweiter Mensch hat währenddessen Blomkvist verlassen.

 

Einer, der zu seinem „Straßenbild“ dazu gehörte. Einer der Obdachlosen der Stadt, einer, der auffiel, der anders war, bei dem unter allem Dreck der Straße und bei allen Merkwürdigkeiten im Verhalten noch anderes zu spüren war. Einer, dessen Leiche gefunden wird mit einem Zettel mit Blomkvist Telefonnummer in der Jackentasche. Was nicht unbedingt viel heißt, denn bekannt ist der Journalist ja vielen Menschen, aber mehr und mehr schwant Blomkvist, dass da mehr dahinterstecken könnte. Nachdem er angefangen hat, ein wenig zu recherchieren, eher allerdings aus dem Impuls heraus, einen Menschen nicht einfach einsam und namenlos aus der Welt verschwinden zu sehen.

 

Und während sich Blomkvist mehr und mehr in diesem Todesfall verliert, Spuren ihn scheinbar auf den Mount Everest, zumindest auf des entfernte Nepal hin verweisen und Salander weit entfernt in Russland ihre Fäden zieht und sich ihrer verhassten Schwester dabei zu stellen gedenkt, zieht sich auch ein erst nur hintergründig erahnbares, bald aber deutlich spürbares Netz der Gefahr vor allem um Blomkvist zusammen.


 Was, wie könnte es anders sein, Lisbeth Salander auf den Plan rufen wird. Denn eng mag ihre Beziehung zu Blomkvist im Alltag nicht sein, aber weitgehend untrennbar ist das Band, dass sie mit dem Journalisten nach all den gemeinsamen Erlebnissen verbindet. Bis dahin zumindest.

 

Denn nach vielfältigen Gefahren, harten Auseinandersetzungen und gar einem abgebrannten Kinderheim folgt ein Schlussstrich, soviel sei vorweg verraten. Denn dies ist der dritte und letzte Band, den Lagercrantz der ursprünglichen Trilogie nun beigesteuert hat.

 

Eine durchaus spannende und anregende Lektüre, die allerdings nicht mehr ganz so frisch, innovativ und neu wirkt, wie es ehedem die ersten Bände in sich trugen. So kann man dann, nach einer unterhaltsamen Lesefreude, Blomkvist und Salander dann doch auch gut „Lebewohl“ sagen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Vernichtung (ISBN: 9783453271005)HansDurrers avatar

Rezension zu "Vernichtung" von David Lagercrantz

Millenium-Fortsetzung aus neuer Feder
HansDurrervor 10 Monaten

Wer wie ich die Stieg Larsson-Trilogie verschlungen hat, hat die Ankündigung, David Lagercrantz sei von Stieg Larssons Familie auserkoren worden, einen vierten Millenium-Band zu schreiben, mit einer Mischung aus Neugier und Skepsis zur Kenntnis genommen. Und ganz besonders, wenn man mit Eva Gabrielssons, der Lebensgefährtin des im Alter von 50 Jahren verstorbenen Larsson, Version des Streites um das Erbe vertraut ist und Sympathien für sie hat.

Einmal dahingestellt, ob ein vierter Millenium-Band nun ein Verrat an Larsson sei und sein Erbe befleckt oder ob die Familie aus purer Geldgier eine Millenium-Fortsetzung in Auftrag gegeben hat, David Lagercrantz "Verschwörung" ist ein höchst gelungener Roman, ich habe ihn genauso atemlos verschlungen wie die Larsson-Trilogie.

Michael Blomkvist befindet sich in einer beruflichen Krise, einige seiner Journalisten-Kollegen wollen ihn aus dem Weg haben und selber mehr zur Geltung kommen. Dieses sattsam bekannte Eitelkeitsgerangel in der Medienwelt schildert Lagercrantz kompetent und realitätsnah.

Als Blomkvist einen Telefonanruf von Frans Balder, einem weltweit führenden Experten für künstliche Intelligenz erhält ... doch nein, ich will hier nicht die Geschichte dieses Krimis erzählen, denn ich selber habe vorgängig ein paar Kritiken gelesen, und es wäre mir lieber gewesen, ich hätte das nicht getan, denn es ist der Spannung abträglich.

"Verschwörung" handelt von ganz Vielem und ganz Unterschiedlichem, wie es eben gute Krimis so an sich haben. Zur Sprache kommen etwa die Datenüberwachung der NSA, der internationale Datenklau, ein Killer, der auch Vater ist, ein Schauspieler, der auch ein gewalttätiger Säufer ist, Polizisten, die Angst haben und Polizisten, die anständig und kompetent sind. Und die Welt der Savants.

"Heute wissen wir, dass das Savant-Syndrom teilweise erblich ist, und hier haben wir einen Vater, der durch seine hoch entwickelten Algorithmen zur Legende geworden ist. Andererseits treten eine mathematische und eine künstlerische Begabung bei diesen Kindern normalerweise nie zusammen."
"Ist das Schöne am Leben nicht, dass es uns hin und wieder in Staunen versetzt?"

Und da ist natürlich auch Lisbeth Salander, die begnadete Hackerin und Rächerin, die nach ihren eigenen Regeln spielt und mein ganzes Wohlwollen hat. "Lisbeth vergass kein Unrecht und keine Kränkung. Sie übte Vergeltung und sorgte für Gerechtigkeit."

In einer Überwachungsgesellschaft weiss niemand mehr, wem denn nun eigentlich zu trauen ist und wem nicht, denn undichte Stellen gibt es immer. Keiner (Frauen wie Männer) kann sich mehr mit seinen Geheimnissen in Sicherheit wiegen, kaum jemand ist nur, was er zu sein scheint. David Lagercrantz benutzt dieses brüchige Vertrauenssystem überaus gekonnt; meisterhaft, wie er es schafft, den Leser immer wieder zu überraschen.

Neben der manchmal fast unerträglichen Spannung, liefert "Verschwörung" auch Aufklärung: "Was vor einigen Jahren noch als gesetzeswidrig oder umoralisch galt, ist inzwischen Usus. Mithilfe von Anwälten werden Spionage und Datenklau legalisiert, und wir von der NASA waren auch nicht viel besser ...".

David Lagercrantz hat einen differenzierten, cleveren und aufregenden Roman über eine kranke Welt geschrieben, "in der wir alle überwacht werden, ob gross oder klein, und in der jede Gelegenheit, etwas zu Geld zu machen, auch genutzt wird.". Und er hat der Kriegerin Lisbeth Salander ein weiteres Denkmal geschaffen. "Verschwörung" ist uneingeschränkt zu empfehlen!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lovelybooks User,

ab dem 22. November 2018 ist Lisbeth Salander mit VERSCHWÖRUNG - Das neue Kapitel der Millennium-Reihe zurück auf der großen Leinwand. Golden Globe-Gewinnerin Claire Foy („The Crown“) spielt die Rolle der cleveren Hacker-Außenseiterin. Regie führte Fede Alvarez, der 2016 den Breakout-Thriller „Don’t Breathe“ auf die Leinwand brachte. 

Passend zum Kinostart verlosen wir 4x Mal das Buch "Verschwörung" von David Lagercrantz. Um teilzunehmen, verratet uns einfach eine starke Frauenfigur, die ihr bewundert. Dabei ist unerheblich, ob diese real oder fiktiv ist. Wir wünschen euch viel Glück.

Mehr zum Film erfahrt ihr hier:

Und hier könnt ihr euch den Trailer ansehen:
###YOUTUBE-ID=-bojV0rYqUo###
78 BeiträgeVerlosung beendet



Schlaflos mit dem Sound der Bücher

Für alle Hörbuchfans, Thriller-Liebhaber und alle, die es noch werden wollen, haben wir im September etwas ganz Besonderes vorbereitet. Gemeinsam werden wir eine Nacht lang Alpträume von Prinzessinen ergründen und tauchen mit Stieg Larsson und David Lagercrantz in menschliche Abgründe ein! Bei diesen Aussichten verzichtet man doch gerne auf den Schönheitsschlaf, nicht wahr? 

Welches Hörbuch ihr hören möchtet, könnt ihr selbst entscheiden – erkundet "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr" oder den Bestseller-Thriller "Verfolgung"! 


Mehr zu den Hörbüchern

Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist gegen den Rest der Welt. Im Frauengefängnis Flodberga herrscht ein strenges Regiment. Alle hören auf das Kommando von Benito Andersson, der unangefochtenen Anführerin der Insassinnen. Lisbeth Salander, die eine kurze Strafe absitzt, versucht tunlichst, den Kontakt zu vermeiden, doch als ihre Zellennachbarin gemobbt wird, geht sie dazwischen und gerät ins Visier von Benitos Gang. Unterdessen hat Holger Palmgren, Lisbeth Salanders langjähriger Mentor, Unterlagen zutage gefördert, die neues Licht auf Salanders Kindheit und ihren Missbrauch durch die Behörden werfen. Salander bittet Mikael Blomkvist, sie bei der Recherche zu unterstützen. Die Spuren führen sie zu Leo Mannheimer, einem Finanzanalyst aus sehr wohlhabendem Hause. Was hat dieser mit Lisbeth Salanders Vergangenheit zu tun? Und wie soll sie den immer schärfer werdenden Attacken von Benito und ihrer Gang entgehen? Kongenial gelesen von Dietmar Wunder, der auch für die Live-Lesungen gebucht ist. 
(2 mp3-CDs, Laufzeit: 10h 4)


Höre auf das dunkle Herz der Nacht
Prinzessin Dylia, die sich selbst „Prinzessin Insomnia“ nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von einem alptraumfarbenen Nachtmahr. Havarius Opal, wie sich der gleichsam beängstigende wie sympathische Gnom vorstellt, kündigt an, die Prinzessin in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue und überraschende Wendungen bereit hält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen. Walter Moers erzählt dieses Märchen aus der zamonischen Spätromantik voller skurriler Charaktere mit der ihm eigenen Komik: spannend und anrührend zugleich. Ungekürzt gelesen von Andreas Fröhlich.
(1 mp3-CD, Laufzeit: 11h 23)

Jetzt reinhören!

Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag veranstalten wir in der Nacht vom 29.09. auf den 30.09.2017 eine spannende Hörnacht, während der ihr gemeinsam mit uns die beiden Hörbücher hören, nervenaufreibende Aufgaben lösen und Hörminuten sammeln könnt. Dafür vergeben wir jeweils 25 Exemplare jedes Hörbuchs, also insgesamt 50 Hörbücher, unter allen, die sich bis zum 17.09.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Frage beantworten:  

Welches Hörbuch hält euch des Nachts wach und lässt euch auch Tage danach nicht mehr schlafen? Bitte verratet uns außerdem, welches Hörbuch ihr am liebsten gewinnen würdet!

Bitte beachtet, dass es dieses Mal keine Hörabschnitte geben wird. Stattdessen laden wir euch ein, an der Hörnacht teilzunehmen. Dort wird es verschiedene Aufgaben für euch geben.

Ich drücke euch die Daumen!

Aufgepasst!

Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   

Außerdem erhältst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Zusätzlich gibt es für die Teilnahme an der Hörnacht mit spannenden Aufgaben (vom 29.09. auf den 30.09.) 40 Hörminuten. Verfasst ihr außerdem eine Rezension bis zum 01.10., erhaltet ihr noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).

* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen! 
860 BeiträgeVerlosung beendet
Am 27. August 2015 erwartet euch Großes! Der schwedische Autor David Lagercrantz schreibt mit "Verschwörung" die Millenium-Reihe weiter, mit der Stieg Larsson einen Welterfolg landete. Findet heraus, wie die packende Geschichte um Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist weitergeht!

Zum Erscheinen des von vielen heiß ersehnten 4. Bandes haben wir uns zusammen mit dem Heyne Verlag etwas Besonderes überlegt! Wir verlosen exklusiv 3 Exemplare von "Verschwörung", die die Gewinner direkt am 27.8. in ihrem Briefkasten haben werden! Die Lieferung am Erscheinungstermin können wir nur für Postadressen innerhalb Deutschlands garantieren.

###YOUTUBE-ID=LnpVxRdPPvA###

Ihr möchtet euch diese mitreißende Fortsetzung nicht entgehen lassen? Dann macht gleich bei unserer Buchverlosung mit und gewinnt eines der 3 Bücher! Beantwortet uns dafür nur noch die folgende Frage bis zum 24. August:

Habt ihr die ersten 3 Bände der Millennium-Reihe bereits gelesen und was erwartet ihr euch von Teil 4?

246 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

David Lagercrantz wurde am 04. September 1962 in Solna (Schweden) geboren.

David Lagercrantz im Netz:

Community-Statistik

in 653 Bibliotheken

von 290 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks