David Lampson

 3.3 Sterne bei 27 Bewertungen

Lebenslauf von David Lampson

Der US-amerikanische Autor David Lampson wurde in Nordkalifornien geboren und wuchs in Philadelphia und Boston auf. 2004 gewann er einen Drehbuchwettbewerb. Nachdem er aufgrund seiner Tango-Leidenschaft fünf Jahre in Argentinien lebte, wohnt und schreibt er heute in Los Angeles.

Alle Bücher von David Lampson

David LampsonVom Finden der Liebe und anderen Dingen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vom Finden der Liebe und anderen Dingen
Vom Finden der Liebe und anderen Dingen
 (27)
Erschienen am 01.02.2013
David LampsonThis One Time With Julia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
This One Time With Julia
This One Time With Julia
 (0)
Erschienen am 02.02.2012

Neue Rezensionen zu David Lampson

Neu
Traenenherzs avatar

Rezension zu "Vom Finden der Liebe und anderen Dingen" von David Lampson

"Vom Finden der Liebe und anderen Dingen" von David Lampson
Traenenherzvor 5 Jahren

Kurzbeschreibung:

Das Leben ist so voller unmöglicher Dinge, die ich nicht begreife.

Für Joe ist die Welt mitunter ein Rätsel. Aber zum Glück hatte er ja immer seinen Zwillingsbruder Alvin. Bis Alvin sich Hals über Kopf in Julia verliebte und ihr nach Tennessee folgte. Eines Tages jedoch steht plötzlich Julia bei Joe vor der Tür. Sie bittet ihn verzweifelt um Hilfe, denn Alvin ist verschwunden, spurlos.
Gemeinsam brechen die beiden auf, und bald schon ist für Joe das Leben ganz neu und voller Überraschungen. Bis er allmählich hinter das Verschwinden kommt…

Ein ganz außergewöhnlicher Roman über das große Rätsel der Liebe.

 

Meine Zusammenfassung:

Joe und Alvin sind Zwillingsbrüder, welche sich nach dem Tod ihrer Eltern allein durchs Leben schlagen. Ab und zu tauschen sie ihre Namen, das scheint ihnen Spaß zu machen. Irgendwann jedoch lernt Alvin Julia kennen und folgt ihr nach Tennessee, doch dann meldet er sich wieder bei Joe, der ihn sehr vermisst hatte, während er bei seinem anderen Bruder Marcus wohnte, um ihn mit auf eine Reise zu nehmen, doch er kommt nicht wie verabredet um ihn abzuholen, und als er zu seinem Hotel geht, findet er dort nur seine Exfreundin Julia auf, die völlig aufgelöst in der Hotellobby sitzt. So machen sich die beiden zusammen auf die Reise zurück zu Julias Familie nach Tennessee, und Joe übernimmt einen Job im Hotel ihres Vaters. Ihre gemeinsame Zeit ist nicht von langer Dauer, aber für Joe ist sie um so interessanter.

Covergestaltung:

Der Name des Buches ist mit sehr fraktalen Buchstaben in roter Farbe geschrieben, genau wie der Name des Autors David Lampson. Das Wort Roman steht in weißen Buchstaben und wurde helllila hinterlegt. Diese helllila Farbe wiederholt sich noch einmal auf dem Buchrückenfalz. Im linken unterem drittel sieht man einen jungen Menschen in einem Auto, das könnte vielleicht Julia sein, eine der Personen aus dem vorliegenden Buch. Rechts sieht man Ortschilder, daran sieht man, wie weit sie gefahren sind, bzw. wie weit die Strecken dort in dem Land sind. Das Cover hätte mich schon wegen dem Titel zum Buchkauf animiert.

Meine Meinung:

Ich tue mich mit diesem Buch einfach nur schwer. Erst habe ich überlegt, was wollte der Autor uns hiermit sagen? Dann dachte ich, bin ich vielleicht schon zu alt um zu begreifen um was es geht? Bei keinem der Leserunden Leute kam rüber, juhu was für ein süffisant leichter Schmöker, dennoch hat er einigen gut gefallen. Ich für meinen Teil wurde schon durch den Klappentext in die Irre geleitet, und ich bekam einfach nicht was versprochen wurde, zumal da sogar inhaltlich etwas falsch ist.

Normaler Weise lese ich Jugendbücher um einfach mal abzuschalten, abzutauchen, um mich fallen zu lassen. Aber das war bei diesem Buch einfach nicht möglich. Ständig war mein Kopf an um zu begreifen, was will uns der Hauptprotagonist eigentlich sagen? Was geschiet mit ihm, und wieso verlief sein Leben genau so? Warum dieses Ende? Und warum nur dieser Bezug zu der Frau? Zu dieser Familie?

Die Schreibweise ist für mich sehr ungewöhnlich, fast wirr, einfach unbegreiflich. Selbst mit Fortschreiten des Buches konnte ich den Sinn nicht besser nachvollziehen, dabei hatte ich mich auf ein Buch voller Liebe und anderer Dinge gefreut.

Spannung gab es eigentlich auch keine in dieser Erzählung, alles plätscherte so vor sich hin, und wurde aus der Sicht von Joe erzählt. Irgendwie eine Art Tagebuch im Rückblick betrachtet, zumindest kommt es mir so vor.

Die Charaktere bleiben alle ziemlich blass, bis auf Joe, den man sich etwas besser vorstellen kann, wenn gleich mir das auch noch nicht genügte. Julias Handlungsweisen verstehe ich absolut nicht, Mutter und Vater sind kaum eine Erwähnung wert, und Housten, der bleibt mir einfach nur ein Fragezeichen. Marcus, der ältere Bruder von Joe will nur das Beste für ihn, und will ihn von Alvin fernhalten, macht dies allerdings immer wieder mit Druck, was bei Joe keinesfalls fruchtet.

Ich frage mich, ist es nur der Jugendslang, der allerdings nicht gerade zu Hauf auftritt, der mich hier vor eine Wand laufen lässt? Was aber wenn es nicht daran liegt, und sich dieses Buch sich auch Jugendlichen nicht erschließt? Ist es dann wirklich ein Jugendbuch? 

Welchem Genre ordnet man dieses Buch zu? Roman? Liebesgeschichte? Oder vielleicht doch etwas ganz anderes? 

Viele Fragen und keine Antworten, so bleibe ich am Ende zurück.

Mein Fazit:

Leider kann ich dieses Buch nicht empfehlen, so leid es mir tut.

Meine Bewertung:

Mit viel viel Mühe gebe ich hier noch zwei Herzchen, da muss ich aber schon alle meine vorhandenen, und nicht vorhandenen Hühneraugen mit zudrücken.

 

Zum Autor:

David Lampson, 1979 in Kalifornien geboren, wuchs in Boston auf. Er ist ein leidenschaftlicher Tangotänzer und diese Begeisterung führte ihn für einige Jahre nach Argentinien. Heute lebt er in Los Angeles und arbeitet als freier Schriftsteller und Drehbuchautor für das amerikanische Fernsehen.

 

 

 

 

 

 

 

Zu kaufen gibt es dieses Buch:

bei Oetinger

Altersempfehlung:

Kann ich in diesem Fall leider nicht angeben. (Laut Verlag ab 14.)

Kommentieren0
15
Teilen
tryeverys avatar

Rezension zu "Vom Finden der Liebe und anderen Dingen" von David Lampson

Keine Liebe, sondern Tilt.
tryeveryvor 5 Jahren

Der Protagonist Joe ist 18 Jahre alt und in gewisser Weise abhängig von seinem Zwillingsbruder Alvin. Seit der Entführung ihrer Eltern wohnen die beiden bei ihrem größeren Bruder Marcus.  Als Alvin mit diesem Mädchen Julia durchbrennt, kann Joe es nicht fassen. Eines Tages taucht Julia bei Joe auf und erzählt ihm, dass Alvin verschwunden ist. Joe der sich keine Gedanken um irgendwelche Dinge macht und eher in den Tag hineinlebt, macht sich mit Julia auf den Weg um Alvin zu suchen. Auf dieser Suche verliebt er sich in Julia und beginnt eine Reise mit irrsinnigen Wahrheiten.

Leider war ich direkt zu anfangs etwas enttäuscht, der Klappentext stimmt so gar nicht mit dem Inhalt überein, sodass ich eigentlich mit anderen Erwartungen an das Buch gegangen bin.  Ich bin wahnsinnig schwer in das Buch reingekommen und war mir nicht sicher, ob ich es überhaupt weiterlesen möchte. Die ganze Geschichte hat mich etwas verwirrt. Wer hier eine Liebesgeschichte erwartet ist falsch. Es geht in dem Buch eher um einen geistig zurückgebliebenen Protagonisten und viele weitere subrealen und lieblos gestaltete Charaktere.

Trotz der Kritik meinerseits, muss ich aber dazu sagen, dass das Buch gut geschrieben ist. Es liest sich durch die einfachen Sätze recht zügig und regt an der ein oder anderen Stell zum Nachdenken an.

Fazit für mich: Ich würde es nicht ausdrücklich weiterempfehlen, außer man hat den Klappentext nicht gelesen,  erwartet keine Liebesgeschichte von diesem Buch und steht auf die ein oder andere irreale Geschichte.

Daher leider nur 3 Sterne!

Kommentieren0
6
Teilen
MelEs avatar

Rezension zu "Vom Finden der Liebe und anderen Dingen" von David Lampson

Voll auf Tilt
MelEvor 5 Jahren

Tja, dieses Buch zu bewerten ist wirklich schwierig, denn es ist ganz anders als erwartet und verwirrt den Leser so sehr, das ich mir mitunter nicht sicher war, bin ich diejenige die total dumm ist oder sind es die Protagonisten des Buches? Wenn ich ganz ehrlich bin, bin ich nicht sehr zufrieden mit dem was ich las und es konnte mich jetzt auch nicht wirklich begeistern. Es gab Zeiten, da hätte ich das Buch gerne zur Seite gelegt und es abgebrochen, da ich aber bisher immer durchgehalten habe, habe ich auch bei "Vom Finden der Liebe und anderen Dingen" durchgehalten. Wer in dieser Story eine Liebesgeschichte erwartet, wird sehr enttäuscht werden, denn letztendlich sind alle Personen die hier beschrieben und umschrieben werden voll auf Tilt. Du fragst dich was Tilt heißt? Rate mal, wem das ebenso ergangen ist ☺ Natürlich wird es irgendwann in der Story klarer, aber so ganz zufrieden bin ich mit der Erklärung auch nicht.
Die Personen sind mir eher lieblos und blass erschienen und ich konnte mich für keine so richtig erwärmen. Überhaupt verwirrte die Story mich eher als das ich sagen könnte: Wow! Schönes Buch. Es hat mich weder berührt, noch bewegt, in keinster Form, daher kann ich zum Abschluss nur sagen: Lesen auf eigene Gefahr, denn vielleicht kommst du nach und nach in den Genuss einer außergewöhnlichen Geschichte, gewürzt mit ein klein wenig Wahnsinn, ein klein wenig Liebe und ganz viel Drumherum, welches das Buch aber auch nicht besser gemacht hat!

Leseempfehlung? Von mir eher nicht. Sorry!

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
katja78s avatar
Hier hab ich wieder ein schönes Jugendbuch aus dem Oetinger Verlag!

"Vom Finden der Liebe und anderen Dingen" von David Lampson.
Ein Roman wie ein Gemälde von Edward Hopper: eindringlich, atmosphärisch, berührend. David Lampson schreibt über eine Liebe voll rätselhafter Wunder.

Manchmal ist die Liebe kurz. Aber aufregend.
Joe ist das komplette Gegenteil seines Zwillingsbruders Alvin und irgendwie nicht so recht von dieser Welt. Aber zum Glück hat Joe ja Alvin, der sich stets um ihn gekümmert hat. Zumindest so lange, bis der sich Hals über Kopf in Julia verliebte. Und plötzlich ist Alvin spurlos verschwunden. Dafür taucht Julia bei Joe auf und bittet ihn, ihr bei der Suche nach Alvin zu helfen. Gemeinsam machen sich die beiden auf nach Tennessee und bald schon merkt Joe, dass er mehr für Julia empfindet. Und dass er herausfinden muss, was mit seinem Bruder passiert ist.




Klingt aufregend oder?

Dann bewerbt euch bis zum 9.3.2013 für eines von 20 Rezensionsexemplaren zur Leserunde.
Schreibt mir, wie ihr merkt, das ihr verliebt seid!
Ich bin schon ganz gespannt auf eure Antworten
Ihr seid Blogger?
Dann vergesst nicht Eure Blogadresse, denn 10 der 20 Rezensionsexemplaren sind für Blogger vorgesehen
.
Natürlich sind alle die das Buch schon haben, herzlich eingeladen an der Leserunde teilzunehmen

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

David Lampson im Netz:

Community-Statistik

in 47 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks