David Levithan Das Wörterbuch der Liebenden

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Wörterbuch der Liebenden“ von David Levithan

Von A wie atemberaubend bis Z wie Zenit - was liegt näher, als die Liebe enzyklopädisch zu erzählen? Diese poetische Manhattan- Love-Story in ungewöhnlicher, verspielter Lexikon-Form ist ein Herzensbuch für jeden, der verliebt ist oder sich verlieben möchte. Jeder Eintrag erzählt einen Schritt der Annäherung, der größer werdenden Nähe, aber damit auch der Verletzlichkeit. Literarisch raffiniert und romantisch, frisch und modern fängt es die alltäglichen Gefühlsstürme der Liebe ein - in der einzigen Gewissheit, dass Liebe nun mal das Flüchtigste auf der Welt ist.

Stöbern in Romane

Der kleine Teeladen zum Glück

Vor Kitsch triefende Story mit einigen Fremdschäm-Momenten

Frau_J_von_T

Kleine Stadt der großen Träume

Backman benutzt wunderbare Worte und erschafft einfühlsame Sätze die unter die Haut gehen und das kleine Björnstadt zum Leben erwecken.

Laurie8

Vom Ende an

Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Geschichte selbst = imho leider ziemliches Larifari.

bugfishly

Kleine große Schritte

Pflichtlektüre

buchstabensammlerin

Winterengel

Ein stilles und ruhiges Weihnachtsmärchen, dass aber gerade deshalb einfach nur wunderschön ist. <3 <3 <3

YumikoChan28

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Schon nach kurzer Zeit ist man in dieses tiefsinnige und poetische Werk eingetaucht und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wanderbuch "Das Wörterbuch der Liebenden" von David Levithan

    Das Wörterbuch der Liebenden

    buchstabentraeume

    Hallo ihr Leseratten! Ich möchte gerne "Das Wörterbuch der Liebenden" von David Levithan als Wanderbuch anbieten. Hier zur Info mal der Klappentext von Amazon: Von A wie atemberaubend bis Z wie Zenit – was liegt näher, als die Liebe enzyklopädisch zu erzählen? Diese poetische Manhattan-Love-Story in ungewöhnlicher, verspielter Lexikon-Form ist ein Herzensbuch für jeden, der verliebt ist oder sich verlieben möchte. Ein Wörterbuch der anderen Art: Jeder Eintrag erzählt einen Schritt der Annäherung, der immer größer werdenden Nähe, aber damit auch der Verletzlichkeit. Literarisch raffiniert und romantisch, frisch und modern fängt es die beinahe alltäglichen Gefühlsstürme der Liebe ein: Momente des größten Glücks und des Genervtseins, großer Erwartung und kleiner Ernüchterung, und der einzigen Gewissheit, dass Liebe nun mal das Flüchtigste auf der Welt ist. Die Regeln sind wie immer: Bei Interesse meldet ihr euch einfach hier, ich trage euch dann in die Liste ein. An den / die erste in der Liste werde ich das Buch in den nächsten Tagen verschicken. Bitte gebt hier immer Bescheid, wenn ihr das Buch weiterschickt und wenn es angekommen ist. Kümmert euch bitte selbst um die Adressen eures Nachfolgers. Behandelt das Buch bitte gut, denkt immer daran, dass es nach euch auch noch andere Leute lesen wollen. Ihr habt 2 bis 3 Wochen Zeit, das Buch zu lesen. So dick ist es ja auch nicht. Natürlich kann immer etwas dazwischen kommen, dann sagt hier aber bitte Bescheid. Die Teilnehmerzahl möchte ich nicht begrenzen. Ich habe drei Teilnehmer schon mal in die Liste eingetragen. Wenn ihr mit euren Plätzen nicht zufrieden seid, dann meldet euch einfach noch mal, dann ändere ich das. Und ihr könnt mir auch gerne noch Bescheid sagen, wenn ihr auch an der Verlosung teilnehmen wollt. Eine Besonderheit gibt es noch: Das Buch muss nicht zu mir zurückgeschickt werden. Ich möchte es gerne unter allen Teilnehmern verlosen. Gebt dazu bei eurer Anmeldung bitte an, ob ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet. Falls sich niemand für die Verlosung meldet, darf es der Letzte in der Liste behalten. Ansonsten schickt dieser es dann nach Beenden der Wanderrunde an den Gewinner. Ich wünsche euch viel Lesefreude mit dem Buch! Und noch eine kleine Anmerkung: Das Buch ist ein Leseexemplar. Teilnehmer: 1. Kiara - Buch war hier 2. Marakkaram (+ Verlosung)  - Buch war hier 3. Lesemaus87 (+ Verlosung) - Buch war hier 4. Kanjuga (+ Verlosung) - Buch war hier 5. SharonBaker (+ Verlosung) - Buch war hier 6. xoxoJade - Buch war hier 7. michaela_sanders (+ Verlosung) - Buch war hier 8. Moni-Que - hier ist das Buch gerade 9. ResaMagdalena (+ Verlosung) 10. Alles-Leser 11. billabong_aust

    Mehr
    • 91

    buchstabentraeume

    28. April 2013 um 18:01
  • Rezension zu "Das Wörterbuch der Liebenden" von David Levithan

    Das Wörterbuch der Liebenden

    wunky

    20. March 2011 um 14:33

    David Levithan hat sich mit seinem "Wörterbuch der Liebenden" auf wahrhaftiges Neuland hervorgewagt. Denn nicht wie sonst von einem Roman oder ähnlichem gewohnt, finden wir hier eine zwar in Kapitel aufgeteilte, aber dennoch fortlaufende Handlung vor. Nein. Vielmehr haben wir es mit kurzen Passagen zu tun, die - wie eben in einem Wörterbuch - jeweils einem Überbegriff in alphabetischer Reihenfolge zugeordnet sind. Die Worte aus der englischen Sprache (hierzulande nachfolgend mit der deutschen Übersetzung) kennzeichnen je einen neuen Eintrag, einen neuen Abschnitt in der Beziehung der beiden Liebenden. Mal folgt nur ein Satz, mal längere Abschnitte. An Chronologie ist nicht zu denken. Die einzige Ordnung, die man vorfindet, ist die alphabetische. Ich möchte nachfolgend nun das Hörbuch bewerten. Die Idee fand ich wirklich innovativ und dafür gibt es von mir auch einen Pluspunkt. Einen Minuspunkt gebe ich allerdings auf die Hörbuchvariante. Durch die englischen "Kapitel"bezeichnungen mit Übersetzung vergibt man sich meiner Meinung anch den zusätzlichen Lerneffekt gegenüber der geschriebenen Variante. Daher würde ich bei diesem Werk wohl die Leseversion vorziehen. Die Sprecherstimme ist aber wirklich wunderschön. Eine weiche, gefühlvolle Männerstimme, sehr passend und sehr schön anzuhören. Mit 2 Stunden ist das Hörbuch recht kurz. Das ist allerdings auch gut so, denn ich denke, man sollte es möglichst in einem Rutsch durchhören. Viele Einträge ins Wörterbuch beziehen sich auf vorangegangene Einträge - bei einer Stückelung in mehrere Höretappen könnten einem diese Zusammenhänge verloren gehen, was das Verständnis natürlich zusätzlich erschwert. Da die Handlung ja nicht chronologisch wiedergegeben wird, muss man sowieso etwas aufmerksamer sein als vielleicht bei dem ein oder anderen Hörbuch. Ich möchte mich hier letztlich auf 4 Punkte festlegen. Zwar finde ich die Idee sehr innovativ, möchte nun aber doch eher zum Buch als zum Hörbuch raten. Das ist aber eindeutig Geschmackssache. Außerdem fand ich schade, dass das Ende dann doch sehr abrupt kam. Vielleicht hätte sich irgendeine Möglichkeit finden können, den letzten Eintrag so zu gestalten, dass das Werk zum Schluss schön beendet wird. So war bei mir auf einmal die CD zu Ende und ich war ganz verwundert. Positiv muss man aber erwähnen, dass es sich hier mal nicht um den gewöhnlichen Einheitsbrei handelt. Meist lernt man Beziehungen in Büchern nur oberflächlich kennen oder zumindest aus einer ganz anderen Perspektive. Hier jedoch kommt man immer wieder ins Grübeln oder muss Schmunzeln, zieht Vergleiche zur eigenen Beziehung - das ist mir so noch nie passiert. Da wird sich über Zahnseide aufgeregt, Gefühle werden auch mal angezweifelt, obwohl sie eigentlich so eindeutig und stark sind, und verhasste Schuhe werden verbrannt, gleich nachdem man den Partner innig umarmt hat. Also 4 Sterne, aber eher eine Empfehlung fürs Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wörterbuch der Liebenden" von David Levithan

    Das Wörterbuch der Liebenden

    sonjastevens

    01. September 2010 um 17:25

    Mir gefällt das Hörbuch „Wörterbuch der Liebenden“ ganz gut. Die Vorlesestimme von Andreas Steinhöfel ist total angenehm und es lässt sich wirklich gut zuhören. Er liest nicht zu schnell und nicht zu langsam, die Lesepausen zwischen den einzelnen Lexikoneinträgen sind gut gewählt, so dass man gut nachvollziehen kann, wie das Buch an sich aufgebaut ist. Ich hatte nämlich ein bisschen bedenken, ob „Das Wörtbuch der Liebenden“ wirklich ein Buch ist, dass man auch gut hören kann, oder ob es besser ist es selber zu lesen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, bin ich sehr gut in die Geschichte und die Art ihres Aufbaus, dass sie in Lexikonform erzählt wird, rein gekommen. Besonders ist, dass die Liebesgeschichte zweier Menschen von Anfang bis Ende und von A - Z erzählt wird. Mir gefiel die Idee von Anfang an super, und kann mir vorstellen, dass es bestimmt nicht einfach ist eine fließende Story so zu bauen. Teilweise er kennt man die Gedanken des Erzählers in sich selber, weil man auch ähnliches erlebt hat. Das ist das interessante an dem Buch, dass man sich mit dem Lexikon identifizieren kann. Manchmal jedoch haben die Einträge mir gar nicht gefallen, z.B. als der Protagonist erzählt hat, dass er sich wünschte seine Freundin hätte einen bestimmten Knopf über dm Steißbein, den er drücken könnte, damit sie beim Sex schneller fertig werden würde. Daher ist mir die Protagonist und Ich-Erzähler etwas unsympathisch. Vielleicht auch, weil er zuviel nachdenkt, was durch den Stil des Buches unterstrichen wird. Irgendwie fehlt etwas die Leichtigkeit, die man ansonsten bei einem Liebesroman hat. Einen weiteren Minuspunkt hat das Hörbuch, weil ich denke, dass der rote Faden und somit eine runde Story fehlt. Durch die Lexikoneinträge wirkt es dann doch etwas abgehackt. Dennoch war das Buch ein interessantes Hörerlebnis, dass genau die richtige Länge von gut 2 Stunden hat, denn ansonsten wäre es doch etwas langatmig geworden. Ich kann mir auch vorstellen, dass ich das Buch noch einige Male hören werde. Bestimmt wird sich dann auch noch meine Bewertung ändern - diese Rezension bezieht sich auf mein ersten Mal hören.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wörterbuch der Liebenden" von David Levithan

    Das Wörterbuch der Liebenden

    zimmer

    18. August 2010 um 21:38

    Das Wörterbuch der Liebenden erzählt eine Liebesgeschichte, die eigentlich keine Geschichte sein will. Vielmehr ist es eine Reihe an Episoden und Betrachtungen aus dem Leben eines Liebespaares, von der ersten Begegnung weg bis hin zu einer äußerst schweren Krise, das Folgende darauf beinah unvermeidlich. Dabei ist an eine gewohnte zeitliche Abfolge nicht zu denken, wie das Buch selbst erklärt: "Wir enthüllen unsere Geschichte einander nicht chronologisch. Es ist nicht so als könnten wir unseren Gegenüber auf einen Stuhl pflanzen und sagen: Erzähl mir alles! [...] Manchmal merken wir nicht einmal, dass wir uns häppchenweise offenbaren." Dieses Zitat kann als Motto des Buches angesehen werden, da zu einer Reihe an Wörtern, alphabetisch sortiert, der Erzähler immer wieder seine Gedanken zu seiner Beziehung kundtut. Seien es Anekdoten, Stimmungen oder generelle Gefühlseindrücke bei ganz alltäglichen Situationen, die jeder von uns schon einmal erlebt haben müsste. Dabei beweist der Erzähler ein Gespür fürs Detail, oft wäre es mir nicht in den Sinn gekommen, dass gerade zu einem gewissen Wort so eine Geschichte folgt. Bei genauerem Betrachten bzw. erneutem Anhören allerdings kommt man hinter die doppelbödige Meinung. Erneut Anhören bzw. Lesen kann man übrigens oft genug. Das Buch eignet sich hervorragend für Zitatesammler, die besonders auf feine Betrachtungen eines Liebenden stehen. Dabei wird David Levithan allerdings nie übertrieben kitschig, freut sich einfach an Details und kleidet sie in oft passende, teils auch nah an der Grenze zum Pathetischen gewählte Worte. Von der Idee ganz abgesehen gelingt es dem Autor durch gezielte Aneinanderreihung der chronologisch auseinandergefädelten Ereignisse harte Sprünge zu kreieren, die durch Wechsel Betrachtungsweise oft vom "gemeinsam" auf das "einsam" springen und eine ganz andere Atmosphäre erzeugen. Spricht der Erzähler im einen Eintrag noch vom guten Sex, kommt im nächsten Absatz bereits die Meinung "warum gibt's keinen Knopf am Steißbein, der dich kommen lässt". Die Charaktere bekommen unglaublich viel Freiheit, sich zu entfalten. Besonders der Erzähler, der sich schnell als relativ unsicher und zweifelnd entpuppt. Anders hingegen seine Frau, die er auf Podeste hebt, von unten dann allerdings auch durchaus kritisch sein kann. Früh genug merken wir auch, dass nicht alles rosig im Leben der beiden verläuft, und alles scheint sich dann um den Tag zu drehen, an dem der Erzähler etwas erfährt, was er nicht wissen wollte. Darauf läuft es tatsächlich hinaus, unglaublich kunstvoll in den letzten Seiten verstrickt, als die Erzählweise selbst Teil der Handlung wird und alles im absoluten Höhepunkt endet, und dieser ist nicht nur metaphorisch gemeint. Noch eine kleine Anmerkung zum Hörbuch: Ungekürzt und vom Übersetzer Andreas Steinhöfel unglaublich gefühlvoll vorgetragen! Die perfekte Stimme zur erzählenden Person, da muss sehr viel Herzblut in die Übersetzung geflossen sein. Ein wundervolles, romantisches wie verträumtes Liebesbuch. Innovativ erzählt und zum Wiederlesen anregend. Allerdings auch gut, dass es einigermaßen kurz gehalten ist, für einen längeren Text hätte der Wörterbuchstil wohl nicht gehalten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks