David Levithan Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(5)
(14)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story“ von David Levithan

Larger-than-life character Tiny Cooper, from the bestselling novel Will Grayson, Will Grayson, finally tells his own story the only way he knows how - as a stupendous musical. This is the full script of Hold Me Closer, the musical written by and staring Tiny Cooper, from the New York Times bestselling novel Will Grayson, Will Grayson, written by David Levithan and John Green. Filled with humour, pain, and 'big, lively, belty' musical numbers, readers will finally learn the full story of Tiny Cooper from his birth and childhood to his quest for love and his infamous eighteen ex-boyfriends. David Levithan is the New York Times bestselling author of many novels for young readers including Every Day, Will Grayson, Will Grayson (with John Green), Invisibility (with Andrea Cremer) and Nick and Norah's Infinite Playlist (with Rachel Cohn), which was turned into a feature film. He's the editorial director of Scholastic Press, and has edited hundreds of books including the mega-hits The Hunger Games and Shiver. David lives in Hoboken, New Jersey.

I love it!

— Zaphyria

Zwar schön zu lesen und eine interessante Idee, doch letztendlich war es mir zu klischeehaft und zu flach...

— BlueSunset

Ein wirklich humorvolles und gleichzeitig sehr emotionales Buch in der Form eines Musicals!

— sweetgirli22

Eine Musiknovelle, bei der man während des Lesens die ganze Zeit Melodien im Kopf hat und mit einer tollen Story

— filady

Eine gelungene Mischung aus Humor, Unterhaltung und Tiefsinn! Sehr zu empfehlen!

— Kathi123

Ein Musical fürs Herz! ♥ Mit Humor, Herzschmerz und wundervollen Songs!

— jasimaus123

Ein einfühlsames Buch zum Thema Homosexualität und Coming-out in einer ungewöhnlichen Form, einer musical novel.

— Mrs_Nanny_Ogg

Ein originelles Buch, welches sich schnell und einfach lesen lässt. Für jeden geeignet, der es speziell, humorvoll und musikalisch mag!

— Blackrapunzel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nette Ergänzung

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Sunshine_Books

    12. September 2015 um 20:17

    Inhalt: Larger-than-life character Tiny Cooper, from the bestselling novel Will Grayson, Will Grayson, finally tells his own story the only way he knows how - as a stupendous musical. This is the full script of Hold Me Closer, the musical written by and staring Tiny Cooper, from the New York Times bestselling novel Will Grayson, Will Grayson, written by David Levithan and John Green. Filled with humour, pain, and 'big, lively, belty' musical numbers, readers will finally learn the full story of Tiny Cooper from his birth and childhood to his quest for love and his infamous eighteen ex-boyfriends. (Klappentext, Amazon) Cover: Wer auf Gold und Glitzer steht, der ist hier genau richtig. Das ganze Cover funkelt und ist zusätzlich auch noch auf Hochglanzpapier gedruckt. Titel: Der Titel passt gut, denn Tiny (Wills bester Freund aus "Will Grayson, Will Grayson) bringt hier sein Musical auf die Bühne. Schreibstil: Als klassisches Buch kann man das gute Stück auf keinen Fall bezeichnen. Wer auf Dialoge hofft, sollte Abstand nehmen. Stattdessen haben wir ein Musical-Skript vor uns, das klassisch in Akte, Szenenbeschreibungen, Charaktere und Sprechdialoge/Gesang aufgeteilt ist. Sehr witzig sind dabei Tinys Anmerkungen zur Bühnengestaltung und Ähnliches. Generell hat David Levithan einmal mehr gezeigt, wie viel Talent er hat, denn die Musikstücke sind rund, die Zwischenkommentare witzig und die Story, die erzählt wird, ganz im Tiny-Cooper-Stil. Charaktere: Tiny sollte jedem, der "Will Grayson, Will Grayson" gelesen hat, ein Begriff sein. Groß, immer gern im Mittelpunkt und unglaublich schwul. Und das ganz und gar nicht tuntig. Es ist erfrischend, wie er mit dem Thema (das auch das Musical dominiert, immerhin geht es um seine 17 Ex-Freunde) umgeht, denn er bindet es im Grunde jedem auf die Nase. Erwähnenswert: Man sollte "Will Grayson, Will Grayson" auf jeden Fall vorher gelesen haben. Stuck in my Head: »Tiny turns back to Will. And let me be clear here: Will is NOT into it. To a degree Tiny doesn't even come close to realizing. Because in Tiny's mind, this is how things work–you meet cute, you stay cute, and you love cutely forever and ever, amen.« (S. 162) Kriesenreif: Es ist anstrengender zu lesen, als ein normales Buch, aber ich denke, das ist jedem Bewusst, der in der Schule mal ein "gelbes Büchlein" in der Hand hatte. Dafür ist es sehr modern. Fazit: Definitiv eine schöne Ergänzung zur Hauptstory. Als alleinige Lektüre würde ich es nicht empfehlen, weshalb es auch ein Sternchen Abzug gibt. Denn irgendwie lebt es doch davon, dass man die Charaktere schon kennt, um die ein oder andere Anspielung zu verstehen.

    Mehr
  • Ein wunderschöner Musical-Roman

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    booksfortea

    23. July 2015 um 21:23

    "What is life, if not a series of loud and quite moments shuffled together with some music thrown in?" Hold Me Closer ist die Geschichte von Tiny Cooper, dem besten Freund von einem der beiden Will Graysons aus Will und Will - nicht einfach nur zu erzählt, sondern als Musical aufgeschrieben! Die wenigsten von euch werden wahrscheinlich jemals einen Musical Roman gelesen habe. Ich hatte vor diesem Buch auch noch nie die Ehre aber ich muss sagen, ich wünschte es gäbe viel mehr davon! Ich bin sowieso riesen Musical-Fan von daher ist das genau das richtige für mich. Das Buch ist komplett als Script geschrieben und enthält neben den Texten und Songlyrics auch genaue Regieanweisungen von Tiny Cooper. Diese geben nochmal einen näheren Einblick in sein Leben, zeigen was an der Geschichte wirklich wichtig ist, außerdem sind dies die Stellen an denen am ehesten in Romanform geschrieben wurde und an welchen damit David Levithans wunderschöner Schreibstil am meisten herauskommt.  Auch die Lieder sind allerdings echt toll, beim Lesen stellt man sich ständig Melodien vor und singt sie im Kopf vor sich hin! Ich wünsche mir wirklich, dass es irgendwann einmal eine Theatergruppe gibt die das Stück genau so wie es aufgeschrieben ist einübt, Musik zu den Liedern schreibt und dass man das Ergebnis letztendlich auf youtube sehen kann - dann bin voll und ganz zufrieden. "Look forward to the moment when it all falls apart; look forward to the moment when you must rearrange your heart. It might feel like the end of the world - but it's the beginning of your art." Ich finde, dass das Musical so geschrieben ist, dass man wirklich denkt, Tiny hätte es selbst geschrieben, was mir ebenfalls seht gut gefällt. Falls jemand von euch Tiny noch nicht kennt: Er ist ein kräftiger, schwuler Junge mit einer Reihe an Exfreunden und während er z.B. mit seiner Liebe zu Musicals das ein oder andere Klischee erfüllt, lässt er sich letztendlich in keine Schublade stecken - das beweist auch dieses Buch. Tiny geht in diesem Musical mit seinen Problemen um, erzählt von ihnen und verarbeitet sie in der Musik. Dabei geht es unter anderem, aber keines Falls nur, um seine Sexualität, um Outing, Homophobie und Akzeptanz. Es geht auch um Liebe oder das, was Teenager manchmal darunter verstehen, es geht um Übergewicht um gebrochene Herzen, um Depressionen und vor allem geht es darum sich selbst zu finden, aus Fehlern und Rückschlägen zu lernen und ums Erwachsen werden. Mir hat es so sehr gut gefallen! "Don't get trapped into thinking that people are halves instead of wholes (...) You are not a half, and you should never treat someone else like a half. Agreed?" Nun ist das Buch nicht ganz so tiefgründig wie manch anderes. Die genannten Themen wurden in der lustigen und leichten Lektüre auf eine besondere Art verpackt. Es fällt leicht über alles zu lesen und dennoch fühlt man sich nicht, als wäre nur an der Oberfläche gekratzt und alles wichtige weggelassen worden. Trotz der locker leichten Atmosphäre, haben mich all die Themen gut erreicht und ich habe das Gefühl, dass David Levithan mir einiges Wichtiges nahe bringen konnte. Alles in allem ist dieses Buch wirklich wundervoll für alle die Will Grayson, Will Grayson mochten und die die Idee eines Musical Romans begeistert!  Das sind also die Menschen, denen ich es empfehlen würde. Das Buch zählt nicht zu meinen absoluten Lieblingsbüchern aber es hat mir sehr schöne Lesestunden beschert. Ich liebe Musical Romane und diesen ganz besonders! <3 4 von 5 Herzchen für dieses schöne Buch

    Mehr
  • Schöne Ergänzung zu "Will Grayson, Will Grayson"

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Aniday

    11. June 2015 um 17:43

    Letztes Jahr habe ich "Will & Will" von John Green und David Levithan gelesen, ein Buch was mir sehr gefallen hatte und nahezu perfekt war. Der einzige Charakter, den ich etwas überzogen fand war Tiny Cooper - und hier ist er wieder, in seiner ganzen schrillen und lauten Art. "Hold me Closer" ist kein typisches Jugendbuch, es ist ein Musical. Komplett mit Dialogen, Songs und - natürlich - mit Tinys Regieanweisungen und Kommentaren. Es ist das Musical, um dass es in "Will & Will" immer wieder ging, deshalb meine Einleitung. Ich weiß nicht wie viel man diesem Musicalbuch abgewinnen kann ohne die Geschichte drum herum zu kennen, wahrscheinlich aber fehlt einem einiges (bestenfalls macht es neugierig auf die Hauptgeschichte). "Hold me Closer" hat mich beeindruckt. Nicht wegen der (für mich) etwas ungewöhnlichen Art eine Geschichte zu erzählen, sondern wegen des Inhalts. Tiny Cooper erzählt sein Leben, und hier kam er mir auch nicht mehr überzogen vor. Sicher: Noch immer wirkt er schrill und laut, vielleicht sogar mehr als zuvor, aber vor allem wirkt er authentisch, liebenswert und stark. Es sind nicht die einzelnen Episoden, die mir gefallen haben, es ist das große Ganze und die Botschaft, die David Levithan vermittelt. Die Geschichte hat mir wenig neues geboten, da ich Tiny und seine Hintergründe größtenteils kannte. Seine eigene Sicht gibt dennoch weitere Einblicke. Seine Gefühle, so überdramatisch sie im Kleinen auch sein mögen, ergeben zusammen eine ganz eigene Welt und um Tinys grundehrliches, für sich einstehendes Wesen kann man ihn nur beneiden. Ich mag, was Tiny und damit Herr Levithan uns zu sagen hat und ich würde mir wünschen, dass viel mehr Menschen es hören. Ob von den beiden oder jemand anderem. Es geht um Liebe. Um Toleranz und vor allem darum zu leben - und das sind Themen, die alle betreffen.

    Mehr
  • I love it!

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Zaphyria

    28. May 2015 um 15:07

    Tiny Cooper! Tiny Cooper! First I have to say, I love english, but my english is not the best. I hope, all can read this. My first thought was: Oh my good, what did you do? My first english book since the schools out. But I wanted to try.. and I get it! I like the way, Levithan is written this book. The art of musical I like very much, because I'm an actor in theater and love to read this script. It's easy to read, to understand, to love this book. The protagonist Tiny Cooper, a gay guy.... I like his character, himself. But... he was born gay? How he knows that in this age? Many people find out in teenage-age, and he knows as a baby? I was a bit surprised by this fact, but go on. This is Tiny Cooper! I think, Tiny is a strong personality, which runs trough the entire book. With 8 years, he knows that hes gay and want to tell his parents.. okay, I think, is a little to early to say, but okay, this is Tiny Cooper! Lynda has an typical adulthood, I must grin a little bit, because it's so typical! The songs in the book I like all very much! But I missed the sound of them. I want to hear the songs, but in my head lacked the rhythms of them. I need to hear, but without hearing, I fellt in love with this book. I never read a book about lesbian or gay, and I think, this is a good implementation of this theme. All friends of Tiny stands behind him, talking to him as well. Wow, this friends are TRUE friends! Phil, Tiny's best friend, I liked him very! The dialogs and songs of them both are so nice, so strong, so sweet. And then, Coach Frye... oh, I laughed all the time! The description of him, so brilliant! David Levithan? Good work! Tiny's mother understands, that he's gay. I want to hug her, because shes so understanding him! So overt, unconditional love names like she's. The bullied of the football members... thats reality. People can't life with be different and go not with the mainstream. But the team of Tiny stands behind him, I was very surprised about that! So sympathetic. But.. just a question.... Why is Tiny gets so many exes? #1 to #18 :O I was shocked about that. Okay, he counts all the guys he's dating, but 18... wow! :O Ex-boyfriend #18 (Will) I like most of all! He and Tiny = love <3 I had to laugh about the word weltschmerz... Hihi, it's german and I laughed about this word in the book! :D In summary, I love this book about the gay Tiny Cooper, the story about him, the musical and the songs. It's easy to read with many enthusiasm. In Deutsch: Kurzfassung: Ein sehr tolles Buch, einfach zu verstehen und zu lesen. Es ist sehr witzig geschrieben, hat viele Situationen, wo ich einfach nur schmunzeln musste, besonders bei Coach Frye. Ich bin seit fünf Jahren ohne Englischunterricht, habe die mittlere Reife, konnte das Buch sehr gut verstehen, auch wenn ich das ein oder andere Wort nachschauen musste! Ein tolles Buch über Homosexualität.

    Mehr
  • Lustig, berührend, TINY COOPER!

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Tatze

    26. May 2015 um 12:40

    Meine Meinung: „Hold me closer“ wird als „Musical Novel“ beworben, und tja, wenn ich sowas höre, dann ist es eigentlich klar, dass ich das Buch lesen muss! Ich finde Musicals toll und war schon sehr gespannt, wie man so etwas in einem Buch umsetzten kann. Wie sich herausgestellt hat, klappt das wirklich ziemlich gut! „Hold me Closer“ ist eine Art Zusatzbuch zu „Will Grayson, Will Grayson“ von John Green und David Levithan, wobei David Levithan hier alleine das Schreiben übernommen hat. Ich hab davor extra noch „Will Grayson, Will Grayson“ gelesen (und kann es nur empfehlen!), aber meiner Meinung nach muss man es nicht gelesen haben, um „Hold me closer“ zu verstehen. Wer es aber kennt, erinnert sich vielleicht ein Tiny Cooper und das Musical, das er über sein Leben geschrieben hat. Und um genau dieses Musical geht es jetzt. Ich fand es wirklich spannend, in welcher Form das Buch geschrieben ist. Es ist wirklich wie eine Art Drehbuch, nur eben für ein Musical, das heißt es ist voll mit Dialogen, Songtexten, und (was am allerbesten ist) Regieanweisungen von Tiny, die manchmal sehr weise und klug, meistens aber einfach nur zum Brüllen komisch sind. Auf jeden Fall sollte einem klar sein, dass es kein gewöhnlicher Roman ist. Ich war wirklich froh, und auch ein wenig überrascht, als ich festgestellt habe, dass ein Musical auch in Buchform seine Magie wirken kann. David Levithan hat tolle Songtexte geschrieben, die oft lustig und oft auch sehr berührend sind, und beim Lesen entsteht dazu fast automatisch eine Melodie. Es ist, als ob man die Lieder gleichzeitig hören würde, einfach toll! Für alle, die „Will Grayson, Will Grayson“ schon kennen, wird das Buch wohl keine Überraschungen bieten können, denn es erzählt praktisch die gleiche Geschichte, nur aus einer anderen Perspektive. Aber für alle Tiny-Fans ist es ganz bestimmt ein Muss! Als Letztes noch eine Anmerkung: Ich habe „Hold me closer“ auf Englisch gelesen, und das hat wirklich gut geklappt, auch wenn ich ein Englisch-Lese-Anfänger bin:) Also kann man sich bei dem Buch ruhig an die Originalfassung ranwagen;) Fazit: „Hold me closer“ ist durch seine Musical-Form etwas ganz Besonderes und ein Muss für jeden „Will Grayson, Will Grayson“-Fan. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass es kein gewöhnliches Buch ist und man keine gewöhnliche Geschichte zu lesen bekommt:)

    Mehr
  • Leserunde zu "Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story" von David Levithan

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    PenguinRandomHouseUK

    Wir verlosen 20 Exemplare des neuen Titels HOLD ME CLOSER von David Levithan in englischer Originalsprache! You are a fan of John Green You love WILL GRAYSON, WILL GRAYSON You have never read a musical novel If you can say at least ‘yes’ to one of these lines, then you should read HOLD ME CLOSER by David Levithan and find out more about Tiny Cooper stories. Filled with humour, pain, and 'big, lively, belty' musical numbers,you will learn the full story of Tiny Cooper from his birth and childhood to his quest for love and his infamous eighteen ex-boyfriends. Bewerbt Euch einfach und der Lostopf wird entscheiden!  Good luck and all the best, Ulrike @ PRH UK 

    Mehr
    • 158
  • "Every time I fall, hold me closer." (p. 199)

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    KathrinR

    25. May 2015 um 19:15

    Inhalt In der "Musical-novel" Hold Me Closer von David Levithan erzählt Tiny Cooper einen Teil seiner Lebensgeschichte - von seiner Geburt bis ins Teenageralter. Das zentrale Thema ist Tiny's Homosexualität und wie diese seine frühen Lebensabschnitte und die seiner Mitmenschen (Familie, Freunde und Liebschaften) prägt. Bewertung Bereits das in Gold funkelnde Cover liefert einen gelungen Vorgeschmack darauf, was im Buch selbst folgt, denn es lässt schon erahnen, dass es sich bei Hold Me Closer um ein Drehbuch handelt, nämlich für ein Musical. Eine solche "Musical-novel" war für mich etwas ganz neues, und ich muss sagen, dass mich dieses Genre sehr beeindruckt hat - die Abwechslung zwischen erzählenden Einschüben, Dialogen, aber auch Songs hat mich sehr überzeugt. Das Buch ließ sich auch wegen seiner gerade einmal 200 Seiten sehr schnell lesen, war leicht verständlich und auch sehr lebendig, da ich mich immer wieder dabei ertappte, wie ich mir für die zahlreichen Songs eigene Melodien ausdachte. Sehr gut fand ich vor allem, wie mit dem heiklen Thema Homosexualität umgegangen wird: es wechseln sich stets Passagen, in denen mit dem Thema humorvoll umgegangen wird mit tiefgründigen Abschnitten ab. Fazit Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich kann es auch all jenen empfehlen, die Will Grayson, Will Grayson noch nicht gelesen haben, da man sich auch so gut in die Handlung hineinversetzen kann. Insgesamt bekommt das Buch von mir 4 sehr gute Sterne.

    Mehr
  • Etwas ganz neues

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Haihappen_Uhaha

    Info: "Hold me closer" ist ein Musical von Tiny Cooper, den man schon aus "Will & Will" von Levithan & Green kennt. Jeder der "Will & Will" geliebt hat, wird auch das hier lieben. Denn einige Szenen dürften vertraut vorkommen. Cover: Ich finde die ganze Aufmachung des Buches echt toll! Es sieht aus wie ein Drehbuch, was wirklich perfekt passt! Vorallem das Schimmern und der ganze Glamour, den das Cover verbreitet passt meiner Meinung nach perfekt zu Tiny Cooper :) Handung: Kurz gesagt, man taucht in die Gefühlswelt und das Liebeschaos von Tinny Cooper ein...man lacht und fiebert mit..manche haben vllt sogar mitgesungen, beim Lesen :) Tiny ist einfach ein total fröhlicher Mensch und schafft eine schöne wohlige Atmosphäre beim Lesen. Man erfährt mehr über seine Homosexualität, wie er damit umgeht, lernt Tiny von verschieden Seiten kennen und begleitet ihn auf seinem Weg, erwachsenen zu werden . Meinung: Hmm..nun ja. Wer viel Action erwartet, ist hier falsch. Mit Homosexualität sollte man auch eher offen umgehen, wenn man das Buch lieben will. Ich persönlich war etwas von Levithan enttäuscht und habe etwas mehr Handlung erwartet,..vllt war es mir doch zu viel Musical. Trotzdem: das Buch zeigt, dass man trotz Rückschlägen nie aufhören sollte zu kämpfen. Vorallem sollte man keine Angst haben seine Meinung zu haben und auch dazu zu stehen, wenn sie anderen nicht passt!

    Mehr
    • 2
  • Interessante Idee, die für mich allerdings zu flach ausgearbeitet war.

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    BlueSunset

    25. May 2015 um 12:20

    Bemerkung: Ich habe dieses Buch in der englischen Ausgabe gelesen. Inhalt Larger-than-life character Tiny Cooper, from the bestselling novel Will Grayson, Will Grayson, finally tells his own story the only way he knows how - as a stupendous musical. This is the full script of Hold Me Closer, the musical written by and staring Tiny Cooper, from the New York Times bestselling novel Will Grayson, Will Grayson, written by David Levithan and John Green. Filled with humour, pain, and 'big, lively, belty' musical numbers, readers will finally learn the full story of Tiny Cooper from his birth and childhood to his quest for love and his infamous eighteen ex-boyfriends. (Beschreibung des Verlages) Meine Meinung... „Hold me closer“ ist eine Musical-Novel, also ein Buch, das in Form eines Musicals geschrieben ist. Diese Form ist innovativ und da es in Drehbuchformat geschrieben ist, liest sich das Buch sehr schnell. In diesem Musical verfolgen wir das Leben des homosexuellen Tiny Cooper, der in dem Buch „Will Grayson, Will Grayson“ (dt. „Will & Will“) von John Green und David Levithan eine Nebenrolle spielt. Er ist passionierter Musicalliebhaber und schreibt ein Musical über sein Leben. In „Hold me closer“ lernen wir Tiny besser kennen und sehen, wie er mit vielen Problemen im Alltag zurechtkommt. Bewundernswert ist die positive Einstellung, mit der Tiny vieles angeht. Ebenso wichtig finde ich, dass dieses Buch Hoffnung gibt und Akzeptanz lehrt – sowohl Homosexuellen gegenüber, als auch allen Menschen generell. Nachdem ich bereits „Will Grayson, Will Grayson“ gelesen habe, erwartete ich von David Leviathan jedoch hochwertige Auseinandersetzung mit dem Thema Homosexualität. Dort animierte der Autor zum Nachdenken und gab dem Leser nach dem Beenden des Buches das Gefühl, sich weiter mit dem Thema beschäftigen zu wollen. „Hold me closer“ hat bei mir jedoch keinen tiefgründigen Eindruck hinterlassen. Entgegen meiner Erwartungen wird Homosexualität hier sehr klischeehaft, bzw. übertrieben dargestellt. Anstelle des positiven Feedbacks des „Guardians“ zu anderen Büchern von Levithan zu diesem Thema, findet der Leser in diesem Buch lediglich eine exzentrische Darstellung von Homosexualität vor. Fazit: 3 von 5 Sternen Alles in allem hat mich „Hold me closer“ enttäuscht. Die Handlung blieb weitestgehend flach und konnte mir nicht die Auseinandersetzung bieten wie „Will Grayson, Will Grayson“ zuvor. Trotzdem wird in dem Buch eine wichtige Botschaft vermittelt – Akzeptanz und Aufgeschlossenheit. Dem Leser wird bei diesem Buch kurzweilige Unterhaltung geboten. Wer den quirligen und lebendigen Stil mag und eine Ergänzung zu „Will Grayson, Will Grayson“ sucht, der sollte ruhig einmal einen Blick auf dieses Buch werfen. Ich möchte hier aber noch darauf hinweisen, dass ich „Hold me closer“ nur als Ergänzung sehe und sehr empfehle, das andere Buch vorher zu lesen. Das Buch ist am 17. März 2015 als Taschenbuch bei Penguin Books Ltd. erschienen. € 10,50 (Amazon.de) | ISBN: 978-0-141-35937-3 Ich bedanke mich bei Penguin Random House UK für das Leseexemplar. 

    Mehr
  • He was born this way!

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Kerstin2505

    17. May 2015 um 15:05

    Es passiert ja leider selten, dass einem ein Buch in die Hand fällt, das bereits von der Grundidee oder der Aufmachung her total überrascht, noch bevor die erste Seite gelesen ist. David Levithan ist das mit „Hold me Closer“ gelungen – oder hatte jemand von euch schon einmal eine „musical novel“ in der Hand? Eben! Als Ausgangspunkt diente Levithan sein Roman „Will Grayson, Will Grayson“, den er gemeinsam mit dem nicht weniger genialen John Green geschrieben hat (auf Deutsch erschienen bei cbt unter dem Titel „Will & Will“). Einer der Nebencharaktere dieses Romans betritt nun in „Hold me Closer“ sprichwörtlich die Bühne und wird zum Hauptdarsteller: Tiny Cooper. Schon auf dem Cover bekommen wir einen ersten Eindruck davon, was zwischen den beiden Buchdeckeln abgehen wird, denn hier passiert so richtig viel: es glitzert und funkelt, es ist an manchen Stellen geprägt, an anderen erhaben - Glitzer, viel Trara und Bäm! Und genau in diesem Stil rauscht dann auch Tiny Cooper auf die Bühne. Das Buch beginnt mit seiner Geburt und rast dann - mal gesungen, mal gesprochen, aber immer in Dialogform - durch seine Kindheit bis zur Pubertät. Und da wird es dann so richtig interessant, denn nun kommt seine illustre Schar von Ex-Freunden ins Spiel. Richtig, Ex-Freunde - nicht FreundINNEN. Denn Tiny ist schwul, wie er direkt in seinem ersten Song klarstellt: "I was born this way, big-boned and happily gay." Und damit sind wir schon bei einem Punkt, für den ich David Levithan (übrigens auch selbst homosexuell) über alle Maßen schätze: in seinen Büchern gibt er vor allem den Jugendlichen eine Stimme, die aus irgendeinem Grund eher als „anders“ hervorstechen – sei es, weil sie nerdig sind, weil sie besondere Macken haben oder eben auch aufgrund ihrer Homosexualität, die ja leider nach wie vor von vielen als alles andere als normal angesehen wird. Wie er diese Jugendlichen in ihrem Findungsprozess und ihrer Verwirrung auffängt und begleitet, und ihre Andersartigkeit nicht stigmatisiert, sondern sie im Gegenteil dadurch erst so richtig strahlen lässt, ist vermutlich von größerem Wert, als man es vermuten würde, wenn man nicht selbst in so einer Situation ist. Ich finde es jedenfalls ganz große Klasse und bin mir sicher, dass er durch diese Art schon so manchem Jugendlichen ein anderes Selbstbewusstsein verschafft hat. "Hold me Closer" hat mir wie auch Levithans andere Bücher sehr gut gefallen und ich empfand seinen Ansatz, das Ganze wie ein Musical aufzuziehen, sehr erfrischend. Witzig finde ich, wie Levithan mit Klischees spielt. Zum einen diese völlig schrill-bunte und teilweise auch feminine Welt, wie man sie Schwulen gerne mal nachsagt und von deren CSD-Paraden kennt. Zum anderen geht Tiny wiederum einer der wohl männlichsten Sportarten überhaupt nach – American Football - und ist eher ein Bär von einem Kerl statt der feingliedrige und zarte „Klischee-Schwule“. Das finde ich sehr augenzwinkernd. Aber davon abgesehen, dass Homosexualität das dominierende Thema ist, kann so ziemlich jeder etwas aus diesem Buch ziehen und erkennt sich wieder, egal ob gay or straight. Die klassische Verunsicherung – und teilweise auch Überforderung –, wenn man das erste Mal auf eine ganz andere Art und Weise als bisher mit dem anderen (oder eben mit dem gleichen) Geschlecht Kontakt hat und plötzlich mit ganz neuen Gefühlen konfrontiert ist. Wie gehe ich es richtig an, was sollte ich auf gar keinen Fall tun, hat er/sie die selben Gefühle…? Und dann immer die enorme Aufregung und Angespanntheit vor dem ersten Date – da fühlt wohl jede/r mit! Ich finde, Levithan hat das ganz gut eingefangen, man kann sich richtig in Tiny hineinversetzen und fühlt sich an eigene Erfahrungen zurück erinnert. Und auch der grundlegenden Message, die sich durchs ganze Buch zieht, wird wohl jeder zustimmen können: sei, wie du wirklich bist und lass dich von niemandem dazu bringen, dich zu verstecken – denn du bist völlig in Ordnung so! Eine klare Leseempfehlung - für Fans von David Levithan natürlich sowieso, aber auch für alle, die sich gerne mal von einem Buch überraschen lassen und etwas anderes als den klassischen Roman erleben möchten. 

    Mehr
  • Not another High school musical!

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    sweetgirli22

    15. May 2015 um 23:30

    Inhalt: Das Buch "hold me closer >the Tiny Cooper story<" von David Levithan handelt von dem Leben des Tiny Cooper's, welchen man vielleicht schon aus dem Buch "Will Grayson, Will Grayson" kennt. Das Musical beginnt bereits bei Tinys Geburt und endet etwa in seiner späten Jugend in welcher er den Lesern beziehungsweise dem Publikum seine beinahe 20 Ex-Freunde vorstellt. Das Ende des Buches geht um Will Grayson, Tinys Depressiven Freund. Meine Meinung: Bevor ich diese Novelle gelesen habe war ich wirklich schon gespannt und hatte hohe Erwartungen, da ich 1. genau davor "Will Grayson, Will Grayson" gelesen habe und hin und weg war! Und 2. noch nie ein Musical gelesen habe. Nun muss ich sagen ... meine Ansprüche wurden mehr als nur erfüllt. Hold me closer hat in mir eine große Bandbreite an Gefühlen ausgelöst, es war einerseits sehr humorvoll und andererseits wirklich berührend geschrieben. Zudem haben mich dann noch Sätze wie: "But I just fell and landed and I am here to tell you that you've gotta lern to love the falling,because it's all about falling" (p.198), zum nachdenken angeregt und meine Ansichten etwas verändert. Fazit: Ich bin sehr glücklich dieses Buch im Stil eines Musicals gelesen zu haben. Obwohl es meiner Meinung nach auch für Jugendliche geeignet ist, ist es alles ander als ein weiteres "High school musical"! Hold me closer ist sehr Facetten reich und ich kann es nur jedem Empfehlen - insbesonders denjenigen die schon "Will Grayson, Will Grayson" gelesen haben, da man hier - wie nicht anders erwartet - noch mehr Details erfährt!!

    Mehr
  • Musik - mal ganz anders

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    filady

    15. May 2015 um 11:55

    Die Musiknovelle ist in zwei Akte aufgeteilt. In Akt 1 erfährt man, wie Tinys Leben war und wie sein Umfeld auf die Nchricht reagiert hat, dass er schwul ist. Es ist sehr einfühlsam erzählt, wobei ich sagen muss, dass erzählt das falsche Wort ist. Das Buch zeigt einem die Geschichte mit Songtexten, Kommentaren und Bühnenanweisungen und ich als Leser habe dadurch ein Bild von Tiny erhalten, das super zu ihm gepasst hat, denn die Musik macht einen großen Teil seiner Persönlichkeit aus. Am Ende des ersten Aktes heißt es " If act one in life is about finding yourself, then act two is about finding everyone else ". Im zweiten Akt geht es um seine Ex-Freunde, die ihn alle haben fallen lassen. Er redet/singt darüber mit viel Humor und zeigt, wie er aus all diesen Trennungen reifer hervorgeht. Im zweiten Akt gibt es einen Spannungsbogen und am Ende teilt er das, was er aus diesen Trennungen und Ratschlägen anderer Leute gelernt hat Will mit, um seine Erfahrungen weiterzugeben. Besonders gut haben mir auch einige der Nebenfiguren gefallen, wei im Akt 1 das Footballteam, der Geist des Oscar Wilde und Lynda. Die letzten beiden Nebenfiguren haben Tiny auf seinem Weg durch das Musical begleitet und ihm versucht, wenn er entmutigt war mit Ratschlägen zu helfen. Persönlich hat mir das Ende sehr gut gefallen, denn es passt zu Tiny und dem Musical und ist eben typisch wie die Musik/Tiny. Ich gebe dem Buch 5 Sterne, weil es etwas anderes ist und ich finde es empfehlenswert zu lesen. Was ich lustig fand, sind die Melodeien, die einem sofort in den Kopf kommen. Ich saß auchmal neben dem Radio, wo gerade ein Song gespielt wurde und die Melodie hat gerade zu dem Song im Buch gepasst, was wieder eine ganz neue Erfahrung war.

    Mehr
  • Tiny Cooper is back!

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Re1998

    14. May 2015 um 20:28

    Anfangs war ich mir unsicher, wie das Buch werden würde. Die Geschichte von Tiny Cooper in Form eines Musicals..... Wird es ein billiger High school Musical Verschnitt mit lediglich oberflächlichen Elementen? Aber ich hatte mich zum Glück getäuscht.  David Levithan erzählt die Geschichte des symphatischen, überhaupt nicht "tiny" und etwas verrückten Tiny Cooper mit viel Charme und Witz aber auch mit Tiefgang.  Figuren wie "Der Geist von Oscar Wilde" verleihen dem Roman Tiefe. Aber auch Tiny Cooper sagt das eine oder andere Mal einen Satz, der entweder tröstet, motiviert oder inspieriert. David Levithans Schreibstil ist einfach und authentisch und ermöglicht so ein flüssiges und schönes Leseerlebnis.  Auch die Songs, die leider noch nicht vertont sind, sind richtig gut und man denkt sich beim Lesen eigenhändig eine Melodie aus. Bei mir endete es damit dass ich bei "Hey Watcha Doing" perfomend im Zimmer stand. Das offene Ende, typisch für Levithan, ist auch besonders gut gelungen. Es ist real und authentisch, denn Happy Ends sind nunmal Open Ends, man weiß nie was noch kommt! Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es wird einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal bekommen! Das Buch ist für alle die Will Grayson&Will Grayson gelesen haben wärmstens zu empfehlen!

    Mehr
  • Hold me closer - Tiny´s musical by David Levithan

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Kathi123

    13. May 2015 um 12:55

    „It´s always easy to blame other people for holding you back. But sometimes, the only person holding you back is … well… you.” (p. 46) Zum Inhalt: Tiny, ein bekannter Charakter aus John Greens und David Levithans „Will Grayson, Will Grayson“, hat ein Musical über sein Leben geschrieben. Genau dieses Musical liegt mit dem Roman „Hold me closer“ von David Levithan vor uns. Tiny beschreibt darin sein Leben von Geburt bishin zum Teenageralter und beschäftigt sich darin mit Freundschaft, dem Erwachsenwerden und der Liebe, die in seinem Fall durch seine Homosexualität geprägt ist. Meine Meinung: Diese „Musical novel“ liest sich wie ein Drehbuch, was mir sehr gut gefallen hat, da es für mich etwas ganz Neues war. „Hold me closer“ enthält erzählende Passagen, Dialoge und auch viele Songs, was das Buch sehr abwechslungsreich und vielfältig macht. Tiny beschreibt sein Leben mit so viel Leichtigkeit und Humor, sodass ich oft lachen musste. Andererseits enthält das Buch auch einige tiefsinnige Stellen, über die man länger nachdenken kann, was es für mich zu einer gelungenen Mischung macht. Der Schreibstil und das Englisch waren sehr gut verständlich, jedoch würde ich empfehlen, vor „Hold me closer“ den Roman „Will Grayson, Will Grayson“ oder auf Deutsch „Will & Will“ zu lesen, weil man viele Personen des Musicals aus dem Roman wiedererkennt und das Ganze damit noch verständlicher wird.  Fazit: Insgesamt hat mir „Hold me closer“ sehr gut gefallen und ich würde es Fans von John Green oder David Levithan wärmstens ans Herz legen! 

    Mehr
  • The companion to Will Grayson, Will Grayson

    Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story

    Cattie

    12. May 2015 um 19:37

    When I heard, that David Levithan would write Tiny's musical mentioned in "Will Grayson, Will Grayson", the novel he wrote together with John Green, I was really excited. "Hold Me Closer: The Tiny Cooper Story" was how you'd expect a Tiny Cooper Muscial to be like. I mean, just the cover is all glittery and shiny and that's exactly how Tiny is. However, this musical is also about his childhood and how he learned to accept him and his homosexuality, dated 18 guys who all broke up with him and how this is what makes him Tiny Cooper. At first, I was excited, then I was a bit wary, because I don't really like musicals. I've never seen any and Mamma Mia is the musical film I like. But I liked Will Grayson, Will Grayson and Tiny Cooper and David Levithan, so I gave this book a try. It was a fast read, I finished the book in one setting (a musical is about 1 1/2-2h, so the book had to be the same lenght). I was surprised about the way the book was written, but not in a negative way. I think I didn't really know what I expected. I liked the way we learn to know about Tiny's childhood (supposing his story is "real") and I always thought everything must have been so easy for him. He always seemed very self-confident and happy with himself and his life. In his story, he reveals that he was not always the boy we learn to know in Will Grayson x 2.  It was nice to see little details from said book mentioned here. Levithan could have turned this musical into a melodramatic or cheesy number, but he didn't. It was simply the story of Tiny's life with some musical songs and I felt entertained throughout the whole play. Especially Tiny's remarks and stage directions were funny, even if they weren't intented to be I guess. I give 4 of 5 microphones for this book. If you enjoyed Will Grayson, Will Grayson, you'll probably like this one as well. Same for fans of musicals, YA and unconventional stories.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks