David Lodge Das Handwerk des Schreibens

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Handwerk des Schreibens“ von David Lodge

Ein hilfreicher leitfaden für Menschen, die schreiben, und gleichzeitig ein einzigartiger Einblick in die Schreibwerkstatt eines der erfolgreichsten Autoren unserer Zeit.

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Handwerk des Schreibens" von David Lodge

    Das Handwerk des Schreibens
    Ferrante

    Ferrante

    09. June 2009 um 19:00

    Titel wie Klappentext sind bei dieser Essaysammlung etwas irreführend - "Das Handwerk des Schreibens" ist der Titel, aber handwerkliche Tipps gibt es nicht. "Ein hilfreicher Leitfaden für Menschen, die schreiben", spricht der Klappentext, aber Leitfaden ist dieses Buch in keinster Weise. Lodge berichtet einfach nur sehr subjektiv seine Erfahrungen beim Schreiben und Adaptieren von Romanen, Drehbüchern und Theaterstücken. Diese sind sehr intensiv, lebhaft und mitreißend und für Autoren sicher auch gewinnbringend zu lesen aufgrund der verarbeiteten Erfahrungen, dennoch hätten Titel und Klappentext besser auf den Inhalt abgestimmt werden sollen.

    Mehr