David Mack Star Trek - The Fall 3: Auf verlorenem Posten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Star Trek - The Fall 3: Auf verlorenem Posten“ von David Mack

Auf Andor kündigt sich eine Katastrophe an. Trotz heroischer Anstrengungen stehen die Andorianer kurz vor dem Aussterben, und die Hoffnung schwindet. Ausgerechnet nun, da zahllose Leben auf dem Spiel stehen, versuchen die Anführer Andors, der Föderation und des Typhon-Paktes aus der Krise politischen Profit zu schlagen. Doktor Julian Bashir weigert sich, der Tragödie tatenlos zuzusehen. Er riskiert alles, um ein Heilmittel für Andor zu finden – und zahlt einen schrecklichen Preis für seinen Mut …

Die Andorianer sterben aus. Es gäbe zwar ein Heilmittel, doch die Interessen verschiedener politischer Machtgruppen verhindern, dass ...

— Splashbooks
Splashbooks

Wow! Spannende Entwicklung. Werde mich sofort auf die Fortsetzung stürzen, sobald sie erscheint. Klare Leseempfehlung.

— Andreas_Suchanek
Andreas_Suchanek

Stöbern in Science-Fiction

Star Wars™ - Der Auslöser

Tolles Buch, sehr spannend!

Paddy91

Die drei Sonnen

Komplex, wissenschaftlich und so fesselnd, dass es einen nicht mehr loslässt

Tasmetu

Zeitkurier

Guter Start, danach geht's den Bach runter. Schwache Charaktere und langatmige Story, die nichts mehr mit Zeitreisen zu tun hat.

Tallianna

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Star Trek - The Fall 3: Auf verlorenem Posten, rezensiert von Götz Piesbergen

    Star Trek - The Fall 3: Auf verlorenem Posten
    Splashbooks

    Splashbooks

    11. January 2016 um 09:52

    Einer der langanhaltendsten Subplots der aktuellen "Star Trek"-Literatur war das Schicksal der Andorianer. Mit "Star Trek: The Fall - Auf verlorenem Posten" wird das jetzt aufgeklärt. Geschrieben wurde der Roman von David Mack. Die Andorianer sterben aus. Ihre Biologie ist ihre Todesursache. Und jedwede Art von Hoffnung scheint vergeben zu sein, da verschiedene politische Machtgruppen lieber ihre eigenen Interessen vor dem Wohl des Volkes stellen. So will der Interimspräsident der Föderation die einstigen Gründungsmitglieder der Sternenkoalition dafür bestrafen, dass sie zum Typhon Pact übergewechselt sind. Doch Doktor Julian Bashir sieht die Dinge anders. Er will nicht einsehen, dass der hypokratische Eid, auf den er geschworen hat, jetzt auf Grund von Politik außer Kraft gesetzt worden sein soll. Gemeinsam mit einigen anderen erstklassigen Ärzten macht er sich daran, ein Heilmittel gegen das Aussterben zu erschaffen. Und er ist bereit, gegen jede Regel zu verstoßen, um es den Hilfsbedürftigen zu bringen. Auch wenn es sein Leben kosten könnte. Bislang hatte "Star Trek: The Fall" keinen guten Beginn. Die ersten beiden Romane waren zwar solide, hatten allerdings auch deutliche Macken. Doch jetzt kommt David Mack und präsentiert mit "Auf verlorenem Posten" eine erstklassige Geschichte. Dabei zeigt sich auch, wie vielfältig das SciFi-Genre ist. Denn was der Autor hier schreibt ist vor allem ein Thriller. Die Handlung ist spannend geschrieben und die Charakterisierung erstklassig. Zum ersten Mal hat man wirklich einen Eindruck, wie sich die politische Situation in der Galaxie durch den Tod von Nan Bacco geändert hat. Denn der Interimspräsident Ishan entpuppt sich schnell als jemand, der für sein eigenes Ego bereit ist, ein ganzes Volk zu opfern. Überhaupt hat man dieses Mal wirklich das Gefühl, mehr über den Bajoraner zu erfahren, ohne wirklich mehr über seine Persönlichkeit in Erfahrung zu bringen. Es wird klar, dass er bereit ist, alle Regeln über Bord zu werfen, so Lange er seine eigenen Ziele erfüllen kann. Und die sind, soviel wird deutlich, der eigene Machterhalt. Sollte er am Ende richtiger Föderationspräsident werden, ständen wohl der Gemeinschaft turbulente Zeiten bevor. Und zwar noch turbulenter als sie ohnehin schon sind.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22986/star_trek___the_fall_3_auf_verlorenem_posten

    Mehr