David Mazzucchelli

 4.7 Sterne bei 11 Bewertungen

Alle Bücher von David Mazzucchelli

Asterios Polyp

Asterios Polyp

 (10)
Erschienen am 26.07.2011
Discovering America

Discovering America

 (1)
Erschienen am 01.02.1999

Neue Rezensionen zu David Mazzucchelli

Neu
bücherelfes avatar

Rezension zu "Asterios Polyp" von David Mazzucchelli

Rezension zu "Asterios Polyp" von David Mazzucchelli
bücherelfevor 7 Jahren

Schwergewichtig und wunderschön.

David Mazzucchelli‘s „Asterios Polyp“ ist nicht nur äusserlich ein echter Brocken. Die Geschichte, die sich darin verbirgt ist ganz schön gewichtig. Protagonist dieser aussergewöhnlich gezeichneten Graphic Novel ist der hochangesehene New Yorker Architekt namens Asterios Polyp. Dass seine Entwürfe nie gebaut werden, ist nicht wirklich von Belang. Als ein Egomane wie er im Buche steht, trieft er im Kontakt mit anderen Menschen förmlich vor Herablassung; bis ganz unvermittelt der Blitz einschlägt.....

„und jetzt steht Asterios im Regen und beobachtet, wie sein Zuhause abbrennt....."

Was bleibt einem intellektuellen Grosskotz, wenn ihm der Teppich unter den Füssen weggezogen wird und er sich im freien Fall bewegt? Asterios kauft sich mit seinem letzten Geld eine Fahrkarte. Wohin ist ihm völlig egal und so landet er letztendlich in der Provinz wo er unerkannt ein ganz einfaches Leben beginnt. Ein Leben das ihm ganz neue Erfahrungen bringt und ihm eine Ahnung davon verschafft, worauf es im Leben vielleicht wirklich ankommen könnte. In einem gekonnten Mix von Bildern, Farben und Text in wechselnden Schriften entwickelt die Geschichte rund um Asterios Polyp einen ganz eigenartigen Sog, der nicht mehr loslässt. Ein Buch, das in allen Punkten überzeugt und mit dem der Eichborn-Verlag einmal mehr zeigt, wie man schöne Bücher macht.

Fazit: Ein wahres Kunstwerk, das sich einen dauerhaften Platz in meinem Bücherregal erobert hat.

Kommentieren0
14
Teilen

Rezension zu "Asterios Polyp" von David Mazzucchelli

Rezension zu "Asterios Polyp" von David Mazzucchelli
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

Sie dachten, Sie seien intellektuell über Comics erhaben - auch, wenn man diese neuerdings Graphic Novels nennt? „Asterios Polyp” wird Sie eines Besseren belehren.
Hier gerät der gleichnamige Architekturprofessor in eine tiefe Sinnkrise, als seine Wohnung nach einem Blitzschlag Opfer der Flammen wird. Auf die Schnelle kann Asterios nur noch sein Feuerzeug, eine Armbanduhr und sein Schweizer Taschenmesser retten - Gegenstände, deren Bedeutung sich dem Leser erst im Laufe der weiteren Geschichte erschließt. Plötzlich seines Zuhauses beraubt, steigt Asterios in einen Zug, der ihn so weit wie möglich fort bringt, und heuert in einer Kleinstadt bei einem Automechaniker an - wo ihm letztendlich das gelingt, worum er sich sein ganzes Leben lang vergeblich bemüht hat...
Der Schwerpunkt der Geschichte jedoch liegt darauf, wie Asterios dort enden konnte, wo die gegenwärtige Handlung beginnt: Einsam und resigniert in seiner New Yorker Wohnung. In zahlreichen Rückblicken, die auch quantitativ den Großteil der Graphic Novel ausmachen, erfährt der Leser mehr über Mazzucchellis verschrobenen Protagonisten und sein Verhältnis zu seinen Mitmenschen, vor allem aber zu seiner Frau Hana.
„Asterios Polyp” ist zehnfarbig gedruckt, die jeweiligen Passagen der Geschichte werden aber stets nur von zwei, maximal drei Farben dominiert, die oft symbolträchtigen Charakter haben und emotional aufgeladen sind. Indem er außerdem verschiedene Zeichenstile kombiniert, nutzt Mazzucchelli die grafische Ebene als zusätzliche nonverbale Lesedimension voll aus. Trotz aller unterschiedlicher Elemente wirken seine Zeichnungen dabei aber nie willkürlich oder unübersichtlich, sondern regelrecht komponiert.
Ein Kunstwerk ist bereits das Buch selbst: Angefangen beim außergewöhnlich weit ins geprägte Cover hineinragenden Halbleinenrücken über den das Buch nicht vollständig bedeckenden Schutzumschlag bis hin zum bedruckten Vorsatzpapier. Leider ist das unbehandelte Pappcover gegen Einwirkungen von außen und vor allem Feuchtigkeit recht empfindlich. Hier muss der Bibliophile Vorsicht walten lassen!
Ein grafischer Entwicklungsroman, den man mit Genuss mehrfach liest, um alles darin Verborgene entdecken zu können.

Kommentieren0
6
Teilen
glowingglooms avatar

Rezension zu "Asterios Polyp" von David Mazzucchelli

Rezension zu "Asterios Polyp" von David Mazzucchelli
glowinggloomvor 9 Jahren

Die graphic novel handelt von Asterios Polyp, einem Nachfahren griechischer Einwanderer, deren Name von der Einwanderungsbehörde der USA verhunzt worden war. Asterios ist ein angesehener Architektur-Professor an einer Universität in der Nähe von New York City, als er die Kunst-Dozentin Hana kennen und lieben lernt. Man heiratet. Als Hana ein Angebot eines Theaterproduzenten erhält, sich an einer Produktion zu beteiligen, muß sie dazu oft nach New York fahren. Asterios paßt das nicht. Er mag auch den hochnäsigen Produzenten nicht und legt eine rechthaberische Attitüde an den Tag, die Hana wiederum verärgert. Es gibt Streit. Die Ehe zerbricht. Asterios steigt aus seinem bisherigen Leben aus und verdingt sich bei „einfachen“ Leuten in der Provinz, wo er als Mechaniker arbeitet, Herzlichkeit erfährt, aber auch rohe Gewalt.

Das Buch hat über 300 Seiten. Der Einband ist aus dickem Karton, mit einem eingestanzten Bild des Protagonisten. Die Seiten sind aus matt-weißem, recht grobem Papier. Der Zeichenstil erinnert sehr an den Stil der traditionellen japanischen Holzschnitt-Kunst. Die Farbgebung ist durchgehend in blassen Pastelltönen gehalten und teilweise monochrom. Das ergibt ein graphisches Kunstwerk, das mir sehr gut gefallen hat.

Zum Schluß reist Asterios zu Hana um sich mit ihr auszusprechen. Beide haben sich weiterentwickelt und es sieht sehr danach aus, als wollten sie es noch einmal miteinander versuchen. Leider kommt es nicht mehr dazu. Die letzten Worte, die Hana in ihrem Leben sagt, lauten:“This is nice“. Asterios fragt:“what´s that noise“? Ein großer Meteorit rast schnurstracks auf Hana´s Haus zu...

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt David Mazzucchelli?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks