David Meinke Disconnected, 2, dann fressen ihn die Raben

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Disconnected, 2, dann fressen ihn die Raben“ von David Meinke

Lebt Jonathan oder ist er bereits tot? Und wer ist Ikarus, der sich mit kryptischen Nachrichten auf Facebook bei Nick, Mateus und Liv meldet und behauptet, er wisse etwas von Jonathan? Die radikale Tierschutzorganisation „Global Monkeys“, der sich Nick anschließt, scheint Jonathan ebenfalls gekannt zu haben. Wurde er durch seine Recherchen für einen Artikel zu unbequem? Ist er ihren extremen Machenschaften zu nah gekommen? Musste er vielleicht deshalb verschwinden?

Ich habe eine bitte an den Autor (David Meinke). Könnte sich Herr Meinke unter meiner E-mail dave.m@live.de melden? Mfg. David Mair

— Mair_David

Stöbern in Jugendbücher

Der Himmel in deinen Worten

Weil ein Buch nicht perfekt sein muss, um für dich perfekt zu sein <3

ReginaMeissner

Iskari - Der Sturm naht

Fazit: Eine richtig spannende Drachengeschichte, die an keiner Stelle langweilig war.

YvisLeseecke

Wolkenschloss

Sehr kurzweilige Unterhaltsame Geschichte, die mir tolle witzige Lesestunden beschert hat.

corbie

Einzig

Am Anfang nervte die Protagonistin einfach nur, hat sich aber zum Glück im Laufe des Buches erledigt. Nicht mein Favorit, aber lesenswert.

Miriam-Anna

Snow

Der Anfang war zwar zäh und langweilig, dafür hat mir das Ende aber um so besser gefallen (:

SarahKrug

ColourLess – Lilien im Meer

Leise und unaufdringlich. Regt zum nachdenken an

asprengel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "…dann fressen ihn die Raben"

    Disconnected, 2, dann fressen ihn die Raben

    LeoLoewchen

    Wenn der beste Freund verschwindet… Sind Nick und Mateus bereit alles zu tun, um Jonathan zu finden! Die Suche nach Jonathan geht weiter. Heute habe ich für euch den 2. Teil derDisconnected – Reihe “…dann fressen ihn die Raben” von David Meinke und erschienen im Kosmos Verlag.   Wenn ihr meine Rezi zu Teil 1 noch nicht gelesen habt, könnt ihr sie hier nachlesen: http://leoloewchen.de/2012/11/„da-war´n-es-nur-noch-drei“/#more-228   Mateus und Nick sind immer noch auf der Suche nach ihrem besten Freund Jonathan. Mittlerweile hat Jonathans Freundin Liv fast schon Jonathans Platz in der Dreierkonstellation eingenommen. Dennoch ist es nicht das Gleiche! Jonathan fehlt einfach und dieses Gefühl bleibt. Dabei hat Nick doch schon genug Probleme, da seine Mutter und ihr Freund Henrik planen, in einen Vorort zu ziehen. Nick und seiner Schwester Sandra geht das ganz schön auf die Nerven, zumal Henrik nicht gerade der Traum von seinem Stiefvater in spe ist. Als alle Vier eines Tages in einem Restaurant sitzen, platzt Sandra endgültig der Kragen und sie haut einfach ab. Nick tut es ihr gleich und trifft im Hinterhof des Restaurants auf die hübsche Mira. Mira hat bemerkt, dass Jonathan Vegetarier ist und erzählt ihm von einer Tier – und Umweltschutzgruppe, bei der sie Mitglied ist. Den “Global Monkeys”. Mit der Zeit kommt Nick das Logo der Monkeys immer bekannter vor. Hat so ein Logo nicht auch an der Pinnwand in Jonathans Zimmer gehangen?! Wissen die Monkeys etwas über Jonathan? Haben sie etwas mit seinem Verschwinden zu tun? Denn auch die Monkeys haben keine reine Weste!   Gut gefallen hat mir, dass dieser Teil aus einer anderen Perspektive geschrieben worden ist, dieses mal aus der Sicht von Nick. Allerdings muss ich sagen, dass mir Nick deutlich unsympathischer ist als Mateus, aus dessen Sicht der 1. Teil geschrieben wurde. Die eigentliche Frage des Leser ist ja: “Wo ist Jonathan?”, stattdessen werden eher die Fragen “Wie viele Mädels kann Nick an einem Tag anbaggern?” und “Wie kriminell ist die heutige Jugend?”  beantwortet. Auf Jonathan wird so gut wie nicht eingegangen. Nick fragt ein paar mal, gibt es dann aber doch auf. Deshalb leidet die Spannung leider sehr. Die Geschichte zieht sich voran… aber das, was einen brennend interessiert, wird ausgespart. Außerdem frage ich mich ein bisschen, auf was sich der Titel bezieht? “…da war’n es nur noch drei” passt zur Story… Aber “…dann fressen ihn die Raben”????? Da sehe ich leider keinen Bezug. Allerdings ist diese Reihe ja auch eher für die Jungs in meinem Alter gedacht und ich als Mädchen kann leider nur sagen, dass ich mir nach dem 1. Teil sehr viel mehr erhofft und erwartet hatte. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass nicht nur die Perspektiven, sondern auch die Autoren wechseln…?!   Ich vergebe 3 von 5 Löwchens.   Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 4

    Tigerbaer

    17. March 2014 um 15:04

    =D

  • Die Disconnected Reihe geht weiter....

    Disconnected, 2, dann fressen ihn die Raben

    irishlady

    24. March 2013 um 10:10

    ...dann fressen ihn die Raben ist der 2. Teil der Reihe Disconnected und wurde nun von dem 2. Autor des Dreiergespannes verfasst, von David Meinke. Jonathan ist immer noch verschwunden und seine drei Freunde, Nick, Mateus und Liv, versuchen, mit ihrem Leben weiterzumachen. Wurde in Band 1 noch aus Mateus' Sichtweise geschrieben, erfahren wir hier den weiteren Verlauf aus Nicks' Sicht. Nick, der Macho, der Frauenheld und Vegetarier, gerät in Kontakt mit einer radikalen Tierschutzorganisation und wird immer mehr mit reingezogen, bis es zur Eskalation kommt. Von Ikarus mal wieder erfahren die Freunde, dass auch Jonathan mit dieser Organisation irgendetwas zu tun hatte.... David Meinke hält sich hier an die Schreib- und Sprachweise des 1. Buches, denn auch hier wird Jugendsprache verwendet und der Alltag von Jugendlichen geschildert, teilweise aber auch etwas extremer. Ich muss gestehen, dass der 2. Band um einiges schwächer ist als der 1. Die Handlung kommt kaum in Fahrt und für mich war dieser Band fast nichtssagend. Titel und Handlung passen für mich auch nicht wirklich zusammen und kam es dann zum Höhepunkt der Handlung, da war es dann auch schon wieder vorbei. Also kaum Spannungsaufbau, die Geschichte plätschert dahin und sagt eigentlich nichts aus. Spannend bleibt es natürlich trotzdem, allein wegen Jonathan. Fragen werden gestellt und bleiben offen, sodass ich mir auf jeden Fall noch die weiteren Bände zulegen werden. Aber dieser Band hier hat mich leider enttäuscht, vor allem, da mich der 1. Band so gefesselt hat...

    Mehr
  • Rezension zu "Dann fressen ihn die Raben" von David Meinke

    Disconnected, 2, dann fressen ihn die Raben

    steffibeffi90

    19. July 2012 um 20:57

    COVER UND TITEL: Auf dem Cover erkennt man einen Zug und Hochhäuser. Ganz oben kann man eine Schachtel mit dem "Global Monkeys" Logo wahrnehmen, welche vermutlich Jonathan gehört. Das Cover ist mit den Farben beige, lila und schwarz gestaltet. EINTEILUNG UND SCHREIBSTIL: Die Geschichte ist in 17 Kapitel eingeteilt. Der Autor hat einen jugendlichen Schreibstil, welcher gut zur Story passt. Das Buch lässt sich durch den lockeren Schreibstil sehr schnell durchlesen. INHALT: Jonathan ist nun schon seit einem Jahr spurlos verschwunden. Nick, Mateus und Liv versuchen wieder ihrem normalen Alltag nachzugehen, doch sie können ihren Freund nicht vergessen. Nick geht fast täglich feiern und auch sein Drogenkonsum wird schlimmer. Dazu hat er auch noch Ärger mit seinen Eltern, da sie wegziehen wollen. Er lernt neue Leute kennen, die sich "Global Monkeys" nennen. Diese Gruppe ist ein Art Tierschutzorganisation, die illegal und kriminell gegen Tierquäler vorgehen. Plötzlich meldet sich auch der mysteriöse Ikarus wieder und Nick erhält einen wichtigen Tipp. Er begibt sich in große Gefahr um eine Spur von seinen verschwunden Freund Jonathan zu finden.... PERSONEN: Die Hauptperson der Geschichte ist dieses Mal Nick. Er geht sehr oft feiern, trinkt Alkohol und nimmt sogar Drogen. Die Schule ist ihm ziemlich gleichgültig obwohl er nicht einmal so dumm wäre. Ich finde ihn sehr mutig, da er sich einfach so einer Gruppe anschließt ohne zu Wissen in welche Gefahr er sich eigentlich begibt. Er möchte unbedingt seinen Kumpel Jonathan finden. Weiterhin muss Nick ziemlich gut aussehend sei, da er viele Chancen bei den Mädchen hat. Sandra ist die Zwillingsschwester von Nick. Sie ist sehr begehrt bei den Jungs und geht genauso gerne feiern wie ihr Bruder. Mateus ist der beste Freund von Nick. Er unterstützt ihn wo er nur kann, aber er ist meiner Meinung nach weniger mutig und mit den Frauen hat er auch nicht soviel Glück. Er vermisst seinen Kumpel Jonathan genauso schlimm wie Nick und möchte auch alles tun um ihn zu finden. Liv ist die Freundin von Jonathan. Sie vermisst ihn sehr. Liv ist ein anständiges und fleissiges Mädchen, das viel für die Schule tut. Weiterhin gibt es noch die "Global Monkeys", eine kriminelle Tierschutz-organisation. Die Gruppe besteht aus Anders, Rudi, Mira und Aske (der Anführer). Die Eltern von Nick, seine Mutter und ihr Freund Henrik, die mit ihren beiden Kindern wegziehen möchten. Nick und Sandra haben keine gute Beziehung zu Henrik. FAZIT: "...dann fressen ihn die Raben" ist der zweite Teil der Disconnected-Reihe. Das Cover gefällt mir gut. Es hat Ähnlichkeiten mit dem ersten Teil, so kann man prima erkennen, dass es sich um eine Buchreihe handelt. Die einzelnen Kapitel sind nicht zu lang und nicht zu kurz. Auch gibt es bei jedem neuen Kapitel eine kleine Reportage zum Thema Tierschutz bzw. Tiermisshandlungen, teilweise sogar auf Englisch. Die Geschichte geht spannend weiter, da wo sie aufgehört hat. Diesmal ist die Erzählung aus der Sicht von Nick geschrieben und nicht aus dem Blickwinkel von Mateus wie in "Disconnected 1", was ich sehr abwechslungsreich finde. Ich bin schon gespannt, wie es in den anderen Teilen aussieht. Der Inhalt des Buches ist wieder einmal sehr spannend und man kann das Buch nicht beiseitelegen, da man unbedingt wissen möchte ob Jonathan noch lebt oder nicht. Die Geschichte beginnt normal und der Spannungszustand steigert sich von Kapitel zu Kapitel. Die Personen finde ich gut beschrieben, so kann man sich jeden Charakter leicht vorstellen. Nick ist für mich kriminell. Er nimmt Drogen und unternimmt weitere gesetzeswidrige Aktionen. Die Schule ist ihm so ziemlich egal, was ich schade finde. Das der Drogenkonsum in der Geschichte immer wieder in den Vordergrund tritt finde ich nicht so schlimm, denn es ist auch ein Problem unserer Gesellschaft. Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen, da es spannend und fesselnd ist. Die Geschichte hat einen grandiosen Schluss. Ich empfehle es nicht nur Jugendlichen sondern auch Erwachsenen, die auf Bücher mit Spannung und Nervenkitzel stehen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks