David Michel Rohlmann , Maria Engels Glass Coffin: Märchen aus der Welt des Verbrechens

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glass Coffin: Märchen aus der Welt des Verbrechens“ von David Michel Rohlmann

Die Märchenfiguren in der Unterwelt von Saint Falls sind in Aufruhr. Um das Syndikat des großen, bösen Wolfs zu zerschlagen, geht das Beast auf einen düsteren Handel ein und tritt damit eine Lawine los. Dealer werden auf offener Straße erschossen, Beweisstücke aus der Asservatenkammer der Polizei gestohlen und Auftragskiller haben Hochkonjunktur. Der Prostituierten Scheherazade gelingt es, zu Beast durchzudringen, und auch Hans im Unglück hat einen Plan, um den drohenden Krieg zu verhindern. Doch im Hintergrund zieht eine dritte Partei an den Fäden … Sieben zusammenhängende Kurzgeschichten in einem Band!  Der nächste und letzte Teil erscheint ebenso wie der Sammelband im April.

Gute neue Geschichten, leider konnten sie mich nicht komplett überzeugen.

— ViktoriaScarlett
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener 2. Teil der Saint Falls Reihe

    Glass Coffin: Märchen aus der Welt des Verbrechens

    loralee

    18. February 2017 um 07:51

    Ich habe mich sehr auf das Wiedersehen mit den kriminellen Märchenfiguren aus der Saint Falls Serie gefreut. Vor allem in der Hoffnung, mehr über den Machtkampf zwischen den beiden urgewaltigen Bandenchefs Wolf und Beast zu erfahren, die um die Kontrolle über den Drogenmarkt und das Rotlichtmilieu der Stadt Saint Falls kämpfen. Ich wurde nicht enttäuscht! Gesamtkonzept, Plot und Figuren sind differenzierter und wesentlich schärfer ausgearbeitet als im ersten Teil. Glass Coffin, Teil zwei der Saint Falls Reihe, spielt ebenfalls in der Welt des märchenhaften Verbrechens und schließt direkt an den ersten Teil an. Diese Anthologie aus acht Kurzgeschichten ist aber wesentlich härter, schneller und actionreicher. Die Geschichten haben aber auch eine einfühlsame, nachdenkliche Seite, was die Geschichten weg vom vierfarbig zweidimensionalen comichaften führt – so wie er im ersten Teil dominierte. Da ist zum Beispiel Beast, der eigentlich etwas sympathischere der beiden Konkurrenten, der vor einer einschneidenden Entscheidung steht: hart, bestialisch und kaltherzig oder emotional, empathisch, sensibel. Ihm steht im Machtkampf gegen Wolf seine Sensibilität und emotionale Zerrissenheit gehörig im Wege und er entwickelt, trotz härtester Gegenmaßnahmen, eine emotionale Bindung zu der Prostituierten Schaharazad, die ihm die allerschönsten Geschichten erzählt. Der Aufbau der Anthologie folgt demselben Muster wie sein Vorgänger: Vier Autoren und sieben in sich abgeschlossene Kurzgeschichten, die dennoch eine gemeinsame Einheit bilden. Viele Figuren, die im ersten Teil kleine Nebenrollen spielten, rücken hier stärker in den Vordergrund und man lernt sie näher kennen. Sie und ihre Motivation für ihre teils unorthodoxen Handlungen. Wie zum Beispiel eine männliche Fee mit magischen Fähigkeiten. Die Konkurrenz zwischen den beiden Drogenbossen Wolf und Beast steigert sich so sehr, dass sie am Ende zu ungewöhnlichen magisch-teuflischen Mitteln greifen – Mittel, die nur in der Märchenwelt Sinn ergeben. Die Spannung steigert sich bis zum Schluss und hinterläßt mich in derselben Situation wie am Ende der ersten Anthologie: Happy End. Glass Coffin hat mich begeistert und überzeugt. Die Stimmung düster, halbseiden und doch irgendwie menschlich. Es ist sehr viel Action in den Geschichten und Gewalt. Sie sind also absolut nichts für zartbeseitete Gemüter. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil dieser Reihe.

    Mehr
  • Gute neue Kurzgeschichten, leider konnten sie mich nicht alle komplett überzeugen.

    Glass Coffin: Märchen aus der Welt des Verbrechens

    ViktoriaScarlett

    29. December 2016 um 20:31

    "Wer weiß, vielleicht war der Tod das größte Glück, dass ihm noch zuteilwerden konnte." - Zitat aus einer der Kurzgeschichten In diesem Band sind 7 zusammenhängende Kurzgeschichten von 5 Autoren enthalten. Es handelt sich außerdem um den zweiten Teil des Sammelbandes "Saint Fall". Inhalt: Die Märchenfiguren in der Unterwelt von Saint Falls sind in Aufruhr. Um das Syndikat des großen, bösen Wolfs zu zerschlagen, geht das Beast auf einen düsteren Handel ein und tritt damit eine Lawine los. Dealer werden auf offener Straße erschossen, Beweisstücke aus der Asservatenkammer der Polizei gestohlen und Auftragskiller haben Hochkonjunktur. Der Prostituierten Scheherazade gelingt es, zu Beast durchzudringen, und auch Hans im Unglück hat einen Plan, um den drohenden Krieg zu verhindern. Doch im Hintergrund zieht eine dritte Partei an den Fäden … Zum Cover: Auch dieses Cover passt sehr gut zu den enthaltenen Kurzgeschichten. Auf dem Bild sehen wir Beast (leider wirkt er hier nicht so imposant wie er im Buch beschrieben wird). Die Farben und die Gestaltung der Schrift finde ich ebenso passend. Zum Inhalt: Diesmal hatte ich ungewöhnlicher Weise Probleme mit den ersten Kurzgeschichten. Irgendwie konnten sie mich nicht fesseln und ich langweilte mich eher. Versteht mich nicht falsch, ich mag die Idee zu den Kurzgeschichten. Märchen und Kriminalität passt besser zusammen als man denkt. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Märchenfiguren nur am Rande eingebunden wurden. Dieser zweite Teil war leider nicht durchgehend spannend, ich hatte das Gefühl, dass es einige überflüssige Stellen gab. Außerdem war ich der Meinung, dass eine Nebenfigur von einer Kurzgeschichte im vorherigen Band (Happy End) starb. Das hat mich beim Lesen jener Kurzgeschichte sehr gestört. Es hat mit allerdings gefallen, dass wir diesmal auch etwas aus der Sicht der Polizei lesen durften, wie diese Arbeit, inklusive der vorherrschenden Korruption. Auch in diesem Teil ist es wieder so, dass es einen roten Faden gibt, der alle Kurzgeschichten miteinander verbindet. Außerdem fand ich es toll, dass Charaktere aus dem ersten Teil kurze Auftritte hatten. Die letzten drei Kurzgeschichten hingegen konnten mich wieder komplett in den Bann ziehen. Sie waren spannend, die Märchenfiguren wirkten authentisch und passten in die jeweilige kriminellen Umgebung. In diesen drei Kurzgeschichten gab es auch ein paar Überraschungen, die die Spannung wieder anhoben. Obwohl mir dieser Teil nicht so gefallen hat wie der Erste, freue ich mich schon auf den dritten und gleichzeitig letzten Band. Mein Fazit: Gute Kurzgeschichten mit einer tollen Idee. Leider konnten mich die ersten 4 Kurzgeschichten nicht so wirklich überzeugen. Die letzten 3 waren hingegen top! Trotzdem freue ich mich auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks