Saint Falls (Sammelband): Märchen aus der Welt des Verbrechens

Saint Falls (Sammelband): Märchen aus der Welt des Verbrechens
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Somayas avatar

Märchenadaptionen einmal anders. Beeindruckend, wie die Autoren den Zusammenhang hinbekommen haben. Unterhaltsam mit Humor und Spannung.

Vampir989s avatar

tolle Märchenadaption

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Saint Falls (Sammelband): Märchen aus der Welt des Verbrechens"

Nur für kurze Zeit zum Angebotspreis von 1,99€ statt 3,99€! „Was machen flauschige Märchenfiguren in der Unterwelt? Sie beherrschen sie natürlich!“ - Lora liest In Saint Falls hat das Verbrechen einen Namen: den des großen, bösen Wolfs. Die Kriminalität hält die Stadt fest im Griff. Polizisten haben längere Finger als die, die sie hinter Gitter bringen, die legendären Straßenrennen von Hase und Igel fordern regelmäßig Tote und sogar Erstgeborene werden gegen eine arrangierte Hochzeit in die Oberschicht eingetauscht. Wolfs Syndikat thront über all dem. Seine dunkle Fee versorgt die Dealer mit dem besten Schnee von Miss H. und macht dabei auch vor Rose, der Tochter des Bürgermeisters, nicht halt. Währenddessen bezirzen die Prinzessinnen ihre Freier in Wolfs Stripclub, dem Happy End, unter ihnen ein ganz besonderes Mädchen mit einem roten Cape. Doch Wolf ist nicht der Einzige, der die Unterwelt sein Eigen nennen will: Beast gewinnt mehr und mehr an Einfluss. Als ein mächtiges Drachenei auftaucht, das sowohl Beast als auch Wolf in die Finger bekommen wollen, steht der Krieg zwischen den beiden Gangsterbossen unmittelbar bevor … Die Geschichte von Saint Falls‘ Unterwelt in 19 Märchenadaptionen Wer Märchen mag und wem Neuerzählungen im Gangsterstil gefallen, sollte hier zugreifen und sich in die Welt von Saint Falls entführen lassen. Es ist wie eine gute Serie: Man kann nicht mehr aufhören und will einfach mehr! - MadameMelli

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B0713QX361
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:24.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: tolle Märchenadaption
    tolle Märchenadaption

    Klapptext:


    Die Kriminalität hält die Stadt fest im Griff. Polizisten haben längere Finger als die, die sie hinter Gitter bringen, die legendären Straßenrennen von Hase und Igel fordern regelmäßig Tote und sogar Erstgeborene werden gegen eine arrangierte Hochzeit in die Oberschicht eingetauscht.
    Wolfs Syndikat thront über all dem. Seine dunkle Fee versorgt die Dealer mit dem besten Schnee von Miss H. und macht dabei auch vor Rose, der Tochter des Bürgermeisters, nicht halt. Währenddessen bezirzen die Prinzessinnen ihre Freier in Wolfs Stripclub, dem Happy End, unter ihnen ein ganz besonderes Mädchen mit einem roten Cape.
    Doch Wolf ist nicht der Einzige, der die Unterwelt sein Eigen nennen will: Beast gewinnt mehr und mehr an Einfluss. 

    Als ein mächtiges Drachenei auftaucht, das sowohl Beast als auch Wolf in die Finger bekommen wollen, steht der Krieg zwischen den beiden Gangsterbossen unmittelbar bevor …

    Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.
    Dieses Buch enthält 19 Kurzgeschichten die von unterschiedlichen Autoren geschrieben wurden.Die Autoren haben sich für ihre Geschichten Märchen ausgesucht,welche sie moderner und sehr aussergewöhnlich umgeschrieben haben.
    Ich wurde in die Unterwelt der Stadt Saint Falls entführt.Dort handeln die 19 Märchenkurzgeschichten.Jedes Märchen hat seine eigene Handlung und wurde hervorragend verändert.Ich habe Rotkäppchen,Dornröschen und viele andere Märchengestalten in der düsteren und unheimlichen Stadt begleitet.Dabei begegnete ich Prostituierten,Drogenhändlern,Mördern und gruseligen Menschen.Alle Geschichten waren so wahnsinnig spannend und atemberaubend.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgefiebert,mitgekämpft und mitgelitten.Sehr geheimnisvoll und manchmal brutal erlebte ich faszinierende und hochdramatische Momente Aber auch der Humor und der Sarkasmus kommt auf keinem Fall zu kurz.So habe ich immer viel geschmunzelt und mich köstlich amüsiert..Ich habe Märchen in so einer Art noch nie gelesen.Und den Autoren ist die Umsetzung hervorragend gelungen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Deshalb flogen die Seiten auch nur so dahin und ich wollte das Buch kaum noch aus den Händen legen.Der Erzählerstil der einzelnen Autoren war immer so packend und fesslend.Dadurch wurde ich förmlich in die Geschichten hinein gezogen.Fasziniert und beeindruckt haben mich auch die sehr bildhaften und ansprechenden Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.
    Diese Kurzgeschichten haben mich einfach in den Bann gezogen.Ein großartiges Meisterwerk welches ich nur empfehlen kann.

    Auch das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu diesen Kurzgeschichten und rundet das brilliante Werk ab.
    Ich hatte viele interessante aber auch humorvolle Lesemomente mit dieser Lektüre.Dafür vergebe ich 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Monkbergs avatar
    Monkbergvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine düstere Adaption bekannter Märchenmotive
    Grimm goes Gotham

    Es war einmal und wird immer sein ...
    Aber von "und sie lebten wie im Märchen" ist in Saint Falls nichts zu bemerken. Allen Einzelgeschichten ist die düstere Grundstimmung gemeinsam, die Helden kämpfen mal einsam, mal vereint gegen das Böse, das am Ende (nein, das verrate ich jetzt nicht).

    Lesenswert und wirklich spannend machen diesen Sammelband zwei Dinge: Die Leser dürfen knobeln, welche Märchenfiguren für die jeweilgen Protagonisten Pate gestanden haben - die Hinweise sind immer eindeutig, aber geschickt verpackt. Außerdem ergeben alle Einzelbeiträge der Anthologie zusammen ein rundes Bild. Das einzige, das mich bei der Lektüre ein wenig gestört hat, war das doch ausschließlich pessimistische Bild, das hier heraufbeschworen wird.

    Es gibt in Saint Falls nur die Nachtseite. Batman trifft in Gotham wenigstens ab und zu Bürger, meinetwegen auf Wohltätigkeitsbällen, die ganz normale Leute sind. Das kann man zwar auch schon wieder als Störung betrachten, die Normalbürgerlichkeit. Dennoch dachte ich, je weiter die Handlung fortschritt, je mehr sich der Konflikt zwischen den beiden Haupt-Bösen zuspitzte, dass es selbst in Saint Falls Bäcker und Mezger geben muss, die keine kleinen Kinder backen oder Jungfrauenleber, das Kilo zu 18.95 € anbieten.

    Ein, zwei Lichtblitze dieser Art hätten der Sammlung gut getan. Die Dunkelheit wird umso bedrohlicher wahrgenommen, wenn in ihr nicht absolut jeder rosige Schimmer der Hoffnung zerstört wird. Frodo hätte in Saint Falls wahrscheinlich den Ring am Finger behalten.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    staronevor 7 Monaten
    Märchenfiguren bevölkern die Verbrechenswelt

    Zum Inhalt: 
    Die Verbrecherwelt in der Stadt Saint Falls liegt in der Hand von Märchenfiguren. Die Menschen und die Polizei spielen keine große Rolle. Stellvertretend  beginnt die Geschichte mit den Kleinganoven


     Hase und Igel jeder arbeitet für einen anderen Unterweltboss in der Stadt . Und wie schon im bekannten Märchen entspinnt sich daraus ein Kampf und Wettstreit von ungeahntem Ausmass. Denn für die Bosse,  Beast und der böse Wolf kann nur einer Nummer 1 in diesem Geschäft um Drogen, Sex, Mord  und Unterdrückung geben. So haben beide ihre Helferlein wie die dunkle  Fee und ihren Helfer Krähe, Cinderella, Prinzessinnen oder das Mädchen mit dem roten Cape in ihren Reihen und setzten sie gerne wie Schachfiguren ein. Besonders extrem wird es, aber erst  als plötzlich ein magisches Drachenei in Saint Falls zum Kauf angeboten wird und beide Mafiabosse, Beast und der böse Wolf es unbedingt haben wollen. 

    Meine Meinung: 
    Kurz etwas zur Aufmachung und Gestaltung des Romanes. Also der Sammelband ist echt der Knaller. Ich habe  die Nummer 16 von 200 in dieser farbigen Ausgabe mit den ganzen Unterschriften des Autorenteams Vor jedem Kapitel gibt es auf der linken Seite ein tolles Foto, der Figur, die jetzt in diesem Kapitel wichtig wird. Was für mich persönlich ein zusätzliches optisches Highlight darstellt. 
    Lesemäßig beginnt es mit der Einstiegsgeschichte um Hase und Igel in dieses Gangstermilieu. Geschickt wie das Autorenteam,  dann immer mehr Figuren aus anderen Märchen mit in ihre Geschichte einbinden können.  Und so wird  dadurch eine ganz neue und einzigartige Geschichte erzählt. 
    Der Roman hat Charme, konnte bei mir als Leserin auch mit seinem Facettenreichtum punkten, weil es immer wieder neue und überraschende Wendungen gab. Viele Stellen wurden dem Leser mit viele Gefühl beschrieben und dem Leser so näher gebracht, was gerne zum Mitfiebern oder schockiert sein eingeladen hat.  


    Alles zusammen hat mir der Roman schöne Leserunden beschert und ich empfehle ihn deshalb auch gerne weiter. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: 19 Märchen neu erzählt und zu einer Geschichte zusammengestellt
    Märchenstunde der anderen Art

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Ja, ich gebe zu, ich war ein wenig skeptisch. Kann das funktionieren, dass man auch 19 Märchen eine übergeordnete Story macht?
    Und ich verrate es euch sofort: Ja.
    Jedes Märchen hat seine eigene Geschichte und alle zusammen ergeben den alles umfassenden Plot. Man kann es mit den Episoden einer Reihe vergleichen, die ja auch im Endeffekt eine Rahmenhandlung präsentieren.
    Dabei enden die Märchen nicht immer so, wie man sie herkömmlich kennt und Saint Falls ist schon eine dreckige, verkommene Stadt, in der sich jeder für eine Seite - Beast oder Wolf - in der Unterwelt entscheiden muss. Manchmal musste ich an „Sin City“ denken, ein anderes Mal an „Supernatural“.
    Dabei gehen Witz und Humor nicht verloren und ich musste auch häufig grinsen. Das dreckige Lachen verkniff ich mir in Bus und Bahn.
    Es fasziniert mich auch, dass unterschiedliche Autoren so homogen schreiben können. Kein Autorenwechsel verwirrte mich oder unterbrach den Lesefluss. Im Gegenteil, es könnte aus der Feder eines Autors stammen. Da haben sich die Autoren sehr gut abgestimmt und eine gemeinsame Linie gefunden. Alle schreiben locker-flockig und fesselten mich von Anfang bis Ende.
    Was soll ich noch länger rumschwafeln, ich wurde sehr gut unterhalten und vergebe gern 5 Märchen-Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    In Saint Falls hat das Verbrechen einen Namen: den des großen, bösen Wolfs.
    Die Kriminalität hält die Stadt fest im Griff. Polizisten haben längere Finger als die, die sie hinter Gitter bringen, die legendären Straßenrennen von Hase und Igel fordern regelmäßig Tote und sogar Erstgeborene werden gegen eine arrangierte Hochzeit in die Oberschicht eingetauscht.
    Wolfs Syndikat thront über all dem. Seine dunkle Fee versorgt die Dealer mit dem besten Schnee von Miss H. und macht dabei auch vor Rose, der Tochter des Bürgermeisters, nicht halt. Währenddessen bezirzen die Prinzessinnen ihre Freier in Wolfs Stripclub, dem Happy End, unter ihnen ein ganz besonderes Mädchen mit einem roten Cape.
    Doch Wolf ist nicht der Einzige, der die Unterwelt sein Eigen nennen will: Beast gewinnt mehr und mehr an Einfluss.
    Als ein mächtiges Drachenei auftaucht, das sowohl Beast als auch Wolf in die Finger bekommen wollen, steht der Krieg zwischen den beiden Gangsterbossen unmittelbar bevor …
    Die Geschichte von Saint Falls‘ - Unterwelt in 19 Märchenadaptionen

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Geschichten-Welts avatar
    Geschichten-Weltvor 9 Monaten
    Saint Falls - Märchen aus der Welt der Verbrechen

    Märchenadaptionen finde ich immer interessant.


    Ich hatte hier eigentlich nicht so viel erwartet, weil es sich nur um Kurzgeschichten handelt. Aber ich wurde positiv überrascht, denn man bekommt hier viel mehr geboten. Die ganzen Geschichten sind miteinander verbunden und erzählen zusammen eine größere Geschichte. Die Idee finde ich richtig toll und es war mal etwas anderes.


    Die Geschichte an sich war interessant und zum Ende hin auch spannend. Was durch diese Form aber etwas schwierig wurde war die zeitliche Einordnung. Die einzelnen kleinen Geschichten überlappten einander zeitlich wann etwas passiert. Das ist besonders schwierig beim Lesen, wenn man das Buch für eine Weile weglegt.


    Wie immer bei Kurzgeschichten kommen einige Charaktere ein bisschen zu kurz, aber man erfährt hier eigentlich schon sehr gut im Gegensatz zu normalen Kurzgeschichten.


    Ich bin mir nicht sicher ob ich richtig erraten habe wer welche Märchenfigur ist, aber trotzdem hat jede Figur Spaß gemacht zu lesen.


    Fazit: Empfehlenswert

    Punkte: 4 von 5 Punkten

    Band: Einzelband

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Faancys avatar
    Faancyvor einem Jahr
    Das Märchen der etwas anderen Art

    Saint Falls ist ein Sammelband, der die drei Einzelbände "Happy End", "Glass Coffin" und "White Swan" zusammenfasst. Es handelt sich dabei umMärchenadaptionen, bei denen auch wirkliche jede erdenkliche Märchenfigur auf irgendeine Art und Weise vorkommt. Allerdings ist Saint Falls ein Märchen der etwas anderen, brutaleren Sorte.Die Stadt steht kurz vor einem Krieg, denn Beast will die Herrschaft an sich reißen. Er ist bereits jetzt sehr mächtig, doch er will noch mehr - egal zu welchem Preis. Das bemerkt natürlich auch Wolf, der seinen Thron jedoch ganz und gar nicht gerne abgeben möchte. Auf welche Seite stellst du dich, wenn die Stadt kurz vor dem Zusammenbruch steht? Die Charaktere stehen ständig im Zwiespalt. Wer ist der bessere Boss und bei wem ist die Gefahr, zu ermordet zu werden geringer? Diese Problematik in der so gut wie alle Personen stecken, macht jeden einzelnen Charakter sympathisch. Mit dem einen kann man sehr mehr als mit dem anderen identifizieren. Aber verstehen kann man unter diesen Umständen eigentlich jeden. Obwohl es sich hierbei um Kurzgeschichten handelt, hängt jede einzelne Geschichte mit einander zusammen, sodass sich am Schluss ein Gesamtbild ergibt. Die Charaktere bleiben dabei auch nicht nur oberflächlich. Wir erfahren mehr über sie, als es anfangs den Anschein macht. Auch die beiden Konkurrenten Wolf und Beast lernt der Leser etwas besser kennen. Ich war immer hin und her gerissen, ob ich beide hasse oder beide mag. Auf welcher Seite stehe ich? Das haben die Autoren ganz toll gemacht. 


    Es lässt sich vermuten, dass der Schreibstil, aufgrund der vielen verschiedenen Autoren, ziemlich unterschiedlich ist und der Lesefluss dadurch gestört wird. Das ist jedoch absolut nicht der Fall. Ich hatte kein einziges Mal das Gefühl, dass mehrere Personen daran geschrieben haben. Es war ein sehr angenehmes Lesegefühl. Mir hat auch super gefallen, wie die einzelnen Personen mit einander verbunden sind und welche Kontakte zufällig entstehen. Man merkt überhaupt nicht, dass es eigentlich Kurzgeschichten sind. Abgesehen davon ist das Buch sehr schön aufbereitet. Es gibt Charakterfotos und die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge. Die Geschichte selbst ist sehr dreckig und verrucht. Drogen, Sex, Alkohol, Geld. Davon gibt es reichlich. Ist vielleicht nicht der Stil von jedermann, mich konnte es jedoch überzeugen. 
    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das Buch wahrscheinlich niemals gekauft hätte. Es war allerdings in einer Buchbox drin, bei der man bekanntlich vorher nicht weiß, welches Buch enthalten sein wird. Ich wurde jedoch ziemlich positiv überrascht. Ich wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen, weil es mich so gepackt hat. Es spitzt sich immer weiter zu. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet, obwohl es Kurzgeschichten und ziemlich viele Personen waren. Der Handlungsstrang hatte einen roten Faden und auch der Schreibstil war sehr angenehm, trotz der vielen Autoren. Alles in Allem eine wirklich empfehlenswerte Märchenadaption der anderen Art. Die Warnung hinten auf dem Buch sollte man sich jedoch sehr zu Herzen nehmen: "Kann Spuren von Sex, Gewalt und Feenstaub enthalten". 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Melanie_Vogltanzs avatar
    Melanie_Vogltanzvor einem Jahr
    Märchen für Erwachsene

    In "Saint Falls" steht das Verbrechen an der Tagesordnung. Nicht einmal die Gesetzeshüter haben reine Westen, und wer sich nicht in der Unterwelt positioniert, geht unter. Dieser Kurzgeschichtenroman zeigt alle Facetten der verkommenen Stadt, ihrer Syndikate und der Opfer, die allzu schnell selbst zu Tätern werden. Drogengeschäfte, Prostitution, Bestechung und Mord - all das gehört zum täglich Brot der Bewohner von Saint Falls. Diese Märchen sind nichts für Kinder!

    Die Grundidee, Märchen modern aufzuarbeiten, ist zwar nicht neu, die Umsetzung allerdings innovativ und mutig. Zwar besteht das Buch aus mehreren Kurzgeschichten verschiedener Autoren, allerdings handelt es sich nicht um eine Anthologie, in der die Geschichten einfach lose aneinanderhängen. Alle Erzählungen werden von einer Rahmenhandlung zusammengehalten - den Kampf zwischen den Gangsterbossen Wolf und Beast. Am besten lässt sich der Aufbau mit einer Serie vergleichen: Um einzelne Episoden mit in sich abgeschlossenen Handlungen entspinnt sich ein Mainplot, der zwischendurch aus verschiedenen Sichtweisen unterschiedlicher Figuren gefüttert wird. Damit das bei der Beteiligung von sechs Autoren tatsächlich funktioniert, ist viel Arbeit und Absprache vonnöten. Die Schöpfer von "Saint Falls" haben diese Aufgabe wunderbar gelöst. Die Weitergabe des Staffelstabs erfolgt fast immer flüssig, nur manchmal merkt man, dass der Fokus sich beim Autorenwechsel verschiebt, wenn Probleme, die in einer vorhergehenden Geschichte handlungstragend waren, in der darauffolgenden in einem Nebensatz abgehandelt werden (z.B. Damians Entführung).

    Die unterschiedlichen Geschichten unterscheiden sich natürlich auch stilistisch voneinander, und mit manchen Stilen kam ich besser zurecht als mit anderen. Im Großen und Ganzen halten aber alle Autoren ausnahmslos ein hohes sprachliches Niveau, alle Geschichten lassen sich flüssig lesen.

    "Saint Falls" hat nicht nur viele beteiligte Autoren, sondern auch viele Charaktere, die man als Leser im Auge behalten muss. Das ist zum Teil schwierig, denn viele Charaktere ähneln sich, und die Beschreibung der Figuren bleibt meist an der Oberfläche. Das angefügte Figurenregister kann helfen, den Überblick zu behalten. Besser hätte ich es gefunden, ein paar Charaktere zu streichen und sich stärker auf einen Kern der "Besetzung" zu konzentrieren. Das ist allerdings Geschmackssache. In jedem Fall findet bestimmt jeder Leser in dem umfangreichen Cast von "Saint Falls" seine persönlichen Lieblinge (in meinem Fall sind das Ms. H., Derk und Krähe).

    Gegen Ende scheint dann bereits der Abgabedruck geherrscht zu haben, denn auf den letzten Seiten findet sich ein Formatierungsfehler sowie ein Handlungsrelikt (Ziege??), das irgendwie nicht richtig in den Rest der Geschichte gepasst hat. Auch ist das Ende etwas hektisch erzählt, was wahrscheinlich daran liegt, dass alle Handlungsstränge zusammenfließen. Die roten Fäden werden am Schluss erfolgreich verknüpft, was eine Ansammlung aller (noch lebender) Charaktere zur Folge hat. Die machte es - zumindest bei mir - nötig, wieder zurückzublättern und nachzuschlagen, wer die alle nochmal waren.

    Lobend erwähnen muss man die Aufmachung der limitierten Printvariante, die mit farbigen Illustrationen aufwartet. Abseits des Inhalts ist "Saint Falls" auch einfach ein haptisch wunderschönes Buch!

    Alles in allem bietet "Saint Falls" Spannung, überraschende Wendungen und innovative Neuinterpretationen altbekannter Märchen. Wer "Grimm", "Luzifer" und "Supernatural" mag, kann bei "Saint Falls" nicht viel falsch machen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mara85s avatar
    Mara85vor einem Jahr
    Saint Falls

    Ich kann Euch dieses Buch nur ans Herz legen!

    Inhalt:

    Herzlich Willkommen in Saint Falls, herzlich willkommen in einer Stadt in der das Verbrechen und vorallem der Böse Wolf das sagen hat.
    Eine Stadt in der Lügen, Intrigen und das Böse die Macht haben.
    Aber nicht nur der böse Wolf hat hier das sagen. Auch Beast versucht hier den Ton anzugeben und die Bewohner werden gedrängt sich auf eine Seite zu stellen. Spitzel gibt es überall und als dann noch ein mysteriöses Drachenei auftaucht ist das Chaos komplett.

    Meine Meinung:

    Mein erstes Kurzgeschichten Buch, anfangs dachte ich: ohje das könnte heiter werden.
    Eventuell auch so gar nix für mich, verschiedenen Autoren, verschieden Schreibstile, ob das so übergängig ist?

    Was soll ich sagen: JA das ist es!
    Traut Euch an dieses Buch ran. Die Kurzgeschichten passen perfekt zueinander, es ist wirklich ein roter Faden der durch dieses Buch läuft.
    Klar man kann die Geschichten auch einzeln lesen und erstmal auf sich wirken lassen und ehrlich, dass solltet ihr wirklich.

    Brutal, Hart und teilweise echt amüsant wie es in diesem Buch zur Sache geht.

    Besonders gut gefallen hat mir die Geschichte vom Rotkäppchen, die sich um ihre, klar, kranke Großmutter kümmert und im "Happy End" sich das nötige Geld als Prostituierte verdient.
    Ihr seht, es geht um Märchen, allerdings enden die meisten nicht so wie wir es gewohnt sind.
    Keine heile Welt, kein Happy End.
    Hier geht es wirklich hart zur Sache.

    Die Umsetzung der Märchen ist wirklich gelungen, nicht immer habe ich sofort gewusst um welches es sich genau handelt.
    Das ist gewiss kein Minuspunkt, eher im Gegenteil.
    So blieb wirklich alles bis zum Ende spannend.

    Das Cover ist wie ich finde schon ein Blickfang, es verrät finde ich so gar nichts über die Geschichte. Wenn man es sieht fällt einem, oder mir zumindest, nichts mit Märchen ein.
    Trotzdem gefällt mir das Cover sehr gut und auch nach dem beenden des Buches finde ich, es passt!
    Gut finde ich auch, dass darauf hingewiesen wird das es doch etwas brutaler in dem Buch vorgeht. Wenn man so den Klapptext liest denkt man daran vielleicht gar nicht.
    Für zarte Wesen die etwas Probleme damit haben, lasst die Finger davon. Manchmal musste ich doch sehr schlucken.

    Mein Fazit: Unbedingt lesen, es lohnt sich!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor einem Jahr
    Ein unvergessliches Abenteuer, das mir fantastische Lesestunden geschenkt hat

    Saint Falls ist der Ort, an dem das Verbrechen niemals schläft.
    In dem sich Wolf und Beast einen erbitterten Wettstreit liefern.
    Ein stetiges Kopf an Kopf Rennen, das kein Ende nehmen will.
    Als dann ein mysteriöses Drachenei auftaucht , ist der Krieg in der Unterwelt quasi vorprogrammiert.
    Doch wer wird am Ende den Kopf oben behalten?

    Ich bin ja eher nicht so ein Kurzgeschichten Leser. Aber dieser Kurzgeschichtenroman ist dermaßen genial und zugleich spannend aufgebaut, daß es mir den Stuhl unter dem Hintern weggerissen hat.
    Die einzelnen Geschichten gehen so fließend ineinander über, dass man gar nicht merkt, daß sie aus der Federn verschiedener Autoren stammten.
    Dabei erleben wir hier die unterschiedlichsten Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehens liegt.
    Das Setting ist sehr ausdrucksstark und man verspürt direkt Lust diese aufzusuchen.
    Sei es nun das Diner, die Bar, der Friseursalon oder auch die Kunstgalerie.
    Sehr gut hat mir vor allem die Gestaltung im inneren des Buches gefallen.
    Ebenso hilfreich fand ich das Personen- und Ortsregister.
    Von Beginn an, ist der rote Faden ersichtlich und auch wenn es einige Handlungsstränge sind, so verliert man doch nie den Überblick.
    Meine armen Nerven, ich sag es euch.
    Es ist nicht einfach, was man hier erfährt.
    Eine actionreiche und emotionale Achterbahnfahrt, die es wirklich in sich hat.
    Dabei ist nie etwas , wie es scheint.
    Die Blickwinkel verschieben sich immer wieder und man muss immer wieder umdenken.
    Ich hatte das Gefühl, die Charaktere entdeckten sich ständig neu und dabei ist es enorm, was sich da herauskristallisiert. Es ist nervenzehrend, emotional und man kommt immer wieder an die Grenzen der eigenen Belastbarkeit.
    Blut, Schweiß, Tränen ziehen sich durch das Buch.
    Aber was ich wirklich richtig, richtig böse empfand, fast jede Geschichte endete mit einem Cliffhanger.

    In das Buch selbst kam ich sofort sehr gut hinein und als ich Krähe kennenlernte, dachte ich, er hat mein Herz erobert. Aber da kannte ich die anderen noch nicht.
    Die einzelnen Charaktere sind mit so viel Liebe und Sorgfalt ausgearbeitet, das man automatisch mit Ihnen leidet, lacht und mitfiebert.
    Sie haben alle ihre Schwachstellen, aber gerade dadurch wurden sie für mich auch umso greifbarer.
    Es gab keinen, den ich nicht mochte. Denn sie sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich gestaltet.
    Aber wer mich komplett beeindruckt und überrascht hat, war Sarah. Eine ganz erstaunliche Protagonistin mit sehr viel Biss und Kalkül.
    Und Krähe, ein Protagonist, der mir wirklich enorm ans Herz ging.
    Die Entwicklung von allen war für mich durchweg spürbar und wirklich gut in Szene gesetzt.

    Ich durchstreifte Saint Falls und blickte nicht nur in erstaunliche Gesichter.
    Ich traf Feen, Gesetzeshüter, Verbrecher , Barkeeper und so allerhand mehr.
    Ich begriff und lernte wie das Leben dort funktionierte.
    Auf viel Leid und Schmerz traf ich, aber gleichzeitig gab es auch sehr viel Kälte und Abgründigkeit zu entdecken.
    Stellenweise war ich wirklich echt sprachlos. Mal vor Entsetzen, dann wieder vor Unglauben.
    Und mein Kopfkino erst, das hat echt alles übertroffen.
    Der Humor hat mich immer wieder zum lachen gebracht. Dieser ist sehr vielfältig und darf auch schon mal etwas sarkastisch ausfallen.

    Aber hier handelt es sich nicht um einen ganz normalen Kurzgeschichtenroman.
    Es geht hier um Märchenadaptionen. Weswegen ich dem Ganzen anfangs etwas skeptisch gegenüberstand. Aber ich wurde wirklich positiv überrascht.
    Die Interpretation hat mir wirklich gut gefallen. Auch wenn es manchmal Szenen gab, wo es erst später bei mir klick machte.
    In Märchen gibt es gut und böse.
    Hier auch, aber anders, als man erwarten würde.
    Es geht um Prostitution, Drogen, illegale Rennen .
    Es wird auch schonmal etwas gewalttätig, was dem Ganzen aber sehr gut steht und hervorragend zur Grundidee passt.

    Ich hab das Buch wirklich durchgesuchtet, was mich selbst überrascht hat.
    Aber gerade der lebendige und angenehm zu lesende Schreibstil, hat mich perfekt dabei vorangetrieben.
    Es war wie ein Sog, dem man sich einfach nicht entziehen konnte.
    Dabei gab es einige Dinge, die ich sicher so nie erwartet hätte und die mich dann doch etwas überrollt und sprachlos gemacht haben.
    Als Leser ist man so ungemein nah am Geschehen dran, daß man einfach Zeit und Raum vergisst.
    Für mich eine rundum gelungene Geschichte, die von vorn bis hinten sehr gut durchdacht und ausgearbeitet wurde.
    Auch wenn es mal so 1-2 Geschichten gab, die mich eher unberührt gelassen haben.
    Aber die anderen haben sich förmlich in mein Herz gebrannt und ich konnte gar nicht genug davon bekommen.
    Der einzige Wermutstropfen, ich muss Abschied nehmen und das ist wirklich schwer.
    Ich hätte gern noch mehr Zeit dort verbracht.

    Eine Geschichte die märchenhaft, actionreich und magisch zugleich ist.
    Ein Abenteuer, das sehr viel gibt und nimmt, bei dem man immer wieder aufs neue auf die Probe gestellt wird.
    Der Abschluss ist absolut gelungen. Aber wer weiß, ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß es vielleicht noch eine Wiedersehen geben wird.
    Unbedingt lesen, absolute Suchtgefahr

    Fazit:
    Saint Falls hat mich wirklich positiv überrascht.
    Ein unvergessliches Abenteuer, das mir fantastische Lesestunden geschenkt hat. Darüber hinaus wurden meine Lachmuskeln sehr gut trainiert.
    Aber nein, es ist nicht witzig.
    Es ist böse, skurril und verpasst einem einen Schockmoment nach dem anderen.
    Es verfügt über enorm viel Wortwitz, Charme und Biss.
    Aber mein Gott, es hat mich so unglaublich fasziniert und einfach nicht zur Ruhe kommen lassen.
    Man will einfach immer nur mehr davon und kann nicht genug bekommen.
    Wie hier Märchenadaptionen völlig neu interpretiert wurden, ist absolut genial, megaspannend und wurde verdammt gut ausgearbeitet.
    Nun verlasse ich Saint Falls nur sehr ungern, denn ich würde nur zu gern bleiben.
    Ihr müsst dieses Buch unbedingt lesen, es hat mich wirklich umgehauen und definitiv sprachlos gemacht.
    Meine Hochachtung an die Autoren, die das große Ganze zu einer runden Sachen gemacht haben.

    © magischemomentefuermich.blogspot.de

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    FluesterndeWortes avatar
    FluesterndeWortevor einem Jahr
    Rezension zu "Saint Falls"

    Meinung:
    Das Buch besteht aus mehreren Kurzgeschichten, allerdings hat es eine Besonderheit. Denn bei diesen Geschichten handelt es sich um Märchenadaptionen, die wiederum nicht wie die klassischen Märchen verlaufen, sondern sie sind düster und brutal. Wir treffen auf zwei verfeindete Lager, einmal die Seite des Gangster Bosses Wolf und einmal die des Beastes und jeder der zumindest wenige Kenntnisse von Märchen hat, weiß das diese beiden Charaktere überhaupt nicht miteinander auskommen. Dementsprechend ist beim Lesen auch eine gewisse Anspannung zu spüren. Auch wichtig zu erwähnen ist, dass die Kurzgeschichten aufeinander aufbauen und die Charaktere immer wieder mal in den anderen Geschichten eine Nebenrolle spielen können.

    Leider muss ich sagen, dass mich das Buch nicht von sich überzeugen konnte. Ich hatte hohe Erwartungen und habe auf spannende Kurzgeschichten gehofft. Allerdings haben mich nur wenige der Geschichten überhaupt packen können und im Großen und Ganzen haben sich die Seiten leider sehr für mich gezogen. Ich finde es sehr schade das mir das Buch nicht gefallen hat, denn ich habe das Buch in einer Leserunde gewonnen und wollte natürlich das ich viel Spaß mit dem Buch haben werde. Es sollte jedoch dazu gesagt werden das es allen anderen Mitlesern fast ausschließlich toll gefallen hat und das Buch viele fünf Sterne Rezensionen erhalten hat. Da bin ich etwas aus der Gruppe herausgestochen und das tut mir für die Autoren sehr leid, da sie sich so viel Mühe für das Paket gemacht haben und dafür möchte ich mich noch einmal herzlichst bei ihnen bedanken. Also falls euch die Geschichte interessiert, dann lest durchaus mal die Rezensionen der anderen Teilnehmer, vielleicht schließt ihr euch ja deren Meinung an.

    Kommentieren0
    61
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DavidMichelRohlmanns avatar

    Liebe Lovelybooks-Lesegemeinschaft,


    Märchenadaptionen kennt man ja. Hier verliebt sich Cinderella neu, dort kämpft sich Rotkäppchen mit einem Hipster durch den Wald.
    Und bei uns? Bei uns sind die Märchenfiguren Gangsterbosse und Dealer. Oder wie Lora liest es treffend formuliert hat: „Was machen flauschige Märchenfiguren in der Unterwelt? Sie beherrschen sie natürlich!“

    Der Klappentext:

    In Saint Falls hat das Verbrechen einen Namen: den des großen, bösen Wolfs.


    Die Kriminalität hält die Stadt fest im Griff. Polizisten haben längere Finger als die, die sie hinter Gitter bringen, die legendären Straßenrennen von Hase und Igel fordern regelmäßig Tote und sogar Erstgeborene werden gegen eine arrangierte Hochzeit in die Oberschicht eingetauscht.
    Wolfs Syndikat thront über all dem. Seine dunkle Fee versorgt die Dealer mit dem besten Schnee von Miss H. und macht dabei auch vor Rose, der Tochter des Bürgermeisters, nicht halt. Währenddessen bezirzen die Prinzessinnen ihre Freier in Wolfs Stripclub, dem Happy End, unter ihnen ein ganz besonderes Mädchen mit einem roten Cape.
    Doch Wolf ist nicht der Einzige, der die Unterwelt sein Eigen nennen will: Beast gewinnt mehr und mehr an Einfluss.

    Als ein mächtiges Drachenei auftaucht, das sowohl Beast als auch Wolf in die Finger bekommen wollen, steht der Krieg zwischen den beiden Gangsterbossen unmittelbar bevor …

    Die Geschichte von Saint Falls‘ Unterwelt in 19 Märchenadaptionen

    Wer Märchen mag und wem Neuerzählungen im Gangsterstil gefallen, sollte hier zugreifen und sich in die Welt von Saint Falls entführen lassen. Es ist wie eine gute Serie: Man kann nicht mehr aufhören und will einfach mehr! - MadameMelli

    Warnung: Kann Spuren von Sex, Gewalt und Feenstaub enthalten


    Bei Interesse dürft ihr euch auf einen „Kurzgeschichtenroman“ freuen, sprich: zwar besteht das Werk aus individuellen Storys von verschiedenen Autoren, dennoch wird durch sie eine komplexere Geschichte erzählt, wie Puzzleteile, die ein Ganzes ergeben.
    Neugierig? Dann herzlich willkommen in Saint Falls!

    Die Autoren:
    David Michel Rohlmann
    Maria Engels
    Jenny Wood
    Cat Lewis
    David Knospe
    Jonas F. Rohlmann

    Die Leserunde:
    Du möchtest dich gern für »Saint Falls: Märchen aus der Welt des Verbrechens« bewerben*? Dann sag uns in einem Kommentar, welches Märchen du am spannendsten findest. Vielleicht ist die gute Fee dir hold und du sicherst dir eines von 13 Taschenbüchern (wahlweise auch eBook möglich). ;)

    Ich freue mich auf eure Antworten und den baldigen Austausch!

    Viel Glück!

    * Bitte beachtet, dass du dich dazu verpflichtest, aktiv am Austausch in den Leseabschnitten teilzunehmen und anschließend eine Rezension zum Buch zu schreiben.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks