David Mitchell

 4.2 Sterne bei 1.075 Bewertungen
Autor von Der Wolkenatlas, Die tausend Herbste des Jacob de Zoet und weiteren Büchern.
Autorenbild von David Mitchell (©kein Urheberrecht mehr)

Lebenslauf von David Mitchell

Blühende Fantasie trifft auf Originalität: David Mitchell zählt zu den bedeutenden britischen Autoren der Gegenwart. Seit seiner Kindheit begeisterte sich der 1969 im englischen Southport geborene Schriftsteller für Abenteuergeschichten. Sein Literaturstudium schloss er mit einem Master in Komparatistik ab. Anschließend zog es ihn hinaus in die Welt. Unter anderem unterrichtete er an der Universität von Hiroshima acht Jahre lang Englisch. Diese Zeit spiegelt sich in vielen seiner Bücher wider, wie zum Beispiel in seinem teilweise in Japan spielenden Romandebüt „Ghostwritten“ (1999; deutsch: „Chaos“, 2004). Wie in seinem Weltbestseller „Cloud Atlas“ (2004; deutsch: „Der Wolkenatlas“, 2006) verband er hier eine Vielzahl scheinbar unabhängiger Geschichten zu einem weltumspannenden Ganzen. Seine beeindruckende Fantasie und Originalität kennzeichnen ebenso „The Thousand Autumns of Jacob de Zoet“ (2010; deutsch: „Die tausend Herbste des Jacob de Zoet“, 2012) und „The Bone Clocks” (2014; deutsch: „Die Knochenuhren“, 2016). Für seine Romane erhielt Mitchell den John-Llewellyn-Rhys-Preis, den Commonwealth Writers’ Prize und den World Fantasy Award. Zweimal gelangte er auf die renommierte Man-Booker-Shortlist. Die opulente Verfilmung seines Werkes „Cloud Atlas“ von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern aus dem Jahr 2012 entwickelte sich zu einem weltweiten Erfolg. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt David Mitchell in Irland.

Alle Bücher von David Mitchell

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Wolkenatlas9783499240362

Der Wolkenatlas

 (495)
Erschienen am 01.11.2007
Cover des Buches Die tausend Herbste des Jacob de Zoet9783499255335

Die tausend Herbste des Jacob de Zoet

 (113)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches Die Knochenuhren9783499270482

Die Knochenuhren

 (86)
Erschienen am 18.08.2017
Cover des Buches Der dreizehnte Monat9783644044012

Der dreizehnte Monat

 (81)
Erschienen am 02.06.2014
Cover des Buches Chaos9783644043817

Chaos

 (61)
Erschienen am 02.06.2014
Cover des Buches Slade House9783499272394

Slade House

 (59)
Erschienen am 19.11.2019
Cover des Buches Number 9 Dream9783644043916

Number 9 Dream

 (28)
Erschienen am 02.06.2014
Cover des Buches Slade HouseB077GRQ5P4

Slade House

 (1)
Erschienen am 15.05.2018

Neue Rezensionen zu David Mitchell

Neu

Rezension zu "The Bone Clocks" von David Mitchell

Realität mit Fantasy
histerikervor 17 Tagen

Es sind gerundete 3,5 Sterne.

Das Buch hat mich lange beschäftigt. Nicht nur wegen der Länge und auch nicht nur wegen des Inhalts. Es dauerte lange, bis ich mit dem Buch warm geworden bin und auch dann hat der Autor es mir nicht ganz leicht gemacht. Ich fand die wechselnden Perspektiven sehr anstrengend, weil es oft sehr lange dauerte, bis da eine Verbindung sichtbar wurde und man mit neuen Charakteren konfrortiert wurde, die sehr unterschiedlich waren. es kam mir vor, als ob man zwischen durch in drei verschiedenen Büchern lesen würde, die zwar irgendwann zusammenkommen, aber man wartet und wartet....Das kann natürlich auch positiv gesehen werden, mir hat es manchmal einfach genervt. Ich fand einige der Teil sehr ausschwafelnd, ich hätte es mir kürzen gewünscht, weil ich den Sinn nicht ganz gesehen habe. 

Andererseits war die Geschichte dahinter sehr interessant und Gedankenanregend und auch der Teil mit der Auflösung sehr spannend und schlüssig geschrieben.  Es hat Spaß gemacht es zu lesen und die Verbindungen und Erklärungen zu finden (auch wenn mir einzelne Sachen noch uklar bleiben). 

Ich denke, man muss sich darauf einlassen, aber mein Libelingsbuch wird es nicht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Knochenuhren" von David Mitchell

David Mitchell- ein Weltenbauer und imposanter Erzähler
Monika_Brigittevor 24 Tagen

"Geheilt von der grausamen Krankheit Sterblichkeit. Sie befällt jeden. Die Jungen halten eine ganze Weile durch, aber irgendwann endet selbst der zäheste Patient als vertrockneter Embryo, als Struldbrug*…, als dürre durchsichtige, undichte Knochenuhr, deren Gesicht verrät, wie wenig Zeit ihr noch bleibt." (S. 683) *Verweis auf "Gullivers Reisen": unsterbliche Menschen, die kontinuierlich altern.

"Die Knochenuhren" von David Mitchel ist ein umfangreicher, zum Nachdenken anregender Roman, dessen Ziel erst im späteren Handlungsverlauf offenbart wird. Es werden verschiedene Themen angesprochen: Coming-of-Age, Liebe, das Wesen des Menschen, Krieg & Ungerechtigkeit, Trauer, Hoffnung, Sterblichkeit, der Sinn des Lebens.

Handlung

Die Teenagerin Holly Sykes rennt  nach einer Entdeckung, die sie zutiefst erschüttert hat, von zu Hause weg. Auf ihrem Weg macht sie eine ungewöhnliche Begegnung mit einer Frau namens Ester Little. Wie sich später herausstellen wird, ist diese anders als es zu nächst erscheinen mag. Sie ist eine Anhängerin der Horologien (dieser Begriff klärt sich im Laufe des Handlungsverlaufes). Die Horologen stehen im Krieg mit den Anachoreten. Der Leser begleitet Holly einen Großteil ihres Lebens (von 1984 bis 2043) und erfährt durch die Menschen, die Holly im Laufe ihres Lebens begleiten mehr über die Umstände des großen Krieges. Durch die vielen Perspektivwechsel lernt der Leser aber noch so viel mehr kennen. Und die eingangs erwähnten Themen werden zum wahren Schatz des Romans.

Das Übernatürliche bildet nur die Rahmenhandlung von einem interdisziplinären Konvolut. Es ist schon beeindruckend was David Mitchell alles in diesem Roman anspricht. Anfangs kann diese Menge überfordernd oder sogar angsteinflößend sein, aber je mehr der Leser sich einfindet, desto mehr versteht er auch. Ich bereue es nicht, diese Buch gelesen -bzw. zur Hälfte gehört- zu haben. Ich habe mir viele Aussagen markiert. Aber ich kann auch sehr gut nachvollziehen, warum manche Leser den Roman abbrechen. Die Handlung zieht sich extrem – kein Wunder bei gut 800 Seiten. Es ist ein opulenter Wälzer, der auch mal sein Ziel aus den Augen verliert- Aber absolut lesenswert!

Es werden unterschiedliche Meinungen gegenübergestellt und der Leser kann sich selber ein Bild davon machen, auf welcher Seite er steht- oder, ob man überhaupt eine Seite wählen muss.

„Die Liebe ist das Narkotikum, das uns die Natur verabreicht, damit es Kinder gibt.“ (S.198)

„Liebe ist das Verschwimmen von Pronomen. Liebe ist Subjekt und Objekt. Der Unterschied zwischen Lieben und Nichtlieben ist der Unterschied zwischen Leben und Tod.“ (S.248)

Mitchell unterhält mit portionsweise eingestreutem Humor, der auflockert und zu Hand-vor-den-Mund-halten-Momenten führt.

„>>Du, Hugo<<, sie küsst mich aufs Ohrläppchen, >>bist ein schmutziger französischer Low-Budget-Film. Einer, auf den man nachts zufällig im Fernsehen stößt. Du weißt, dass du es morgen früh bereust, aber du schaust ihn dir trotzdem an.<<“(S.154)

Dadurch werden die ernsten Stellen über Leben, Krieg und Vergänglichkeit besonders.

„Jede Gräueltat, über die nicht geschrieben wird, ist vergessen, sobald die letzten Zeugen sterben. Das halte ich nicht aus. Eine Massenerschießung, eine Bombe et cetera, über die geschrieben wird, hinterlässt hingegen eine winzige Kerbe im Weltgedächtnis. Irgendwer kann irgendwo nachlesen, was geschehen ist. Und ganz vielleicht veranlasst das ihn oder sie zu handeln.“ (S.273)

 

Fazit

„Die Knochenuhren“ von David Mitchell ist eine Geschichte, die so bildhaft wie themenreich erzählt wird. Der Autor erzählt so imposant wie Stephen King und so phantastisch wie Haruki Murakami. Die Protagonisten sind vielschichtig, die Story futuristisch, die Aussagen inspirierend. Der Roman ist lesenswert, aber keiner, den man unbedingt gelesen haben muss.

Tipp: Das Hörbuch, intoniert von Johannes Steck, ist sehr hörenswert. Circa ab der Mitte habe ich parallel zum Buch das Hörbuch gehört, andernfalls hätte ich es wohl dieses Jahr nicht mehr geschafft. :D

Die Knochenuhren| David Mitchell| aus dem Englischen von Volker Oldenburg| Rowohlt Verlag| gebundene Ausgabe| März 2016| 808 Seiten| gibt es nicht mehr neu zu kaufen (Taschenbuch für 12,99)|

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Slade House" von David Mitchell

Realität oder schon Beschwörung?
secretworldofbooksvor 2 Monaten

Der Anfang viel mir sehr schwer. Die Geschichte von Rita Bishop und ihren Sohn Nathan war sogar nicht meins. Erst in der zweiten Geschichte konnte David Mitchell mich mit seinen Slade House packen. Die Handlung übte eine regelrechte Faszination bei mir aus. Hin und her gerissen ob ich die reale Welt lese oder mich schon mit der Handlung in der Beschwörung der Zwillinge ,Norah und und Jonah Grayer, befinde. Einfach gut gemacht . Zum Schluss wird der Zusammenhang warum und wie alles passiert gut in eine Geschichte eingebettet. Das hat mir gut gefallen. Das Buch ist durch den einfachen Schreibstil und der spannenden Handlung leicht zu lesen und der schwere Einstieg für mich wurde wieder ausgebügelt.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Knochenuhrenundefined

Herzlich Willkommen zu einer neuen Team-Leserunde von LovelyBooks!

Seit unserer letzten Leserunde ist viel Zeit vergangen und es hat uns zwischenzeitlich immer mal wieder in den Fingern gejuckt, eine neue Team-Leserunde zu starten. Doch kein Buch konnte uns so richtig überzeugen.
Aber jetzt haben wir den perfekten Kandidaten gefunden: 
"Die Knochenuhren" von David Mitchell
Wir sind schon ganz gespannt auf die Lektüre und freuen uns auf die anstehende, hoffentlich intensive Diskussion!

Vom LovelyBooks-Team sind dabei:
aylareadsbooks
doceten
HannaBuecherwurm
Jacky_Jolly
kai_huebner
Kathycaughtfire
kultfigur
LaMargarita
Malista
nordbreze
OribaPumpkin
Sophia29
TinaLiest
Tree_Trunks

Ihr habt das Buch selber ungelesen daheim und möchtet mit uns gemeinsam lesen und diskutieren? Oder ihr habt das Buch schon gelesen und möchtet uns jetzt eure Meinung mitteilen? Kein Problem! Wir freuen uns, wenn ihr mit in die Leserunde einsteigt! 

Ihr kennt das Buch noch nicht? Hier könnt ihr schon einmal den Klappentext lesen:
An einem verschlafenen Sommertag des Jahres 1984 begegnet die junge Holly Sykes einer alten Frau, die ihr im Tausch für "Asyl" einen kleinen Gefallen tut. Jahrzehnte werden vergehen, bis Holly Sykes genau versteht, welche Bedeutung die alte Frau dadurch für ihre Existenz bekommen hat. Die Knochenuhren folgt den Wendungen von Holly Sykes' Leben von einer tristen Kindheit am Unterlauf der Themse bis zum hohen Alter an Irlands Atlantikküste, in einer Zeit, da Europa das Öl ausgeht. Ein Leben, das gar nicht so ungewöhnlich ist und doch punktiert durch seltsame Vorahnungen, Besuche von Leuten, die sich aus dem Nichts materialisieren, Zeitlöcher und andere kurze Aussetzer der Gesetze der Wirklichkeit. Denn Holly – Tochter, Schwester, Mutter, Hüterin – ist zugleich die unwissende Protagonistin einer mörderischen Fehde, die sich in den Schatten und dunklen Winkeln unserer Welt abspielt – ja, sie wird sich vielleicht sogar als deren entscheidende Waffe erweisen. Metaphysischer Thriller, moralische Betrachtung und Chronik unseres selbstzerstörerischen Handelns – dieser kaleidoskopische Roman mit seiner Vielfalt von Themen, Schauplätzen und Zeiten birst vor Erfindungsreichtum und jener Intelligenz, die David Mitchell zu einem der herausragenden Autoren seiner Generation gemacht hat.
295 Beiträge
Cover des Buches Der WolkenatlasundefinedP
Hallo ihr Lieben :)
Ja, ich weis ich bin früh dran, aber ich hatte gerade Lust dazu und dann ist es wenigstens schon mal gemacht. Leider weis ich nicht wer welches Exemplar hat. Deshalb habe ich die Abschnitte nicht nur mit Seitenzahlen versehen sonder auch mit Namen. Leider besitzt dieses Buch keine Kapitel, was echt ein bisschen stressig gerade war. Ich bin jetzt nach dem Rowolth-Taschenbuch vorgegangen. Schaut euch das Buch mal genau an und sagt mir bescheid, ob ihr mit dieser Einteilung zurecht kommt. Ich sage euch, die Schrift ist winzig und das Buch hat viele viele Seiten. Deshalb sind es auch 8 Abschnitte geworden ich hoffe es sind euch nicht zu viel oder zu wenige?!

Ich wünsche liebste Grüße aus Bayern
Eure Jana alias Prinzessin
82 Beiträge
Cover des Buches Erebosundefined
Hallo,

ich verlose zuerzeit auf meinem Blog drei verschiedene Bücher in einem Paket: Erebos von Ursula Poznanski, Der Wolkenatlas von David Mitchell und Dark Village 01: Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen (jeweils 1 Buch). Bis zum 27.10.2013 könnt ihr mitmachen und die drei Bücher im Paket gewinnen. Wer also die Bücher gerne kennenlernen will oder schon lange auf seinem Wunschzettel stehen hat, der hat nun die Gelegenheit dazu! Besucht dazu einfach die Gewinnspielseite auf meinem Blog: http://worldwidebookz.blogspot.de/2013/10/blog-gewinnspiel-teil-3.html Dort findet ihr dann Näheres zu dem Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen!
Ich wünsche euch auf alle Fälle schon mal viel Glück!

Lg
Red-Sydney
2 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Sterny88vor 7 Jahren

Zusätzliche Informationen

David Mitchell wurde am 12. Januar 1969 in Southport (Großbritannien) geboren.

David Mitchell im Netz:

Community-Statistik

in 1.566 Bibliotheken

auf 276 Wunschlisten

von 69 Lesern aktuell gelesen

von 21 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks