David Mitchell

 4,2 Sterne bei 1.104 Bewertungen
Autor von Der Wolkenatlas, Die tausend Herbste des Jacob de Zoet und weiteren Büchern.
Autorenbild von David Mitchell (©kein Urheberrecht mehr)

Lebenslauf von David Mitchell

Blühende Fantasie trifft auf Originalität: David Mitchell zählt zu den bedeutenden britischen Autoren der Gegenwart. Seit seiner Kindheit begeisterte sich der 1969 im englischen Southport geborene Schriftsteller für Abenteuergeschichten. Sein Literaturstudium schloss er mit einem Master in Komparatistik ab. Anschließend zog es ihn hinaus in die Welt. Unter anderem unterrichtete er an der Universität von Hiroshima acht Jahre lang Englisch. Diese Zeit spiegelt sich in vielen seiner Bücher wider, wie zum Beispiel in seinem teilweise in Japan spielenden Romandebüt „Ghostwritten“ (1999; deutsch: „Chaos“, 2004). Wie in seinem Weltbestseller „Cloud Atlas“ (2004; deutsch: „Der Wolkenatlas“, 2006) verband er hier eine Vielzahl scheinbar unabhängiger Geschichten zu einem weltumspannenden Ganzen. Seine beeindruckende Fantasie und Originalität kennzeichnen ebenso „The Thousand Autumns of Jacob de Zoet“ (2010; deutsch: „Die tausend Herbste des Jacob de Zoet“, 2012) und „The Bone Clocks” (2014; deutsch: „Die Knochenuhren“, 2016). Für seine Romane erhielt Mitchell den John-Llewellyn-Rhys-Preis, den Commonwealth Writers’ Prize und den World Fantasy Award. Zweimal gelangte er auf die renommierte Man-Booker-Shortlist. Die opulente Verfilmung seines Werkes „Cloud Atlas“ von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern aus dem Jahr 2012 entwickelte sich zu einem weltweiten Erfolg. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt David Mitchell in Irland.

Alle Bücher von David Mitchell

Cover des Buches Der Wolkenatlas (ISBN: 9783499240362)

Der Wolkenatlas

 (504)
Erschienen am 01.11.2007
Cover des Buches Die tausend Herbste des Jacob de Zoet (ISBN: 9783499255335)

Die tausend Herbste des Jacob de Zoet

 (116)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches Die Knochenuhren (ISBN: 9783499270482)

Die Knochenuhren

 (90)
Erschienen am 18.08.2017
Cover des Buches Der dreizehnte Monat (ISBN: 9783644044012)

Der dreizehnte Monat

 (81)
Erschienen am 02.06.2014
Cover des Buches Chaos (ISBN: 9783644043817)

Chaos

 (61)
Erschienen am 02.06.2014
Cover des Buches Slade House (ISBN: 9783499272394)

Slade House

 (63)
Erschienen am 19.11.2019
Cover des Buches Number 9 Dream (ISBN: 9783644043916)

Number 9 Dream

 (28)
Erschienen am 02.06.2014
Cover des Buches Slade House (ISBN: B077GRQ5P4)

Slade House

 (1)
Erschienen am 15.05.2018

Neue Rezensionen zu David Mitchell

Cover des Buches Die Knochenuhren (ISBN: 9783499270482)D

Rezension zu "Die Knochenuhren" von David Mitchell

Es hätte so gut sein können...
Delena93vor 6 Monaten

Die Handlung fing so stark an und hat sich dann leider nach und nach selbst verloren. Der Autor versucht, viele Geschichten in eine zusammen fließen zu lassen, was ihm zwar gelingt, den Leser aber entnervt zurück lässt, da er es viel zu ausschweifend betreibt. Somit wird das Buch nach und nach zäher und das letzte Kapitel ist so unnötig, dass man sich dort leider nur noch durch quälen kann, so wie es zuvor schon bei den restlichen 300 Seiten war...

Zu lang, zu ausschweifend... schade. Hätte man das Buch kürzer gefasst, wäre die Handlung grandios gewesen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Slade House (ISBN: 9783499272394)Aniyas avatar

Rezension zu "Slade House" von David Mitchell

Slade House
Aniyavor 10 Monaten

Okay, ich schreibe jetzt doch noch eine kleine Rezension zu diesem Buch, weil ich's immer noch nicht packe, wie gut es mir gefallen hat (und dass ich bisher nie was von David Mitchell gelesen hatte und gar nicht wusste, was mir entgangen ist).

Slade House spielt im selben Universum wie die KnochenuhrenDas war mir vorher nicht bewusst und es tauchen tatsächlich ein paar Begriffe auf, die keine große Erklärung haben (auch wenn man sich seinen Teil denken kann) und im Vorgänger wahrscheinlich ausführlich behandelt werden. Dennoch kann man das Buch ohne Probleme als Standalone lesen.  

Es ist in fünf Teile gegliedert, die alle einen eigenen Hauptcharakter haben (der in der Ich-Form erzählt) und jeweils einen Zeitsprung von neun Jahren machen. 


Oktober 1979. Der dreizehnjährige Nathan Bishop wird gemeinsam mit seiner Mutter Rita von einer Lady Grayer ins Slade House eingeladen. Die beiden finden die Slade Alley (eine winzige, schmale Seitengasse mit hohen Mauern links und rechts, die erst gradeaus führt, dann eine scharfe Linksbiegung macht und nach einigen Metern rechts wieder zurück auf die Hauptstraße führt). Leider können sie aber keinen Eingang zum Haus finden. Auf der anderen Seite fragen sie einen Mann, aber der hat nie vom Slade House gehört. Die beiden gehen nochmal zurück und finden plötzlich ein kleines schwarzes Eisentor in der Mauer. Dahinter liegt ein üppiger Garten über dem das herrschaftliche Haus aufragt. Sie lernen einen kleinen Jungen namens Jonah kennen und bald stößt auch die Lady zu ihnen. Für Nathan folgen unheimliche und surreale Momente. Er beschreibt alles... bis zum bitteren Ende, das ich natürlich nicht spoilern möchte. Nur so viel: die beiden kehren niemals zurück.


Oktober 1988. Der Polizist Gordon Edmonds soll sich das Slade House ansehen. Nachdem Nathan und Rita Bishop verschwanden, einigte man sich schnell darauf, dass sie nach Kanada geflohen wären. Rita hatte nämlich ziemlich hohe Schulden. Neun Jahre später wacht allerdings ein Mann namens Fred Pink aus dem Koma auf. Er war der derjenige, den die beiden damals nach dem Slade House fragten und er erkennt sie nun in alten Zeitungsartikeln wieder. Der Fall wird halbherzig wieder aufgerollt und DI Edmonds hat's getroffen. Er findet das schwarze Tor, den Garten, das Haus... und trifft auf die umwerfende Witwe Chloe Chetwynd. Aber irgendwas stimmt nicht. Er hört Stimmen, verliert das Zeitgefühl. Und auch er kehrt niemals zurück.


Oktober 1997. Sally Timms ist Mitglied in einem Club, der Übersinnliches erforscht. Anführer Alan ist der Neffe von Fred Pink und kennt die Fälle Bishop und Edmonds sehr gut. Die Gruppe aus sechs Personen möchte sich selbst überzeugen, findet die Gasse, das Tor, den Garten... und landet auf einer Halloween-Party. Aber auch hier stimmt etwas nicht, es ist die merkwürdigste Party, auf der Sally je war. Durch ihre Gefühle für einen der Jungen in ihrem Club verliert sie das Wesentliche aus den Augen - bis es zu spät ist. 


Oktober 2006. Freya Timms trifft sich mit Fred Pink in einem Pub. Sie ist Journalistin und möchte mehr über das Verschwinden ihrer Schwester herausfinden. Der alte Mann erzählt ihr eine Geschichte von Zwillingen, die zu verrückt klingt, um wahr zu sein. Doch plötzlich bekommt sie merkwürdige Nachrichten von ihrer Partnerin, die zuhause auf sie wartet und sich Sorgen macht. Angeblich ist Freya schon tagelang verschwunden - dabei hat sie den Pub doch grade erst betreten? Auch für sie ist es zu spät, aber es gibt einen Hoffnungsschimmer.


Oktober 2015. Wir nehmen die Perspektive einer alten Bekannten ein und erleben diesmal alles umgekehrt. Kann das Böse gestoppt werden?


Slade House hat mich wirklich sehr beeindrucktIch habe erst befürchtet, es würde sich um zusammenhanglose Kurzgeschichten oder Fragmente handeln, aber am Ende fügt sich doch alles zusammen. Ich konnte mich in jeden Charakter reinfühlen, selbst in den rassistischen, homofeindlichen DI Edmonds, der seiner Exfrau Schmerzensgeld zahlen muss, weil er gewalttätig war (mit ihm hatte ich allerdings kein Mitleid). Ich fand jede Stimme glaubhaft, der Schreibstil hat mir unheimlich gut gefallen und ich hatte die ganze Zeit einen mühelosen Film im Kopf. 

Am Anfang dachte ich, es wird mir zu surreal, aber als sich die Geschichte entfaltete und ich die Mechanismen der Welt verstehen konnte, war ich einfach nur begeistert. Ich muss unbedingt die Knochenuhren lesen, um die Welt noch besser zu verstehen und auch die letzten Begriffe komplett zu klären. 

Da das Buch übrigens nur 240 Seiten hat, habe ich es in einer Sitzung verschlungen. Absolute Leseempfehlung!

Kommentare: 13
24
Teilen
Cover des Buches Slade House (ISBN: 9783499272394)Nadja_Kosneys avatar

Rezension zu "Slade House" von David Mitchell

Das Horrorhaus
Nadja_Kosneyvor einem Jahr

Das "Slade House" von David Mitchell ist ein ganz besonderes Buch, da sich die Geschichte über mehrere Jahrzehnte zieht und das mit unterschiedlichen Protagonisten. Das Slade House und seine Bewohner stehen dabei immer im Mittelpunkt und je nach Protagonist, ändert sich auch die Erzählweise und die Sprache. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Kapitelbilder und -titel immer eine wichtige Rolle in den Geschichten gespielt haben.

Alle neun Jahre, am letzten Samstag im Oktober, öffnet das Slade House seine Pforten und lockt neue Besucher an, die daraufhin spurlos verschwinden, sowie das Haus selbst.

In der ersten Geschichte begleiten wir den Jungen Nathan und seine Mutter, die in das Slade House eingeladen wurden. Die Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt und so ist der Schreibstil in der ersten Geschichte auch eher simpel gehalten. Die Geschichte beginnt ruhig und steigert sich zunehmend und wird sogar gruselig und bedrückend gegen Ende hin. 

Ansich beginnen die Geschichten immer gleich, der Protagonist (oder die Protagonisten) hat durch irgendeinen Grund vom Slade House erfahren und wird hinein gelockt. Dort befindet sich der Besucher dann in einer Illusion und wird immer tiefer in die Fänge der übernatürlichen Bewohner gezogen. Aber mit jeder Geschichte erfährt man immer mehr über das Slade House und seine Bewohner, deren Herkunft und deren Machenschaften.


Fazit.

Das Buch war durchweg spannend und auch wenn nicht jede Geschichte ein Happy End hatte, so hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere waren interessant wenn auch kurzweilig, vor allem haben mir aber die mysteriösen Bewohner des Slade Houses gefallen und die Auflösung ihrer Geschichte war super.

Den Roman "Slade House" kann ich jedem ans Herz legen, der sich gerne gruselt und das ohne Gemetzel, dafür aber mit viel Spannung.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Herzlich Willkommen zu einer neuen Team-Leserunde von LovelyBooks!

Seit unserer letzten Leserunde ist viel Zeit vergangen und es hat uns zwischenzeitlich immer mal wieder in den Fingern gejuckt, eine neue Team-Leserunde zu starten. Doch kein Buch konnte uns so richtig überzeugen.
Aber jetzt haben wir den perfekten Kandidaten gefunden: 
"Die Knochenuhren" von David Mitchell
Wir sind schon ganz gespannt auf die Lektüre und freuen uns auf die anstehende, hoffentlich intensive Diskussion!

Vom LovelyBooks-Team sind dabei:
aylareadsbooks
doceten
HannaBuecherwurm
Jacky_Jolly
kai_huebner
Kathycaughtfire
kultfigur
LaMargarita
Malista
nordbreze
OribaPumpkin
Sophia29
TinaLiest
Tree_Trunks

Ihr habt das Buch selber ungelesen daheim und möchtet mit uns gemeinsam lesen und diskutieren? Oder ihr habt das Buch schon gelesen und möchtet uns jetzt eure Meinung mitteilen? Kein Problem! Wir freuen uns, wenn ihr mit in die Leserunde einsteigt! 

Ihr kennt das Buch noch nicht? Hier könnt ihr schon einmal den Klappentext lesen:
An einem verschlafenen Sommertag des Jahres 1984 begegnet die junge Holly Sykes einer alten Frau, die ihr im Tausch für "Asyl" einen kleinen Gefallen tut. Jahrzehnte werden vergehen, bis Holly Sykes genau versteht, welche Bedeutung die alte Frau dadurch für ihre Existenz bekommen hat. Die Knochenuhren folgt den Wendungen von Holly Sykes' Leben von einer tristen Kindheit am Unterlauf der Themse bis zum hohen Alter an Irlands Atlantikküste, in einer Zeit, da Europa das Öl ausgeht. Ein Leben, das gar nicht so ungewöhnlich ist und doch punktiert durch seltsame Vorahnungen, Besuche von Leuten, die sich aus dem Nichts materialisieren, Zeitlöcher und andere kurze Aussetzer der Gesetze der Wirklichkeit. Denn Holly – Tochter, Schwester, Mutter, Hüterin – ist zugleich die unwissende Protagonistin einer mörderischen Fehde, die sich in den Schatten und dunklen Winkeln unserer Welt abspielt – ja, sie wird sich vielleicht sogar als deren entscheidende Waffe erweisen. Metaphysischer Thriller, moralische Betrachtung und Chronik unseres selbstzerstörerischen Handelns – dieser kaleidoskopische Roman mit seiner Vielfalt von Themen, Schauplätzen und Zeiten birst vor Erfindungsreichtum und jener Intelligenz, die David Mitchell zu einem der herausragenden Autoren seiner Generation gemacht hat.
292 Beiträge
Hallo ihr Lieben :)
Ja, ich weis ich bin früh dran, aber ich hatte gerade Lust dazu und dann ist es wenigstens schon mal gemacht. Leider weis ich nicht wer welches Exemplar hat. Deshalb habe ich die Abschnitte nicht nur mit Seitenzahlen versehen sonder auch mit Namen. Leider besitzt dieses Buch keine Kapitel, was echt ein bisschen stressig gerade war. Ich bin jetzt nach dem Rowolth-Taschenbuch vorgegangen. Schaut euch das Buch mal genau an und sagt mir bescheid, ob ihr mit dieser Einteilung zurecht kommt. Ich sage euch, die Schrift ist winzig und das Buch hat viele viele Seiten. Deshalb sind es auch 8 Abschnitte geworden ich hoffe es sind euch nicht zu viel oder zu wenige?!

Ich wünsche liebste Grüße aus Bayern
Eure Jana alias Prinzessin
82 Beiträge
Hallo,

ich verlose zuerzeit auf meinem Blog drei verschiedene Bücher in einem Paket: Erebos von Ursula Poznanski, Der Wolkenatlas von David Mitchell und Dark Village 01: Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen (jeweils 1 Buch). Bis zum 27.10.2013 könnt ihr mitmachen und die drei Bücher im Paket gewinnen. Wer also die Bücher gerne kennenlernen will oder schon lange auf seinem Wunschzettel stehen hat, der hat nun die Gelegenheit dazu! Besucht dazu einfach die Gewinnspielseite auf meinem Blog: http://worldwidebookz.blogspot.de/2013/10/blog-gewinnspiel-teil-3.html Dort findet ihr dann Näheres zu dem Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen!
Ich wünsche euch auf alle Fälle schon mal viel Glück!

Lg
Red-Sydney
2 BeiträgeVerlosung beendet
Sterny88s avatar
Letzter Beitrag von  Sterny88vor 8 Jahren

Zusätzliche Informationen

David Mitchell wurde am 12. Januar 1969 in Southport (Großbritannien) geboren.

David Mitchell im Netz:

Community-Statistik

in 1.614 Bibliotheken

von 314 Lesern aktuell gelesen

von 23 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks