David Mitchell Der Wolkenatlas

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Wolkenatlas“ von David Mitchell

Hörbuch - Sechs Lebenswege, die sich unmöglich kreuzen können: darunter ein amerikanischer Anwalt, der um 1850 Ozeanien erforscht, ein britischer Komponist, der 1931 vor seinen Gläubigern nach Belgien flieht, und eine koreanische Duplikantin, die in der Zukunft wegen des Verbrechens angeklagt wird, ein Mensch sein zu wollen. Und dennoch sind diese Geschichten miteinander verwoben. Mitchells originelle Menschheitsgeschichte katapultiert den Leser durch Räume, Zeiten, Genres und Erzählstile und liest sich dabei so leicht und fesselnd wie ein Abenteuerroman.

Gigantisch - Grandios - ABSOLUT empfehlenswert

— disadeli
disadeli

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Wolkenatlas, MP3-CD" von David Mitchell

    Der Wolkenatlas
    loewe

    loewe

    20. January 2013 um 21:43

    Dieses Hörbuch zeichnet sich durch die sprachliche Umsetzung aus. In wunderschönen Sätzen übermitteln uns die hervorragenden Sprecher die zum Teil auch weniger schönen Momente. Ich empfinde eine sprachliche Eleganz, die mich einfach nur verzaubert hat. Mit diesem Hörbuch gelingt eine Reise durch Zeit und Raum und man kann ganz bequem auf dem Sofa sitzen und sich genüsslich zurücklehnen. Jede Geschichte im Einzelnen ist spannend, aufregend und beeindruckend und als Ganzes genommen ist es eine große Reise. Ich kann wirklich nicht ermessen, welchen Teil des Hörbuches ich am liebsten hatte. Klar gab es einige Highlights, eines davon ist definitiv die Passage mit dem “Diktieren” des Musikstückes. Was soll ich sagen, skuriel, herrlich und eigentlich sehr lustig. Auch wenn alle Passagen in unterschiedlichen Zeiten oder Ebenen spielen entwickelt jeder Abschnitt eine Faszination die seinesgleichen sucht. Man kann man den Sprechern immer hohen Respekt zollen, jede, beziehungsweise jeder spricht seine Passage auf derart hohem Niveau das dieses Hörbuch als Gesamtkonzept ein einzigartiges Erlebnis darstellt. Jedes Teilstück könnte für sich genommen alleine stehen, jeder Abschnitt kann eigentlich einem anderen Genre zugeordnet werden und doch gelingt es David Mitchell aus allem ein großes Ganzes zu zaubern. Eigentlich genieße ich ein Werk immer nur in einer Art. Entweder ich höre das Hörbuch oder ich lese das Buch oder ich schaue mir den Film an. Der Herr der Ringe ist bisher das einzige Werk, bei dem ich regelmäßig alle Medien für mich nutze. Nun hat er Konkurrenz bekommen, ich werde mir in den nächsten Tagen das Buch organisieren und der Film steht auch ganz oben auf meiner “Todo-Liste”.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Wolkenatlas, MP3-CD" von David Mitchell

    Der Wolkenatlas
    I_love_books

    I_love_books

    09. January 2013 um 21:49

    Das Menschen sich in verschiedenen Epochen begegnen können und ihre Leben wie von Zauberhand miteinander verknüpft sind, ist eine schier fast unglaubliche Vorstellung und dennoch ist genau das dem Autor David Mitchell mit seinem Werk “Der Wolkenatlas” gelungen. Zum Inhalt Der Wolkenatlas erzählt anhand sechs völlig verschiedener Lebenswege im Zeitraum von fünf Jahrhunderten eine fiktionale Menschheitsgeschichte. Es beginnt um 1850, als der Tagebuch schreibende Anwalt Adam Ewing – auch “Mr. Federschwanz” genannt – auf der Rückkehr nach Amerika auf hoher See erkrankte. Er wird dank eines Wurmes – der sich in seinem Gehirn festgesetzt hat – unter Quarantäne auf dem Schiff gesetzt. In seinem Tagebuch schreibt er seine Erlebnisse und Eindrücke von den Maori, vom Schiffsalltag und vom Sklavenhandel nieder. Doch seine Eintragungen brechen plötzlich an der Stelle ab, als seine Gesundheit auf der Kippe zur Heilung oder Verschlechterung steht. Adams Tagebuch wird die Lektüre des Musikers Robert Frobisher in den 1930er Jahren. Dieser ist vor seinen Gläubigern nach Belgien geflüchtet und arbeitet dort als Assistent eines alten, an Syphilis erkrankten Komponisten. Seine Arbeit, Affären und den Fund des Tagebuchs berichtet er seinem Freund Rufus Sixsmith im Briefwechsel. 1973 bekommt die Journalistin Luisa Rey einen heißen Tipp für die Top-Story über einen fehlerhaften Atommeiler. Der Tipp-Geber ist kein anderer als Rufus Sixsmith. Der Wissenschaftler hinterlässt ihr nicht nur wichtige Beweise sondern auch die Briefe seines Freundes Robert. … Mein Fazit Das waren erst die ersten drei Geschichten vom Wolkenatlas. Wer wissen möchte wie es weitergeht, der muss unbedingt das Hörbuch anhören! Ich war total fasziniert und hab Wort für Wort aufgesogen. David Mitchell hat ein überwältigendes Meisterwerk geschaffen, welches einen Ort und Zeit völlig vergessen lässt. Die Sprecher haben alles gegeben, Emotionen transportiert und mich sowohl zum Lachen gebracht (Ich sag nur: Komponieren einer Melodie!) als auch berührt. Der Kuebler Verlag hat wieder einmal großartiges mit der Vertonung von “Der Wolkenatlas” geleistet – großes Kino! Apropos Kino: Der Film zum (Hör-)Buch steht ab sofort auf meiner Film-Wunschliste, das ist ja wohl klar!

    Mehr