David Mitchell The Bone Clocks

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Bone Clocks“ von David Mitchell

LONGLISTED FOR THE MAN BOOKER PRIZE 2014 One drowsy summer's day in 1984, teenage runaway Holly Sykes encounters a strange woman who offers a small kindness in exchange for 'asylum'. Decades will pass before Holly understands exactly what sort of asylum the woman was seeking . . . The Bone Clocks follows the twists and turns of Holly's life from a scarred adolescence in Gravesend to old age on Ireland's Atlantic coast as Europe's oil supply dries up - a life not so far out of the ordinary, yet punctuated by flashes of precognition, visits from people who emerge from thin air and brief lapses in the laws of reality. For Holly Sykes - daughter, sister, mother, guardian - is also an unwitting player in a murderous feud played out in the shadows and margins of our world, and may prove to be its decisive weapon. Metaphysical thriller, meditation on mortality and chronicle of our self-devouring times, this kaleidoscopic novel crackles with the invention and wit that have made David Mitchell one of the most celebrated writers of his generation. Here is fiction at its most spellbinding and memorable best.

So ziemlich mein Lieblings-Autor. Ziemlich abgefahren, geht mir aber voll unter die Haut,

— Peterfellner

Für mich bisher Mitchells bester Roman, wenngleich ich sie alle liebe.

— ElyseoDaSilva
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • The Bone Clocks - ein süchtig machendes Buch

    The Bone Clocks

    MariaMaja

    16. February 2016 um 18:34

    Dieses Buch wurde mir von einer Freundin, die einen ähnlichen Geschmack hat wie ich, strengstens empfohlen, ohne dass sie mir groß gesagt hätte, worum es geht (und ich würde auch allen anderen empfehlen, nicht allzu viel vorher über den Inhalt zu recherchieren). Im März 2016 kommt die deutsche Übersetzung raus und ich denke, dann wird das Buch noch viel mehr Leser bekommen. David Mitchel ist dem einen oder der anderen vielleicht schon als Autor von "Der Wolkenatlas" bekannt, daher kann man schon mal mit Zeitsprüngen und verschiedenen Epochen rechnen. In "The Bone Clocks" wird eine Zeitspanne von 1984 bis 2043 überblickt (Zukunftsszenarien finde ich persönlich immer interessant), der jeweilige Buchabschnitt ist einer Jahreszahl zugeordnet und man wechselt jedes Mal die Perspektive. Am Anfang ist es ein wenig frustrierend, dass immer, wenn man sich an eine Figur gewöhnt hat, dieser Abschnitt abbricht und man in das Leben einer komplett anderen Figur geworfen wird. Natürlich hängen sie alle zusammen und man lernt jede auf ihre Art zu schätzen. Das Genre des Werks lässt sich gar nicht so leicht bestimmen, da auch das mit jedem Abschnitt/jeder Figur wechselt: Man findet unter anderem einen Coming of Age Teil, die Geschichte einer Ehe, das bereits erwähnte Zukunfts-/Dystopie-Szenario und natürlich Fantasy, die überall mitschwingt. Es ist faszinierend, wie Mitchell die jeweiligen Schreibstile anpassen kann, sodass man von der jeweiligen Figur, die in Ich-Perspektve erzählt,  eingefangen wird. Wer also keine langen, Genre-mischenden Romane mag, für den ist "The Bone Clocks" wahrscheinlich nichts. Alle anderen werden daran ihre Freude haben.

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • David Mitchell's Portfolio

    The Bone Clocks

    darklittledancer

    16. September 2014 um 18:06

    The Bone Clocks is set on various continents between the 1980s and the 2040s. Sometimes the story takes you even further into the past. David Mitchell is good at setting different scenes. I really enjoyed my time at an Alpine ski resort and got scared visiting other places and times (I’m being vague, so I don’t spoil anything ;) ). Throughout the book we meet a lot of different characters: writers, a war reporter and the members of two old organizations. We actually switch between those characters and that becomes quite confusing at times. The book is written in first person narration and each time the narrator changes you have to find out who you are. The first character we meet is Holly Sykes. She plays a vital role in the Script, which is a sort of prophecy, but she also connects the various characters we meet. Another important character and narrator is Marinus. He is very old and was easier to empathize with than some of the other narrators. As I’ve already said, The Bone Clocks is divided into sections that each feature a different character. It was easy to find into the story and the first two sections flow wonderfully, but by the third section things slow down and the plot distances itself from the supernatural part of the book and what in my opinion is most gripping about it. Unfortunately, the plot only picks up after about 300 more pages. So, 300 out of 600 pages didn’t really add to the main plot. Not that they weren’t written well, but they just didn’t fit the story and made me want to skip them altogether (which I didn’t do of course). In The Bone Clocks, David Mitchell shows off his talent, so we get to read a little bit of everything, like for example young adult literature, dystopia and fantasy. I would have preferred a condensed version of The Bone Clocks without having the feeling of reading a portfolio. I’ll still read Cloud Atlas though!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks